Autor Thema: Verhütung/Lamictal  (Gelesen 2197 mal)

tina37

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 36
  • Ich liebe dieses Forum!
Verhütung/Lamictal
« am: 15. November 2005, 14:20:35 »
Hallo zusammen,

brauche dringenst euren Rat. Wie ist das jetzt genau mit der Pille und Lamictal? Laut Beilage wird bei Pilleneinnahme Lamictal schneller abgebaut, deshalb wird die Minipille empfohlen .(Dadurch dass die Pille ohne Pause eingenommen wird- ist dann immer ein gleicher Lamictalspiegel vorhanden)
Aber nun meine Frage, nimmt man jetzt einfach die doppelte Menge Lamictal ein??? (Natürlich langsam aufdosiert.)Der Spiegel war sowieso super niedrig  (2,4!)
Der Neurologe hat empfohlen dann in ein paar Monaten (?!) den Spiegel zu kontrollieren.
Ich habe das Gefühl da kennt sich weder Arzt noch Frauenarzt so richtig aus. Hat jemand von euch persönliche Erfahrungen? Über Antworten und Tips würde ich mich sehr freuen.

liebe Grüsse

Ina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Verhütung/Lamictal
« Antwort #1 am: 17. November 2005, 11:10:55 »
Hallo, habe mit meiner Tochter, sie ist 15, das gleiche Problem. Kriegen den Spiegel nicht hoch. Ihre Pille enthält genau die beiden Wirkstoffe, die den schnellen Abbau begüstigen. Spreche ich den FA an, wird gesagt, das die Wirkstoffe sowieso in jeder Sorte enthalten sind. Spreche ich`s im Epi Zentrum an, wird immer nur auf die Verhütung eingegangen. Manchmal denke ich, das ich in einer anderen Sprache rede. Jetzt muß sie auf Station, um weiter aufzudosieren. Vieleicht versteht man dort, was ich meine.
LG
Ina

Tanja

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Verhütung/Lamictal
« Antwort #2 am: 17. November 2005, 11:48:01 »
Hallo!
Habe auch sehr verwirrende Informationen über die Pille und Lamictal gehört. Wem soll man da glauben? Als Alternative hab ich mir überlegt den "Ring" zu nehmen. Hier ist die Wirkung anders, da die Hormone auf einem anderen Weg als bei der Pille aufgenommen werden. Vielleicht ist hier die gegenseitige Beeinflussung geringer??????
Kann euch aber nicht genau sagen, ob diese Möglichkeit eine bessere darstellt, da müsstet ihr natürlich nochmal mit euren Ärzten drüber reden.
Viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung

______________________
Zur Orientierung: Hierauf folgte ursprünglich Dendrits Antwort #3, die jetzt zwei Beiträge weiter unten steht. Cornelia
« Letzte Änderung: 29. Juni 2006, 13:09:07 von Cornelia-etc. »

tina37

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 36
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Verhütung/Lamictal
« Antwort #3 am: 21. November 2005, 13:06:26 »
Hallo

ich habe   Frau Prof. Schmitz geschrieben und habe schon eine Antwort bekommen. (Danke Dendrit für den Tip). Also sie schreibt folgendes:

"ihre tochter kann mit der pille verhüten (voraussetzung pille mit doppelter ovulationshemmdosis, z.B. valette. Sie sollte die pille im ultralangzyklus einnehmen, das heisst ohne die monatliche pause (mit gynäkologe absprechen). Es ist damit zu rechnen, dass der ltg spiegel auf etwa die hälfte innerhalb von 10 tagen absinkt, deshalb vorher spiegel kontrolle, am 3. tag  plus 50 mg lamotrigin(150 – 100), am 6. tag noch mal plus 50mg (150 – 150), am 9. tag spiegelkontrolle und weitere doisianpassung nach wert und befinden.

So haben wir es in der klinik zuletzt gemacht, hat in der regel gut geklappt. "

(Meine Tochter hat vor Pilleneinnahme morgens 100mg Lamictal und abends ebenf. 100 mg genommen)

Ich werde jetzt auch noch mal Rückfrage mit unserem Neurologen halten.
Liebe Grüsse
an alle


D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.943
    • SUDEP
Re:Verhütung/Lamictal
« Antwort #4 am: 28. Juni 2006, 19:01:36 »
« Antwort #3 am: 17 11 2005 15:25:17 »


Hallo Zusammen,

spontan fällt mir dazu ein, sich mit der Expertin in Verbindung setzen: Frau Prof. Dr. B. Schmitz, in der Charité. Adresse: http://www.epilepsie-netz.de/4/Experten-Uebersicht.htm?id=22&prozess=viewalldata

Wenn's jemand macht, vllt. möchte diejenige die Info auch hier 'reinsetzen. Ist bestimmt wertvoll für alle ... :-)

Gruß, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep