Epilepsie-Forum - das Forum von Epilepsie-Netz

Das Forum rund um das Thema Epilepsie. => Körperliche Begleitstörungen bei Epilepsie => Tumor ... => Thema gestartet von: Chame am 23. September 2008, 14:21:01

Titel: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 23. September 2008, 14:21:01
Hallo liebe Dendrit,

ich habe da gerade was gelesen und möchte Dir alles Gute für morgen wünschen und sei Dir sicher, wir alle hier werden Dir die Daumen drücken  :tröst: :-* nur schreib doch bitte nicht so Sachen (wie im Pharmakologiebereich) , die einen dann traurig machen  :'( ... Du packst das schon, ich denke ganz fest an Dich und drück Dich jetzt mal ganz dolle  :tröst:

Ganz liebe herzliche Grüße und ein paar Blümchen von mir für Dich (http://www.smilies.4-user.de/include/Liebe/smilie_love_021.gif)
Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 23. September 2008, 15:12:56
Danke Chame,

ist lieb von Dir. Um mich wieder "einzufangen" spiel ich "Cubis" (Shareware).

Die Blümchen werd ich mitnehmen, irgendwo krieg ich die noch im Koffer unter. ;)

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 23. September 2008, 16:21:37
@ Dendrit

Um mich wieder "einzufangen" spiel ich "Cubis" (Shareware).

Shareware ??? Kenne ich nicht - kann ja leider kein Englisch. ::)

Wenn das Spiel von Zylom ist, die haben schon schöne Sachen. Wie auch Monopoly - Super Collapse - Sudoku etc..  ::)
Habe da auch so einige von denen. ;)

Und überhaupt nicht teuer ...  ???

Mit sowas kann man sich dann schon mal ganz gut ablenken.  :tröst: 
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 23. September 2008, 16:33:41
Zitat
Shareware Huh? Kenne ich nicht - kann ja leider kein Englisch

@ragazzi
Shareware bedeutet soviel wie Teilversion... also man kann dieses Spiel dann nicht voll durchspielen, so wie man es kaufen kann sondern es geht nur bis zu einer bestimmten stelle (also gekürzte Version)

@Dendrit
Ich kenne das Spiel gar nicht, was ist "Cubis" ? Ich spiele oft mal Moorhuhnspiele oder Skat oder sowas in der Art...

Schön, wenn Du die Blümchen noch irgendwie unter bringst  :laugh:

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Andi am 23. September 2008, 16:51:53
Hallo liebe Dendrit,

was nur die Blümchen willst du unterkriegen und was machst du mit der hier (http://www.cosgan.de/images/more/flowers/042.gif) ?
lg Andi :tröst: :-*


Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 23. September 2008, 16:59:31
@ Chame

Danke für deine Erklärung! :)  Aber ist doch irgendwie doof wenn man es nicht voll durchspielen kann. ::)  :(

Immer diese ganzen neumodischen Begriffe und der ganze Englisch Kram. >:(
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 23. September 2008, 17:04:20
@ragazzi,

ich mag Shareware und Demoversionen auch nicht, weil immer wenns spannend wird hörts auf... Naja bei der Shareware ist es ja eine abgespeckte Version, die nur z.B. von 18 Levels 5 oder 6 hat.. macht langfristig nicht viel Spaß aber man kann sich trotzdem gut ablenken... Mach ich auch oft....

Ich habe Glück, dass ich hinter mir meine vielen Kinder an ihren PC´s hocken habe  ;)... ich kann zwar Englisch aber diese "neuen zusammengesetzten Begriffe" kenn ich dann auch nicht... Bin ja aber auch schon 28 Jahre raus aus der Schule..  :-\

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Andi am 23. September 2008, 17:24:30
so gut kann ich auch nicht englisch, aber was Shareware ist, weiss ich ja nun doch.

Mag aber die Demo oder Sharewareversionen auch nicht.

Ich habe im Moment Spiele von "Deutschland Spielt" komme aber nicht dazu.
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Niemand am 23. September 2008, 18:29:06
Hallo Dendrit,

hab ebendfalls gelesen das du dich einer OP unterziehen musst. Ich weiß zwar nicht warum, weshalb ist auch egal
Wünsch dir alles gut und drück dir die Daumen das alles klappt. (http://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_012.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
Wir lesen uns  (http://www.smilies.4-user.de/include/Computer/smilie_pc_134.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

Gruß

TablettenJunky (http://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_014.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 23. September 2008, 18:32:18
Liebe Dendrit,

möchte dir auch für deine OP alles Gute wünschen. Ich glaube ganz fest, daß du es schaffst.  :tröst:
Ich werde jedenfalls ganz fest an dich denken. :-*

Ach ja, hoffentlich hast du noch ein Plätzchen in deinem Koffer frei. Hoffentlich gefallen sie dir. (http://www.cosgan.de/images/more/flowers/075.gif)

Liebe Grüße

Sprungfan
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 23. September 2008, 19:17:31
Hallo Dendrit,
ich möchte mich meinen Vorschreibern anschliessen und dir eine große Portion Kraft und Mut schicken.Du schaffst das schon :tröst:(http://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_023.gif) Ich geb dir noch ein paar Vitamine-hoffe die passen auch noch rein ;) :-*
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 23. September 2008, 20:12:47
Hallo Dendrit,

also ich seh schon, Du solltest vielleicht einen extra Forenkoffer mit all den Wünschen, Blumen, Vitaminen und positiven Gedanken mitnehmen... Am besten noch nen Laptop, für Deine PC Spiele... und ne Hand voll Gedichte aus dem Blödel Thread  :-*
 

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 23. September 2008, 20:34:21
Hallo Zusammen,

dankeschön.  :-* Da werd ich wohl den größeren Koffer mitnehmen. ;)

Zitat
Am besten noch nen Laptop, für Deine PC Spiele

Geht leider nicht. Der Schnitt geht auch in die Achsel, weil auch die Lymphen rauskommen. So nach der Beschreibung der Ärztin wird das die erste Zeit ziemlich weh tun und mit Schreiben etc. wird nix drin sein.  :o Ich weiß gar nicht, wie ich die Woche ohne I-Net überleben soll.  ;D

@ TJ:

Zitat
Ich weiß zwar nicht warum, ...

Hast Du sicherlich überlesen: ein Mammakarzinom kommt raus. 

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Cornelia-etc. am 23. September 2008, 20:54:08
Liebe Dendrit,

auch ich denke ganz, ganz fest an Dich, drücke Dir beide Daumen und die großen Zehen noch dazu und wünsche Dir von Herzen, dass alles glatt verläuft und Du recht bald nicht mehr so: (http://www.smilies.4-user.de/include/Krank/smilie_krank_105.gif) (http://www.smilies.4-user.de) sondern so (http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b025.gif)  (http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif)  :dance: aussiehst!

Dazu sende auch ich Dir zur inneren Ausgeglichenheit diese Lotusblume mit:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7f/LotusBud0048a.jpg/799px-)

... und damit auch ganz bestimmt alles gut wird, füge ich sicherheitshalber noch einen Glücksklee hinzu:

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/25/Four-leaf_clover.jpg/664px-Four-)

(Zu diesem Anlass hier sind es ausnahmsweise mal Bilder mit Ladezeit, sorry.)

Eine Woche ohne Internet ist hammerhart. Aber Du schaffst das, ganz bestimmt.  :tröst:
Hoffentlich sind die schlimmsten Schmerzen schon bald überstanden.
Halt' die Ohren steif, ja?  :-* 

-Und mach' Dir bitte keine Sorgen um das Forum, hörst Du?  :)
Ich bin sicher, alle sind hier ganz, ganz freundlich zueinander, solange Du weg bist.  ;)

Viele ganz, ganz liebe Grüße und eine herzliche Umarmung von
Cornelia
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Gast am 23. September 2008, 21:11:52
jaaaaaa... liebe Manuela....

Du schaffst das ganz bestimmt!!!!!

Alles Gute und Gottes Segen.

Liebe Grüße, Susanne
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 23. September 2008, 21:28:25
Hallo Dendrit

Neben meiner Mam liegt auch eine Frau mit Mammakarzinom (links) sowie Entfernung der Lymphknoten.

Muss sagen, am Tag nach der OP hat die liebe Frau geschlafen wie ein Murmeltier - am nächsten Tag war sie dann schon relativ fit nach meiner Auffassung? Natürlich den Umständen entsprechend! Ging auch schon etwas über den Flur, wie gesagt aber nur etwas.
Hatte sie später auch gefragt und sie meinte das sie sich das Ganze so OP mäßig schlimmer vorgestellt hätte. Waren laut ihrer Aussage auch keine wirklich dollen Schmerzen mehr! 

Klar, kommt natürlich immer noch auf die OP selbst an und wohl auch noch darauf wo der Tumor sitzt? ::)



Alles alles Gute für Dich! :-*   

Und das du wieder bald hier auf der Bildfläche erscheinst Schätzelein! :tröst:
Du fängst ja in gewissen Treads wieder an bayrisch zu schreiben. ::) Muss mir doch nicht deswegen auch noch Sorgen machen? ;)


PS. Für Firefox gibt es jetzt ein Add-On welches ReloadEvery heißt. :)
Da kannst du per Kontext-Menu einstellen in welchem Zeitabstand sich die aufgerufene Seite automatisch aktualisiert! ;D
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nicole73 am 23. September 2008, 21:52:01
Liebe Dendrit,

da bin ich ja grade noch zur rechten Zeit gekommen um dir für morgen auch alles, alles liebe und Gute zu wünschen.

Komm bald gesund und munter zu uns zurück und solange du weg bist, sind wir sicherlich auch ganz artig.  ;)

Liebe Grüße
Nicole
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Niemand am 23. September 2008, 21:53:51

-Und mach' Dir bitte keine Sorgen um das Forum, hörst Du?  :)
Ich bin sicher, alle sind hier ganz, ganz freundlich zueinander, solange Du weg bist.  ;)

Viele ganz, ganz liebe Grüße und eine herzliche Umarmung von
Cornelia


Richtig mach dir um's Forum keine Sorgen  ::) das haben Wir schon in der Hand incl. der Moderatorin/Admin.  :laugh:

1 Woche kein Internet ich muss ja jetzt schon nach Feierband sofort an den PC um hier su schaun was los ist. Was ist dann in einer Woche erst los  :o

(http://www.ariva.de/daumen_druecken_a141619) <----- drück ich dir dann ganz fest noch dendrit  ;)

Gruß & Gute Nacht

TablettenJunky (http://www.mc-dassow.de/matsch.jpg)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 23. September 2008, 21:59:44
@TJ,  ;D

na endlich hat man mal ein Bild von Dir  ;)

@Dendrit,

wir werden ganz lieb sein und Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen  ;) wir denken alle ganz dolle an Dich  :-*

LG auch an alle anderen Ihr seid schon klasse  :-*
Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 24. September 2008, 00:37:19
Ich weiß noch nicht ob ich lieb sein werde? ::)

Denke ich und TJ werden den Laden schon etwas mit schaukeln, oder TJ  ???

Wobei ich glaube das wird nix wenn wir beide das in die Hand nehmen? :-\
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 24. September 2008, 00:37:53
Liebe Dendrit,

jetzt hast du es schon hinter dir und ich hoffe doch gut, da es eine nicht einfache OP ist!  :tröst:

Habe ganz feste an dich gedacht, und hoffe es hat auch viel geholfen! :)


Ich freue mich schon riesig wenn ich dich wieder hier lesen darf.  :tröst:

Ganz liebe Gedanken an dich.  :-*

Liebe Grüße und zig Umarmungen der lieben Art und Weise

Zora ;)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 24. September 2008, 06:59:26
@Zora ?? wie meinst Du das, Dendrit geht doch heute erst in die Klinik!!
 

@ragazzi, das klappt schon, ihr seid doch eh die Chefs (vom Blödelthread  ;D) und das ist auch eine sehr Verantwortungsvolle Aufgabe ...


@Dendrit, meine Gedanken und guten Wünsche sind genau jetzt bei Dir !!!!

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 25. September 2008, 21:48:55
Hallo Chame,

da Frau momentan überhaupt nicht fit ist, kann das auch mal passieren das ich mich an gewisse Dinge nimmer erinner. Dank sei dem nicht holden Frisium, das haut den stärksten Mann um, glaube es mir!

Zudem wird Frau auch mal älter, tja das kann auch passieren. ;)

Liebe Grüssle

Zora
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 25. September 2008, 23:10:40
@Zora

eine Runde Kuscheln  :tröst: :tröst:

aber das mit dem älter werden, hast Du jetzt schon öfter geschrieben, davon meine Süße kommt das nicht  :weirdo:, was soll ich denn da sagen  ;) das kommt schon eher von dem Frisium... mir ist aufgefallen, dass Du nicht so fit bist... Ich nehm Dich erstmal ne Runde in den Arm....  :-* Mein Sohn bekommt zwar kein Frisium läuft aber im Moment auch eher rum wie Falschgeld  :-\ der kann seit Dienstag nicht zur Schule... na mal sehen, wenn ich morgen die INR Kontrolle mache, was mich da erwartet...

Ich drück Dich mal ganz lieb...  :-*

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 27. September 2008, 10:39:12
Liebe Dendrit,

auch wenn Du im Moment noch im Krankenhaus bist, ich denke an Dich und hoffe Du hast alles gut überstanden...  :tröst:

Ganz liebe Grüße und gute Besserung für Dich  :tröst:

LG Chame








Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 28. September 2008, 11:23:50
Hallo Ihr Lieben,

also, hab die OP überlebt, werde voraussichtlich am Di. entlassen.  :dance: Hätt nicht gedacht, dass allein im Zimmer sein, so gut tun kann. Ausführlicher Bericht später - denn dieses I-Net-Café (bestehend aus einem PC in der Cafeteria) ist auch die reinste Abzocke - was sonst.  >:(

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 28. September 2008, 11:41:54
Hallo liebe Dendrit,

schön, dass Du alles überstanden hast, freut mich sehr für Dich  :dance: ... Und lieben Dank, dass Du Dich kurz gemeldet hast  :)

Weiterhin gute Besserung, freue mich schon, wenn Du wieder da bist...

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 28. September 2008, 12:07:54
Hallo Dendrit,

man wie ich mich freue das du die OP gut überstanden hast! :-*  Voraussichtlich Dienstag hört sich doch sehr gut an. :)

Ich hatte einmal ein Einzelzimmer. War auf einer Isolierstation für 2 Wochen und das war für mich auch wie ein Geschenk des Himmels! :P

Ja, die Klinken oder auch I-Net Cafes wissen wie sie ihre Schäfchen melken... ;)


Ganz liebe Grüße!
ragazzi
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 28. September 2008, 12:10:01
Hallo Dendrit,
ich freu mich für dich das dieser Schritt jetzt hinter dir liegt und du alles gut überstanden hast :tröst:
Ich wünsche dir sehr das es jetzt wieder bergauf geht und wir dich bald wieder hier begrüßen können.

Liebe Grüße,Tuete
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 28. September 2008, 12:34:23
Hallo Dendrit, :-*

ach ist das schön, zu hören, daß du die OP gut überstanden hast. Entlassungstermin Dienstag hört sich ja wirklich gut an.
Wünsche dir weiterhin gute Genesung. :tröst: Ich denke fest an dich.

Liebe Grüße

Sprungfan
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Niemand am 28. September 2008, 13:46:28
Das sind doch mal gute Nachrichten  :dance: und freut mich das es gut gelaufen ist und das du so schnell wiedee raus kannst, Dendrit.  ;)

Gruß & erhol dich weiter gut

TablettenJunky  8)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: hannah am 28. September 2008, 20:13:21

liebe manuela,

bin erschrocken und fassungslos von deiner op - die du bereits gut überstanden hast - zu lesen!
gib gas und schau das sie dich am dienstag wirklich rauslassen können und werd' schnell gesund!

alles, alles liebe! viel geduld! du bist sehr stark - mach' weiter! wir brauchen dich!

hannah
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Andi am 28. September 2008, 20:23:25
Hallo dendrit,

auch dir alles Liebe und einen dicken Schmatzer :-*
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Cornelia-etc. am 28. September 2008, 23:07:46
Liebe Dendrit,

wie schön, dass alles gut gegangen ist!   :-* :dance:
Und dass Du schon am Dienstag wieder raus kommst! Erhole Dich gut von der OP und genieße die Ruhe!  :D

Viele liebe Grüße
Cornelia
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 29. September 2008, 00:16:54
Hallo Dendrit,

man freue ich mich das du die OP gut überstanden hast, und war sehr erfreut das du trotz der miesen Abzocke ein paar kleine liebe Zeilen an uns richten konntest.  :tröst:

Ein Einzelzimmer nix schöneres als das im Krankenhaus! ;D

Meckert keiner, Schnarcht keiner und man hat seine Ruhe nach der OP. ;)

Ich wünsche dir eine sehr gute Besserung!  :tröst:

Ganz liebevolle Grüssle

Zora
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Leopoldine am 29. September 2008, 10:40:09
Liebe Dendrit,

ich freue mich für dich, das du die schwierige OP überstanden hast. :tröst:

Nach jeder schwierigen Zeit, kommen auch wieder gute Tage, und die wünsche ich dir hiermit.

Sieh zu, das du dich noch schonst, und  dann meldest du dich  ::).

Ganz liebe Grüsse von Leopoldine
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 30. September 2008, 18:18:47
 ;D Hallo Dendrit,

bist Du etwa wieder da, wenn ja herzliche Grüße Du Liebe Frau im Hintergrund  ;), ich hoffe es geht Dir soweit gut und Du hast alles prima überstanden?

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 30. September 2008, 22:28:29
Hallo Chame und alle anderen,

Zitat
Frau im Hintergrund

Vermutlich ja. PC war fast den ganzen Nachmittag an, ich aber nicht wirklich im Netz.  ::) Ich wurde vormittags/mittags entlassen. Und bevor ich alles nun zu mach, schau ich nochmal alles durch.

Kann noch nicht so viel schreiben, werd aber schon noch berichten. :)

Bis bald

Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 30. September 2008, 22:34:56
Hey Dendrit,

lass Dir Zeit, es ist das wichtigste, dass Du wieder aus der Klinik bist und alles gut überstanden hast  :dance: ... gönn Dir noch ein bisschen Ruhe  :-* Du hast es Dir verdient *knuddel*

Bis bald Chame  :)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Cornelia-etc. am 01. Oktober 2008, 00:36:22
Genau, immer schön mit der Ruhe.
Mache es Dir im Bettchen oder auf dem Sofa gemütlich, Dendrit, und lass' es langsam angehen!  :D
Möchtest Du eine Tasse Tee haben?  8)
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fc/Meissen-teacup_pinkrose01.jpg/800px-)
Gute Nacht
Cornelia
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 02. Oktober 2008, 23:29:22
Dankeschön.

Also, ich hab mich daran gewagt, es zusammen zu schreiben.

05.45 h - Aufstehen, Medikamente nehmen;
06.15 h - losfahren
06.50 h - Ankunft und Aufnahme im Klinikum LL
07.00 h - Stationäre Aufnahme, kurzes Gespräch mit meiner Ärztin, Aufklärungsgespräch mit einer jungen Ärztin, nochmaliger US vom OP-Doc (auch der OA), ins Zimmer, Koffer ausgeräumt und OP-Outfit angezogen, pinke Beruhigungskapsel ;D
10.00 h - Fahrt in den OP-Vorbereitungsraum
15.00 h - "Rückfahrt" ins Zimmer
 
Das die Kurzfassung. Und lang:
 
Ich sollte nochmal zum US. Der OA (OP-Doc) war diesmal nicht so ruppig wie freitags, sah sich alles an. Ich fragte ihn, ob er aus dem US-Bild sehen kann, wie er schneiden müsse. Nein, das geht trotzdem alles mit Abtasten. Aber er sieht schon mal, wo eine Furche oder Beule wäre. Er druckte entsprechende Bilder aus und ich konnte wieder zurück.
 
Dann brachte mich eine quirlige Kr.Sr. in mein Zimmer - es war leer und konnte mir das Bett aussuchen - natürlich das am Fenster. Erst mal Koffer auspacken, dann umziehen. Mich fror es, das tat es letztes Mal schon in der dünnen Kluft. Da ich übermüdet war, ruhte ich. Die Sr. brachte mir die "rosarote Glückspille" - ich würde davon müde werden. Ich meinte, das bin ich eigentlich schon. - Dann wenigstens innerlich ruhiger. Sie brachte mir noch ein warmes Kirschkern-Kissen, das war herrlich angenehm!!  (http://wuerziworld.de/Smilies/mk/mk16.gif) (http://www.wuerziworld.de/Smilies)
 
So um 10.00 h gings los, sie fuhr mich zum OP. Auf dem Weg dorthin wechselte sie ein paar Worte mit einer Kollegin. Freundlich nickte ich "Guten Morgen". Die meinte, ich sähe so glücklich aus. Erstaunt zuckte ich mit den Achseln und sagte zu "meiner" Kr.Sr., dass das wohl die "Glückspille" sei.  (http://wuerziworld.de/Smilies/lol/lol7.gif)  Im Vorbereitungsraum stellte sich ein OP-Pfleger (oder was immer er war) vor. Ich sollte ich auf den Tisch. Ein "Kissen" - ähnlich wie ein Schaumstoffwürfel, in dem genügend Platz für den Kopf war, aber man sich trotzdem nicht richtig bewegen kann. Ich sollte mir die gemütlichste bzw. angenehmste Position einnehmen. Dann bekam ich 2 warme OP-Decken und eine "Nacken"-Rolle unter die Knie. Mein Port wurde angestochen, Infusion und eine Spritze voll von irgendeinem Mittel. Sauerstoffmaske und tief ein- und ausatmen und einschlafen. Ich bekam nicht mehr mit, wie sie den Tubus einführten - und dann wurde ich künstlich beatmet.
 
Der Tumor war etwas größer als der Chefarzt bemessen hatte, anscheinend 1 oder 2 mm. Dass das so gravierend ist, hätt ich nicht gedacht, so wie sich der OA freitags äußerte. Ca. 1 cm um den Tumor wird geschnitten und in die Pathologie gebracht. Der Schnelltest ergab, dass das Gewebe drumrum nicht bösartig ist, er hat also alles raus geschnitten.  Das Karzinom war aber so dicht unter der Haut, dass auch etwas Haut weggeschnitten wurde. Wenn der Schnitt gerade gewesen wäre, hätte man das gesehen. Der OP-Doc entschloss sich zu einem bogenförmigen: dadurch konnte alles so zusammengenäht werden, dass man es nicht sieht.
 
Die Ärztin sagte mir später, dass der "Tumor" nur noch ein verschrumpeltes Etwas war. Wenn bis zum Kern oder Mittelpunkt auch nicht mehr eine Bösartigkeit gefunden wird, dann brauch ich keine Bestrahlung. Dann hat also die Chemo ganze Arbeit getan.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx24.gif)
 
Wenn ich mich recht erinnere, hat man als Erwachsener ca. 30 Lymphen in einer Achsel, wovon sie 10-15 rausnehmen wollten. Tatsächlich haben sie nur 4 oder 5 große geholt und auch das Ergebnis war super: keines (obwohl es die großen waren) war bösartig.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx55.gif)
 
Als ich wieder zu mir kam, tat es natürlich weh. Obwohl ich nichts sagte, war eine Sr. da und fragte, ob sie mir Globuli geben kann, die helfen, dass es nicht so anschwillt. Klar. Meine Augen waren so verklebt, dass ich sie nicht öffnen konnte. Blöde Chemo-NW.  (http://wuerziworld.de/Smilies/boewu/boewu34.gif)  Schließlich bekam ich ein Schmerzmittel (Infusion) nach der anderen. Ich weiß nicht mehr, ob ich mich im Zimmer umsah, jedenfalls kann ich mich nur noch an die Uhr erinnern. Als ich sprechen wollte, war mein Hals rauh und trocken - vom Tubus. Irgendwie passte dann alles - also wach, Kreislauf, schmerzlos und ich wurde ins Zimmer gefahren. Da war es 15.00 h. Mir wurde vorher schon gesagt, dass so ne OP 1 bis 1,5 h dauert.
 
Im Zimmer bemerkte ich 2 Drainagen: ein Schlauch ging aus der "Höhle", wo der Tumor war und endete in einem Behälter, der 200 ml fassen kann. Dort war es so eingestellt, dass die Nachblutung einfach so ablaufen kann. Der andere Schlauch kam dort raus, wo sie die Lymphen entnahmen. Dort war der Behälter (axill) mit Vakuum eingestellt, dass alles rausgesogen wird, was kam. Deswegen, weil dort alles ausgespült wurde und damit auch das Wasser aus dem Körper kommt. Am nächsten Tag war im axill-Behältnis kaum Blut und die Ärzte freuten sich. Mit so wenig konnte man denen also Freude bereiten. Der OP-Doc kam später auch noch und sah nach, ob der Verband "dicht" war/blieb.
 
Ich wollte wohin, aber der Pfleger erlaubte es nicht. Wg. Narkose und Schwindel. Na gut. Da zwischendurch der OP-Doc sich vergewisserte und ihn um einen Schluck Wasser bat und er mir das Glas auch gab, bat ich ebenso den Pfleger darum. - Nein. - Wieso? Vom OP-Doc bekam ich es doch auch? - Der kommt ja auch nicht, wenn ich mich übergebe und putze das weg. - OK, ist ein Argument, aber mir war ja nicht schlecht.
 
Nach einiger Zeit kam er mit einem Kamillentee. Nachdem ich den Trinken konnte, ging es mir tatsächlich nicht gut bzw. es war alles zu trocken. Weil ich die paar Schluck offenbar gut behielt, sollte ich aufstehen - zur Toi. Ich fragte ihn aber schon, ob ich da drin allein sein darf. Klar, er warte vor der (geschlossenen) Tür, wenn was ist, dass er gleich da ist. OK, ich stand auf, er ging vor mir her, dass er mich notfalls sofort auffangen konnte. Ich war zwar benommen, aber mir war nicht schwindlig. Da meinte er, ob ich heimlich geübt habe. Ich bejahte (wo ich doch ohne seine Hilfe gar nicht aufstehen konnte).  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx36.gif) - Er meinte, ich wäre frech. Kaum richtig wach und schon frech.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx10.gif)
 
Gut das vertragen. Ich bekam Essen: Erbsensuppe, Vanillesoße/-Pudding (irgendwas so dazwischen) und Apfelkompott. Erst freute ich mich auf die Vanille. Als ich saß, fiel mir meine Lactoseunverträglichkeit ein und ließ es. Da ich Erbsensuppe nicht mag, aß ich das Kompott.
 
Da ich allein im Zimmer war, kam er öfters und quatschten, denn er brauchte auf keinen anderen Rücksicht nehmen. Aufeinmal wurde mir komisch. Ich sagte ihm, ich müsse mich hinlegen, weil mir schlecht ist. Entweder Reizüberflutung, Anstrengung oder doch Narkose. Mit jedem Atemzug merkte ich, dass mir komischer im Kopf wurde. Ich erinnerte mich, wo im Bett die Brechschale ist, holte sie, drehte mich um und schon war alles draußen. (http://home.arcor.de/depressionsforum/suesse.grosse/krank/kotz.gif)  Ich wollte die Schale wegbringen. So, nur wie?  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mix40.gif)  Ich müsste mit beiden Händen die Drainagen holen und mit beiden Händen den Tropf von dem Ständer und so auf die Toi gehen. Doch wo tu ich zwischenzeitlich die Schale hin? Mir war das peinlich, aber mir blieb nichts anderes übrig, als sie dem Pfleger zu geben.
 
Dann haben wir uns immer wieder unterhalten. Ich dachte schon daran, dass einige berichteten, dass sie beim Aufwachen von der Narkose Unsinn erzählten bzw. redseelig waren.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx59.gif)  Da ich ja im Bewusstsein war, würde mir das nicht passieren. Aber ich musste doch mehr erzählt haben, als ich eigentlich würde und mich erinnere. Er hat an den nächsten Tagen Sachen nachgefragt, die nur auf ein bestimmtes Wissen gestellt werden konnten.
 
So. In den nächsten Tagen war immer die Überprüfung von Pflaster vom Personal und den Ärzten und die Verwunderung, dass ich so wenig blute. Offensichtlich vermuteten sie, dass die Naht nicht dicht war und rausbluten würde. Es ging mir dann schon besser und da fing die Denkerei an. Manche Anstöße gab unbewusst der Pfleger. Am dritten Tag kam eine rein, die vormittags einen Abgang hatte. Sie musste zur Überwachung über Nacht bleiben.
 
Natürlich zog es mich da runter. Mir kam so in den Sinn: eine Bekannte - 6 Fehlgeburten - das 7. blieb am Leben; zur gleichen Zeit: ein 5jähriges Mädchen - Gliom - gestorben und nun ich - BK - überlebt - Suizidversuch - Stat. 4b - 3 Stat. über mir. Nachmittags war ich am Rande des "Wahnsinns"   (http://wuerziworld.de/Smilies/tr/tr9.gif)  - ich wollte weglaufen. Mit Anhang in OP-Kluft? Zur Ablenkung wollte ich was anhören, aber es half auch nicht. Irgendwann schlief ich mal wieder ein  (http://wuerziworld.de/Smilies/mk/mk8.gif) (http://www.wuerziworld.de/Smilies)  und es ging besser. Die Spätschicht hatte an diesem Tag wieder der Pfleger und bei seinem Rundgang fragte er mich, wie's mir ginge. Soweit mit den Schmerzen gings. - Und? - Musste er jede Stimmveränderung merken? (http://home.arcor.de/depressionsforum/suesse.grosse/nervoes1.gif) Ich konnte ihm ja schlecht sagen, dass es mich wg. meiner Bettnachbarin total runter zog. Ich versuchte ausweichend zu antworten, dass ich das nicht so genau sagen konnte. Er meinte dann, ob ich einen Durchhänger hätte, was ich bejahte. Und dann bot er an, wenn ich mitternachts immer noch nicht schlafen könne, soll ich vorkommen, dann würden wir ein wenig reden.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx59.gif)
 
Noch vor Mitternacht ging ich vor. Ich merkte, es würde mir gut tun, wenn ich darüber rede. Nachdem ich das so schilderte, stellte er einige rhetorische Fragen. Und so kamen wir von einem Gedanken auf den anderen. Ein Baby schrie schon eine zeitlang, (http://home.arcor.de/depressionsforum/suesse.grosse/Familie/Kinder/babyimbett.gif)  dann ging ein "Alarm" und er musste hin, sagte aber, ich solle warten. Nach einer Zeit kam er mit Baby wieder. Sie war zwar nicht der Schreihals, der mittlerweile ruhig war, aber sah trotz der gelben Augen süß aus. Ich weiß zwar nicht mehr, ob alle Neugeborenen schielen, aber bei der Kleinen war das schon sehr extrem. Als beide Augen nach innen schielten, streckte sie die Zunge raus. Köstlich. Er sagte, es gibt einen Notfall, die Mutter muss auf die chirurgische Abteilung (wo ich war) verlegt werden. Und gab zu bedenken, wie vielen es nun auf der Station gehen würde, wenn sie hören, dass da ein Baby schreit. Offensichtlich waren da mehrere, die Totgeburten hatten. Ich ging dann wieder ins Bett.
 
Sobald meine Bettnachbarin entlassen wurde und ich wieder allein war, kamen viele Sachen ins Bewusstsein. Was so die Psychiater in den letzten Jahren sagten - also seit 2002 - angefangen. Welche Umstände zu was führten. Was sinnvoll wäre zu ändern. Was ich auf jeden Fall ändern muss, damit ich dies und jenes auf die Reihe bekomme.
 
Montags ist Chefvisite, der sah sich das auch alles an und war auch begeistert.  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx50.gif)  Ach ja, es ist ein Faden der sich auflöst. Vor kurzem kam im Kult-Krimi "Columbo" sowas mit selbstauflösenden Faden. Ich wollte dazu schon eine Bemerkung loslassen, aber es waren mir dann doch zu viel Leute anwesen.

Nachmittags kam eine Krankengymnastin und gab mir Anleitung und ein Blatt für Übungen. Eine von der Sozialstelle kam auch, weil ich was wg. Reha wissen wollte. Also die macht man normalerweise nach dem Abschluss der Therapie. Bei mir endet sie erst mit der letzten Infusion der Antikörper, also in einem halben Jahr. Ich fragte sie auch gleich wg. SBA. Ich brauch die OP nicht melden, denn die Diagnose bleibt weiterhin. Zudem ist er ja befristet und es reicht, wenn ich da den Termin wahrnimm.
 
Wg. der Reha fragte ich schon vorher auch den Pfleger. Er meinte, ich solle sie wenigstens anfangen, aufhören und gehen kann ich ja jederzeit. So könne ich immerhin mir sagen, ich habe es versucht. Stimmt. Und wer weiß, was in einem halben Jahr ist. Vllt. brauch ich tatsächlich irgendeine Auszeit.
 
Am Dienstagmorgen kam eine Lernschwester und maß den Blutdruck. Sie bemerkte, dass ich ja schon alles gepackt habe und nur noch die Schokolade unterbringen muss. Ich sagte ihr leise, dass ich die für das Personal als kleinen Dank besorgt hab, aber psssst. (http://home.arcor.de/depressionsforum/suesse.grosse/pst.gif)  - Ja, psssst. - Später, beim Verabschieden, fragte der Pfleger irgendwas nach, was er eigentlich auch nicht wissen könnte und so fragte ich, was ich ihm eigentlich alles an dem Mittwoch Nachmittag (nach der OP) erzählte. Er grinste und meinte, da erzählen die Leute so viel ...

Ausgiebig genug?  ;)

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 02. Oktober 2008, 23:59:31
Hallo Dendrit,

sehr ausführlich  :-*  ;) also ich muss das zweimal lesen ... Du hast das super gemacht  :tröst: man was bin ich froh, wann bekommst Du das Ergebnis von dem Knoten? Oder hast Du das schon und ich habs überlesen?

Ich knuddel Dich mal ganz lieb und freu mich, dass es Dir besser geht...  :dance:

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 03. Oktober 2008, 00:37:24
Hallo Chame,

nein, hast nicht überlesen, hab kein Ergebnis. Das erfahr ich dann in 2 w.

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 03. Oktober 2008, 07:18:49
Hallo Dendrit,
ich freue mich sehr dass du die OP gut überstanden hast und wünsch dir eine gut gearbeitet habende Chemo. Ich hoffe es geht weiterhin so bergauf :) ,wünsch dir Kraft und Optimismus für die kommende Zeit  und weiterhin gute Besserung.

                                   Liebe Grüße Tuete
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 03. Oktober 2008, 10:31:16
Hallo Dendrit, :-*

das war ja ein langer Bericht, den ich mit größtem Interesse gelesen habe.
Ich freue mich sehr, daß du die OP gut überstanden hast und die Chemo so gewirkt hat, wie es im Moment scheint. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß das Ergebnis gut ausfällt und du keine Bestrahlung brauchst.

Nun erhole dich gut und komm wieder zu Kräften. Du hast es nötig.

Ganz liebe Grüße und viele liebe Gedanken

Sprungfan
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 06. Oktober 2008, 19:30:45
Hallo Dendrit :)

Also die lange Fassung war ja klasse!

So so, du hattest eine männlich Krankenschwester. ;D

Warum passiert mir sowas nie? >:( Wobei, in Bonn gab es den Frank, aber der hat mich nicht gepflegt. :(


Schön das du wieder da bist!  (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx53.gif)

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 06. Oktober 2008, 19:43:34
Hallo Zusammen,

Danke für Eure "Willkommensgrüße". :)

Langsam zu machen ist echt schwer. Ich sollte wohl öfter mal liegen - aber das ist daheim so schwer und die ganze Zeit fersehen kann ich auch nicht. Das war in der Klinik viel leichter. Obwohl, am vorletzten Abend hat es irgendwo genervt. Naja, ich hätte ein (psychologisches) Gespräch gebraucht, aber der Pfleger war woanders zugeteilt.  ;D

Dafür will mein Arm net so wie er soll.  ??? Irgendwie bekomm ich ihn nicht mehr so hoch wie in der Klinik. Morgen muss ich aber zum Onkologen, mal sehn, was der sagt.


@ Ragazzi: schön, Dich wieder zu lesen. :)


LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 06. Oktober 2008, 19:57:29
Hallo Dendrit,

ja nö iss klar, der Pfleger war wo anders eingeteilt. ;D  Hast ihn wohl zu viel von der Arbeit abgehalten? :laugh:

Haben sie nicht was von Lymphdrainage gesagt? ::) Meine das im Bezug auf deinen Arm.
Kann zwar nicht jeder Physiotherapeut weil die dafür ne spezielle Ausbildung brauchen, sonst kann das auch mal in die Hose gehen. :-\

Aber ich hab das schön öfter in diesem Zusammenhang mitbekommen, weil durch die Entfernung der Lymphknoten der Abtransport der Lymphe gestört sein kann was in dem Fall zu solchen Problemen führen könnte.

Aber ich denke da kann der Doc schon was dazu sagen. ::)


Ganz lieben Gruß!
ragazzi

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 07. Oktober 2008, 18:25:25
Haben sie nicht was von Lymphdrainage gesagt? ::)

Man, was hab ich denn da geschrieben? :o

Meinte natürlich Lymphmassage! ;D
Die Drainage hast du ja schon nach der OP kennengelernt. :tröst:
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 07. Oktober 2008, 18:47:12
Zitat
Meinte natürlich Lymphmassage!

Ach jetzt macht das Sinn! Hab mir gedacht, bevor ich hier Unsinn verzapfe, frag ich erst mal nach. Nee, von Lymphmassage ham se nix gesagt. Es war zwar mal jemand von der Krankengymnastik da und strich mir vom Hand- zum Schultergelenk, aber ob es das wäre - keine Ahnung. "Gestört" war ich offenbar nicht, weil sie immer wissen wollte, ob mein Arm jetzt leichter wäre, aber der war nie schwer.

Ich war heute beim Onkologen und ihn wg. der Schmerzen angesprochen: die kommen vom Zusammenwachsen. Der direkte Schmerz in den Achseln spürt man auch einen Strang - würde ein Nervenstrang sein. Entweder dehnt er sich wieder oder es bleibt.   ::) Wenn es bleibt, dann kann man den chirurgisch wieder hinbekommen oder man nimmt die Behinderung hin. Aber er meinte, das ist erst mal was, wo ich mir keinen Kopf machen soll. Wichtig wären also jetzt erst recht die Übungen. :-\

Eine Beuhigung war das dann schon mal.

Zitat
Die Drainage hast du ja schon nach der OP kennengelernt.

Allerdings, die waren ja nicht zu übersehen. Was mich daran faszinierte, war, dass man schön grob die Bestandteile (was man so ohne Okkular sieht) sehen kann. In den Schläuchen waren immer wieder Luftblasen drin und trennte das schön. So konnte man/ich sehen, wie das Blut gerann - die Fetzelchen, die sich bildeten. Aber seltsamerweise war das Blut in den Behältern immer gemischt, auch nach 3 d. Dort war keinerlei Veränderung (sichtbar).

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 07. Oktober 2008, 19:01:38
Was mich daran faszinierte, war, dass man schön grob die Bestandteile (was man so ohne Okkular sieht) sehen kann. In den Schläuchen waren immer wieder Luftblasen drin und trennte das schön. So konnte man/ich sehen, wie das Blut gerann - die Fetzelchen, die sich bildeten. Aber seltsamerweise war das Blut in den Behältern immer gemischt, auch nach 3 d. Dort war keinerlei Veränderung (sichtbar).

Siehste! :laugh: Und dann meinen die Leute immer ich wäre nicht so ganz...  :weirdo:

Mich fasziniert das halt auch immer, so rein wissenschaftlich gesehen! ;D

Aber das mit dem Zusammenwachsen klingt logisch. ::) Nur im Bezug auf Nervenstrang dann wieder irgendwie nicht? ::)
Denn wenn man etwas mit Übungen dehnen soll bezog ich das bis jetzt immer auf einen Sehnenstrang?
Wusste gar nicht das man Nervenstränge auch dehnen kann? Aber wir sind ja noch nicht durchs Examen. ;)
Da lernt man immer noch dazu! ;D

Das wird schon Dendrit, die OP ist ja wirklich noch nicht lange her, da ist das nicht in 2 Wochen als wäre es nie gewesen. :tröst:


Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 07. Oktober 2008, 19:35:48
Hallo Ragazzi,

Zitat
Denn wenn man etwas mit Übungen dehnen soll bezog ich das bis jetzt immer auf einen Sehnenstrang?

Hm, kann auch sein, dass er "Sehnen" gesagt hat.  ::)  Hab mir das nicht so genau gemerkt, weil es momentan halt irrelevant ist.

Zitat
Aber das mit dem Zusammenwachsen klingt logisch.  Nur im Bezug auf Nervenstrang dann wieder irgendwie nicht?

Die Haut wächst ja auch zusammen. Dadurch, dass ein Stück Haut auch weg kam, muss das alles noch anderst zusammenwachsen, als wenn man so einen Schnitt hätte.

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nicole73 am 07. Oktober 2008, 19:45:39
Liebe Ragazzi,

du meintest schon Lymphdrainage... die bekommt man oft verschrieben, wen Lymphknoten entfernt oder das Lymphsystem geschädigt ist und es deshalb zu Wassereinlagerungen oder Lymphstau im Gewebe kommt. Das ist eine ganz sanfte Massage, damit die Flüssigkeit abtransportiert wird.

Ich selber habe Liplymphödeme in beiden Beiden und bekomme die deshalb 2mal pro Woche je 1 Stunde.

Ich denke aber das erstmal alles gut verheilen muss, bevor man evtl. mit sowas beginnen kann.

Lieben Gruß
Nicole
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 07. Oktober 2008, 21:28:42
Hallo Nicole,

weißt Du dann, warum die die Schläuche mit Behälter genauso "Drainage" nennen?  ??? Es sind im Prinzip zwei verschiedene Sachen - bei einem ist was IM Körper und es läuft nach außen, bei dem anderen ist es eine äußerliche Behandlung zur Anregung. Woher soll ich Laie wissen, von was jemand spricht, wenn er nur sagt, er hätte Lymphdrainage bekommen?

Merkt/spürt man, wenn sich da zuviel Wasser (bei den Lymphen) angesammelt hat?

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nicole73 am 07. Oktober 2008, 21:36:55
Hallo Dendrit,

also ich kann es ja nur von meinen Beinen sagen, wenn sich da zuviel Flüssigkeit ansammelt dann glänzt die Haut, als wolle sie jeden Moment platzen und das tut natürlich auch ziemlich weh. Deshalb ist für mich auch lange stehen und gehen und sitzen total tabu. Ich muss immer wieder mal die Position wechseln... oder zumindestens Beine hochlegen.
Eine Drainage wird ja gelegt, um das Wundsekret ablaufen zu lassen. Es kann aber sein, dass, da dir ja große Lymphknoten fehlen, du hinterher Wasseransammlungen im Arm haben wirst und dann würdest Du Lymphdrainage erhalten um das Lymphsystem zu animieren diese Flüssigkeit abzutransportieren und das wird dann über die Nieren letztendlich ausgeschieden... was ja momentan noch über die Drainage gemacht wird. Ich denke irgendwie ist es ein ähnlicher Effekt.

Ich wünsche dir allerdings von Herzen, dass Du ohne die Lymphdrainage auskommst.

Sei ganz herzlichst gegrüßt von
Nicole
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Mirjam am 07. Oktober 2008, 21:39:11
Hallo!

Drainagen dienen zur Flüssigkeits-Beförderung. Es gibt z.B. auch Drainagen die in der Erde liegen um Wasser abzuleiten. Es wird soz. der Flüssigkeit die Möglichkeit gegeben in eine bestimmte Richtung zu fließen.

Nach der OP wurde die Flüssigkeit von innen nach außen geleitet.

Lymphen sind soz. innerliche Drainagen. Sie leiten Flüssigkeit weiter. Wenn diese (Lymphen) entweder gestört, verstopft oder nicht mehr vorhanden sind, muss der Flüssigkeit geholfen werden einen Weg zu finden. Wenn keine Lymphen mehr da sind, braucht sie einen neuen Weg. In der Regel findet die Flüssigkeit den selber. Wenn nicht, muss man ihn ihr "zeigen" in dem man eben mit dem Finger ganz leicht der "Leitung" entlang fährt, bis sie es "kapiert" hat und wieder ohne Hilfe fließt.

Hoffe der Vortrag war jetzt einigermaßen verständlich? :-\

LG Mirjam
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Mirjam am 07. Oktober 2008, 21:40:24
Sorry, hat sich überschnitten!  :-\
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 07. Oktober 2008, 21:46:13
Also Dendrit,

jetzt bin ich total wuschig und weiß es jetzt selbst nicht mehr so genau? ::)

Jedenfalls war es so in die Richtung gemeint wie nicole und Mirjam es beschrieben haben. :)

Wie würde Nina Ruge sagen? ... Alles wird Gut! :-*


LG, ragazzi

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Chame am 07. Oktober 2008, 21:53:15
Hab grad mal nachgeschlagen... im Pschyrembel

Lymphdrainage: Form der Streichmassage, um Lymphstauungen (z.B. Armödem nach Mastektomie) zu beseitigen. Man streicht mit den Fingerkuppen auf der Haut in Richtung der Lymphbahnen...

LG Chame
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nicole73 am 07. Oktober 2008, 22:06:42
Tja nur mein Lymphsystem tut das nicht. >:( ...und deshalb habe ich was das angeht "lebenslänglich" *grummel* Kann mir auch schöneres vorstellen als da 2mal die Woche hinzulatschen, manchmal muss ich gestehen, habe ich die Nase von den ganzen Therapien sowas von voll, das ich mich einfach nur verkriechen möchte.
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Mirjam am 07. Oktober 2008, 22:10:14
Hallo Nicole!

Das kann ich gut verstehen.  :tröst:

Als ich gelesen hab, dass du das jedesmal EINE STUNDE lang hast, ist das ja schon ein Hammer. Ich hatte eine nach meiner Zehen-OP. Aber zum einen nur die Wade entlang, nur an einem Bein und nur höchstens 20 Min (mehr zahlte die Kasse nicht). Für mich waren die "Streicheleinheiten" ganz angenehm, aber 2x/Woche je 1 Std.  :o

LG Mirjam
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 07. Oktober 2008, 22:28:07
Lieben Dank zusammen,

mich irritieren nur die Begriffe, weil ich eigentlich nur den Begriff "Lungendrainage" kenne und wie das so funktioniert. Aber wenn das Wasser aus der Lunge geholt wird, hat das auch nichts mit Massage zu tun. (Lunge massieren  :laugh: wird wohl erst nach der Sektion gehen   (http://wuerziworld.de/Smilies/lol/lol28.gif)  , sorry, kam grad eine gerichtsmedizinische Doku, *räusper*).

Dann soll mich die Ärztin am Donnerstag mal aufklären und zeigen, wie das geht. Und ich, liebe Kinder, werd ins Bett marschieren. Morgen kommt eine Fotografin und dann werd ich berühmt ... (http://wuerziworld.de/Smilies/lol/lol27.gif)

Gute Nacht

Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 07. Oktober 2008, 22:37:28
Hallo Dendrit,
und alle anderen zusammen,

erstens mal super der tolle Bericht, eine männliche Krankenschwester nicht schlecht sagt der Specht. Vor allem wenn es ein netter war! ;D

Es ist wichtig wenn man Kummer hat das man sich mit jemanden gerade wenn man stationär ist Aussprechen kann. :D

Ich hoffe das die Schmerzen bald vergehen mögen, denn OP oder Narbenschmerzen + Sehnen, und Nerven sind überhaupt nicht toll, gerade die Art von OP die du bekommen hast, braucht ne Weile.  :tröst:

Finde oder fand es auch immer cool wenn ich innerliche Drainagen hatte so nach den OP's, und man richtig nett zuschauen konnte wie das da alles hineinfließt. Ok so normal sind wir ja net, aber was solls ein bisserl gaga schadet nie. ;D

Ich hoffe für dich das ein positives Ergebnis heraus kommt, denke da bangen alle mit dir gedanklicher Natur!  :tröst:

Krankengymnastik ist ganz wichtig danach, aber tröste dich du bist nicht alleine wo nach ner OP (oh wie peinlich mir das heute noch ist) soviel gesprochen haben.  ::)

Habe wohl die Leutle auch zugetextet oder so.....

Aua Lungendrainage ist mies, wünsch ich keinem, hat nix mit Massage zu tun, ne ne....

Ging mir letztes Jahr so hatte Wasser in der Lunge, hat irgendwie alles schlapp gemacht. Also ging Frau auf den letzten Drücker mal wieder ins Krankenhaus, da kam raus, hallo sie haben Wasser in der Lunge, warum haben sie den Krankenwagen nicht angerufen (hatte vorher noch unbedingt Wäsche waschen wollen, kein Scherz)!

Naja dann wurde das immer mehr, also ab zu den Docis, diese hatten so ne nicht nette lange Spritze fieses Ding, ab in die Lunge und Wasser raus. Also japste Frau zwar noch, aber nimmer so heftigst. Gut ne Zeit lang war halt Rollstuhl und Sauerstoffgerätche angesagt, was solls.

Tja dann halte mal deinen Schönheitsschlaf, der tut gut. ;)

@Mirjam
Es kommt immer darauf an wieviel der Arzt an Minuten für die Lymphdrainage verschreibt. Mir ging es da wie Nicole da ich auch so super olle Ödeme (Wassereinlagerungen im ganzen Körper) habe, das ich auch ne ganze Stunde aufgeschrieben bekommen habe per Rezept oder Verordnung.

Meist werden nur an die 20 Minuten oder 30 Minuten Verordnet, meine Physiotherapeutin meint das ist viel zu wenig, da man ja dann beiden Beinen oder was auch immer nicht gerecht werden kann von der Massage her.

Ganz liebe Grüße

Zora
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Hope am 12. Oktober 2008, 16:45:50
Liebe Manuela,

Ich habe mich jetzt hier durchgelesen und möchte dir auch gerne an dieser Stelle meinen herzlichsten Glückwünsch aussprechen. Ich habe im Stillen immer bewundert mit welcher Kraft und Zuversicht du gegen das Schalentier gekämpft hast. Du bist im KK, genau wie hier, ganz sicher für viele Betroffene ein Vorbild.

Liebe Grüsse,
Josiane
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 13. Oktober 2008, 18:35:31
Vielen Dank, Zora und Josiane :)

Mit den Schmerzen allgemein ist's schon besser, nur die Sehne. Das ist wohl tatsächlich eine Sache des Übens. Hab gestern mit einer gesprochen, bei der das auch nicht ganz weg ging. Ab nem bestimmten Gewicht lässt der Arm sich hängen obwohl sie meint, sie würde den nachwievor noch so halten wie vorher. Na mal schauen, wie das bei mir wird.

Aber meine Haar wachsen wieder, schneller als ich dachte. So 4 mm sinds schon. Dann werd ich mal den Rat einer (Hut-)Verkäuferin beherzigen: viel Gummiebärchens wg. Kalziumgehalts essen.  :laugh: ;D :laugh:

LG, Dendrit


@ Josiane: vielen Dank auch für die liebe PN!
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 14. Oktober 2008, 18:13:28
Hallo liebe Dendrit,

aua Sehnenschmerzen sind voll fies, mir ergeht es da grad net anders muß zum Orthopäden deswegen, da meine li. Seite nicht so will ich das gerne hätte ab und an. Aber das ist kein Vergleich mit dir möchte ich mal anmerken.  :tröst:

Wie Gewicht, mußt du jetzt Hanteln stemmen du arme Frau? Oder wie darf ich mir das vorstellen...  :o

Nachher bist du da das volle Kraftpaket. Ich kann nur hoffen das es genau wie früher wird für dich!  :-*

Siehste die guten alten Gummibärchen, sind ja auch lecker, jetzt weiß ich warum ich die so gerne esse weil viel Kalzium drinne ist. ;D

Super das ging ja jetzt ratz fatz, schon ganze 4 mm, wie messt man dies denn? Es gibt aber auch tolle Hüte, nur wenn ich diese probiere sehen die so richtig komisch an mir aus, bin wohl eher der Kopftuchtypi, oder so ne russische Mütze.

Wenn es einen Horror für mich gibt dann sind dies Mützen oder Hüte, bin wohl geschädigt durch den Sturzhelm von früher. :(

Ich wünsche dir weiterhin eine ganz gute Besserung!  :tröst:

Ganz liebe Grüssle

Zora
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 17. Oktober 2008, 21:20:41
Hallo Dendrit  :-*

Wie geht es dir mittlerweile? Haben die Schmerzen nachgelassen oder hast du immer noch verstärkte Probleme mit deinem Arm?

Hast du schon die Ergebnisse bekommen? Wenn das jetzt zu indiskret war entschuldige mir das bitte!  :-\
Aber ich muss da doch noch des öfteren an Dich denken und hoffe das es letzen Endes zu einem positiven Ende kommt!



Ich wünsche dir weiterhin alles Gute
und ganz liebe Grüße an Dich! :)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 11. November 2008, 14:09:35
Hallo Ragazzi und Andere,

kann meinen Arm schon so gut wie ganz normal bewegen und keine Schmerzen mehr.  :dance:  (Bin ich psychisch aber sehr unten, tut mir der Achselbereich weh. Vermutlich wird das Phänomen so lang auftreten, bis die Nerven verwachsen sind.) Und das, ohne dass ich die Übungen groß gemacht hab - eher vergessen.  :-[ Ich schiebs halt darauf, weil ich nicht groß Rücksicht nahm und als (reine) Rechtshänderin die Hand auch meistens gebraucht wird.

Mir wurde von einer Osteopathin indirekt empfohlen (sie kennt mich nicht, aber die Person, die bei ihr in Behandlung ist, hat von mir berichtet), dass ich während der Bestrahlung hochdosiertes Vitamin C und Mistel nehmen und Lymphdrainagen machen lassen soll. Gute Tipps, nur: ich muss die auch teils verschreiben lassen. Anderer "Haken" ist, dass ich halt das dem behandelnden Arzt sage - sprich: dem Onkologen. Natürlich kam das Argument von nicht ausreichend belegten Studien (das war ja bei Akupunktur ja auch nie). Dass ich keine Lymphdrainagen brauche, hat so sinngemäß die Ärztin im Klinikum gesagt, weil mir zu wenige entnommen wurden, nicht zu Ödemen neige und auch keine Probleme hatte.

Während ich das dem Onkologen erzählte, fiel mir was ein, was ich aber dann verschwieg. Mir wurde empfohlen, hochdosiertes Vit. C zunehmen - das darf man bei Topiramat nicht bzw. wurde mir das damals eingebläut. Jetzt steht es spezifischer wg. Neigung zu Nephrolithiasis. Trotzdem. In dem Fall kann ich verstehen, warum Therapeuten in anderen Bereichen rote Tücher für die Ärzte sind. Was, wenn ich nun deswegen Nierensteine bekommen hätte? Alle Werte sprachen bei der Eindosierung und Enddosierung dagegen. Gut, ich nehm das jetzt nicht mehr, aber das auf's Blaue empfehlen, OBWOHL sie erfuhr, dass ich Epilepsie - also auch AE nehme. Man hätte ja den Hinweis geben können, falls zu keinen WW kommen kann.

Seit 04.11. werde ich morgens bestrahlt, soll über 6-7 Wochen gehn. Da ich als Langschläfer frühes Aufstehen nicht gewohnt bin, leg ich mich danach wieder hin. Das Nervige ist: ich bin ja markiert worden, da drauf sind Pflaster gekommen - wasserdicht, heißt aber auch, nicht luftdurchlässig. Und das juckt manchmal schrecklich. 3 Fixpunkte wurden eintätowiert. Wenn das nicht moderne Jugend ist: 3 Tattoos, absolute Kurzhaarfrisur (6 mm).  (http://wuerziworld.de/Smilies/lol/lol27.gif)

Sollte das jetzt jemand lesen: ich such gern was raus, aber der Vormittag ist halt in nächster Zeit tabu. Psychisch gehts auch nicht so, kann also auch nicht so denken. Dazu kommen andere Termine bei Ärzten, die ich auf nachmittags lege, damit ich noch schlafen kann. Und ich bin Laie, komme also an manche Sachen überhaupt nicht ran. Also bitte nicht drängeln.

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: lucamama am 11. November 2008, 14:59:19
Liebe Manuela!

Mach Dir bloß keinen Stress wegen Sachen, die jetzt nicht wichtig sind.

Nutze lieber die Atempausen zwischen den Bestrahlungen, um Dir was Gutes zu tun und um Entspannung zu finden!!!

Bin in Gedanken bei Dir
Lucamama
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 11. November 2008, 18:22:46
Hallo Dendrit  :-*

Zitat
Seit 04.11. werde ich morgens bestrahlt, soll über 6-7 Wochen gehn.

Zum Zitat ...  :tröst: ...  :'(   - aber kurze Haare gefallen mir  ;), kenne es ja nicht anders und mein Spiegel bekommt auch seltenst längere zu sehen. ::)   Okay, 6 mm sind schon gewagt.  8)

Denk an Dich und Toi - Toi - Toi

Ganz liebe Grüße und lass dich feste drücken!


ragazzi
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 22. Dezember 2008, 21:35:22
Hallo Ragazzi,

an der Seite sind die Haare etwas über einen cm, das Deckhaar schon 2. Wenn das so weiter wächst, wird das wohl ein Bob. ;)

Bestrahlung ist seit letzten Freitag beendet, insgesamt waren es 34.  :P Nach der Kleinfeldbestrahlung (die letzten 6 Elektronenbeschüsse), also genau da wo der Tumor saß, hatte ich einen "Sonnenbrand". Ist mittlerweile offensichtlich weg, find den nicht mehr. War aber auch nur klein und hat lediglich gejuckt.

In 3 w gehts zu einer Anschlussheilbehandlung (AHB) nach Prien am Chiemsee. Die AHB bekommt man nur nach einer Strahlentherapie und das innerhalb von 5 w. Nach Beendigung der ganzen Krebstherapie (bei mir im April) hab ich dann noch Anspruch auf die Kur.

LG, Dendrit
Titel: Tolle Sache und viele gute Wünsche an alle
Beitrag von: Blackrose25 am 22. Dezember 2008, 23:19:15
 (http://www.cosgan.de/images/midi/xmas/a020.gif)

Hallo ihr Lieben da draußen!

Ich wünsche allen die es lesen können, die es lesen wollen und die es lesen möchte


dass ein jeder eine wunderschöne Dezember - und Weihnachtszeit geniesen kann

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/xmas/f060.gif)

ohne Kummer ohne Sorgen sonst bitte schön hier werde ich euch mein Lächeln borgen

 (http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a055.gif)

so wünsche ich euch auch noch einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr

 (http://www.cosgan.de/images/midi/xmas/k040.gif)

kommt Heile an und das Lächeln hol ich mir denn 2009 wieder

 (http://www.cosgan.de/images/midi/frech/a020.gif)

alles klar?

Eure Blackrose

 (http://www.cosgan.de/images/midi/sportlich/s010.gif)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 23. Dezember 2008, 08:02:20
Hallo Dendrit,

danke, ich habe mich sehr gefreut über dein kurzes Feedback. 34  :o - gut, das sind ja schon meist mehrere, aber das finde ich schon viel. Da kannst du aber froh sein das die Verbrennungen nicht so schlimm sind, da habe ich schon heftiges darüber gehört. Prien am Chiemsee soll sehr schön sein, wollte ich auch mal hin. Das hört sich doch gut an und ich denke mir du kannst das auch gut brauchen. :P 

Drücke dir auch weiterhin die Daumen  :tröst: und hoffe sehr das der ganze Alptraum bald ein Ende hat. :-*


LG, ragazzi


Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 10. Januar 2009, 19:22:54
Hallo Ragazzi und wer sonst noch gefragt hat,

na, wenn Du auch mal dort hin solltest, kannst hier ja anschauen (vllt. überlegst es Dir ja noch  ;) ): http://www.st-irmingard.de - auf Onkologie natürlich.

Am Montag, 12.01. fahr ich dort hin und komm am 02.02. wieder zurück. Diesmal mit dem  (http://www.cosgan.de/images/smilie/set/001.gif)  (http://www.cosgan.de/images/smilie/set/027.gif)  (http://www.cosgan.de/images/smilie/set/022.gif)  (http://www.cosgan.de/images/smilie/set/008.gif) . Dadurch muss ich halt genau überlegen, was ich mitnimm, weil ich da nicht noch wo im Auto eine Tasche unterbekomme. Und weil man zurück dann doch etwas mehr mitnimmt, muss ich den Platz auch irgendwie einrechnen.  :testwall:

Dann bin ich gespannt, welche Therapien ich bekomme. Und wann ich aufstehen muss. Hab mir schon überlegt, ob ich ohne "Wischmob" fahr, weil die Haar zwischen 1 bis fast 3 cm lang sind und da ist eine Perücke unheimlich lästig. Außerdem dätscht es so die "Frisur" zusammen. Es kommen übrigens jetzt Löckchen!  (http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi53.gif)  Hab ich gestern Abend festgestellt. Aber durch die starken und großen Wirbel bleiben die nicht lang. Wird wohl mal ein Fall für Gel-Styling sein.  (http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi65.gif)

Das Witzige ist, das zahlt die Rentenversicherung und nicht die KK. Ist man bei der LVA bekommt man irgendeine Klinik ausgesucht, ist man bei der BfA, kann man sich eine auswählen.  :weirdo: Immerhin hat es sich diesmal ausgezahlt, dass ich Bürokauffrau lernen musste. Und so hab ich ein Einzelzimmer. Wie die Aussehen, sieht man ja auf deren Website. Hab mir schon überlegt, wie ich das für mich wohnlich gestalte - denn ich kann ja nicht besonders viel mitnehmen. (http://wuerziworld.de/Smilies/baby/bab1.gif)  (http://wuerziworld.de/Smilies/baby/bab2.gif)

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 10. Januar 2009, 19:36:39
Sieht aber doch gar nicht so schlecht aus.

Hoffentlich bringt es dir was. Drück dir jedenfalls die Daumen.

Liebe Grüße

sprungfan
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 11. Januar 2009, 06:35:39
Hallo Dendrit,

na ja, da würde ich dann doch lieber vielleicht ein kleineres und netteres Hotel bevorzugen. (http://www.kolobok.us/smiles/icq/cool.gif)  Aber wenn das wirklich so da liegt wünsche ich Dir auf jeden Fall das dein Zimmer mit Meerblick (http://www.kolobok.us/smiles/he_and_she/tender.gif) ist!

Einzelzimmer ist immer gut (http://www.kolobok.us/smiles/standart/yes3.gif), ich bin das nämlich gar nicht anders gewöhnt und kriege da in Kliniken oft die Krise wenn ich mit fremden in einem Zimmer liegen muss.(http://www.kolobok.us/smiles/standart/scare.gif)

Zieh mal ein und mach es dir schön(http://www.kolobok.us/smiles/standart/declare.gif), wenn dir dann noch was fehlt geb bescheid, ich schick`s dir dann per DPD nach oder so.(http://www.kolobok.us/smiles/big_standart/secret2.gif)

Wobei das auch doof ist (http://www.kolobok.us/smiles/standart/scratch_one-s_head.gif), dann machst du es dir da so häuslich das de vielleicht nicht mehr gehen möchtest?

Hören wir da eigentlich von dir, oder iss da nix mit Ininet? Ich habe vor mir jetzt das I-Phone zu holen. Cooles Ding!(http://www.kolobok.us/smiles/icq/cool.gif)  Da kannst du immer und überall online gehen und lauter so ein Zeug wo du Handyempfang hast oder nen Hot Spot.(http://www.smilie-harvester.de/smilies/Zwinkern/wink15.gif)  Aber das ist weniger die Sucht auf www, sondern eher das Kind in mir was bei so technische Spielereien hin und weg ist.(http://www.kolobok.us/smiles/standart/pardon.gif)

Ich wünsche Dir in jedem Fall das es eine Gute Zeit wird!(http://s9.rimg.info/0b4cdf12a6ae0a124722939508f3e4d5.gif)


LG, ragazzi (die danach gefragt hat(http://www.kolobok.us/smiles/standart/victory.gif))
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 11. Januar 2009, 16:45:08
Hallo Ragazzi,

Zitat
Hören wir da eigentlich von dir, oder iss da nix mit Ininet?

Also ich denk doch, dass es bei dieser riesen Anlage eine Patientenabzocke gibt. Hab mir aber überlegt und das auch soweit mit dem Psychiater besprochen, dass es eine www-freie Zeit sein soll. Da bin ich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite freu ich mich darüber, auf der anderen Seite kann ich das bzw. mir gar nicht so vorstellen. Aber schaden würde es auf jeden Fall nicht, auch eine Netz-Auszeit zu haben. Ich hab mir jede Menge Lesestoff eingepackt. Wenn keine Therapien wären, wär es wahrscheinlich zu wenig. Vllt. hol ich mir ja noch "Der Tod kommt wie gerufen (http://www.amazon.de/Tod-kommt-wie-gerufen/dp/389667322X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1231692311&sr=1-1)".  ;D 8)

LG, Dendrit  (http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi63.gif)

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 20. Januar 2009, 18:17:21
Hallo Zusammen!

Hier gibt's "natürlich" auch eine Patientenabzocke.  ;D Jetzt bin ich mir doch "untreu" geworden, wollte eigentlich während des ganzen Aufenthaltes nicht an den PC bzw. Internet.

Ich wollt mal kurz in die Runde Grüße reinwinken! (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx45.gif) In der onkologischen Station war offensichtlich nix mehr frei und wurde in die kardiologische untergebracht. Da kann es schon sein, wenn einem der Zeh verbunden wird, dass man das Arztzimmer verlassen muss, weil die sofort springen, wenn es piept. Könnte ja was mit dem Herzen sein.



LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 20. Januar 2009, 19:01:03
Aha!  8)

Kardiologische Station - da bin ich auch fast gelandet. :P  Aber die wollten mich nicht da halten, meinten sie könnten mir da nicht helfen, denn dagegen sei nun mal kein Kraut gewachsen. ;)

Dann wünsche ich Dir mal noch einen guten Aufenthalt, bleib weiterhin "untreu", dann liest man sich auch mal. Aber erhole Dich gut. :jojo:

Ich fange wieder mit dem Zeichnen an. Soll ja sehr beruhigend wirken. Aber da ich ja nun mal kein einfacher Patient bin, habe ich mich wieder für das Zeichnen von Karikaturen entschieden, da hat man wenigstens was zu lachen. (http://www.kolobok.us/smiles/standart/pardon.gif)


LG, ragazzi
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 02. Februar 2009, 17:24:38
Hallooo!

Bin wieder zurück! Mehr erzähl ich irgendwann in den nächsten Tagen. :)

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 02. Februar 2009, 17:47:20
Hallo Dendrit,
schön dass du wieder da bist- hoffentlich auch erholt ::)
Komm erstmal in Ruhe an und mach es dir gemütlich.
Liebe grüße Tuete
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: cindra am 02. Februar 2009, 18:08:45
Hallo Dendrit

schön dass du wieder da bist. Hoffentlich hat die Reha dir was gebracht und du konntest dich gut erholen.
Wir haben dich hier jedenfalls vermisst.

Willkommen zurücl
Andrea
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Andi am 02. Februar 2009, 18:12:27
Hier ist auch noch mal Andrea :)

und ich find`s auch schön das du wieder da bist ;)

lg Andi

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 02. Februar 2009, 18:22:48
Hallo Dendrit, :-*

schön, daß du wieder da bist. Hoffentlich hast du dich gut erholt.

Zur Begrüßung ein kleiner Blumengruß (http://s15.rimg.info/5e51a230b545185ec20990d906b50603.gif) (http://smiles.26l.de/smile.120079.html)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 02. Februar 2009, 18:33:25
Oh mensch,da hätt ich auch dran denken müssen: du hast dir jetzt erstmal etwas gutes zu essen verdient  (http://www.smilies.4-user.de/include/Essen/smilie_essen_068.gif)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Cornelia-etc. am 02. Februar 2009, 21:42:39
Hallo Dendrit,

welcome back!  :dance:  :-*  ;D

Schön, dass Du wieder da bist! Ja, komm' erst mal richtig an und lebe Dich in Ruhe zu Hause wieder ein.
Hier im Forum ist alles in Ordnung.  :D

Liebe Grüße
Cornelia
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Niemand am 02. Februar 2009, 21:46:46
Hey Dendrit  ;) (http://www.smilies.4-user.de/include/Winken/smilie_winke_015.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

Ich hoffe ja dir gehts gut, oder ???

Schön das du wieder zu Haus bist und natürlich hier.  :dance:

erhol dich noch gut man liest sich

Gruß

TablettenJunky  ;)

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 03. Februar 2009, 17:18:56
Hallo Zusammen!   (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx45.gif) 

Nun bin ich körperlich zurück, aber noch nicht wirklich angekommen. Es war jetzt doch ein anderer Schlaf-Wach-Rhythmus, Essenszeiten ...

Ich wurde ausgerechnet einen Tag vor meiner Aufnahme krank - Erkältung. Und hatte natürlich ordentliche Schwierigkeit, allem zu folgen. Wie ich später erfuhr, gibt es eine onkologische, onkologisch und kardiologisch gemischte und zwei psycho-somatische Stationen. Ich war auf der gemischten. Das Stationsteam kann ich jetzt zum Schluss sagen, dass es sehr lieb war, vorher war ich bei jeder Reaktion übervorsichtig und stellte die erst mal infrage. Dazu später. Das Zimmer war sehr schön: die Wände so gelb-orange gestrichen, schmale Schränke, Tisch, zwei Stühle, einer mit einem Schemel. Das Räumchen, in dem Dusche, Waschbecken und WC waren, ist allerdings sehr klein und dürfte für Leute mit Klaustrophobie verrückt machen. Als normal gewachsener Mensch braucht man sich nur drehen, um an das gewünschte "Objekt" zu bekommen. Ich möcht nicht wissen, wie das für mich gewesen wäre, wenn ich noch so viel auf den Rippen hätte, die ich durch ein AD damals bekam.  :eek:

Naja, aufgrund der negativen Erfahrungen in einer anderen Klinik, war ich halt überakribisch. Ich bekam noch zu Hause eine Nagelbettentzündung (vermutlich war das noch eine NW von der Chemotherapie), musste ich tgl. ins Stationszimmer, damit der Zeh begutachtet und verbunden werden konnte. Der Nagel ging übrigens 2 d vor der Entlassung ab. Tut noch etwas weh.

Zwischendurch musste ich zu dem OA der Psycho-Somato, weil der Onkologe meinte, dass ich medikamentös umgestellt werden sollte. Offenbar war ihm das Thema total fremd, denn so eine Umstellung geht nicht innerhalb von 1,5 Wochen. So verblieben der Psychiater und ich, dass ich das dem meinigen sage, bei dem ich sonst ambulant in Behandlung bin.

Ansonsten war es Therapiestress, manchmal halbstdl., wobei eine Therapie ca. 20 min. dauert. Und unglücklicherweise waren es auch noch welche so abwechselnd, dass man sich jedes Mal umziehen musste: Sportzeug -> normales Zeug -> Sportzeug ... Manchmal war es auch zum Essen blöd, wenn sich die Zeiten überschnitten musste man sich halt klitschnass reinsetzen, denn zum Duschen bzw. Frischmachen und dann zum Essen gehen war keine Zeit, weil man manchmal schon wieder eher zu einer Therapie musste, als was die Mittagszeit andauerte. Wg. meinem Zeh war das dann sowieso bescheiden, weil ich ein 10-minütiges spezielles Fußbad nehmen musste, so 'ne Paste drauf bekam, die natürlich für den Rest des Tages drauf blieb - also keine Dusche danach mehr. Zum Glück hatte ich Ergometer in der letzten Woche dann nur noch vormittags.

Genau an Therapien hatte ich: Ergometer, Krankengymnastik (für Rücken), Mammagymnastik (für die Brustmuskulatur), Imaginative Entspannung (einfach ausgedrückt: Fantasiereisen), Kreativ (anderes Wort wäre Ergo- oder Beschäftigungstherapie), Maltherapie (abends von 19-21 h!), 2x/w Einzelgespräche bei einer Psychologin, in der ersten Woche 3 Seminare und wöchentlich "Medy-Jet (http://www.medyjet.de/medyjet.html)". Als kurze Erklärung:

Das Medy-Jet ist wie ein Wasserbett, bei dem von unten mit Düsen bei einem bestimmten Druck ähnlich wie ein Whirlpool sprudelt. Zuerst die Außenseite des Körpers entlang, dann die ganze Liegefläche; allerdings in Etappen: Kopf und Hals, dann Oberkörper, vom Steiß bis Knie und extra dann die Unterschenkel zur Ferse und dann das ganze zurück und wieder von vorn. Gesamt 15 min. Herrlich!   (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx14.gif)   2x hatte ich allerdings nichts davon, weil ich innerlich so angespannt und verkrampft war, dass mich auch das nicht zum Genießen lockern konnte. Wer sich das preislich eher als Wellness vorstellen kann: 60 min würden so ca. 80,- € kosten.   (http://wuerziworld.de/Smilies/mx/mx8.gif) 

Morgens und abends gab es Buffett, mittags ein Salatbuffett und ein am Tag vorher ausgewähltes Menü - mediterran, Vollkost oder Schonkost. An für sich war es schon sättigend, bis auf einen Quarkauflauf, den es als Hauptgericht geben sollte, aber in der Größe eines Nachtischs ausfiel.   :-\  Morgens gab es Kaffee und Saft (eher Nektar) und abends Tee - abwechselnd einen grünlichen (gesunden) Tee (z.B. Zitronenmelisse, Pfefferminz) und einen roten Tee (z.B. Malve, Hagebutten, Früchtetee).

Zusätzlich konnte man sich tagsüber auch einen Tee zubereiten. Das war in der Teeküche auf jeder Station auch möglich. Einen Wasserautomaten gab es in der Cafeteria: ohne Kohlensäure, medium und viel Kohlensäure. Ein Manko fand ich jedoch, dass die Säfte völlig überteuert zu kaufen sind (z.B. 0,2 l A-Saft für 1,20 €). Wenn man normal in 20-25 Gehminuten einfach zum nächsten Geschäft gehen kann, find ich das einfach überzogen. Eine Mitpatientin riet mir ab, dorthin zu gehen, weil ich körperlich durch die Erkältung schon in der Vorstellung zusammenklappte. Mit Schneuzen und Husten ist man dann halt länger unterwegs. Die Buszeiten waren zu den Therapieplänen auch unmöglich.

Am 30.01. bekam ich die Antikörper-Infusion (Herceptin). Vermutlich macht der Doc die Infusion nur ein paar Mal im Jahr, so lang wie er gebraucht hat. Hat leicht 5 min dazu gebraucht. In der Praxis, wo ich sonst die Infusion bekomm, machen die das bei >50 Pat./d und da ist das eine Arbeit von längstens 2 min. Weil das erst nach allen Therapien war, wäre die Infusion erst fertig, wenn die Cafeteria schließt. So bestellte der Pfleger vorher noch den "Zimmerservice".  :D  Ich bekam eine ganze Thermoskanne Tee nur für mich!  ;D


LG, Manuela
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ragazzi77 am 03. Februar 2009, 18:02:35
Hallo Manuela  :-*

Schön das du wieder zurück bist!!!

Lass dich mal (http://s.rimg.info/2f1731ed564a10aa2f7c60ecbac053b3.gif)

Hört sich ja nach dem vollem Programm an. ;D


LG, Ruth  :)


PS. Danke!  :-*
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 25. April 2009, 12:46:25
Hallo Zusammen,

in der Nacht vom 04. auf 05. April 2008 wurde die Stanzbiopsie pathologisch für positiv ausgewertet. Gestern, 24.04.2009 bekam ich meine letzte Herceptin-Infusion. Therapeutisch ist praktisch die Krebsbehandlung beendet. :)

Aber neu aufgetretene Schmerzen seit ca. 1 w beweisen halt, dass es wohl ein "Andenken" geben wird, das neben den Narben, Nachsorgeuntersuchungen und Portspülungen bleiben wird. :(

In allem kann ich sagen, dass es "nur halb so schlimm" im Nachhinein ist und das Schlimmste war die Bestrahlung - obwohl die selbst nicht mal, sondern das frühe Aufstehen. Eine Std. später aufstehen hätte viel gebracht, aber manches ist halt nicht so zu optimieren, wie man sich's vorstellt.  :-\ Nun hoff ich, dass ich die "Mamma-CA-Akte" im groben schließen kann und nur noch zwischendurch das "NACHSORGEHEFT" rausholen muss.

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 26. April 2009, 03:08:14
Hallo Manuela,

hurra endlich hast du ein positives Ergebnis, doch die Bestrahlungen sind alles andere als ein Zuckerschlecken gewesen. Deswegen freue ich mich umso mehr das du dies hinter dir hast!  :tröst:

Mies das du Schmerzen hast, leider geht sowas niemals ohne irgendwelche Andenken, egal welcher Art diese auch sein mögen. :(

Ich kann dir nur Wünschen das die Mamma Akte geschlossen bleibt, auser natürlich bei den Kontrolluntersuchungen, hoffe dies so sehr für dich!  :)

Oh das leidige Aufstehen wenn man innerlich fast noch klinisch tod ist, übelst....  :P

Sowas fällt mir auch immer extremst schwer.

Ganz liebe Grüße an dich

Zora
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nana am 26. April 2009, 11:20:20
Wenn auch spaet, meldeich mich hier auch mal.

Respekt, nach so einer Geschichte auch noch weiter ein Forum zu betreuuen. Du bist echt stark, in mehrerlei hinsicht :-)

Wie lange "darfst" Du den Port denn behalten?

hatte mir fuer die sechs Wochen 7 mal am Tag Antibiose auch einen gewuenscht, fuer die letzten 2 1/2 Wochen hatte ich dann auch einen, aber der lag so tief, dass es schwer war, den anzustechen, und dann hat ihn einer der Docs die da nicht so viel Erfahrung hatte auch noch am vorletzten Tag der Antibiose, seine Worte "kaputt gemacht".

Hoffe, dass das Kapitel fuer Dich echt als abgeschlossen betrachtet werden darf, und nach den NAchkontrollen dann das ganze Buch zugemacht werden kann, und ein neues, frohes aufgemacht werden kann.

nana.
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 26. April 2009, 16:07:08
Danke Zora und Nana!  :)

Zitat
Oh das leidige Aufstehen wenn man innerlich fast noch klinisch tod ist, übelst....

 :laugh: Über die Beschreibung musste ich mich fast totlachen ...  :laugh: :laugh: :laugh:

Zitat
Wie lange "darfst" Du den Port denn behalten?

So lange ich möchte und vertrage. :) Nicht dass ich es auf ein Rezediv "warten" mag, aber es gibt womöglich Situationen - die hoffentlich nie eintreffen, aber wenn doch - dann hab ich wenigstens schon mal Erleichterung bzgl. der Infusionen. Viele lassen sich den mit der OP gleich mit explantieren, was ich persönlich quatsch finde, wenn man ihn verträgt. Immerhin ist das größte Rezedivrisiko die ersten zwei oder drei Jahre nach der OP.

Ich kenn eine, die hat ihn seit 1997 drin und lebt gut damit, dabei hat sie ihn noch nicht mal in der Schlüsselbeinebene, sondern mehr am Hals.

Zitat
aber der lag so tief, dass es schwer war, den anzustechen,

Wo ist denn der bei Dir implantiert worden?  ??? Oberarm?

Zitat
dann hat ihn einer der Docs die da nicht so viel Erfahrung hatte auch noch am vorletzten Tag der Antibiose, seine Worte "kaputt gemacht".

*kopfschüttel* Das ist ***! Hast Du ihn explantieren lassen oder ist er Dein Andenken geworden?

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nana am 27. April 2009, 14:37:23
Hallo Dendrit,

der Port war auf Schluesselbeinebene, aber selbst die laengsten NAdeln waren den unerfahrenen Aerzten zu kurz, das Ding war schwer zu ertasten, und dann hat der letzte mir so einer Gewalt da reingedrueckt, dass er abgerutscht ist, und ich gefuehlt habe, wie er auf Zwischenrippenmuskel getroffen ist. Er hat mich dann auch gleich zum Lunge roentgen geschickt, und es war nochmal gut gegangen.

Sein Kollege hat sich dann das 'gemetzel' in seinem Dienst angesehen und zu mir gesagt, dass er mir die letzten 4 VAnco Infusionen schenken wuerde und wenn er koennte, wuerde ich eine TApferkeitsmedallie bekommen.

Nachdem das Teil dann so verschrammt war, meinte er, ich koennte den so schnell rauskriegen wie ich wollte, weil Spuelen auch nur schwer ginge, und der eh zugehen wuerde.

Also habe ich ihn nach weiteren 2 Monaten entfernen lassen. jetzt liegt er bei mir in der Schublade, und ich frage mich, ob es den auch in anderer Ausfuehrung gibt, weil das ja dann doch nur die Flaeche eines Centstuecks ist, das die da blind treffen muessen.

Wenn die mich gelassen haetten, haette ich es ja gerne selbst versucht, den anzustechen, weh tut es ja eh, wenn die da 'rumsuchen'.

Die Chirurgen die as Teil entfernt haben meinten sowas wie 'ein weiterer Meilenstein geschafft' und haben wohl vermutet dass ich ein Chemopatient nach Hirntumor war, dabei war es ja 'nur eine Blutung' und Komplikationen.

Bin froh, dass jetzt auch nur noch alle 6 Monate und dann nur einmal im JAhr eine Nachuntersuchung kommt.
Die Knochendeckelplastik spare ich mir erst mal, weil dafuer muessten sie mich ja auch wieder aufsch***n, und das will ich erst mal nicht, wer weiss, was das wieder nach sich ziehen wuerde.
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: sprungfan am 27. April 2009, 15:41:41
Hallo Dendrit (http://s16.rimg.info/287ff5dc56f9d94ac6943e0fa068b828.gif) (http://smiles.26l.de/smile.130067.html)

drücke dir auch gaaanz fest die Daumen, daß der Krebs  Geschichte ist und nichts mehr kommt. Ich hoffe und wünsche es für dich.

Sei umarmt

Sprungfan
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: tuete am 27. April 2009, 17:45:01
Hallo Dendrit,

ich drück auch feste mit und hoffe das du all das jetzt hinter dir gelassen hast und in eine optimistische Zukunft starten kannst (http://www.smilies.4-user.de/include/Sonstige/smilie_sonst_139.gif)

Liebe Grüße Tuete

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 27. April 2009, 20:51:56
Danke, sprungfan und tuete. :)

@ nana

Wenn die Ärzte ihn suchen mussten, dann war er ja ziemlich tief im Fleisch. Bei mir ist er direkt unter dem Hautgewebe und man sieht auch den Membran. Den kann man weder übersehen noch "über"spüren.

Aber ist echt der Hammer, was die Ärzte bei Deinem anstellten.  >:( :o

LG, Dendrit
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: nana am 27. April 2009, 21:11:22
Ja, das kann man beruhigt sagen. Die in der Neurochirurgie wussten wie aggressiv VAnco und ceptacidim sind und haben es trotzdem 2 Wochen mit peripheren Zugaengen versucht, das heisst im Durchschnitt alle drei bis vier Tage einen neuen, dann sind sie (nachdem ich mir einen ZVK schon mal im Schlaf rausgerissen hatte) auf die Glorreiche Idee gekommen, einen dieser Zentralen Venenkatheter zu legen, weil sich fuer die sechs Wochen ein Port ja nicht lohnen wuerde, tses, die haetten mir einen haufen Schmerzen und Venenentzuendungen erspart, wenn sie sich von Anfang an fuer einen Port entschieden haetten, und nicht meinem Mann die recherchiererei ueberlassen haetten.
Nach ueberstellung in ein 'Heimatnaeheres Krankenhaus' als es nur noch um die Antibiose ging, und der neurochirurgische Teil rum war, hat der OA da gesagt, Port ist das einzig vernuenftige, und so bin ich dazu gekommen.
Leider konnten im ganzen Krankenhaus nur drei Aerzte wirklich gut mit Ports umgehen, so kam es, dass ich eine neue Nadel brauchte, und keiner der drei 'Spezialisten' da war.
Wir vermuten, dass die Chirurgen, die den Port gesetzt haben es gut meinten, und ihn 'unsichtbar' verlegt haben, aber wissen tu ich das eben nicht genau.

Es ist rum, und das ist die Hauptsache :-)

Hoffe wirklich, dass Deiner da jetzt einfach noch liegt, bis ein Rezidiv ausgeschlossen werden kann, und er dann weiterhin ungebraucht da leigt oder eben raus darf :-)
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: ritorno am 27. April 2009, 21:23:22
Hallo Dendrit :)

Alles alles Gute und jede Belastung weniger ist ein Schritt nach vorn!  8)


LG Ragazzi
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: Zora am 27. April 2009, 21:35:05
Hallo Dendrit,
und alle anderen,

Zitat
Zitat: Zora
Oh das leidige Aufstehen wenn man innerlich fast noch klinisch tod ist, übelst.....

Zitat
laugh Über die Beschreibung musste ich mich fast totlachen ..

Mir ergeht es da eher so das ich schon fast Zombieartig dann bin, momentan ist das eh mehr als übelst. Ohne ein lecker Käffchen am Morgen geht da rein gar nichts. ;D

@nana
Sag mal als ich das mit dem Port las, ging mir ne Gänsehaut rauf und runter, aua sag ich nur.

Ganz liebe Grüße an alle

Zora

Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: lucamama am 27. April 2009, 22:00:27
Hallo liebe Dendrit!

Auch ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass dieses Kapitel für dich endgültig abgeschlossen ist!

Liebe Grüße
lucamama
Titel: Re: Liebe Dendrit
Beitrag von: D.e.n.d.r.i.t am 28. Mai 2009, 09:40:42
Hallo Ihr Lieben,

gestern hatte ich das Abschlussgespräch mit dem Onko. Den Port brauch ich nur noch Vierteljährlich durchspülen. Mal sehn, ob das der HA macht. Ansonsten halt dann so regelmäßige Untersuchungen oder welche "auf Bedarf". Geschluckt hab ich schon, als er sagte, ich solle besonders Beschwerden auf Herz, Lunge und Knochen achten (also evtl. Ultraschall/Szinti machen lassen). Antrag auf Reha muss nun noch gestellt werden. Zwischenzeitlich wurde ein Lymphödem diagnostiziert, das muss auch noch weg.

LG, Dendrit