Autor Thema: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?  (Gelesen 2134 mal)

KerstinG

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 484
Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« am: 11. Februar 2012, 18:00:53 »
Hallo,

ich lag ja 48 Stunden am Monitoring und habe das WE Freigang zu Hause. Heute Morgen wurden die Elektroden etc entfernt und jetzt sitze ich mit Schmerzen und wunder Kopfhaut zu Hause, weil immer noch alles voller Klebe ist

Ich hab sehr dicke lange Haare, sodass die Elektroden mit Wachs nicht hielten sondern mit OP-Kleber auf meiner Kopfhaut befestigt wurden. Ich habe sie nun zig Male gewaschen, in Öl eingeweicht, mit Kuren eingeweicht etc und NIX löst sich. Ich seh verfilzt aus weil ich auch nicht kämmen kann weil überalle kreisrunde dicke Klebebrocken sind.

Wie habt ihr das rausbekommen?

Lg

Pinga

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 170
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #1 am: 11. Februar 2012, 18:10:56 »
Ich stand gestern 40 Minuten unter der Dusche, innerhalb dieser Zeit 7 mal die Haare einschampooniert und 2 Straehnen mussten dran gleuben, aber immerhin hatte ich dann 95% des Gips aus meinen Haaren ;D

OP Kleber?
Was ist das denn?

Hoert sich nicht schoen an... :weirdo:

KerstinG

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 484
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #2 am: 11. Februar 2012, 18:13:38 »
Hi,
ich hab heute im KH schon ewig geduscht und 3 mal gewaschen ohne Erfolg

Jetzt zu Hause weitere 3 Male. Hab dann Öl und Konditioner drauf massiert und 2 Std gewartet, gewaschen und nix. Zum ***n

OP Kleber ist dieser Kleber, womit kleine Narben und Platzwunden geklebt werden.

Ich muss ja Morgen Abend wieder rein, sollen die sich was einfallen lassen. Vlt Aceton?

LG

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.903
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #3 am: 11. Februar 2012, 18:16:45 »
Also bei mir wurden die Dinger auch geklebt und mussten auch immer wieder nachgeklebt werden (es waren 8 Tage).
dadurch hatte ich auch riesige Brocken Kleber in meinem Haar.
Diese haben sie mir aber schon im KH mit Aceton entfernt. Hat gestunken ohne Ende und die Haare auch stumpf gemacht, aber das meiste war weg.

Danach habe ich sie noch 2 mal gewaschen und dabei das Shampoo immer ne 1/4h mit einem Turban um den Kopf einweichen lassen.
Das war ein Tipp der MTAs und danach war es dann auch weitgehend gut.

Liebe Grüße
Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

KerstinG

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 484
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #4 am: 11. Februar 2012, 18:19:37 »
Prima Andrea. Vielen Dank

Also die Dame die mein EEG auch verkabelt hatte etc sprach auch davon. Aber heute wurde ich von einem Studenten abgekabelt, der um 7 Uhr Feierabend hatte. Um 7:15 ging er dann einfach mit der Begründung er wollte mir nicht weh tun und die Pflaster gingen beim duschen sicher besser ab. Also hab ich mir noch 4 Pflaster selber rausreissen müssen, grrr

Ich werd dann Morgen mal nach Aceton fragen. Ich hab nur Nagellackentferner und der ist acetonfrei ::)

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.903
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #5 am: 11. Februar 2012, 18:23:19 »
Sagt mal, ist euer Schädel auch genau vermessen worden bevor ihr ins MRT kamt und bevor dann die Elektroden geklebt wurden?
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 9.650
    • Total-Normal
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #6 am: 11. Februar 2012, 18:35:34 »
Kerstin

Auch ich hatte 48 Stunden Kollodium in den Haaren. Danach wurden die Elektroden mit viel Aceton entfernt. Schrecklich, der Geruch. Ich habe meine Haare so 4 mal gewaschen inkl. Konditioner.
Danach hatte ich halt immer noch Klebe drin, die hatnäckig war. Nach 3 Tagen, als ich wieder zu Hause war, ging ich in die Apotheke.

Siehe es nicht so eng. Das wird ja nicht jedes Jahr gemacht. - Meine Zimmerkollegen war 10 Tag im Bett beim Monitoring, die hat mir nichts gesagt, dass das Zeug nicht der Hit ist. Erst als ich die Haare wusch, sah ich ihr verborgenes Grinsen. Kann es ihr nicht verübeln  ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.741
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #7 am: 11. Februar 2012, 19:08:13 »
@ Kerstin

Ich kenn das nur mit Aceton. Da ich auch viel und kräftiges Haar hab, gaben sie mir ein kleines Fläschchen mit auf's Zi., damit ich das selbst in Ruhe machen kann. Als ich Kind war, bekam ich auch selbst Aceton - allerdings musste ich ins Bad gehen. Was ich selbst übersah, hab ich die nächsten Tage rausgefieselt. Stimmt, Nagellackentferner ohne Aceton bringt nix.

Ich hab einmal, als ich kurz nach nem Langzeit-EEG gleich nach Hause durfte, meine Haare nachgefärbt (chemisch). Der Acetongeruch war nicht mehr im Haar.  :laugh:


@ cindra

Bei mir wurde auch penibelst vermessen.


LG, Dendrit

Pinga

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 170
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #8 am: 11. Februar 2012, 19:47:43 »
Also wenn ich das so von euch lese, dann bin ich froh, dass meine etlichen Elektroden am Kopf nur gegipst wurden :weirdo:
 ;D

Ronnie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.532
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #9 am: 11. Februar 2012, 20:01:57 »
Gips ??? Wachs ??? 
Ich kenne von meinen beiden Monitorings nur Kaltkleber, der mit Hilfe von Pressluft befestigt wird und immer wieder durch eine Öffnung in den Elektroden nachgefüllt wird, falls eine locker ist.
Der ging trotz aller Anstrengungen erst nach Tagen komplett raus. Am besten mit einem "Läusekamm", also einem mit möglichst engen Zinken probieren.
-Bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
-Wenn du ganz unten bist, steht dir die Welt offen...

Sternenkind

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 421
  • Gedankenspiel mach den Kopf frei Mensch du denkst
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #10 am: 11. Februar 2012, 20:45:29 »
A besten mit den Läusekamm oder den feinsten Kamm den es gibt direkt beim Föhnen nicht die Haare trocknen lassen!

Ja richtig ich muß den Kamm noch einstecken für die nächste Woche! Ja ich gehe zum 3x ins Monitoring letzte mal Weihnachten! Echt blöd! :tröst:
komplex- fokale Anfälle und klonien / fokale Anfälle in der Hand!Double-kortex-syndrom! Na und? Mir geht es gut! und Dir?

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 9.650
    • Total-Normal
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #11 am: 11. Februar 2012, 22:46:24 »
Meine Elektroden wurden mit Kollodium aufgeklebt. Wie ein Schnellkleber. Aber am Abend musste die Krankenschwester meine Elektroden nachfüllen, damit der Kontakt noch gut blieb.
Der wurde nicht mit Pressluft geklebt. - Wie geht denn das ???

Feiner Kamm, Du meine Güte, das hätte ich nun nicht überstanden.
Was mir auffiel war, dass meine Kopfhaut während dem ersten grosse Haarewaschen gleich nach dem Entfernden der Elektorden nicht weh tat. Das kam am Tag danach.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Bamby

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 432
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #12 am: 11. Februar 2012, 23:02:43 »
Wääh !
Als ich das letzte mal 7 Tage am eeg war hatte ich danach blutige Kopfhaut !
Die haben das mit so stinkigem Zeug grob abgeschuppert. Das hat gebrannt wie die Hölle
Hab zu hause mehrmals gewaschen trotzdem blieben noch einige Tage Reste drin.
Und die haben gejuuuuuuckt ! Und dann direkt an der Kopfhaut...


Schrecklich  :weirdo:
Those who danced were thought to be quite insane by those who could not hear the music

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.683
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #13 am: 12. Februar 2012, 09:40:26 »
Hallo ihr,

an Weihnachten im Monitoring? Mich haben die zum Glück am 22.12. rausgelassen, hatten in Großhadern dann auch über die Feiertage zugemacht!

Das pinke Klebezeugs ist schon echt eklig. Nach dem Turban abmachen musste ich nochmal ins Mrt. Nach 10 Tagen war da ewig viel Öl, voll baaah! Natürlich musste ich im Bett auf den Flur warten und alle haben mich so sehen können, man, ich hab mich nie wieder so unaktrativ wie an diesem Tag gefühlt!

Wegen dem Kleister stand ich eineinhalb Stunden unter der Dusche. Bei 12 mal Haare waschen oder so. Habe aber weitgehend alles rausbekommen. Danach hatte ich noch so ne Spülung dass man auch die Haare gut kämmen kann. Muss demnächst auch wieder dran glauben, steh schon auf der Warteliste vom invasiven Monitoring!

Wünsche euch allen ein gutes Haare waschen und Kleber rauskriegen!

lg Joy

KerstinG

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 484
Re: Womit gehen die Klebereste vom Monitoring aus den Haaren?
« Antwort #14 am: 12. Februar 2012, 10:49:04 »
Mhm, scheint ja echt überalle anders zu sein

Aber vermessen? Ich wurde nicht vermessen. Ich war auch nicht im MRT vorher, warum auch?
Es wurde kurz grob was gemessen, angeblich wegen meiner dicken Haare. Aber dann wurden einfach die Elektroden aufgeklebt. Penibel vermessen wurde da nix. Und das ist eher ungewöhnlich?
War ja mein ersts Monitoring

LG