Autor Thema: Kurzzeitgedächtnis  (Gelesen 4143 mal)

Ku-Rios

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Kurzzeitgedächtnis
« am: 04. Juni 2011, 12:54:46 »
Hallo mal wieder,

Macht hier nochjemand wie ich die Erfahrung, dass durch eine Fehlbildung rechts temporal das Kurzzeitgedächtnis extrem in Mitleidenschaft gezogen wird? Also bei mir zeigt sich das z.B dadurch, dass ich in einer normalen 4-Zimmer Wohnung eine halbe Stunde nach dem WC-Besuch bei dem Versuch vor dem Essen nochmal die Hände zu waschen erst in der Abstellkammer lande. Oder hier auf der Seite http://www.ahano.de/gehirnjogging/a6/?mpid=36 in Aufgabe 1 einfach spätestens nach 3-4 Lampen rausfliege. Und wenn ja lässt sich da was machen ??

LG Ku-Rios
Nimm das Leben nicht so schwer, du wirst es eh nicht überleben.

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.191
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #1 am: 04. Juni 2011, 16:21:37 »
Grüße

Ist "normal" bei ner Temporalen  ::)

Ku-Rios

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #2 am: 16. Juni 2011, 19:42:48 »
Hallo Schluffi,
wenn möglich bitte keine so lapidaren Antworten, zumal wenn sie eigentlich nicht stimmen können, da ich vor 14-15 Jahren bereits eine Resektion des gesamten rechten Temporalpols erfolgreich hinter mich gebracht habe. Und dennoch in der Zeit des unerkannten Wachstums ein Abitur und zwei FH-Studiien mit Diplom hinter mich gebracht habe, was ohne  bzw beeinträchtigtem Kurzzeitgedächtnis wohl schwerlich möglich wäre, oder?
Die Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses fing bei mir erst leider durch die Größenprogredienz des kümmerlichen Resttumors an.

Liebe Grüße

Ku-rios
Nimm das Leben nicht so schwer, du wirst es eh nicht überleben.

swissgirl

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 391
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #3 am: 16. Juni 2011, 23:21:41 »
Hallo Ku-Rios

Das kenne ich zum Glück nicht. Allerdings scheide ich bei dieser Lampen-Aufgabe bei ca 5 Lampen aus, vielleicht liegt es auch daran, dass es schon spät ist, möglicherweise kann ich es aber auch nicht besser. Warst du mal bei einer Neuropsychologischen Abklärung? Die testen so Dinge wie Gedächtnis, Aufmerksamkeit, logisches Denken, sprachliche Fähigkeiten... Da man weiss, welche Funktionen wo im Gehirn sitzen, können sie dir vielleicht sagen, wo das Problem tatsächlich liegt. Vielleicht können sie dort mit dir auch Strategien üben, damit du diese Gedächtnisprobleme etwas überbrücken kannst. Ich war einmal bei einer solchen Abklärung, die wollten eine baseline machen, damit man sehen kann, ob sich mit der Zeit (zB Medikamenten-Umstellungen) etwas verändert. Laut dieser Neuropsychologin kann man das Gedächtnis nicht wirklich trainieren, aber man kann eine Strategie entwickeln, um das Problem im Alltag wenigstens etwas zu entschärfen. Tut mir leid, ich kann dir auch nicht wirklich weiter helfen.

Alles Gute

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.191
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #4 am: 17. Juni 2011, 09:45:54 »
Hallo Ku-Rios

Genaueres oder weitere Infos hat der Schluffi nicht,da ich mit diesem Thema abgeschlossen habe.
Somit ist natürlich auch einiges wieder vergessen da dies schon 3 oder 4 Jahre her ist.
Habe mich damit abgefunden!
Dein 1 Beitrag könnte auch von mir stammen und deswegen die Antwort.
In der Medizin (Neurologie) spicht man wohl von einer "Retrograden Amnesie bei einer Temporalen Epilepsie".
Auch solls ein Buch dazu gebe von einem Engmann B. und einem Reuter M. (Die Geschichte eines plötzlichen vergessens)
Leider selbst noch nicht gelesen.

Grüße
Schluffi

Ku-Rios

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #5 am: 17. Juni 2011, 10:11:13 »
Hallo mal wieder,

das sollte kein Vorwurf sein vielleicht ne' leichte Kritik (Ich hoffe doch das ist so rübergekommen aber da sich das bei mir in Stufen entwickelt hat wollte bzw. will ich eissen ob sowas normal ist. Aber bereits  einer der Ärzte der mich vor der Biopsie vor 10 Tagen aufgeklärt hat bereits gemeint, dass es nicht unbedingt erwartbar gewesen sei, dass das Kurzzeitgedächtnis ausfällt wenn an dieser Stelle wieder was wächst. 

Gruß Ku-Rios

P.S. Danke für die Antworten!!  :D
Nimm das Leben nicht so schwer, du wirst es eh nicht überleben.

Ku-Rios

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #6 am: 17. Juni 2011, 10:33:46 »
Hallo swissgirl,

nein bei so einer Abklärung war ich bisher noch nicht. Aber durchaus interessiert. Wo oder Wer macht sowas?? ???

Liebe Grüße
Ku-Rios
Nimm das Leben nicht so schwer, du wirst es eh nicht überleben.

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.191
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #7 am: 17. Juni 2011, 10:57:25 »
Kein Problem!

swissgirl

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 391
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #8 am: 17. Juni 2011, 11:10:53 »
Hallo Ku-Rios

Bei mir wurde das einmal in Epilepsie-Zentrum Zürich und einmal im Unispital Basel gemacht. Eigentlich sollten sie das an jedem Unispital durchführen können. Bei mir hat die Untersuchung ca. 3-4 h gedauert. Ich fand das ganz amüsant. Bei den meisten Aufgaben sieht man sofort worum es geht, bei anderen blieb mir der Sinn etwas schleierhaft, obwohl es sicher einen gab.

Ku-Rios

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Kurzzeitgedächtnis
« Antwort #9 am: 17. Juni 2011, 12:24:27 »
Hallo swissgirl,

herzlichsten Dank, dann werd ich wohl noch mal bei der Uniklinik Würzburg oder im Epilepsiezentrum Kork nachfragen.

Gruß und Dank

Ku-Rios
Nimm das Leben nicht so schwer, du wirst es eh nicht überleben.