Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Mancher es sicher wird kennen
wie es ist wenn man stets vor Vielem möchte wegrennen.

Rastlos

Wo kann ich mein Inneres finden?
Soll ich mich an einen Ort binden?
Es ist schön, immer wieder Neues zu erleben.
Besser ist es wenn du findest einen Platz, an dem es für dich Ruhe wird geben.

Warum spielen Kopf und Herz nicht stets im Duett?
Es wäre doch so nett.
Die Gefühle hin- und hergerissen
so lege ich nachts meinen Kopf auf das Kissen.

Ich hätte so gerne in der Hand das Steuer,
so dass es nicht ewig brennt wie ein Feuer.
Wo gehöre ich hin?
Wer sagt mir ob ich auf dem richtigen Weg bin?

Warum die Gedanken oft kreisend wie beim Karussellfahren sind?
Zu schön wäre es nochmal zu sein ein Kind.
Weniger würde ich von der Vielzahl der jetzigen Probleme ahnen,
könnte sorglos leben in geordneten Bahnen.

Von den geliebten Menschen gäbe es noch mehr.
Nun ihr Platz bleibt auf ewig leer.
Unbesorgtheit ist ein unermesslicher Schatz
später erkennst du die Wahrheit, welche dir sagen will dieser Satz.

Alles um mich herum stets im Wandel der Zeit auf mich wirkt ein.
Wie wird es wohl in einigen Jahren sein?
Es ist als würden meine Füße stets wandern, um den richtigen Pfad zu finden.
Wann habe ich das Ziel erreicht, werde mich an einen Ort fest binden?

Wie wird es wohl im Alter sein?
Habe ich dann noch viele Freunde oder bin allein?
In welchem Land werde ich dann leben?
Wieviel Freude wird es dann täglich für mich geben?

Welche Gedanken gibt mir der Rückblick auf mein Leben ganz klar?
Ist alles richtig gewesen so wie es war?
Jeder teilt sein Leben ein, welche Ereignisse waren wundervoll und richtig
andere will man schieben weg, denn sie waren schlecht oder unwichtig.

Was ich für Andere an Erinnerungen hinterlassen habe möchte ich zu gerne wissen
bevor sich mein Kopf legt ein letztes Mal zum Schlafen auf das Kissen .
Wird mein Gesicht nur auf einem Erinnerungfoto zu sehen sein
oder
schleichen sich Rückblicke an gemeinsame Momente in geliebter Menschen Herz ein?

Max Giesinger- Zuhause



12
Allgemeine Epileptologie / Re: war das ein anfall?
« Letzter Beitrag von Shatty am 17. Dezember 2018, 13:36:29 »
Mein Termin beim Neuro ist ja zum Glück morgen und werde das eh ansprechen.

Ich hab bisher nur 2 Große Anfälle gehabt, wo es mit einem KH-Aufenthalt endete.
Blutentnahme war beim letzten Neuro Besuch vor ca. 4-5 Monaten, EEG etc. war im KH-Aufenthalt Inclusive :allesgut:

Also nach 3x600 war mir so als hätte ich gar nichts eingeschmissen, der Hausarzt meinte auch das das viel zu viel ist und ich davon hätte auf Arbeit komplett flach liegen hätte müssen.
Da stellt sich mir natürlich die Frage, ob es Placebos sind :huh?: Wobei ich nicht dran glauben kann.

Wo ich Medikamentös eingestellt wurde war im KH noch die rede von 2x150mg am ende, der erste Besuch beim Neuro ging direkt runter auf 2x100mg.
13
Allgemeine Epileptologie / Re: war das ein anfall?
« Letzter Beitrag von Meditester am 17. Dezember 2018, 13:14:49 »

Hallo shatty!
War mal eine Blutentnahme und ein EEG oder weitere Untersuchungen?
Nur 100mg zweimal am Tag klingt echt wenig.
Hohle dir mal einen Termin beim Neuro!
Besser wäre natürlich ein Klinikaufenthalt.

Schreibe dir mal den Zeitpunkt der Schmerzen auf!
Vielleicht ist da ein Zusammenhang zu bestimmten Ereignissen.

Meditester
(Nach meinem Arnbruch bekam ich ebenfalls 600mg Ibu.
Da war ich total "breit", konnte nicht recht denken.)
14
Bei Bachblüten wurde bis heute noch kein eindeutiger Beweis erbracht, dass sie wirken, bei Medikamenten schon. Homöopathie ist ebenfalls schwer umstritten. Lieber Giani, interessierst du dich überhaupt für Epilepsie oder willst du uns hier nur von deiner Theorie von Ursache und Wirkung überzeugen, so kommt es in vielen Threads für mich zumindest so rüber!
15
Allgemeine Epileptologie / war das ein anfall?
« Letzter Beitrag von Shatty am 17. Dezember 2018, 12:30:20 »
Hi Leute,

vor ca. 2 Wochen, bin ich morgens mit einem sehr brummenden Schädel aufgestanden (wie wenn man n tierischen Kater hat). Die "Kopfschmerzen", nennen wir es mal so, hielten von Dienstag bis ca. Samstag früh an. Ich habe vom Neurologen (Habe schon seit ca. 1 Jahr den Arztbefund, Toxisch-Klonische Epi) Ibu 600 bekommen da ich recht oft an Kopfschmerzen leide, nur leider haben mir bei diesen Kopfschmerzen die ibus nicht mehr geholfen, da die schmerzen so unerträglich waren hab ich einmal versucht mit 3 600er diese los zu werden, ohne Erfolg...

Jetzt schleicht sich mir der Gedanke, kann das ein Anfall im Schlaf gewesen sein? Die typischen Anzeichen die ich sonst hatte wie zerbissene Zunge etc. hatte ich nicht, eben nur die Kopfschmerzen.

Medikamentös bin ich seit Dez17 und aktuell bei 2x Täglich 100mg Lamotrigin eingestellt. ???
16

Hallo giani!
Ratschläge kannst du gerne geben.
Doch bist du kein Arzt/ Spezialist.
Meinst du das alle Krankheiten einfach zu heilen sind?
So z.B. Pflanzen bei Diabetes.

Meditester
17
Die Krankenkassen machen da keinen Druck. Wenn das Krankengeld ausläuft, dann wird man gucken müssen, welches System dafür einspringt: Entweder Alg I oder Alg II - und DIE machen dann den Druck!

Auf Alg I hat man nur Anspruch, wenn man arbeitsfähig ist für x Std. - wenn man das eben nicht ist, dann drängen die zu einer Reha, Umschulung oder eben zu einem Rentenantrag.

Das ist in Alg II nicht anders, nur, dass da die Voraussetzungen, die Gelder zu bekommen andere sind (zumindest vorläufig), und dass die auf Reha und Umschulung verzichten und einen gleich zum Rentenantrag drängen ...
18
Hallo thomas4567,

Warum sollte nach den 6 Wochen die Krankenkasse Druck machen?

Die zahlen erstmal weiter, ca 70-80% deines Gehaltes (je nach KK) und dann werden Sie Dich sicher zum Gutachter schicken.

Aber Druck machen die nicht. Dafür bezahlst du u.a. die Beiträge, um für solche Fälle versichert zu sein.

Problem hierbei wird die Universalität der Epilepsie an sich sein. Da es so viele verschiedene Arten und Ausmaße gibt, ist es für einen Gutachter sicher nicht leicht, eine auf Dich zugeschnittene Entscheidung zu treffen.

Mein Mann hat auch 60%, ist jedoch aufgrund (endlich!) gut eingestellter Medikamente voll arbeitsfähig.

Lieben Gruß
Herzblatt
19
Privates / Re: Crazy Grisus Tagebuch
« Letzter Beitrag von CrazyGrisu am 17. Dezember 2018, 06:52:24 »
06:23 Uhr  :eatfish:
20
Im Aura wird IMMER der Inhalt des seelischen Schockes gezeigt, also ist das was du gesehen und gespürt hast Loredana einen direkten Hinweis auf die Ursache. Und das heisst, die wahre Ursache ist dieses Ereignis vor 30 Jahren und das jetzt war nur ein Triggeer (eher ein Rezidiv ) das an dem ersten Verlust erinnerte. Ob Weggang, Umziehen oder Tod, bedeutet alles Trennung von geliebten Personen.
Alle "Vitamine" (eigentlich alle Säuren) sind für den Körper Gifte und wirken sowieso nicht auf die Seele. Das bring nicht nur nichts, sondern sie schaden eher. Auch wenn sie natürlich wären, aber sie sind noch dazu reine Chemie. Was soll das bringen?
Nur Placebo, aber nicht mal das.
Viel besser wären z.B. Bachblüten z.B., sie wirken auf die Seele, da wo Ursache und Wirkung zu finden ist.
Und sie haben keine Nebenwirkungen.  Und da gibt es noch viele starke und gute Heilmittel aus der Natur.
Aber was nimmt ihr ? tote starke Chemie mit lauter Nebenwirkungen!
Dann wundert euch nicht, wenn die Krankheit schlimmer wird oder gar nicht weggeht!
Falsches Denken, falsches Tun und wundert man sich warum  man das ganze Leben krank bleibt!
Die Seele und der Körper verabscheuen "Vitamine" und Chemie!
Wir sind NICHT in einer chemischen Suppe entstanden, Leute. Die Natur hat so etwas für uns nicht vorgesehen.


Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10