Autor Thema: Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE  (Gelesen 1561 mal)

Bruno

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE
« am: 06. November 2014, 23:33:24 »
Hallo Forum,

echt komisch ein solches Thema im Internet anzusprechen. Ich traue mich jetzt einfach mal :)

Ich (männlich, kein Epi) bräuchte bitte von euch ein paar Hinweise auf weiterführende Literatur oder Quellen:

Kann ich irgendwo zuverlässige, praktische Informationen über weibliche Hyposexualität / Appetenzstörungen und daraus abgeleiteter Verhaltensweisen und Bewältigungsstrategien im Zusammenhang mit TLE finden?

Danke vielmals!

Bruno

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 463
Re: Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE
« Antwort #1 am: 07. November 2014, 09:18:14 »
Hallo Bruno,

sei herzlich gegrüßt bei uns im Forum. Du wirst für Deine Freundin schreiben. Jede Menge Informationen zu „Appetenzstörungen“ findest Du bei Wikipedia und in den einschlägigen Gesundheitsforen.

Um zum möglichen Zusammenhang zwischen einer Temporallappen-Epilepsie (TLE) und sonstigen Störungen Stellung zu beziehen, wüssten wir gerne etwas mehr von deiner Freundin. Wie lange ist sie an Epilepsie erkrankt, welche Anti-Epileptika (AE) und wieviel (mg) nimmt sie davon, gibt es trotz regelmäßiger Medikamenteneinnahme und soliden Lebens  Anfälle, ist sie am Temporallappen operiert worden und in fachärztlicher Behandlung (beim Epileptologen)?

Ich bin seit Jahrzehnten an einer Temporallappen-Epilepsie (TEL) erkrankt und kann über Störungen dieser Art nicht klagen. Anti-Epileptika (AE) können eher das Gegenteil bewirken, wenn sie das Verlangen mindern.

Die Operation am Temporallappen in Nähe des Hippocampus kann in seltenen Fällen zu einer Verletzung des Mandelkerns führen. Danach könnte die Störung auftreten. Der Autor dieses Beitrags verfügt nicht über medizinische Kenntnisse und kann ärztlichen Rat nicht ersetzen.

In diesem Forum sind viele Mitglieder an einer Temporallappen-Epilepsie erkrankt. Ich wünsche guten Austausch.

Liebe Grüße
yossarian

Bruno

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE
« Antwort #2 am: 09. November 2014, 21:29:45 »
Hallo yossarian,

vielen Dank für Deine Antwort.

Sowohl in Wikipedia als auch den mir vorliegenden Studien wird zwar auf Appetenzstörungen verwiesen und diese erklärt, allerdings ist der Fokus meiner Frage auf die daraus folgenden Verhaltensmuster gerichtet.

Wie verhält sich eine Frau in einer Paarbeziehung mit sexuellen Kontakten wenn eine Appetenzstörung (aufgrund TLE) vorliegt?

Beispielsweise:

  • Kontrollzwang bei sexuellen Aktivitäten (Ritualisierung).
  • Präventive Anbahnung von sexuelle Aktivitäten als Schutzmassnahme vor ungelegenen Anbahnungen des Partners.
  • Aufgrund mangelnder sexueller Fantasie Fehlinterpretation von eigenen Gesten oder Verhalten.
  • Abweichung von Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Ich verstehe meine Freundin einfach nicht und bin langsam am verzweifeln :(

Danke für eure Antworten, jede Information ist hilfreich!

Bruno

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 463
Re: Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE
« Antwort #3 am: 10. November 2014, 13:02:18 »
Hallo Bruno,

wir können mit unseren Erfahrungen und erworbenem Wissen über Epilepsie und die damit verbundenen Begleitstörungen viele Fragen beantworten. Wir berichten aus eigenem Erleben, nicht aus der Lehre, zumal wir als med. Laien über dementsprechendes Fachwissen nicht verfügen.

Aus meiner Sicht sind die Zeiten sind vorbei, in denen der Partner wegen sexueller Probleme und hochintimer Dinge seiner Partnerin bei Dritten Lösungen sucht. Frauen können für sich  sprechen,  und entweder alleine oder in Begleitung des Partners eine kompetente Stelle aufzusuchen.

Eine Antwort auf die Frage, woran es liegt und was die Störungen verursacht, wird es nur bei  Neurologen, Gynäkologen, Psychiatern oder Psychologen geben. Könnte dir noch einige Krankheiten nennen, bei denen geschilderte Symptome auftreten können, überlasse es korrekterweise den Ärzten.

Wenn ich die Überschrift Deines Beitrags wörtlich nehme, bist Du auf der Suche nach Literatur für die genannte Erkrankung. Büchereien und Buchhandlungen verfügen über fachkundige Mitarbeiter, die das Richtige innerhalb von ein paar Tagen erhalten können, am besten gehst Du dort mal hin und lässt dich beraten. Das würde mehr bringen als die Suche im Internet.

Über Epilepsie und unsere Erfahrungen damit würden wir gerne Deiner Freundin berichten, wenn sie uns anschreibt und sich vorstellt, wie Peveau und ich es bereits gewünscht haben. Für euch alles Gute, würde mich freuen, wenn wir doch noch zusammen kommen.

Liebe Grüße
yossarian

Bruno

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Literatur zu Hyposexualität / Appetenzstörungen bei TLE
« Antwort #4 am: 11. November 2014, 19:19:31 »
Hallo yossarian,

vielen Dank für Deine Antwort.

Allerdings beantwortest Du nicht im geringsten meine Frage oder gehst auf die Frage ein. Lies doch bitte noch mal meine Frage und dann schaue Dir bitte einmal Deine dazugehörigen Antworten an. Ich kann dort leider keinen sinnmachenden Zusammenhang erkennen.

Vielleicht schaut ja noch jemand in diesem Thread vorbei der mir weiterhelfen kann. Würde mich freuen!

Bruno