Autor Thema: Schlüssellochchirurgie  (Gelesen 357 mal)

Oktopuss

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 29
Schlüssellochchirurgie
« am: 18. August 2018, 08:18:41 »
Hallo
Ich muss Montag in die Epileptologie nach Bochum zur OP und bin schon ziemlich nervös. Kennt vielleicht schon jemand von euch die Schlüssellochop?
Wie läuft das ab?
Gruß Oktopuss

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 463
Re: Schlüssellochchirurgie
« Antwort #1 am: 18. August 2018, 12:09:31 »
Hallo  Octopuss,

wenn Du am Montag ins Krankenhaus gehst, benötigst Du eine Überweisung oder Einweisung für stationäre Krankenhausbehandlung. Außerdem sollte auf der Überweisung stehen die Diagnose und das, was gemacht werden soll. Außerdem muss vorgelegt werden die Krankenversichertenkarte. Sofern noch nicht im Besitz der Klinik, werden auch Vorberichte und Röntgenbilder verlangt.

Wie operiert wird, ob minimalinvasiv oder durch Schlüssellochchirurgie, hängt ab von dem, was vorgesehen ist zu operieren. Vielleicht kannst Du uns darüber noch  kurz in Kenntnis setzen. Ist bei dir schon ein präoperatives Monitoring erfolgt? Weitere Info erhältst Du über unsere Suchfunkton oben rechts. Außerdem habe ich einige Links beigefügt, die zu dieser Thematik führen. Alles Gute!

Liebe Grüße
yossarian

Epilepsie-Chirurgie
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=15409.msg202671#msg202671

Das Monitoring
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=20148.msg263262#msg263262
« Letzte Änderung: 18. August 2018, 12:11:13 von yossarian »