Autor Thema: Wir sammeln wieder (100?) Fragen für eine Fortsetzung unseres Epilepsiebuches  (Gelesen 64480 mal)

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Sind primär generalisierte Anfälle absolut eine gleichzeitige Überreizung oder sind sie auch fokal, bloß dass die Generalisierung so schnell ist und so als primär "wirkt" und die Ableitungen nicht so fein sind, das zu registrieren?
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Jofi

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Bücher-Junkie xD
Kann sich der Körper auch an Antiepileptika gewöhnen, so dass man irgendwann eine höhere Dosis braucht, damit sie noch wirken?

Und wieso kann man überhaupt die AEs irgendwann absetzen, wenn man lange genug Anfallsfrei war? Ich dachte immer, die unterdrücken die Anfälle nur, da würde ich ja denken, dass die Anfälle nach dem absetzen dann wieder kommen.
Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das Binärsystem verstehen und diejenigen, die es nicht tun.

Under Unix be root, under windows reboot.

Bella_2009

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 90
Vielleicht die Frage:

Wie wirken Hormone auf die Behandlung mit Krampfmitteln? Und was muss ich bei der Empfängnisverhütung mit der Hormonpille beachten, im Hinblick auf meine aktuelle Medikation?

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.748
Hey Bella,

apropo Hormone: Ich habe von den Ae das Ovarsyndrom bekommen!

Die nächste Frage:

Wie gut stehen die Chancen, das eine Jahrelange schwer medikamentös behandelbare Epilepsie ausheilt?

Welche Epilepsiearten sind gut heilbar und welche nicht?

lg Joy

Bella_2009

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 90
Gibt es alternative Behandlungswege ausser Tabletten und Operationen? Z.b. Untersuchungen auf Schwermetalle und dessen Ausleitung?

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Hallo Jofi,

Kann sich der Körper auch an Antiepileptika gewöhnen, so dass man irgendwann eine höhere Dosis braucht, damit sie noch wirken?

Das nennt sich dann Therapieresistenz.

Zitat
Und wieso kann man überhaupt die AEs irgendwann absetzen, wenn man lange genug Anfallsfrei war?

Das hängt von der Epilepsieform ab. Es gibt einige Epilepsien, die "ausheilen", z.B. während der Pubertät. Oder auch sog. Gelegenheitsanfälle oder Anfälle die aufgrund eines Unfalls, Tumors etc. aufgetreten sind. Nach einer medikamentösen Behandlung kann man versuchen, auszuschleichen und es kann sein, dass derjenige keine Anfälle mehr bekommt.

Zitat
Ich dachte immer, die unterdrücken die Anfälle nur, da würde ich ja denken, dass die Anfälle nach dem absetzen dann wieder kommen.

Wessen Epilepsie "da" ist, darf natürlich keine AE absetzen.

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Gattamelata

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.796
Breitet sich eine foksle beginnende Epilepsie ohne Einnahme von AE zwangsläufig aus und kann so zu einer generalisierten werden?
Und kann das auch trotz Einnahme von AE passieren?
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen.
(Mahatma Ghandi)

BrainBug

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 102
Kann es sein das die Wirkung eines Medikamentes sich mit der Zeit ändert?
Lamotrigin nehm ich schon ein paar Jahre aber seit einiger Zeit habe ich das Gefühl es macht mich depressiv und ich kann kaum noch schlafen.
Vielleicht sind das ja auch Nebenwirkung die sich mit der Zeit weiter verstärken. Ist das möglich?
Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal.
von Friedrich Nietzsche

Jofi

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Bücher-Junkie xD
Hallo Jofi,

Kann sich der Körper auch an Antiepileptika gewöhnen, so dass man irgendwann eine höhere Dosis braucht, damit sie noch wirken?

Das nennt sich dann Therapieresistenz.

Zitat
Und wieso kann man überhaupt die AEs irgendwann absetzen, wenn man lange genug Anfallsfrei war?

Das hängt von der Epilepsieform ab. Es gibt einige Epilepsien, die "ausheilen", z.B. während der Pubertät. Oder auch sog. Gelegenheitsanfälle oder Anfälle die aufgrund eines Unfalls, Tumors etc. aufgetreten sind. Nach einer medikamentösen Behandlung kann man versuchen, auszuschleichen und es kann sein, dass derjenige keine Anfälle mehr bekommt.
Genau da würde mich ja mal das "Warum" interessieren. Dass es bei manchen Leuten klappt, weiß ich, aber wieso? Verändern die Medis da irgendwas im Kopf, so dass es hinterher nicht mehr zu Anfällen kommt?
Vielleicht sollte ich meine Frage ja auch mal umformulieren in "Wie wirken AEs überhaupt?" ;)

Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das Binärsystem verstehen und diejenigen, die es nicht tun.

Under Unix be root, under windows reboot.

Johanna80

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 158
Eine wichtige Frage momentan für mich.
Muss ich dem Betriebsarzt mitteilen, dass ich Epilepsie (oder andere Erkrankungen) habe?

Grüsse Johanna
"Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können."

Theodor Fontane

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.435

Wie wirken die Wechseljahre auf den Körper?
Kann sich dadurch die Epilepsie verändern?
Haben die AE Auswirkungen auf die Hormone eines Menschen?
Wenn ja, was bewirken sie?

Warum sollte man als Epileptiker mit einigen Lebensmitteln vorsichtig umgehen
(z.B. Grapefruit, Aspirin) ?

Warum kann es passieren, dass ich über einen gewissen Zeitraum
(z.B. 3 Monate) ein AE nehmen kann, dass gut hilft,
sich dieses aber plötzlich im Körper ablagert und zum Gift für ihn wird?
Was geschieht dann?

Denke, sind erst mal genug Fragen
Grüße von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.435


Ich hoffe, dass nie der Fall eintritt.
Davor hab ich echt Sch...
Aber wie nehme ich nach einer Mandel-OP
(Entfernung) meine AE ein?



Grüße von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Anja (anda1969 )

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 66
    • Meine Epilepsie HP über mein Buch und die Botschafter Aktivitäten
Ihr Lieben, da sind echt tolle Fragen dabei. Zusammen mit den anderen Foren räumt es schon so, dass ich Nackenkrämpfe habe ;-)

Aber immer schön weiter so, wir freuen uns sehr  ;D
Auch aus Steinen die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen (Goethe)

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.435


Vielleicht noch für Betroffene

Kann es sein, dass ein Orginalpräparat gut vertragen wird,
Anfälle unterdrückt
und nach Wechsel auf Generika dieser Medizin
sich die Anfälle wieder verstärken, öfter auftreten?


Grüße von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Hallo Meditester,

ja kann sein. Das hängt von der Galenik der Bioverfügbarkeit eines Generikums zusammen. Durch die Hilfsmittel kann die Wirkung sofort oder verzögert auftreten. Auch wenn 100 mg draufstehen, kann es sein, dass es wirkt wie 80 mg.

Wenn man das Original weiterbekommen kann, ist das natürlich ideal. Ansonsten - wenn es sich nicht um andere NW, sondern nur um die Wirkung handelt - kann man mit dem Generikum probieren, welche neue Dosierung man braucht. Kann sein, dass es 25 mg mehr oder weniger sind.

Was ich noch erlebt hab: ich hab Valproinsäure als Original bekommen (Ergenyl). Die Wirkung war zwar soweit OK, aber NW. Es wurde abgesetzt. Ein paar Jahre später bekam ich das von Desitin - Orfiril. Das hatte nicht den selben (für mich ekeligen und eiterfarbenen) Überzug und hatte keine NW. :) Es kann also umgekehrt auch sein, denn beim Film werden manchmal auch Farbstoffe verwendet. Wie beispielsweise bei Keppra und Vimpat. Bei Vimpat ist es sogar so, dass der Überzug soja-ähnliche Verbindung hat, weswg. Allergiker die nicht nehmen dürfen. Da kann es sein, dass eine Fa. die ohne Farbstoffe herstellen könnte. Aber bis das Patent abgelaufen ist, dauert es noch Jahre.

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep