Autor Thema: Wirkung der Medikamente  (Gelesen 1491 mal)

Newbie

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
  • Ich liebe dieses Forum!
Wirkung der Medikamente
« am: 05. April 2006, 19:56:57 »
Hi,

ich hab mal eine Frage an die Leute die schon einige Anfälle hinter sich haben bevor ihnen die Medikamente verschrieben wurden.

In wie fern haben bei euch die Medikamente gewirkt bzw. haben bei euch die Anfälle nach der regelmäßigen Medikamenteneinnahme wirklich abgenommen? Wenn ja, wieviel ungefähr im Durchschnitt? 50 Prozent, 70 oder nur 30 %?

Ich nehme seit November regelmäßig Ergenyl zu mir, hatte bis jetzt keinen Anfall, aber auch nicht wirklich den Eindruck dass das Medikament wirkt. Ich hab ab und zu immer noch dieses komische Vorgefühl (Aura) das immer vor einem Anfall auftaucht, dazu noch ein leichtes Rauschen in den Ohren und eine komische Wahrnehmung der Umgebung, ist schwer zu beschreiben, so ähnlich wie wenn man ein bisschen Alkohol getrunken hat, irgendwie benebelt....

Nicht das ihr mich jetzt für Verrückt haltet... ^^ Aber ich dachte das diese Symptome die ab und zu mal am Tag auftauchen (meisten zwischen 16 und 19 Uhr) mit der Epilepsie zu tun haben und nach der Medikamenteneinahme verschwinden.

Das ist aber leider nicht der Fall, außer das ich öfters ziemlich Schlapp und Müde bin, kann ich vom Befinden her keinen Unterschied wie vor der Medikamenteneinnahme feststellen.

nicole73

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.756
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #1 am: 05. April 2006, 20:24:19 »
Hallo,

ich kann dir nicht wirklich viel dazu sagen. Ich hatte vor 22 Jahren schonmal nen Petit Mal Anfall, danach habe ich 2 Jahre Orfiril genommen und danach war ich bis jetzt Anfallsfrei.

Derzeit werde ich mit Lamotrigin aufdosiert. Habe aber momentan sehr große Schlafprobleme, so das ich momentan eben auch wieder mehr Anfälle habe. Aber laut Aussage der Ärzte habe ich gute Chancen mit Medikamenten Anfallsfrei zu werden.

LG Nicole

bibi

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
  • GIBT ES HIER AUCH NOCH LEUTE MIT DENEN MAN SICH NO
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #2 am: 05. April 2006, 20:43:53 »
Hallo!
Als ich(bald 26 J.),damals mit ca.15 J.Ergenyl bekam,hatte ich nur Nebenwirkungen in Form von Gewichtszunahme und ziemliche Stimmungschwankungen.Die nächsten Anfälle bekam ich dann letztes Jahr wieder.Muss aber dazu sagen das ich die Tabletten nur ei halbes Jahr nahm...Nun nehme ich Lamotrigin: 50-0-100 mg
LAUNE IST IM KELLER

Piet

  • Gast
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #3 am: 05. April 2006, 21:22:05 »
Puhhh, also ich hab unter Ergenyl 8 GM in einem Jahr gehabt, obwohl die Dosis zwischen 1000 und 1500mg/d lag.

Zudem noch dreiviertel der NW-Palette.

Es ist sehr unterschiedlich. Bei einem wirkts, beim anderen kaum. Kommt auch auf die Art der Anfälle an und was sie auslöst.

Susanne73

  • Gast
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #4 am: 05. April 2006, 22:31:38 »
Hallo Newbie,

ich habe meine Epi mit 13 Jahren bekommen und die ersten Medis wurden mir mit 30 Jahren verschrieben.

Ohne Medis ging es mir nach meinen Anfällen sehr schlecht, d.h. ich hatte extreme Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfheit danach, so dass ich nicht mehr in der Lage war meinen Alltag zu gestalten.

Seitdem ich die Medis nehme sind die extremen Kopfschmerzen weg, nur die Erschöpfheit und Müdigkeit  sind geblieben.

Meine Anfälle konnten auch unter den bis jetzt 7 verschiedenen Medis nicht unter Kontrolle gebracht werden.

Ich muss aber hinzusagen, dass ich zu den Epis gehöre,  die ganz schlecht einzustellen sind.

Viele Grüße
Susanne

Gummibär

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 43
  • Lebe Dein Leben, das kannst nur DU!!!
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #5 am: 06. April 2006, 02:12:59 »
Hey Newbie,

naja, ich hab bis vor gut einem Jahr Timonil genommen. Bei mir wurde 2000 nach einem Grand-mal Anfall ein Tumor im Hirn festgestellt und ich wurde nach 6 Wochen operiert. Ich war auch immer müde und abgespannt, ich bin wie stoned durch die Gegend gelaufen. Leider hatte ich auch starke Gefühlsschwankungen, und mit meiner Konzentration und Merkfähigkeit war es Essig.

Aber mittlerweile hab ich die Tabletten da gelassen, wo sie hingehören, nämlich in der Apotheke und ich fühl mich wie ein anderer Mensch. Das Beste ist, ich bin anfallsfrei und hoffe, das es auch so bleibt. ;D ;D

Tobias

Newbie

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wirkung der Medikamente
« Antwort #6 am: 06. April 2006, 22:48:11 »
Tja bei dir war es der Tumor der entfernt werden konnte, aber die Ärtzte haben mich wirklich von vorne bis hinten mit allen möglichen Maschinen durchgecheckt und absolut nichts gefunden, keine abnormalen Sachen im Hirn, auch nicht bei Augen oder Ohren.

Ist mir halt irgendwie unheimlich wenn dieser komische "Wahrnehmungszustand" auftritt, vorallem beim Sport, da ich nicht richtig loslegen kann aus Angst wieder umzukippen.

Ich hab zwar noch nie gekifft aber ich glaub das Wort "stoned" trifft es ganz gut, ihr kennt das Gefühl bestimmt alle wenn ihr 1-2 Bier getrunken habt, blos bei mir Tritt das für ein paar Stunden auf ohne das ich Alkohol getrunken habe.

Das ist jetzt schwer zu beschreiben ohne das es sich bescheuert anhört, naja wie auch immer ich dachte mit den Medis würde das verschwinden, leider merke ich echt überhaupt keinen Unterschied zu vorher, hoffentlich nehmen wenigstens die Anfälle ab.