Autor Thema: hysterisch wegen Wespen  (Gelesen 2871 mal)

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.784
hysterisch wegen Wespen
« am: 04. September 2014, 17:13:57 »
ob das dazu gehört, weiß ich nicht. nervlich angespannt bin ich zur Zeit auch noch (entzug geschafft)
 und da kommt es besonders schlimm, wenn so ein Biest sich mir nähert.
Das ist dann dem hier ähnlich:

https://www.youtube.com/watch?v=NrXLXMcaYXM

sieht zwar witzig aus und selbst ich kann darüber lachen, aber wenn man selbst davon betroffen ist, macht das keine Freude. Ich musste eben auch meine Zigarette auf dem Balkon aus machen und bin mit Entsetzen in die Wohnung gestürzt, weil sich dort 2 - 3 "Tierchen" breit gemacht haben und immer wieder meine Ruhe stören. ich bin nicht allergisch dagegen, bin allerdings schon dreimal gestochen worden. ich kann mich erinnern, als wäre es gestern gewesen. Laut brüllend, wild fluchend, zitternd und alles nur wegen eines blöden Wespenstichs. Wenn sich nun eine nur auf einen meter nähert, habe ich eine Zeitung in der hand oder die Fliegenklatsche und stehe komplett unter Strom :motz!: Ich habe pulsierende Kopfschmerzen, davon bekomme ich Panik und bin schon wieder fertig mit den Nerven.
Bei dem letzten schönen Wetter nicht auf den balkon zu können ist deprimierend.
Kann man die nicht irgenwie fern halten? Ich habe hier schon eine Dose Haarspray hingestellt, weil ich keine anderen Mittel hier habe <-(
Ach menno, was tun gegen diese Wespenphobie. Konfrontation? Nie und nimmer :´-( Ich habe schon Leute gesehen, die lassen die Tiere sogar auf dem gesicht rumkrabbeln und sind total entspannt. :rgb:
Liebe Grüße
Birdie

smileypieps

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.262
  • Ich falle nicht, ich attackiere den Boden.
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #1 am: 06. September 2014, 08:53:21 »
hallo birdie, schön wieder von dir zu lesen.

also ich glaube, mit haarspray lockst du nur den rest der sippe an.
hast du a deiner balkontür nicht vielleicht die möglichkeit so ein fliegengitter anzubringen. gibt doch da so viele tolle möglichkeiten.
und wenn dir beim rauchen eine entgegen kommt soll man sich eigenlich ruhig verhalten - geb zu kann ich auch nicht immer.
aber wenn du allergisch reagierst, geh doch dann rein.

und durch die Gaze verhinderst du das hinter deinem rücken sich welche reinmogeln.

LG
:) - Pieps

Menschen hören nicht auf zu spielen,
weil sie alt werden.
Menschen werden alt,
weil sie aufhören zu spielen.

Göre

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 857
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #2 am: 06. September 2014, 10:12:04 »
Also ich bin leider allergisch gegen Wespenstiche und sogar Mücken.

So ein Fliegengitter/Netz ist gut für die Wohnung,hab ich auch. Wegen den Viechern und wegen meiner Katze,wohn im 3. Stock.Meine Katze geht gern auf den Balkon und schaut aus dem Fenster.

Aber ein Fliegennetz oder Gitter gibt so vieles ist ne einfach gute Sache.Und teuer ist das auch nicht so dolle.
Ich fühle mich noch jung,jedoch hängt mir schon ein H-Kennzeichen am Pöter.

MegaGerd

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #3 am: 06. September 2014, 15:36:41 »
Hallo,

einen Tipp, wie Du die Wespen von Dir fern halten kannst, habe ich leider nicht. Man sieht in Cafés zwar immer mal wieder halbe Orangen mit Nelken darin auf den Tischen stehen, dass beeindruckt aber mehr die Gäste als die Wespen.
Solltest Du aber mal wieder gestochen werden, hilft es, das Gift sofort mit dem Mund aus der Stichstelle heraus zu saugen (danach ausspucken) und direkt im Anschluß eine halbe Zwiebel 30 Min. auf den Stich zu legen und anfänglich damit die Stelle leicht zu reiben. Der Zwiebelsaft neutralisiert das Wespengift, der Stich schwillt nicht an und er schmerzt danach nicht. Hat bei unseren Kindern und mir selbst immer gut geholfen und wir haben darum von Juli bis September immer eine Tupperdose mit einer Zwiebel auf allen Ausflügen dabei.
Übrigens verängstigt wildes Schlagen die Wespen, so dass sie eher dazu neigen, anzugreifen. Hat mich bei unseren Kindern einige Mühe gekostet, sie davon zu überzeugen, dass die Wespen ihre süßen Sachen wollen und nicht sie selber.

Alles Gute für Dich,

Gerd
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.          Levetiracetam: 1000 - 0 - 1000
Gesunde Menschen haben tausend Wünsche, ein Kranker nur einen.            Zonegran:   200 - 0 - 200

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.414
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #4 am: 07. September 2014, 10:38:03 »
Im TV war dazu mal eine interessante Anleitung.
So werden die Wespen von dunkler Kleidung mehr angezogen als von heller.
Und an einer abgelegenen Stelle soll man eine Leckerei hinstellen
so gehen sie dorthin und beachten Dich nicht.
Und gesagt wurde das es egal ist ob Kuchen oder Wurstbrot, beides lockt sie an.
Um sich schlagen, egal ob mit Zeitung oder Fliegenklatsche macht die Wespen aggressiv.

Wespenverhalten
Dazu habe ich auch noch einen interessanten Beitrag entdeckt.
http://www.zuhause.de/wespen-vertreiben-10-tipps-zum-wespen-bekaempfen/id_46947750/index
Meditester
« Letzte Änderung: 07. September 2014, 11:06:48 von Meditester »
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #5 am: 22. Juli 2018, 17:53:05 »
Wespenphobie?!? Oje, oje! Da kann ich auch ein Lied davon singen.
Das Problem dabei ist nur:

1. Durch wildes Herumwedeln und Umherschlagen werden die Biester nur noch wilder. Ruhig bleiben ist daher wirklich am besten, auch wenn leichter gesagt als getan!

2. Zigarettenrauch zieht die Viecher magisch an. Habe da auch schon so manche Erfahrung hinter mir. *brrr grusel*

Wenn man es allerdings schafft ruhig zu bleiben und die Tiere genauer beobachtet, kann das echt interessant sein :)

LG Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderatoren
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #6 am: 23. Juli 2018, 15:15:50 »
Hallo Birdie,


oh mei, furchtbar. Seit Kind her kannte ich nur die kleinen Wespen. Solange ich mich ruhig verhielt, konnte ich ihnen zusehen. Sie hören sich aggressiver an und das war was, was sich irgendwie übertrug. Aber ich hatte keine Panik bzw. Phobie.


Vor einigen Jahren hatte ich "Kontakt" mit einer der heutigen Wespen, die 3-4x größer sind. Als ich versehentlich gestochen wurde (ich setzte mich auf ein geblümtes Kissen auf einen Drehstuhl vor dem PC - ich merkte den Stich, dachte an was Spitzes und fuhr mit der Hand drüber und bekam den vollen Stich ab), war ich erschrocken, wie schnell das anschwoll. Ich hatte zwar schon öfter Wespenstiche, die sich (bei mir) nicht von den Bienenstichen unterschieden. Panisch rief ich den Notdienst im KH an und erklärte gleich, dass ich nicht allergisch bin (also keine Luftnot). Aber dass mir das jetzt schon Angst macht und was ich tun soll. Nach der ersten Beruhigung die Empfehlung, Eisbeutel drauf.


Aber von da ab hatte ich ne Phobie. Wenn ich die großen Dinger sah oder nur hörte, rannte ich in ein anderes Zimmer. Lag ich im Bett oder Couch, zog ich die Decke über den Kopf und vergewisserte mich, dass die auch wirklich nirgends reinkommen können. Seit ca. 2 Jahren geht's. Panik kommt, wenn sie direkt auf mich zufliegt. Ist sie hinter dem Vorhang ruhig, kann ich sie auch in ein Glas mit Papier als Deckel einfangen und dann ins Freie lassen. Ist sie aber recht aggressiv, dann kommt die Bekanntschaft mit der Fliegenklatsche - die meist die großen nur betäubt - und anschließend zerquetscht, dass sie auch wirklich tot ist.


Ist mein Mann da, übernimmt er das alles.  ;-)


Fliegengitter ist das A und O gegen Panik.  ;-)  Wohnung muss ja durchgelüftet werden. Und auch zu wissen, wann und warum sie sich verschieden verhalten:


Im Frühjahr suchen sie verwittertes Holz für den Nestbau, da sind sie hauptsächlich nur lästig und nicht aggressiv. Dagegen kann man schon mal abhelfen, wenn die Fenster- und Balkonrahmen aus Holz sind, sie abzuschleifen und nachlackieren. Hauptsache es steht nichts kleines Weg.


Nach dem Nestbau - also Ende Frühling, Anfang Sommer schlüpfen die Jungen und müssen gefüttert werden. Da gehen sie auf alles mögliche: Süßes wie Würziges (Fleisch). Und das ist dann auch die Zeit, wo sie aggressiv sind. Im Herbst ist der Nachwuchs weg, dann ist für ein paar Wochen Ruhe, doch dann scheinen sie irgendwie zu merken, dass sie bald sterben werden und da werden sie nochmal richtig aggressiv.


Ich wünsch Dir, dass sich die Phobie von allein wieder legt.
[/size]
[/size]LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #7 am: 23. Juli 2018, 22:12:21 »
Wespen, Bienen.. ich schreie im wahrsten Sinne des Wortes auch laut: hier!  ;D
Auch ganz schlimm bei mir  ::) meistens bin ich wild am fuchteln und wedeln und wegrennen  ;D ich find es Rückblickend witzig und nehme mich selbst aufs Korn ;)
Im Haus geht es einigermaßen wenn sie am Fenster hocken und dann rausgelotst werden können... gestochen wurde ich auch mal. War da ca 9 und hatte eine Freundin bei mir. Das Ding hat mich in den Zeh gestochen. Trotz höllischer schmerzen habe ich nichts gesagt weil ich nicht wollte das meine Freundin heim muss vielleicht... hab den Stachel bis spät Abends dringelassen bis ihn meine Eltern entdecken und zogen ( habe ihn zuvor irgendwie verstecken können). Hab Ermahnungen von beiden bekommen weil sie sagten es hätte sonst was passieren können (anaphylaktischer Schock etc). Aber alles war mir damals wichtiger gewesen als der doofe Stachel...  8) und ich dachte du jammerst nicht jetzt  ::) 
Hat halt Nachts gejuckt und gebrannt wie Hölle und ich wusste nicht das es davon kommt und habe gekratzt gekratzt gekratzt... Elefantenfuß lies grüßen  ::)

Trotzdem ist es gut das es diese Tierchen gibt denn ohne sie wären wir ziemlich aufgeschmissen und arm dran

Aurasona

  • Gast
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #8 am: 23. Juli 2018, 23:24:36 »
???

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderatoren
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #9 am: 25. Juli 2018, 00:44:11 »
Trotzdem ist es gut das es diese Tierchen gibt denn ohne sie wären wir ziemlich aufgeschmissen und arm dran


Das stimmt. Als wir noch einen Garten hatten, beobachtete ich ein paar Wespen, wie sie Nektar holten = Bestäuben. Einige Cosmeen hatten Läuse (die schwarzen): Marienkäfer, Fleischfliegen und Wespen schmeckten diese offenbar. Passte zwar den Ameisen nicht, aber ohne die Hilfe der Wespen hätte ich wohl mehr Läuse gehabt.


LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Savi

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #10 am: 14. September 2018, 17:17:31 »
Angst vor Wespen zu haben ist wirklich grausig. Bis vor einigen Wochen hatte ich auch wirklich extreme Angst, mit Herzrasen, Schwindel, Tunnelblick und dem Bedürfnis rumzuschreien und wegzurennen oder um mich zu schlagen Dann kam es so: ein Wespenvolk beschloss, direkt über meinem Wohnzimmerfenster ein Nest zu bauen. Ich drehte durch, rief fast jeden tag den vermieter an und den kammerjäger. Eines Freitagsnachmittags kam ein junger Insekrenvernichter und pumpte von unten ein Pulver in das Nest -er meinte, alle seien jetzt tot. Waren sie aber nicht :testwall: Sein Chef kam ein paar Wochen später, sah mit geschultem Auge, dass das Nest nur aus der Wohnung über mir zu vernichten sei. Ohje, dachte ich, denn der Mieter dort wird wohl nie einen Kammerjäger hineinlassen_er leidet unter vielen psychischen krankheiten und ist...etwas durch...aber egal. Ich gewöhnte mich an den Gedanken, dass das jetzt noch länger dauern kann. Da das alles schon über einen längeren Zeitraum ging habe ich mich etwas fortgebildet und begann die Tiere aus einem anderem Licht zu sehen...sozusagen habe ich den Skill: RADIKALE AKZEPTANZ angewendet. Im Prinzip sind es Insekten, die ihren Nutzen haben. Ohne Insekten kann die Natur nicht bestehen und schau dir nur die wundervollen Blumen und ypflanzen an :dance: Zwar haben sie auch Hunger und wollen ihren Nachwuchs großziehen, aber tust du ihnen nix, tun sie dir nix. Ich hielt meinen Haushalt noch ordentlicher als zuvor, ließ nix essbares mehr stehen, meine Katze durfte nicht mehr alleine ans Fenster, wenn besonders viel Flugverkehr gewesen ist. Die Wespen waren mehr interessiert draussen rumzufliegen als in meiner Bude. Selten verirrte sich eine hinein und die wollten dann gerne schnell wieder raus. Mittlerweile ist das Nest dann doch vernichtet worden, was mir sogar etwas leid tut. Ich bin jetzt allen Wespen gegenüber etwas ruhiger geworden. Es ändert ja doch nix...

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.414
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #11 am: 16. September 2018, 11:59:27 »
Ja, selbst mit zunehmendem Alter wird man noch einsichtig.
Früher war eine Wespe ein Schreck, aus Angst vor einem Stich.
Nun "begleite" ich sie mit Hilfe einer Fliegenklatsche
vorsichtig aus dem weit geöffnetem Fenster.

Angst habe ich nur, dass unser Hund mal aus Versehen eine probieren will,
weil sie denkt es ist eine Fliege.
Ich meine, dass wohl jedes Lebewesen seine Berechtigung auf Existenz hat.
Und nützlich sind sie.
(In nützlich/ unnütz werden sie doch nur von uns Menschen eigestuft.)

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.076
    • ZION-NETWORX
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #12 am: 22. Oktober 2018, 23:05:56 »
2. Zigarettenrauch zieht die Viecher magisch an.

Bei einer Freundin aus dem Epilepsiezentrum ... die hatte Kaffeepulver angezündet als wir auf dem Balkon waren und andauernd vorher diese Wespen ankamen um fleissig  :escape: zu bedrohen.

Irgend wie funktionierte die Idee (die sie wo anders abgeschaut hatte) ... es kamen keine Wespen mehr heran.

Allerdings  :luftguck: VORSICHT  :luftguck: der Langzeit verbrennende Kaffee räuchert heftig!!

Riecht zwar sehr schön, aber man muss aufpassen dass der Nachbar nicht denkt man fackelt (sich) ab!!  :o
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderatoren
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: hysterisch wegen Wespen
« Antwort #13 am: 25. Oktober 2018, 00:37:01 »
Irgend wie funktionierte die Idee (die sie wo anders abgeschaut hatte) ... es kamen keine Wespen mehr heran.


Hab ich auch mal gelesen. Als Nichtraucher haben wir irgendwie kein Feuerzeug und drandenken, eines zu kaufen, wird auch ständig vergessen.  *lach*


LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep