Autor Thema: Partnerin hat Angst vor mir  (Gelesen 6052 mal)

Colaflasche

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Partnerin hat Angst vor mir
« am: 14. Juni 2012, 16:26:12 »
Hallo Leute,

mir fällt es sehr schwer darüber zu reden, aber ich weiss langsam nicht mehr weiter. Meine Partnerin hat eine richtige Angst vor mir entwickelt. Ich habe ihr gleich am Anfang unserer Beziehung gesagt, das ich Epileptiker bin, habe sich auch aufgeklärt darüber. Dann hat sie im Februar einen Anfall von mir mitbekommen, war live dabei als ich umgefallen bin (hab grand-mal Anfälle) und seitdem Alpträume von mir, wie ich Anfälle hab. Die Träume häufen sich in letzter Zeit bei ihr. Sie geht auf Abstand zu mir, entfernt sich immer weiter von mir und mir geht es momentan selbst nicht so gut, da die Medikamente mich psychisch ziemlich runter ziehen.

Ich bin grad echt am verzweifeln, denn ich weiss einfach nicht mehr weiter.. ich versteh es ja, dass sie Angst um mich hat, aber das sie Angst vor mir hat versteh ich nicht..ich tu ihr doch nichts.
Ich fall halt gelegentlich um und bin ein paar Minuten weg, aber das wars auch schon. Sie braucht doch keine Angst vor mir haben...
Sie will zu nem Psychologen gehen deswegen, ich hoffe, er kann ihr helfen, denn ich möchte sie nicht verlieren.

Jetzt meine Frage: Habt ihr das schon mal erlebt, dass der Partner Angst vor euch hat? Wie seit ihr damit umgegangen bzw. was habt ihr dagegen unternommen?


Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen

Epi2010

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 612
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #1 am: 14. Juni 2012, 16:40:27 »
Hallo Colaflasche,

das tut mir leid mit Deiner Partnerin. Ich selber bin eine betroffene Ehefrau, mein Mann ist seit fast zwei Jahren Epileptiker. Natürlich hatte ich zu Beginn auch Angst, vor allem aber eben eine enorme Unsicherheit, da ja leider nicht wirklich eine Aufklärung durch die Ärzte stattfindet. Mit dem Psychologen finde ich eine sehr gute Idee, erfahrungsgemäß befürchte ich aber, das es schwer werden wird, einen Termin zu erhalten.

Vielleicht wäre es ja sinnvoll, wenn sich Deine Partnerin auch mal hier im Forum informiert. Diese Hilfe und vor allem die lieben tröstenden Worte (obwohl man ja nun mal keinen kennt) können einem teilweise als Angehörige mehr helfen als sonst wer.

Auf jeden Fall drücke ich Euch für die Zukunft ganz fest die Daumen.

LG Tanja
Ehemann mit fokaler Epilepsie, komplex-fokalen psychomotorischen und sekundär generalisierten tonisch-klonischen Anfällen

Tristan

  • Gast
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #2 am: 14. Juni 2012, 16:44:08 »
Hallo Colaflasche, (genialer Nickname) :D

ich habe zum Glück nicht das Problem dass meine Partnerin vor mir Angst hat, aber um mich.
Sie hat mich wohl neulich nach einem Anfall erlebt und das macht ihr sehr zu schaffen, sie scheint schlecht zu schlafen, zeitweise wandert sie ins Gästezimmer aus. Sie möchte eig. gern drüber reden, aber das fällt mir extrem schwer......

Ich kann mir Vorstellen, dass es hilft wenn sie mit einem Psychologen redet, weil der helfen kann die Situation zu verarbeiten.
Du könntest sie auch mal zum Arzt mitnehmen, der kann das so ein bisle verständlich machen, wenn du das nicht möchtest oder so.
Vielleicht beschreibst du ihr wie du die Anfälle erlebst, evtl kann sie es dann ein bisle nachvollziehen.
Ich bin dafür jetzt ein schlechtes Beispiel, weil ich selbst nicht darüber rede mit meiner Freundin, aber ich glaube es würde unserer Beziehung gut tun, wenn wir mehr darüber sprechen würden und ich ihr meine Gefühle beschreiben würde!

Also wenn du kannst, erzähl ihr wies dir geht, was da passiert, wie du es wahrnehmen kannst und wie sich das anfühlt, vllt hilft es!

Kopf hoch!  :tröst:

Gruß Tris

Rollgadina

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 97
  • Epi seit Ende 2010
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #3 am: 14. Juni 2012, 16:55:49 »
Hallo Colaflasche,
es tut mir leid, dass deine Freundin solche Angst vor deiner Krankheit hat. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich sie verstehen kann. Man steht hilflos und zum großen Teil unwissend davor und fürchtet sich. Nicht vor dir, aber vor der Situation ganz sicher.
Mein Mann ist zum Glück nicht ängstlich. Er liebt mich und versichert mir täglich, dass meine Krankheit ihm nicht das Geringste ausmacht. Allerdings habe ich auch keine GM`s.
Ich fürchte mich mehr vor meiner Krankheit als mein Mann.
Für dich hoffe ich ganz dolle, dass deine Freundin lernt mit der Situation umzugehen und damit zu leben. Ich hoffe sie liest ab und zu mal hier im Forum mit und sieht wie locker andere zum Teil damit umgehen können.
Ansonsten rate ich dir viel mit ihr darüber zu reden und ihr die Angst zu nehmen. Nur wenn sie weiß was du fühlst und das du sie liebst, wird sie die nötige Kraft aufbringen.
Alles Gute!!!
LG

Colaflasche

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #4 am: 14. Juni 2012, 17:02:54 »
So, wo soll ich anfangen?

@Tanja: meine Freundin ist hier bereits angemeldet. Sie hat sich hier unter anderem auch informiert. Ja, hoffen wir mal, das der Psychologe helfen kann.

@Tristan:meiner Freundin macht das auch sehr zu schaffen. Ich versteh ja, dass sie Angst um mich hat, aber ich verstehe nicht, warum sie Angst VOR mir hat..das zieht mich ziemlich runter, bin ratlos. Ich hab meiner Freundin auch schon mal erklärt wie ich mich bei nem Anfall fühle. Von dem Anfall an sich bekomm ich nichts mit, hab auch keine Aura davor. Wenn ich nach dem Anfall wieder zu Bewusstsein komme, bin ich meistens total verplant und wunder mich, warum ich aufm Boden liege.. (passiert meistens wenn ich allein bin). Wenn jemand dabei ist, ist mir das furchtbar peinlich und meistens fang ich dann an zu weinen und entschuldige mich tausendmal dafür.

Ich hab ihr auch gesagt, dass man bei nem Anfall nicht wirklich was tun kann, außer wenns lange dauert Notarzt rufen und Gegenstände wegräumen. Hab ihr sogar ein Infobuch für Angehörige zum lesen gegeben..

Gruß Colaflasche
Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.533
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #5 am: 14. Juni 2012, 17:13:11 »
hi colaflasche,

schön, daß du dich hier angemeldet hast. ich weiß auch nicht, aber ich finde, deiner freundin fehlt eine portion coolness.

sie macht sich viel zu viele sorgen. sie muß bedeutend ruhiger werden. ich habe bis jetzt ca. 300 grand mal anfälle ohne aura überstanden. da wirst du es ja wohl auch schaffen...:)

und es ist mir wirklich überall passiert: allein zuhause, in der uni, vor der u-bahn, auf der straße, im pizzaladen, in der disco...was soll ich schreiben...immer mit vollgepinkelter unterhose, immer war es mir peinlich, manchmal war es haarscharf am tod vorbei,...mein exmann hat mich immer sehr toll unterstützt....es lief fast alles glatt, allerdings landete ich sehr oft in der notaufnahme...

sie soll sich einfach nicht so einen streß machen, meistens hat man doch einen sehr freundlichen schutzengel...:)

du persönlich tust ihr doch garnichts.

liebe grüße, auch an deine freundin,

susanne
Mein Buch - Autobiografie - 40 Jahre Epilepsie - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

Colaflasche

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #6 am: 15. Juni 2012, 09:50:38 »
@susili: ja, ich gebe dir recht, sie macht sich zuviele sorgen. Jetzt ist sie so weit gegangen, dass sie sich vorübergehend von mir getrennt hat, um das ganze zu verarbeiten. Das hat mir gestern abend so dermaßen die Füße vom Boden weggerissen...sie möchte das ganze jetzt erstmal mit nem Psychologen verarbeiten. Sie sagt aber auch, dass sie die Hoffnung nicht auf gibt, dass das wieder wird mit uns beiden, sie jetzt einfach erstmal zeit für sich selber braucht...

Hab jetzt aber trotzdem irgendwie das Gefühl allein dazustehen. Ich hab zwar meine Familie und Freunde, aber sie war doch meine bessere Hälfte und mein Fels in der Brandung...
Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen

Göre

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 857
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #7 am: 15. Juni 2012, 10:38:18 »
Tut mir sehr leid  :tröst:

Das du traurig bist kann ich gut verstehn und das es dir den Boden unter den Füßen weg gehauen hat.Aber gibt ihr mal etwas Zeit um mit der Sache klar zu kommen.Sie tut es ja nicht weil sie dich los werden will sondern um es etwas zu verarbeiten.Und um besser damit umzugehn.
Wenn sie bleibt und die Sache nicht verarbeiten kann wird sie sonst irgendwann wegrennen,weil sie Überfordert ist.
Nicht jeder Partner kann so locker mit dem umgehn und sie macht sich solche Sorgen um dich das sie einfach keinen Plan mehr hat.Vielleicht kann der Psycho ihr etwas unter die Arme greifen das sie sich nicht mehr soooooooo extrem sorgt.

Ist sie jetzt ausgezogen oder wie ist das jetzt?
Werdet ihr euch trotzallem zwischendurch sehn?


Ich hoffe das ihr schnell wieder zueinander findet und sie damit besser umgehn kann.
Ich fühle mich noch jung,jedoch hängt mir schon ein H-Kennzeichen am Pöter.

Colaflasche

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #8 am: 15. Juni 2012, 11:44:02 »
@Göre: danke für die lieben und netten Worte. Ich hoffe, das der Pschologe ihr da echt helfen kann.
Wir wohnen nicht zusammen, wollten aber zusammenziehen, da ich momentan in einer WG lebe und dort raus muss. Aber sie sagt, ich kann trotzdem zu ihr ziehen, sie lässt mich nicht hängen. Das kam jetzt alles ziemlich plötzlich und ich muss bis ende des Monats aus der Wohnung somit bleibt mir nicht die Zeit mir was eigenes zu suchen..
Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen

Tristan

  • Gast
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #9 am: 15. Juni 2012, 19:48:34 »
Hey Cola,

Kopf hoch!!!  :tröst:

Ich kann mir vorstellen, dass das ne gute (natürlich für dich schlimme) entscheidung ihrerseits war,wenn man etwas Abstand hat dann sieht man manche Sachen ganz anders und kann damit dann besser umgehen und der Psychologe wird ihr sicher helfen!

Das du trotzdem zu ihr ziehen kannst ist ein mega gutes Zeichen und in meinen Augen ist das ein Zeichen dafür, dass du ihr wichtig bist und das sie dich liebt. Ich bin mir sicher es wird nicht allzulange dauern bis ihr eure "Krise" überwunden habt und die Auszeit vorbei ist!

Nimm dir das nicht zu sehr zu Herzen(meine Freundin hat seit neuestem auch extreme Komplexe, weil sie nen Anfall quasi miterlebt hat) es ist ein gutes Zeichen, weils zeigt, dass da viele Gefühle im Spiel sind!
Wäre es nicht so, würde es ihr egal sein!
Dann würde sie sich nicht um dich sorgen und die situation wäre einfach an ihr vorbeigegangen.

Also keine Panik!!!  :)

LG Tris

Eos

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 510
  • Ein Deja-vu ist nur ein Fehler in der Matrix
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #10 am: 15. Juni 2012, 20:44:27 »
Hallo Cola,
das tut mir sehr leid zu lesen, ich glaube unseren Partnern fällt es genau so schwer wie uns, uns in den anderen hineinzuversetzen. Vielleicht hat sie angst das du "nicht mehr Herr deiner Sinne bist". Ich wünsche dir das ihr das gebacken bekommt. Vielleicht kannst du auch mal zu dem einen oder anderen Termin mit ihr mitgehen.
Ich glaube ganz fest an die wahre Liebe, und wenn sie das ist, gibt es auch ein Happy End!
Gruß
Eos
Traue keiner Statistik, auch wenn sie nicht gefälscht ist.

Colaflasche

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #11 am: 19. Juni 2012, 13:08:55 »
DANKE für die aufbauenden Worte von euch.  :)

Weiss gar net, wo ich anfangen soll, tausend Gedanken schwirren zur Zeit in meinem Kopf rum..
Naja. Einfach viel zu viel auf einmal zu tun.
Werd jetzt dann bald wieder in ne Klinik gehen, da die Anfälle sich bei mir gehäuft haben. Der letzte GM war am Donnerstag bei mir, Freitag war ich dann bei meinem Neurologen, dem hab ich dann gesagt, dass ich jetzt so langsam echt die Schnauze voll hab und mich meine Medikamente auch noch depressiv machen.
Ich soll zum Monitoring...bin ich ja mal gespannt..noch dazu will ich andere Medikamnte haben weil das Keppra was ich nehme, anscheinend nicht mehr wirklich hilft  :-\ hatte jetzt neun Grand Mal Anfälle seit Mitte Januar und werde psychisch immer labiler...so geht das einfach nicht weiter.
Kann nicht mal mehr meinen Beruf richtig ausüben zurzeit, dann hab ich ja Probleme in meiner Beziehung wie ihr ja wisst..muss aus meinem WG-Zimmer raus...

Ich hoffe, dass ich das alles wieder in den Griff kriege...
Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen

Tristan

  • Gast
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #12 am: 19. Juni 2012, 15:32:53 »
Hey Cola,  :tröst:

na das klingt doch gut, wenn du dich darum kümmerst dass die Anfälle weniger werden durch Mediunstellung usw.
Ich bin sicher deine Beziehung und alles was grad nich rund läuft kommt wieder in Ordnung!

Schau nach vorne und denk positiv, dann kann es nur gut weitergehen :)

Kopf hoch, augen zu und durch, das packst du schon :)

Göre

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 857
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #13 am: 19. Juni 2012, 17:40:41 »
Finde ich auch gut das du das mit den Anfällen jetzt angehst.Ich weiß du hast jetzt sehr viel um die Ohren das du nicht weißt wo du anfangen sollst.Deshalb haste auch kein Bock mehr und deine Psyche ist belastet.Dir wird alles zuviel,so gehts mir zur Zeit auch.War bei meinem Doc und sagte ihm das es mir reicht ich bin total ÜBERBELASTET und die Schnauze voll habe.Nun soll ich in eine Epilepsie Klinik mit Psychologen die mir etwas unter die Arme greifen.Vielleicht können die mich etwas auffangen,weil allein komm ich damit nicht klar.

Nehme auch Keppra und fühle mich total fertig werd Aggro und dann total traurig.Die wollen bei mir jetzt in der Klinik auch Keppra abgesetzt und soll umgestellt werden.


@ Colafläschchen  ;D  Du bekommst es hin,das weiß ich weil du die Sache jetzt in den Griff nimmst.Das du jetzt viel um die Ohren hast bekommste hin.Kann dir jemand beim Umzug helfen???

Ich drücke voll die Daumen für Dich das alles gut klappt. 
Ich fühle mich noch jung,jedoch hängt mir schon ein H-Kennzeichen am Pöter.

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.485
Re: Partnerin hat Angst vor mir
« Antwort #14 am: 19. Juni 2012, 19:31:58 »

Hallo Cola!
Ich denke, dass Deine Freundin sich um Dich sorgt.
Sonst haette sie Dir bestimmt nicht angeboten bei ihr zu wohnen.
Selbst ich als Epi war ueberfordert als ich das erste Mal bei Jemandem einen Anfall sah.
Der Eindruck ist mir heute noch nahe.
Gib Deiner Freundin Zeit, und durch den Umzug hast Du ja sicher die Gelegenheit oefter mal mit ihr zu reden.

Vielleicht wuerde es Euch auch helfen direkt mit einem Paerchen zu reden dem es so geht wie Euch?
Oder ein gemeinsamer Besuch in einer Selbsthilfegrupppe?

Soviele Ereignisse,die Du zur Zeit hast sind evtl.auch ein Ausloeser fuer vermehrte Anfaelle.

Viel Erfolg in der Klinik und bei einer neuen Medi-Einstellung!

Gruesse von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen