Autor Thema: Myoklonien direkt nach dem Einschlafen häufiger?  (Gelesen 504 mal)

Pummeluff1357

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Myoklonien direkt nach dem Einschlafen häufiger?
« am: 05. Oktober 2017, 10:40:51 »
Hallo. Wir haben gestern erfahren, dass unser Sohn Myoklonus-Epilepsie hat. Er hat Zuckungen, wenn er schläft, manche sind ohne EEG Auffälligkeiten, einige aber schon. Das schlaf-EEG wurde direkt nach dem Einschlafen aufgezeichnet und ging eine halbe Stunde. In der Zeit hatte er 6 Anfälle. Gestern nun mit dem Wissen habe ich ihn ganz genau beobachtet und er zuckt wie gewohnt direkt nach dem Einschlafen. Aber ich habe das Gefühl, dass es danach weniger wird, oder gar lange Zeit überhaupt nicht zuckt.
Bei wem ist das ähnlich? Kann das sein? Schon Mal vielen Dank für eure Antworten

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.380
Re: Myoklonien direkt nach dem Einschlafen häufiger?
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2017, 11:22:30 »
Hallo Pummeluff!
Gut, dass ihr nun eine Diagnose habt
(auch wenn unschön).

Viele rennen jahrelang rum ehe die Diagnose Epilepsie
gennant wird.
Im Schlaf gibt es verschiene Schlafphasen.
Auch kann das Verarbeiten eines Tages mit vielen Erlebnissen,
Eindrücken Anfälle auslösen.

Achtet bei der Eindosierung des Medi
auf sein Verhalten,
also fragt ihn wie er sich dabei fühlt.
Jeder verträgt eine andere Dosis eines Medi.
Und NW bleiben meist nicht aus.
Aber macht euch nicht verrückt (falls ihr schon zuvor den Beipackzettel lest)!
Ich habe es mir angewöhnt erst bei Ungereimtheiten diesen zu lesen.
Ansonsten ist man schon vorher psychisch beeinflusst.

Meditester
(Ich hoffe, dass gleich das 1.Medi bei ihm hilft.)
                         :teddy:
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Pummeluff1357

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Myoklonien direkt nach dem Einschlafen häufiger?
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2017, 08:03:05 »
Hallo Meditester.
Ja es ging ziemlich schnell mit der Diagnose. Ein EEG, ein MRT und im Schlaf EEG dann diese typischen Myoklonien.
Dabei waren wir nicht mal wegen der Zuckungen da. Wir wollten ihn nur ein Jahr von der Schule zurückstellen lassen und brauchten das okay von der Ärztin. Wir haben nicht im Traum dran gedacht, dass da jetzt bei den Untersuchungen was raus kommt....

Genau, die Ärztin hat uns schon gesagt, worauf wir achten sollen. Sie ist da sehr gewissenhaft.
Ich hoffe auch, dass dieses Medikament gleich hilft. Ich habe hier schon einige Storys gelesen....