Autor Thema: Die Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung bei Epilepsie  (Gelesen 18418 mal)

ruth-etc.

  • Gast
>> Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung
bearbeitet von Dr. med. Nicole Gräcmann, Dr. med. Martina Albrecht
BAST - Bundesanstalt für Straßenwesen
Stand: 28. Dezember 2016
Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen Mensch und Sicherheit
Heft M 115


3.9.6  Epileptische Anfälle und Epilepsien  S.52


Auf dessen Grundlage muss ein Arzt seinem Patienten ggfls ein Fahrverbot erteilen:

Zitat
Wer epileptische Anfälle erleidet, ist nicht in der Lage, den Anforderungen zum Führen von Kraftfahrzeugen beider Gruppen gerecht zu werden, solange ein wesentliches Risiko von Anfallsrezidiven besteht.“ (Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 115, S. 28)

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.014
Re: Die Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung bei Epilepsie
« Antwort #16 am: 05. April 2017, 07:19:22 »
Danke Ruth  :-)
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

Viola M

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 317
Re: Die Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung bei Epilepsie
« Antwort #17 am: 05. April 2017, 17:07:59 »
von mir auch DANKE, dass du eine aktuelle Fassung dieser Leitlinien hier rein gestellt hast. Es werden bestimmt viele Patienten davon betroffen sein.

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.978
    • ZION-NETWORX
Re: Die Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung bei Epilepsie
« Antwort #18 am: 07. Juni 2018, 10:10:32 »
Moin!  >:(

Und wieder wird ein Gutachten nach Landesrecht eingefordert.  :weirdo:
Wofür gibt es Bundesgesetze ???

https://www.bast.de/BASt_2017/DE/Verkehrssicherheit/Fachthemen/BLL/Begutachtungsleitlinien.pdf?__blob=publicationFile&v=17

Ab Seite 48 lesenswert und sehr informativ.  8)

Stand: 24. Mai 2018

 :insel:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.978
    • ZION-NETWORX
Re: Die Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung bei Epilepsie
« Antwort #19 am: 13. Juni 2018, 00:09:54 »
Moin Zusammen  ;D

Gestern *ueberleg* nee Heute war das (der Tag war lang - ich war wieder laaange ausser Haus) ...

... habe ich meinen Favoriten in Sachen Verkehrsgutachten angerufen. Non-Stop besetzt.  :o

Zum Schluss kam dann sein Band: "Sie rufen ausserhalb  :luftguck: unserer Geschäftszeiten an"

Ich wäre heute auch noch hin gefahren aber meine Mutter sagte rufe doch lieber an.

Der Gedanke von Dauer besetzt brachte höchstens nahe dass seine Telefonanlage schon wieder defekt war.  :O

Manchmal geschehen Dinge, die einfach passieren sollen!!

Heute hatte ich drei Arzttermine (Psychiater, Hausarzt (Rezepte holen und Tetanus spritzen lassen) , Essen gehen und dann kurz vor´m rein gehen in den China-Imbiss ... ach ja "Neurologe 17:20 Uhr" Es war schon 17:11 Uhr. Ich wollte erst anrufen bis ich auf halben Weg einen Freund traf mit dem ich lange sabelte.

Es musste sein! Er hatte viel erlebt, Koma, Hirnblutung uvm. - Ich wollte ihn nicht einfach so stehen lassen - es tat ihm gut zu reden - der laute Stadtverkehr war schnell verklungen.

Nun denn so bin dann weiter rief den Neuro an und zu meiner positiven Überraschung durfte ich noch kommen.  :dance: "aber schnell sagte die Dame auf der anderen Seite der Leitung"  :jojo:

Ich zeigte ihm die den Wisch von der Führerscheinstelle (deren Forderungen, Auflagen bla bla) und die Verkehrsmedizinischen Gutachten, die ich jährlich seit 2012 erbringen musste.

Er ist ein ruhiger netter Arzt und war überrascht dass ich auf die Abzockfalle kostenpflichtige Gutachten rein gefallen bin!

"Sie brauchen nur einen ärztlichen Attest von einem Facharzt!" lächelte er und druckte mir das gute Stück aus. "Legen Sie denen das vor und Sie haben für die nächsten zwei Jahre Ruhe vor denen!"

So überrascht und froh bin ich schon lange nicht mehr von einem Arzt weg gegangen!  ;D

Damals wo er noch fuer die Uniklinik gearbeitet hatte berechnete er für ein Gutachten 250,00 Euro.

Die hätte ich heute auch gezahlt - aber sein Attest ist umsonst weil man gar keine Verkehrsmedizinischen kostenpflichtigen Gutachten braucht!  :dance:

Ich warte die Frist bis zum 18.06.18 ab und werde dann bei denen auf dem Amt erscheinen.
Die kriegen den Attest (2-fache-Kopie) keinen Tag früher zu sehen (gegen Unterschrift und Eingangsstempel) .

Durch das Zuhören von meinem wieder belebten Freund war mir zwischen zeitlich alles egal.
Hätte ich den Verkehrsarzt heute erreicht wäre ich wieder 160 Euro los geworden.

Aufsatz von dem Attest

Ärztliches Attest zur Vorlage bei der Fahrerlaubnisbehörde

Herr CrazyGrisu , * Geburtsdatum
wohnhaft: Grisu-City

befindet sich wegen einer Epilepsie in meiner fachärztlichen, neurologischen Behandlung.

Aufgrund der dokumentierten mehrjährigen Anfallsfreiheit besteht aktuell keine Einschränkung der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges der Gruppe 1 (Motorräder, Pkw bis 3,5t) im öffentlichen motorisierten Strassenverkehr.

Zur Aufrechterhaltung der Fahreignung sind neben einer dauerhaften Anfallsfreiheit fachneurologische Kontrolluntersuchungen in nunmehr zweijährigen Abständen erforderlich.

Fahreignung für Fahrzeuge der Gruppe 2 (Pkw über 3,5t Lkw, Busse, Personenbeförderung) kann unter einer antiepileptischen Pharmakotherapie nicht wiedererlangt werden.

 :dance:

Nun bin ich mal gespannt wie die Führerscheinstelle darauf reagiert, denn ich habe ihm auch gesagt dass mein Hausarzt damals wegen Befangenheit dessen Gutachten nicht anerkannt wurde!

Er sagte "Das lag daran dass er kein Neurologe ist."

Damals waren dann 76 Euro futsch.  :'( Heute hatte ich bei der Hausarztpraxis für ein neues Gutachten (neuer Arzt) einen Termin bekommen. Bei dem sollte das Gutachten lediglich 40 Euro kosten.  :weirdo: Taschengeldpreise ???

So long ... der neue Tag ist da  :jojo:

Gute Nacht Allerseits

Euer Drächli

 :insel:

Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr