Autor Thema: Einschlafstörungen durch Anfälle?  (Gelesen 1570 mal)

Mydocalm

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Einschlafstörungen durch Anfälle?
« am: 19. Mai 2013, 16:27:12 »
Hallo !

Ich weiß nicht recht wo ich anfangen soll aber ich probiere es einfach mal in der Hoffung das ihr Rat wisst.

Ich habe seit dem ich denken kann Psychische Probleme bei denen es sich um PTBS, Borderline und diversen Ängsten handelt.
Diese sind jedoch soweit ziemlich gut behandelt worden so das ich damit auch relativ gesehen gut leben kann.
Medikamentös wurde ich behandelt mit ner ganzen Reihe an Medikamenten die ich jedoch alle irgendwann im laufe der Jahre abgesetzt und ausgeschlichen habe, da diese für mich irgendwann einfach unnötig wurden.
(ich habe diese "Anfall geschichten" erst seit dem ich diese Medikamente genommen habe, die auch leider vom KH ziemlich willkürlich zusammen gestellt wurden)

Den Gedanken evtl. ein Anfallsleiden zu haben kam mir vor 2 Jahren als ich eine Freundin in einem Krankenhaus besuchte und ziemlich übermüdet war, ich lag auf einem Sofa im Gang und bekam diese typischen kribbelnden Kopfschmerzen verbunden mit einem unerträglichem pulsierenden lautem Pfeifton in meinen Ohren, einschlafenden Händen und übelkeit.
Danach sah ich nur noch wie meine Hände sich auf meinen Brustkorb zogen und krampften.
Die kann nicht besonders lang gedauert haben da mich meine Freundin fragte ob bei mir alles in Ordung sei.
Die Antwort war : ich weiß es nicht.

Diesen Zustand hatte ich nun ein paar mal, und meine Ärzte konnten mir bisher auch noch nicht sagen was dies sei.
(MRT,EEG unaufällig)

Mir ist dabei aufgefallen das ich dabei meistens Müde bin und dies nur beim einschlafen passiert, jedoch anscheinend wohl öfter als ich glaube da ich mich nicht daran erinnere, und seit kurzem meine Partnerin die neben mir schläft mir immer wieder sagt das ich wohl "geträumt" habe da ich angeblich schreiend wach würde.
Das kann ja sein, jedoch habe ich beim Einschlafen bereits diese Kopfschmerzen und merke manchmal auch das ich irgendwie wegtrete und verkrampfe, was jedoch auch nur 1-5 Sekunden anhält (geschätzt)
gelegentlich schreie ich bevor das passiert jedoch nicht immer.

Ich habe in letzter Zeit extrem viel Stress, stehe vor meinen Prüfungen und auch mit der Partnerin klapts in letzter Zeit nur bedingt gut.

Dazu kommt das ich den eindruck habe das es evtl. mit dem Wetter zusammen hängt, da ich diese "Anfälle" meist nur Herbst, oder Frühling bekomme oder bei sowieso Migräne verdächtigen Wetterlagen wie sie im Moment da sind.

Ich weiß mir keinen Reim darauf, und habe einfach nur noch Angst vorm Schlafengehen.
Ausbildungsbedingt weiß ich einiges über Epilepsie jedoch kann ich mich dahin gehend schlecht selbst einschätzen.

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwas, irgendwie Raten, oder sagen womit ich es zu tun habe oder mir die Sorte Arzt sagen die darüber besser bescheid wissen könnte als Psychiater, Neurologen und Psychotherapolten.
Ich weiß nicht mehr was ich damit machen soll.
 :(


Liebe Grüße
Mydocalm
Media in vita in Morte sumus

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.738
Re: Einschlafstörungen durch Anfälle?
« Antwort #1 am: 19. Mai 2013, 17:28:41 »
Hi  Mydocalm,

wenn du den Verdacht auf Epilepsie hast (dass deiner Beschreibung nach der Fall sein kann), wäre es gut, einen Epileptologen oder Neurologen aufzusuchen und ihn deine Symptome beschreiben, der kann dir zu alldem mehr sagen.

lg Joy