Autor Thema: Bin ich psychisch krank?  (Gelesen 18681 mal)

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.456
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #15 am: 10. Februar 2009, 08:05:49 »
Meines Wissens geht das den Leuten, die sich selbst irgendwas antun, immer so, dass sie den Schmerz, der damit verbunden ist, gar nicht oder nur kaum wahrnehmen.

Aber Zellu: Rede unbedingt mit deiner Therapeutin darüber, denn so mies, wie es dir zu gehen scheint, mache ich mir wirklich Sorgen um dich. Du musst unbedingt wieder Boden unter die Füße bekommen. Du wirst schließlich noch gebraucht, von vielen Menschen, die dich wirklich gern haben. Lasse dich nicht so fertig machen von deinen Anfällen, sondern nimm sie an. Sie gehören zu dir und je besser du das akzeptierst, desto weniger werden sie dich auch belasten. Du kannst das schaffen, gib nicht auf. Ok?
Gruß, Kamasutra

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #16 am: 10. Februar 2009, 18:56:40 »
Ich wurde heut ins Krankenhaus eingeliefert, hatte 2 Anfälle in der Schule... ja jetzt hab
ich noch jede Menge Probleme in der Schule... ich kann ja nicht dafür, dass ich manchmal Anfälle
in der Schule bekomme.... :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( Im Moment ist jetzt alles scheisse..... :'( :'( :'(
weil ein sch***** Lehrer aus ner Mücke nen Elefant macht und noch andere.... die drehen meiner Mutter
Wörter im Mund herum.... :weirdo: Meine Mutter ist fertig mit den Nerven. Sie redet jetzt nicht mehr
mit jemanden.... sie bekommt Vorwürfe gemacht usw. .... Echt wir haben jetzt im Moment andere Sorgen,
als jetzt noch sowas gesagt zu bekommen. Meine Mutter sitzt hier zu weinen, weil sie nimmer kann....
Mein Neuro ist ein arrogantes A******** geworden, sry!! Der glaubt wohl er sei Gott!!! :weirdo: :weirdo: :weirdo: :weirdo:
Ich bin jetzt echt wütend... verzweifelt... usw. ich weiss nicht was machen... ich geh morgen in die Schule,
dass das mal geklärt wird.... welche Lügen noch andere da verbreiten "Ja Mutter will nicht, dass man den Krankenwagen
ruft" usw. das sind Dinge die hat meine Mutter NIE gesagt.... booooah ich bin kurz vorm platzen.... aaaaaaaaaaaaaaaaalles
scheisse.......... scheiss Leben....
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

tinka

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 535
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #17 am: 10. Februar 2009, 19:07:36 »
oje  :'( :'( :'(

meinst du mit deinem neuro (das arrogante arschloch) den arzt aus nancy?????

hmmmmm..... das mit deiner mutter ist doof  ::) aber ich kenne das, wenn einem die wörter im mund verdreht werden. das macht echt wütend. lässt der direktor nicht nochmal mit sich reden????

wie geht es nun weiter zellu????
mensch, ich an deiner stelle würde mir auch von der schule eine auszeit nehmen und inein epi.zentrum gehen wo du noch nicht warst ohne, dass du deine vorbefunde mitnimmst!!!! aber ich weiss - so einfach ist es nicht... :tröst:



Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #18 am: 10. Februar 2009, 19:44:36 »
Ich hab heut jetzt so viel gesagt und mich aufgeregt, ich weiss nicht mehr was ich noch sagen soll......
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #19 am: 10. Februar 2009, 21:01:53 »
Hallo Zellu!

Es ist so schwer, aus der Entfernung wirklich zu helfen, aber vllt hilft dir das ein bisschen:

 :tröst: :tröst: :tröst: :tröst: :tröst:

Kopf hoch! Lass dich nicht unterkriegen!!!   

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #20 am: 10. Februar 2009, 22:11:17 »
danke :tröst:  :(
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.456
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #21 am: 11. Februar 2009, 00:03:38 »
Warum wechselst du den Neurologen nicht, wenn du nicht mit ihm klar kommst? Nach dem, was ich bisher so mitbekommen habe, wäre das mein erster Schritt.

Was die Schule anbelangt, so scheinen die Lehrer nicht genug Ahnung zu haben. Vielleicht gibt es soziale Anlaufstellen, die da vermittelnd helfen? Erkundigt euch doch mal in der Richtung, bzw. vielleicht kann ja hier auch jemand etwas dazu sagen. Die in der Schule sollen einfach klare Anweisungen erhalten, was in welchem Fall zu tun ist, und daran müssen sie sich halten, Punkt. Wenn jemand von den Lehrern rummosert oder meint, es besser zu wissen oder dergleichen, dann ignoriert ihn. Es hilft nichts, sich darüber aufzuregen, das macht nur die eigenen Nerven kaputt.

Ich weiß, das ist nicht einfach (Ich rege mich selbst viel zu oft unnötig auf.), aber versucht es wenigstens. Mit der Zeit wird es einfacher werden.
Gruß, Kamasutra

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #22 am: 11. Februar 2009, 13:36:26 »
So ich hab jetzt einigermaßen wieder die Puste um zu reden.

Mein Neurologe aus Luxemburg kam in die Notaufnahme gestern und er kam grinsend ( :weirdo: )
rein und fragte, was passiert sei........ da hab ich ihm gesagt, dass ich 2 Anfälle hatte...
und mehr konnt ich ja nicht sagen ??? Da fragte er mich wann der letzte Anfall war und da sagte ich,
"letzten Montag in der Nacht", er "In der Nacht??" (als wäre das neu ::) ) und ich, "JA!". Da fragte er mich,
wie sich das denn äußert... ja wie soll ich das denn wissen?? Und wir haben ihm das 1000x gesagt.  ::)
Da hab ich gesagt, dass ich vor meinem Anfall immer schreie und der Hund dann wach wird. Da sagte der
ja nicht "Ja man kann auch schreien, wenn man schlecht geträumt hat!"  ::) Boah ich hab gedacht, ich würd
schlecht hören! >:( Da fragte er mich, wann ich dann letztens bei meinem Doc in Frankreich war und da sagte ich
ihm, dass ich irgendwann hospitalisiert werde, weil mein Doc etwas erschrocken ist, weil ich soviele Anfälle hinter-
einander mache. Da hat er mich so angekuckt.... der nahm mich keine Sekunde ernst... ::) >:(
 Da sagte ich dann "Ja ich hatte bei IHNEN ja auch ein 24 Stunden EEG am 16. DEZEMBER, WISSEN
Sie vllt. das RESULTAT??" Da sagte er, das EEG sei normal gewesen. Ich "Ok, danke!".
Der hat das totaaaaaaaaal vergessen.................... ::)

Ich mach kein Arztwechsel mehr..... ich bleib bei meinem Hausdoc jetzt.... und bei meinem Epi Doc in Frankreich.


Das mit der Schule, ich rede heut um 15h30 mit meinem Klassenlehrer.... denn das kann nicht so weiter gehen....
Meine Mutter wird dargestellt, als würde sie jeden schlecht machen usw. Sie hat nie etwas gegen einen Lehrer gesagt,
sie hat nie etwas gegen die Schule gesagt.....
Ich geh jetzt dahin und muss mich sowasvon bezähmen um da nicht aus der Haut zu fahren! >:(
ICH kann NICH dafür, WENN ich einen Anfall oder Anfälle in der Schule bekomme! Sry, dass ICH diese Krankheit habe.
Sry, dass ICH ANDERE DAMIT NERVE, TRAUMATISIERE!! :'( :'( :'( :'( Leider bekomm ich manchmal sowas zu spüren und das
tut weh!! :'(


Lg
Zellu
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Schmella

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #23 am: 11. Februar 2009, 17:44:56 »
Hallo Zellu

Lass dich erst mal drücken!!!!!!  :tröst:

Wir können dich alle sehr gut verstehen.
Ich fühl mich auch von meinem Neuro teilweiße nicht ernst genommen, ich kenne das Gefühl und verstehe wie beschissen dass für dich sein muss!!

Du musst mal versuchen, das alles nicht so nah an dich ranzulassen.
Glaub mir das hilft.
Klar ist es bescheuert wenn man dich nicht ernst nimmt, oder die Sachen in den Mund legt die du nie gesagt hast.
Andererseits kann es dir doch egal sein was die Leute von dir denken.
Es sind schließlich nicht deine Freunde oder deine Familie.
Manche Ärzte halten sich eben für Götter in weiß, und vergessen dabei ziemlich oft die Menschlichkeit im Umgang mit Patienten.

Hast du den Neuro aus Luxemburg schon mal direkt gesagt, dass du dich von ihm nicht ernst genommen fühlst?
Ich meine, ohne dabei aus der Haut zu fahren (ich weiß dass das manchmal sehr schwer ist), aber je mehr du ihm zeigst wie sehr dich das Alles aufregt desto mehr wird das seine Meinung bestätigen!

Hast du mit deiner Psychologin schon darüber gesprochen?

Alles Liebe!!  :-*
Unsere Träume müssen lebendig bleiben.

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #24 am: 11. Februar 2009, 18:05:46 »
Hallo Schmella,

ich fühl mich im Moment noch mehr sch***** wie vorhin....
hatte mit meinem Klassenlehrer gesprochen.... Das Gespräch war normal...
Allerdings sag ich meiner Mutter nicht, was er so sagte.... denn ich will einfach
mal FRIEDEN im Hause.... denn sonst bin ich noch mehr down....
Ich weiss nicht was ich sagen soll.... mein Lehrer gab es mir so zu verstehen
"Alle schreien herum, und ich selbstbetroffene bin ruhig"


Lg
Zellu
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.456
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #25 am: 12. Februar 2009, 07:33:31 »
Zellu, es hilft dir absolut nichts, wenn du dich über offensichtlich ja  völlig unfähige Ärzte oder auch Lehrer aufregst. Die Lehrer kannst du natürlich nicht unbedingt so ohne weiteres wechseln, aber was Ärzte anbelangt, so gib nicht auf bis du den gefunden hast, bei dem du passend aufgehoben bist. Du schreibst, dass du eigentlich auch einen in Frankreich hast - ist der denn nicht auch ok? Nach dem, was du über die Typ3 in Liechtenstein erzählst, so kannst du den wirklich in die Tonne kloppen, aber wie Schmella schon schrieb: Lasse das nicht so nah an dich heran, denn das lohnt einfach nicht. Der Einzigen, der du damit schadest, bist du selbst, weil dir die Nerven anfangen zu flattern. Der Arzt selbst bleibt jedoch ein Arschloch und wird sich nicht ändern.

Suche dir einen anderen oder wenn du das zumindest vorerst nicht magst, weil deine Gefühle noch zu aufgewühlt sind, dann mache das Beste daraus mit deinem Hausartzt und dem Französischen Neurologen. Was deine Anfälle anbelangt, so gibt es ja auch eigentlich nur eine Sache zu tun: ein Medikament testen, ggfs. mit der Dosis bis zum Anschlag, wenn das nicht hilft, auf das nächste Medikament wechseln, wieder hochgehen bis ggfs. zum Anschlag und wenn es nichts hilft wieder wechseln usw. Irgendwann werden es dann mal zwei Medikamente, wobei immer eines ausgetauscht wird. Dabei wird sich dann schon irgendwann zeigen, was dir hilft - oder vielleicht auch nicht hilft, falls du therapieresistent sein solltest. Aber dazu musst du erst mal die ganzen Tabletten und Kombinationen durchhaben, und das dauert ein paar Jahre.

Also, Kopf hoch, du schaffst das schon mit den Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen. Kümmere dich jetzt erst mal darum, dass du dich einfach nicht so aufregst - es lohnt sich einfach nicht.
Gruß, Kamasutra

Schmella

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #26 am: 12. Februar 2009, 16:51:56 »
Hallo

Wie meinte dein Lehrer das?
Wieso schreien alle rum und du selbst bist leise?
Es geht hier schließlich um dich, und nicht um die anderen oder?
Du hast das Recht mit deiner Krankheit so umzugehen wie du es für richtig hältst.
Kein anderer kann nachvollziehen wie es in dir drinnen aussieht, und wenn du nich darüber sprechen willst, dann ist das dein gutes Recht!!!!!!!

Ach Zellu, es sollte sich nicht alles um deine Epi drehen.
Man kann damit genauso gut leben wie alle anderen.

Alles Alles Liebe!!!!!!!
Unsere Träume müssen lebendig bleiben.

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #27 am: 12. Februar 2009, 21:13:38 »
Ich weiss im Moment nicht wo mir der Kopf steht.... dieses hin und her macht mich noch
krank und wahnsinnig... alle machen ein riesen Tamtam/Wirbel und ich bin einfach ruhig...
was soll ich denn dazu sagen? Ich schlucke es einfach runter, auch wenn es falsch ist...
aber was soll ich sonst machen... ich hab keine Tränen mehr.... andere führen sich auf,
als hätten sie selbst die Krankheit... Ich als Selbstbetroffene gehe anders damit um,
ich werde von manchen in der Schule ignoriert... als würden sie mich gar nicht mehr kennen...
ich traumatisiere andere durch meine Anfälle... andere leiden mit darunter.... ich bekomme sowas
zu spüren indem ich einfach ignoriert werde, doof angekuckt werde oder sich mir dann gegenüber anders
verhält.... was soll ich da noch machen? Ich schlucke es einfach runter...
Es tut nur wahnsinnig weh, wie soll ich je Kontakte knüpfen, wenn man mich krampfen sieht und dann denkt,
"Ach mit dieser halt ich mich nicht mehr auf". Immer dieses "Du schaffst das, Kopf hoch, das geht schon, ich kann
dich sooooooo gut verstehen..." Damit ist niemand im Forum gemeint. Es nervt mich halt nur, weil ich sowas gleich
nicht mehr hören kann...

Ich muss das alles noch verkraften....


Lg
Zellu
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.456
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #28 am: 13. Februar 2009, 08:20:13 »
Also zum einen: Wie Schmella schon schrieb, ist es alleine deine Sache, wie du mit der Krankheit umgehst. Und das solltest du auch deutlich so vermitteln. Möglichst nicht aggressiv oder so, dass die Leute sich ignoriert fühlen, aber eben doch bestimmt. Du HAST diese Anfälle nun einmal und kannst sie nicht einfach wegzaubern, weder indem du Tohuwabohou veranstaltest noch große Reden schwingst noch sonst etwas anstellst. Rede mit den Leuten und mache ihnen klar, wie die Situation aussieht, dass man im Moment nichts ändern kann und dass du ja aber im Hintergrund daran arbeitest, mit diversern Ärzten und Tabletten, dass genau das Zeit braucht und man einfach abwarten muss, wie was wirkt.

Die Sache mit deinen Klassenkameraden ist natürlich eine ganz andere Sache. Das heißt: auf der einen Seite fehlen hier vielleicht auch einfach informationen. Hast du ihnen denn einfach mal die Situation erklärt? Wie man die Anfälle bewerten muss, dass es schlimmer aussieht, als es eigentlich ist, wie man dir ggfs. helfen kann? Oft ist der Rückzug der Leute nämlich gar nicht so sehr ein Abwenden, sondern hauptsächlich Unwissenheit und sie wollen sich einfach nicht aufdrängen. Auf der andern Seite kann ich mir gut vorstellen, dass du durchaus auch Leute in deinem Umfeld hast, die sich einfach so ziemlich ätzend verhalten. Damit umzugehen ist nicht einfach, ich weiß, aber andererseits: möchtest du diese Leute denn wirklich als Freunde haben?

Gehe mal tief in dich und wenn es wirklich gar zu hart im Moment aussieht, dann frage doch mal deine Mutter, ob eventuell der Besuch einer anderen Schule für dich in Frage käme. Eine, in der man von vorne herein die Lehrer und den Direktor passend über deine Krankheit informieren könnte und ebenso deine neuen Mitschüler, so dass du vielleicht insgesamt ein bischen entspannen kannst. Die neue Schule mag dann sicherlich etwas weiter weg liegen, aber vielleicht ist das dennoch besser als die eingefahrene Situation im Moment. Denke darüber allerdings wirklich gut nach, denn ein Wechsel kann natürlich nichts garantieren.
Gruß, Kamasutra

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: Bin ich psychisch krank?
« Antwort #29 am: 13. Februar 2009, 12:01:14 »
Hallo Kamasutra,

Direkter, Klassenlehrer, Lehrer, Mitschüler wissen, dass ich Epilepsie habe und wie sie zu handeln
haben, wenn ich einen Anfall bekomme. Ich ging zur Vordirektorin, um die Medis anzugeben, wenn der
Notarzt kommt, so dass der weiss, was er mir spritzen kann. Allerdings hatte das am Dienstag überhaupt nicht
geklappt. Laut der Aussage einer Mitschülerin die derzeit bei mir war. "Ja hat sie denn Epilepsie??" "Nimm sie irgendwelche
Meidkamente??" usw. So ein Wirr Warr war das...

Im Grunde wäre ALLES ok gewesen, WENN ein Lehrer nicht so ein großen TamTam machen würde, "Ja Patricia hat sehr viel verpasst
in der Schule" usw., dann wenn ich in die Schule komme, werd ich dann von dem angekuckt, als würde ich ein riesen Umhängeschild
tragen wo "Da kommt mein Problem, mit dem ich nicht klarkomme" draufsteht. Ein Gesichtsausdruck sagt mehr als 1000 Worte, wie man doch
so schön sagt....
Der Lehrer hatte meiner Mutter angerufen, wo ich ca. 30 Min. aus dem Krankenhaus war.... meine Mutter war noch so durch den Wind
und saß auf dem Sofa zu weinen usw. da rief er an und meine Mutter sagte 3x am Telefon, dass sie jetzt nicht mit ihm reden will!
Aber nee der Herr Lehrer will was geklärt haben... ::) Da war meine Mutter dann auch aufm hohen Pferd und sagte, halt so direkt
"Ich habe das Gefühl, dass Sie meine Tochter nicht mehr Unterricht haben wollen" Meine Mutter sagt das was sie denkt, ich bin auch so.
Ja da hat er meine Mutter 1 Stunde lang am Telefon zugetext usw., wegen seinem Image usw.  :weirdo:
Dann hat noch mein Klassenlehrer am gleichen Tag angerufen.... Meine Mutter schrieb ihm nämlich eine SMS, dass er ihr bitte anrufen soll,
nein nicht wegen diesem Gespräch des anderen Lehrer, sie schickte die SMS vor dem Anruf des anderen Lehrer ab! Und ja sie wollte
mit meinem Klassenlehrer reden und auch mitteilen, dass ich ins Krankenhaus eingeliefert wurde usw. und da rief er Abends an und machte
meiner Mutter Vorwürfe... so bald in der Schule "Frau *****" erwähnt wird, dann würden nur negative Dinge gesagt werden....
Mein Klassenlehrer will nicht mehr mit meiner Mutter sprechen.... es ist jetzt ein Gespräch zwischen der Vordirektorin, meinem Klassenlehrer,
meinem anderen Lehrer, meinem Vater und mir ausgemacht, für nächsten Mittwoch. Allerdings wird da nur diskutiert, wie es jetzt schulisch weiter geht, von dem anderen, was falsch verstanden worden ist und meine Mutter runtergemacht wird, will mein Klassenlehrer nichts hören, im anderen Fall steht er direkt auf und geht.... das schrieb er gestern in seine E-Mail, die ich bekam! Das ist finde ich im Moment unfair! Sry, meine Mutter jetzt als ich weiss nicht
was dargestellt.... :'( sowas tut auch mir weh! Meine Mutter ist immer noch meine Mutter! Ich mache jetzt auch noch ein Termin zwischen
der Vordirektorin und mir aus, OHNE dass die anderen Lehrer was Bescheid wissen! Ich finde es einfach nicht fair, jetzt will mein Klassenlehrer
nichts mehr davon wissen... er macht einfach seine Schallklappen zu und für ihn ist die Sache dann erledigt! Sry, vor der Wahrheit kann man
nicht weglaufen.... wenn der andere Lehrer Probleme hat damit umzugehen, dann soll er es doch sagen. Meine Mutter sagte noch am Telefon
"Haben Sie vllt. Schwierigkeiten, weil Sie jetzt ein Epileptiker in der Klasse haben, wissen Sie nicht wie Sie damit umgehen sollen" Sie hat das Mensch-
lich ausgedrückt.... es gibt IRGENDWO ein Hacken! Aber der Herr Lehrer will es nicht zugeben. Anstatt dann mit UNS darüber zu sprechen, macht
er meinen Klassenlehrer fertig... "ja hier und da... Frau ***** hat das und das zu mir gesagt.... Ich hab aber was anderes gehört" usw. ein riesen
Wirbel um nichts...., aber um darüber zu diskutieren, dass das richtig geklärt wird.... bekommt meine Mutter einfach die Buh-Karte, sozusagen dahingeblättert und dann ist für ihn die Sache erledigt. Für mich aber nicht.
Ich geh zur Vordirektorin und rede mit ihr darüber. Ein Schulwechsel mach ich auch nicht mehr, sry.

Diese Anfälle, dieser TamTam, dieser Streit, diese Wörter gegen meine Mutter, sowas tut sau weh, dass knabbert an meine Nerven.
So dass ich mich wieder geritzt habe, weil ich nicht mehr kann.... Haben sie die Krankheit oder ich???
Ich soll nicht alles so nah an mich ranlassen?? Im Moment weiss niemand, was jetzt hier abgeht (Live), wie es in mir drinnen vorgeht!


Lg
Zellu

*alle :tröst:*
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)