Autor Thema: Austausch mit Duzi  (Gelesen 26483 mal)

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #30 am: 24. Februar 2013, 15:22:56 »
Hallo Duzi,

Zitat
Und man weis natürlich nicht wie sich allein die Epilepsie auf die Kognitiven Fähigkeiten auswirkt da ja die Gehirnströme anders verlaufen als bei anderen.

Das ist echt ein Sch*medi, wenn man an den NW zu tun hat.  :( >:( :-X Hab das auch mal genommen, das hat mich schon auch arg belastet. Sogar nach ca. 2 Jahren absetzen, hat es mich noch etwas beeinflusst. In Bethel haben sie festgestellt, dass die Reaktionsdauer jetzt 2 sek verlängert ist. Zwischenzeitlich nahm ich Levetiracetam genommen und ab einer bestimmten Dosis wurde das wieder hergestellt. Da das Topiramat aber an für sich nix brachte, wurde es wieder abgesetzt.

Hab noch ne Frage, aber jetzt ist Besuch gekommen.

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #31 am: 24. Februar 2013, 15:25:30 »
Hallo Jane,

deswg. wurde der Thread in den Boxring verschoben. Was hier ist, ist nur reinste Diskussion, die emotional zu aufgepeitscht ist. Lass den lieber für Dich aus.

Ich wünsch Dir ganz fest, dass Du Dich wieder erholst.  :tröst:

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.150
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #32 am: 24. Februar 2013, 15:48:41 »
Hallo Jane,

niemand verlangt, dass Du dich beschimpfen lassen sollst.  :tröst:

Aber ich denke, zu dem Anfangspost des Threads hat Duzi mittlerweile genug Rückmeldungen bekommen, um zu verstehen, dass es so nicht geht.
Wenn man immer "mit gleicher Münze zurückzahlt", werden Konflikte niemals beigelegt, sondern eskalieren über kurz oder lang nur.

Als freundlicher Mensch muss man sich selbstverständlich nicht alles gefallen lassen, aber man erreicht bei anderen viel leichter ein ebenfalls freundliches Verhalten, wenn man von der eigenen Freundlichkeit nicht abweicht, nur weil ein anderer sich unbeherrscht verhält. Mit Gegenbeschimpfungen jedenfalls provoziert man nur weitere Beschimpfungen. Das Mindeste, um eine Verhaltensverändeurng bei anderen zu bewirken, ist also das Bewahren von Sachlichkeit. Und diese Grenze hast in Deinem Beitrag, auf den Dendrit reagierte, auch Du ein wenig überschritten.

Das ist verständlich, wenn es einem nicht gutgeht, reagiert man leicht mal emotional, aber das kann natürlich anderen, auch Duzi, ebenso ergehen.

Ich wünsche Dir jedenfalls ebenfalls, dass es Dir bald besser gehen möge.  :tröst:


@ Duzi, eine hohe Intelligenz bewirkt nicht automatisch, dass man immer Recht hat, sich überall gut auskennt oder sich nicht irren könnte.

Und sie schützt auch nicht vor Wissenslücken darin, wie man mit anderen Menschen umgehen sollte. Wer intelligent ist, ist nicht unbedingt zugleich weise, lebenserfahren oder hat automatisch auch Einfühlungsvermögen.

Einfühlungsvermögen ist es, was viele an Deinem Verhalten hier im Forum bislang vermissen.
Vielleicht fällt Dir dieses schwer, das mag sein, auch solche Menschen gibt es. Aber man kann sich auch auf diesem "Wissensgebiet" vieles über Logik erschließen, falls man sich nicht intuitiv gut in andere hineinversetzen kann.

Arroganz hat immer einen unangenehmen Beigeschmack, denn sie ist mit Überheblichkeit verbunden.

Auch andere Menschen sind sehr intelligent, und es gibt weitere Hochbegabte, auch hier im Forum. Zudem sagt der bloße IQ nichts darüber aus, wie die Intelligenz des Betreffenden strukturiert ist. Jemand mit einem IQ von 130 kann durchaus auf einem bestimmten Bereich des Denkens genial und zugleich auf einem anderen unterdurchschnittlich sein oder man kann trotz hoher Intelligenz Mühe damit haben, verschiedene Wissensbereiche miteinander in Einklang zu bringen, sie zu einem harmonischen Ganzen zu verbinden oder Transfers von einem Gelerntem auf anderes adäquat zu vollziehen.

Intelligenz ist vielschichtig und nicht allein mit einer Zahl zu beschreiben. :)

Liebe Grüße
Cornelia
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

duzi90

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #33 am: 24. Februar 2013, 15:57:47 »
also jane ich habe und werde auch niemals meine krankheit oder Nw von medis als ausrede benutzen ich hab oft erlebt wie zb ein diabetiker bessere noten kriegt achja er hatts einfach schwerer mit diabetis? den wenn ich eine 1 nur bekomme weil der lehrer meint ja mit epi hatt mans schwerer man kann ja nix dafür ist die 1 für mich nix wert da hätt ich noch lieber ne 3 die ich mir erlich verdient habe

bloss weil man ein einser schnit heist des nicht das man hochbegabt ist die hochbegabung ergibt sich aus der höhe des iq´s

es tut mir ja wahnsinnig leid das meine rechtschreibung nicht perfekt ist doch das hatt nichts mit dem iq zu tun und mir wurde schon sehr sehr oft gesagt und zwar von lehrern das ich FÜR EINEN LEGASTHENIKER SEHR FEHLERFREI SCHREIBE soviel dazu

Dorinchen

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 95
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #34 am: 24. Februar 2013, 16:50:57 »
Hallo Duzi!
Nochmals: wie alt bist du?
Ich habe noch niemals in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass jemand mit einer Krankheit eine gute Note ohne Leistung bekommen hat. Du würdest aufgrund der Epilepsie nur etwas mehr Zeit für Deine Klausuren bekommen, nicht bessere Noten.
Aber ich habe sowieso eher das Gefühl, dass sich hier ein Pubertierender als "Troll" versucht.
Wenn das nicht so sein sollte, dann verzeih bitte, aber es springt einen förmlich an...
Liebe Grüße,
Dorinchen.

duzi90

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #35 am: 24. Februar 2013, 17:09:27 »
ich habe nicht gesagt das ich bessere noten kriege das will ich ja nicht aber z.b. ich war mit nem diabetiker in der klasse der stand auf 4,8 und hatt dan die 4 im zeugniss bekommen weil er sonst durchgefallen wäre und das war jetzt nur ein beispiel und ich stand daneben als die lehrerin gemeint hat ja des kriege wir schon i.wie hin also es liegt stark an den lehrern

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #36 am: 24. Februar 2013, 17:18:57 »
Zitat
das ich FÜR EINEN LEGASTHENIKER SEHR FEHLERFREI SCHREIBE soviel dazu

Joa, was ich so seh - stimmt. Lediglich Punkt und Komma fehlen oft. Und Du bist gewohnt, mit dem Handy zu schreiben. ;)

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Sandra24

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 728
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #37 am: 24. Februar 2013, 17:22:01 »
hier ist es ja ganz schön interessant und spannend  ;D
Lg Sandra

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.068
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #38 am: 25. Februar 2013, 05:56:00 »
Zitat
hier ist es ja ganz schön interessant und spannend 

@Sandra

Wirklich? Oder hast du nur das vergessen?
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

Dorinchen

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 95
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #39 am: 25. Februar 2013, 10:19:49 »
Hallo nochmal, Duzi!
Nachdem ich die meisten Deiner Beiträge gelesen habe, muss ich sagen: ich bin Beeindruckt! Du willst Erwachsen sein, empfiehlst aber eine Klinik die auf Neurologische Störungen (nicht nur Epilepsie) bei Kindern spezialisiert ist...
Du sprichst von Lehrern und von Noten...
Du bist also ein Ernährungsberater (den genauen Fachausdruck habe ich jetzt grad nicht mehr im Kopf)
Du studierst im 3. Semester Mathematik...
und das alles gleichzeitig! WOW
Ich revidiere meinen Letzten Beitrag: DU BIST DEFINITIF EIN TROLL!
Liebe Grüße,
Dorinchen.

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.150
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #40 am: 25. Februar 2013, 11:01:29 »
Hallo Dorinchen,

nun mal langsam mit den jungen Pferden.
Duzi schreibt zwar vieles recht ungenau und hat einen provokanten Schreibstil, aber was Du hier anführst, ist noch kein Beleg dafür, dass sie ein Troll ist.

Duzi schrieb, dass sie seit 14 Jahren Epilepsie habe, also offensichtlich schon seit dem Kindesalter, und empfiehlt die Klinik Vogthareuth, weil sie dort offensichtlich gute Erfahrungen gemacht hat. Diese Klinik betreut auch junge Erwachsene mit Epilepsie weiter:
http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bhz/nerven/epilepsie/

Sie hat neben der Epilepsie auch ADS (was eine Erklärung für ihr impulsives Verhalten wäre  *augenroll*) und - wie sie schreibt - auch eine Legasthenie und eine Hochbegabung, was durchaus möglich ist, es mag ja sein, dass sie in Vogthareuth getestet wurde, um ihren Entwicklungsverlauf zu kontrollieren.

Sie kann auch nach dem Abi oder Fachabi zunächst eine Ausbildung zur Diätassistentin gemacht und dann ein Mathestudium begonnen haben, ich sehe da kein Ausschlusskriterium. Das Alter dafür käme auch in etwa hin, wenn sie jetzt so etwa zwischen 22 und 25 Jahren alt ist.

LG Cornelia
« Letzte Änderung: 25. Februar 2013, 11:04:29 von Cornelia-Admin »
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

Dorinchen

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 95
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #41 am: 25. Februar 2013, 11:19:59 »
Hallo!
Du hast Recht Cornelia, mein Beitrag, war unangemessen.
Wenn ich mich zu sehr in Dinge vertiefe, vergaloppiere ich mich auch manchmal (wg. Pferden und so ;-) ). Mir sind einfach nur sehr viele Dinge aufgefallen, die mich etwas irritieren (gelinde gesagt). Aber nochmals darüber nachgedacht, hast du Recht; es kann schon hinkommen.

Vor allem frage ich mich die ganze Zeit: warum ist duzi (ist es ein Mann oder eine Frau?) hier im Forum. Alle Beiträge deuten darauf hin, dass da jemand nur (!) Ärger machen und Provozieren möchte (ich weiß, ist natürlich gerade die falsche Strategie sich dann auch ärgern zu lassen...   :dance: ). Wir sind hier ja alle gerne bereit anderen zu helfen, mit ihrer Erkrankung zurechtzukommen, aber das ist schwierig, wenn man nicht einmal genau weiß, was die betreffende Person überhaupt möchte. Ich werde versuchen, darüber einfach nicht mehr nachzudenken und duzi nicht mehr an mich heranzulassen... Du hast Recht, das bringt uns alle nämlich keinen Schritt weiter - und mich am allerwenigsten.  :jojo:

Liebe Grüße,
Dorinchen.

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.437
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #42 am: 25. Februar 2013, 11:21:50 »

Ich weiss nicht ob da irgendwie ein Zusammenhang sein kann.
Aber meine Tochter hat ADHS und hat mit dem Schreiben auch starke Probleme (Legasthenie).
Da könnte man oft mal denken, dass der Text von einem Schüler im Grundschulbereich geschrieben wurde.
Sie ist nun aber bereits 18 Jahre alt.
Und auch auf Fremdsprachen bezieht sich dies, auch wenn sie perfekt reden kann.
Sprechen und Schreiben sind ja zwei unterschiedliche "Schuhe."

Auch können Anfälle oder Medikamente mal auf das Gehirn so einwirken,
dass man nicht richtig schreiben kann.
Das kennen hier ja hier so Einige selbst.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.150
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #43 am: 25. Februar 2013, 12:27:16 »
Ja, genau, Meditester. :)

@ Duzi, es mag sein, dass es Dir unangenehm ist, wenn wir hier nun so über Dich schreiben, aber da musst Du jetzt durch, denn Du hast es mit Deinem Verhalten herausgefordert und es scheint mir wichtig, das hier im Thread zu klären, damit Du hier im Forum besser zurecht kommen kannst und damit andere mit Dir besser zurecht kommen können.  :tröst:

@ Dorinchen, aus diesem Thread geht hervor, dass sie weiblich ist:
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=15875.0

Nun, ich denke, Duzi will sich hier austauschen wie jeder andere auch, ist nur ungeschickt im Umgang mit anderen Menschen und sich dessen gar nicht bewusst, wie provozierend viele ihrer Beiträge wirken.

Wichtig:
Ich kenne sie ja auch nur aus ihren Beiträgen und möchte daher überhaupt nicht behaupten, dass etwas von dem Folgenden bei ihr wirklich so der Fall ist. Es ist nur eine mögliche Erklärung, muss aber natürlich keineswegs die zutreffende sein.

Ganz allgemein spekuliert kommt es ja vor, dass Kinder mit einer chronischen Erkrankung nicht selten etwas überbehütet und verwöhnt werden, was man auch mit "Nesthäkchen" oft assoziiert - ob immer zu Recht, sei dahingestellt.
Solche Kinder können in der Schule schnell mal einen Sonderstatus erhalten, wenn sie oft zu Kontrolluntersuchungen zeitweise im Krankenhaus sind.
Eine Legasthenie erfordert ebenfalls besondere Rücksichtnahme.
Wenn dann noch Impulsivität, Ungeduld, Unaufmerksamkeit aufgrund von ADS hinzu kommen, die es Betroffenen manchmal erschweren können, ihr eigenes Verhalten gut genug zu reflektieren,
und man darauf noch die Erfahrung setzt, dass einem Kind mit Hochbegabung vieles zufliegt, ohne es sich wirklich erarbeiten zu müssen, ohne dass es also dafür lernen muss, sich diszipliniert in etwas "hineinzuknien",
was beides wiederum nicht selten eine Sonderrolle in einer Klassengemeinschaft aber vielleicht auch in Familie, Nachbarschaft etc. bewirkt,
dann kann das dazu führen, dass man gewohnt ist, im Mittelpunkt zu stehen und von allen Seiten Anerkennung und Zuwendung zu bekommen.
Das wiederum kann schnell mal zu einem etwas angeberischen, arroganten Auftreten führen und zu einem Ehrgeiz, der es nur schwer erdulden mag, dass man sich irren könnte.
Das alles kann es einem sehr erschweren, auch mal einzuräumen, dass man im Unrecht ist oder sich sonstwie in eine Gemeinschaft harmonisch einzufügen, sich an andere soziale Umgebungen anzupassen etc.

Es kann dann passieren, dass einem einfach das Handwerkzeug dafür fehlt, auf andere einzugehen, dass man gar nicht bemerkt, dass man selbst mit seinem Verhalten es ist, der beständig Streit durch sein arrogantes Auftreten provoziert, und dass man selbst dann, falls man es merkt, trotzdem nicht so recht weiß, wie man es ändern könnte, weil man es halt nie anders gelernt hat.

Zudem gibt es natürlich auch Menschen, denen von Natur aus das soziale Rüstzeug fehlt, die schlicht nicht imstande sind, soziale Signale richtig zu deuten und adäquat darauf zu reagieren, nämlich autistische Menschen.
Und es gibt auch Menschen, die quasi im Übergangsbereich liegen, die zwar noch nicht die vollen Kriterien z.B. für eine Asperger Diagnose erfüllen, die aber trotzdem sozial denkbar ungeschickt sind, und zwar auf eine "naive" Weise, also ohne dies bös zu meinen und ohne selbst erkennen zu können, woran es liegt, dass sie immer und überall anecken - sofern sie bislang noch nichts von solchen möglichen Ursachen gehört haben.

Solche Möglichkeiten sollte man immer im Hinterkopf haben, bevor man jemandem Absicht unterstellt, der sich unangemessen verhält.

Darum ist es immer hilfreich, provokantes Verhalten nicht persönlich zu nehmen, sondern sich zu sagen, dass der Betreffende aus seiner jetzigen Situation heraus für sich offenbar keinen anderen Weg sieht, als so zu handeln, wie er es tut.
Es kommt ja auch vor, dass Menschen sich einfach nur deshalb "danebenbenehmen", weil sie unter hohem Stress stehen - oder eben weil eine Erkrankung oder die Nebenwirkungen von Medikamenten ihre Persönlichkeit ungünstig beeinflussen.

Wie oft hatten wir hier im Forum schon den Fall, dass Mitglieder phasenweise einen aggressiven Tonfall hatten oder unverständlich-wirr wirkende Beiträge schrieben, die im Grunde ihres Herzens ganz normale Menschen sind, die niemandem etwas Böses wollen, sondern sich einfach nur in einer Lebenssituation oder einer gesundheitlichen Lage befanden, die sie überforderte oder die ihre Persönlichkeit vorübergehend veränderte.

So etwas kann also theoretisch jedem passieren. Niemand kann zuverlässig für sich ausschließen, dass er irgendwann mal in eine ähnliche Situation geraten wird, und dann ist der jeweils Betroffene auch selbst darauf angewiesen, dass andere mit unaufgeregter Geduld mit seinem "unorthodoxen", proovozierend wirkenden Verhalten umgehen, damit nicht für den Betroffenen vorschnell Türen zugeschlagen werden, die sich nachher nur mühsam oder, wnen er Pech hat, auch gar nicht wieder öffnen lassen.

Also: Immer schön tief durchatmen, wenn man spürt, dass man sich aufzuregen beginnt, sich selbst vor jeder Reaktion erst "runterbringen", und sich innere Gelassenheit bewahren.
Das kann man üben, und es hilft einem auch in vielen anderen Lebenssituationen.  8)

Liebe Grüße
Cornelia
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

JaneBond

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 76
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #44 am: 25. Februar 2013, 12:35:34 »
Ihr habt recht, wir sollten ihm/ihr überhaupt nicht die Aufmerksamkeit schenken. Ein provokanter Beitrag, und es dreht sich tagelang um kaum etwas anderes mehr. Ich finde auch Deine Erklärungen, Cornelia, sehr hilfreich. Danke.
Mein Problem ist nur: Ich traue mich nun nicht mehr, das zu fragen, was ich eigentlich fragen wollte. Blöde Kommentare kann ich mir nämlich auch "draußen" abholen. Und "sozial nicht voll kompetente Hochbegabte" habe ich auch im engeren Umfeld, das ist für mich ein rotes Tuch, da habe ich wirklich extrem wenig Toleranz. Ich finde, jeder Mensch ist gleich viel wert, jeder Mensch kann etwas anderes und Besonderes, da muss man sich nicht so aufspielen.
LG
Jane
"When life gives you lemons ... throw them at people who own expensive cars." (Jon Lajoie)