Autor Thema: Gelbkörperhormon  (Gelesen 1382 mal)

kleene84

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 132
Gelbkörperhormon
« am: 09. Dezember 2012, 23:23:48 »
Hi Leute hat da jemand schon jemand erfahrung mit gesammelt???
wie es es verträglich ist????.. Man hat mir zwar die  Spirale vorgeschlagen aber die ist mir erhrlich gesagt zu teuer...


lg kleene

KerstinG

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 490
Re: Gelbkörperhormon
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2012, 09:17:09 »
Hallo,

ich habe immer vermehrt um den ES und die Mens Anfälle und wollte daher auch ohne Östrogene verhüten
Die Spirale kam für mich auch nicht in Frage, hab mich daher für die 3 Monatsspritze entschieden und bin sehr zufrieden
Vorallem weil die Mens ausbleibt und man sich um nix kümmern muss

Sarah86

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Gelbkörperhormon
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2012, 14:36:40 »
Hallo Kleene

Also die Spiralle ist super, die Mirena. Sie wird ja für 5 Jahre gelegt. Rein rechnerisch ist sie über diesen Zeitraum güstiger, als jedes andere Verhütungsmittel. Natürlich ist 330 Euro auf einen Schlag sehr viel, aber auf dauer wirklich günstiger. Werde am Donnerstag mit meinen Neurologen ebenfalls über die Gelbkörperhomonpille sprechen.. Seit 5 Jahren habe ich jetzt die Spiralle, die ebenfalls mit diesem Hormon ausgestattet ist.

Für die Cerazette (die Gelbkörperhormonpille) zahlt man 2 x jährlich (je nach Rezept was du dann beommst) 53 Euro. Für 28 Tage meine ich sinds 17 Euro oder 37 Euro. Je nach dem ob es ein reinport oder das original aus Deutschland ist.

Mit der Verträglichkeit ist es nicht anders wie bei anderen Pillensorten. Es muss halt nur abgeklärt werden ob du diese überhupt nehmen darfst, aber ich denke schon! ;-)
Meine Medis:

Morgens: 1500 mg Levetriracetam, 100 mg ASS, 20 mg Citalopran
100 mg Lamotrigin

Abends: 1500 mg Levetiracetam
100 mg Lamotrigin
Nacht und Bedarf: 1 mg Tavor Expidet