Autor Thema: Spastik und Keppra  (Gelesen 3831 mal)

Tina

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 623
  • Habs geschafft!!!!
Spastik und Keppra
« am: 09. August 2009, 17:01:14 »
Hallo ihrs,

ich nehme Keppra, was gerade vor kurzem erhöht wurde (EEG nicht gut gewesen). Nun habe ich festgestellt, dass sich dadurch auch meine Spastik im li. Arm und im Auge verbessert haben...nur noch im körperlichen Anstrengungsextremfall einschiessen.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Antiepileptika helfen bei Spastik als Nebeneffekt auch...?
( :D: Und keine Anfälle mehr!)

Liebe Grüße Tina
Kompl.-fok. Epi nach Polytrauma seit 07...ich lache gern!

Nicole78

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 5.547
  • Carpe diem - nutze den Tag
Re: Spastik und Keppra
« Antwort #1 am: 09. August 2009, 17:53:23 »
Hallo Tina,

das ist mal eine interresante Frage aber leider kann ich Dir die
auch nicht beantworten aber es kann ja sein das der Wirkstoff
darauf vielleicht auch Einfluss hat aber letztendlich kann Dir das
auch nur ein Arzt beantworten ob das sein kann.

LG Nicole
WAS UNS NICHT UMBRINGT MACHT UNS HART
WENN DU AUF DIE NASE FÄLLST STEH AUF UND LAUF WEITER
TU DAS WAS DIR GEFÄLLT UND NICHTS UM ANDEREN ZU GEFALLEN
WER DICH NICHT AKZEPTIEREN KANN WIE DU BIST,HAT DICH NICHT VERDIENT
ERFAHRUNG MACHT KLÜGER
LIEBER STEHEND STERBEN STATT KNIEND LEBEN

ritorno

  • Gast
Re: Spastik und Keppra
« Antwort #2 am: 09. August 2009, 18:43:56 »
Hallo Urlaubstina  :D,

bist du dir sicher das es eine reine Spastik ist und nicht teilweise auch mit einem Anfallsgeschehen zu tun hat? Das würde es schon eher erklären. ::) Aber auf der anderen Seite ist es toll das es so ist und freut mich sehr für dich! Dann hat sich die Erhöhung des keppra ja schon so oder so fürs erste gelohnt. Wie, keine Anfälle mehr? Wer hat denn in Kiel zu mir gesagt "wir" würden die ja eh nicht alle mitbekommen. ;D

Tina, ich würde das aber wirklich sofort dem Neuro erzählen, wenn du es nicht schon hast? Denn ich kann mir vorstellen das er diese Information durchaus interessant findet. Könnte eventuell sogar ein neuer Ansatz sein um dir vielleicht noch zu einer weiteren Besserung zu verhelfen?


LG ragazzi

Tina

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 623
  • Habs geschafft!!!!
Re: Spastik und Keppra
« Antwort #3 am: 09. August 2009, 19:09:33 »
Hallöle Ragazzi,
schön dich zu lesen! :D
Deine Gedanken hatte ich nicht so wie du (...hat wohl eher was mit Epi zu tun?)
Vielleicht habe ich mich geirrt?
Habe eine Rest-Spastik nach dem Unfall auf jeden Fall... :-\
 
War noch vor dem Urlaub beim Neuro, er bat mich eindringlich das Keppra zu erhöhen...das EEG muss beim nächsten mal besser werden.
Er selbst meinte, dass die Sehstörungen (Spastik i. Auge), die Anfälle vor der Regel und die Tüdeligkeit dann besser werden würde.
...hab mich schwer getan das zu glauben, aber er hats dann meinem Mann aufgeschrieben (damit ich auch wirklich erhöhe  :-[)

Wie gesagt, es hat geholfen, mir geht es viel besser und die spastiken sind fast verschwunden... :D
Mir wurde schon mal Gabapentin für die Spastik angeboten, ist ja auch ein AE (hab ich aber abgelehnt).
Deshalb dachte ich, dass keppra vielleicht auch dafür helfen würde.

Werde es beim nächsten Besuch erzählen...das ist, wie du sagst, vielleicht sehr wichtig.

Habt Dank ihr Lieben...
Tina :)
Kompl.-fok. Epi nach Polytrauma seit 07...ich lache gern!