Autor Thema: Jedesmal wieder Panik  (Gelesen 981 mal)

Sarah Lyn

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Jedesmal wieder Panik
« am: 04. Dezember 2017, 01:26:08 »
Hallo zusammen..
Nun kann ich geradenicht schlafen weil mein Freund mal wieder einen Anfall hatte.. es war nur leicht eohl weil wo ich ihn vorhin geweckt hab, hat er soch nicht komisch gefühlt etc.  Nun kann ich nicht schlafen u bi bei djedem Geräusch hellwach und auf 180. Ich hab echt Panik manchmal (zitternde beine).. ich weiss nicht woe es anderen Angehörigen, Freund/innen geht aber jedesmal wenn wieder ei Anfalö war fühl ich mich danach total fertig, brauch ein paar Tage um das alles wieder zu verarbeiten...
Wir sind seit mehr als 2.5 jahren zusammen nun und vor ca 3/4 jahr zusammengezogen. Da krieg ich nun auch noch vieö mehr mit natürlich. Wie geht ihr um mit einem Anfall vom Partner/in für euch selber? Und geht ihr mit zu Arztterminen um zb mehr zu verstehen? Mein freund hatte im Frühjahr ne OP.. und medi umgestellt auch. Abstände sind zum teil grösser und anfälle schwächer aber heut nacht jetzt war es wiedee totaö aus dem zeitrahmen (ok wir waren gestern noch aus, er jat nur 2 Panache/Radler gehabt..) hab scgon paar mal gelesen, man gewöhnt sich dran etc abee das brauch sicherlich viel viiiel Zeit.. kennt ihr jeweils andere wo ihr drüber reden oder euch direkt/persönlich astauscht? Danke.

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.302
Re: Jedesmal wieder Panik
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2017, 23:40:38 »
Hallo Sara Lyn, das ist sicherlich erschreckend als Außenstehender. Aber gibt es bei Euch vielleicht eine Selbsthilfegruppe, wo Du Dich austauschen kannst? Geh auf jeden Fall mal mit zum Arzt, vielleicht auch allein ohne Deinen Freund, damit Du ein paar Fragen stellen kannst. Kennt Ihr die Moses-Schulungen? Da war mein Freund damals mit dabei, das hat ihm viel gebracht.

Viele Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: Jedesmal wieder Panik
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2017, 10:50:57 »
Hallo Sarah Lyn,

mein Mann und ich sind seit 10 Jahren zusammen, die GMs begleiten ihn seit der Jugendzeit.

Ja, Du hast Recht, es braucht alles seine Zeit. Ich kann Deine Panik absolut nachvollziehen. Gerade kurz nach einem Anfall ist man auf der Hut, schreckt bei dem kleinsten "komischen" Pieps hoch. Achtet auf jede Veränderung, die vielleicht einen neuen Anfall bedeuten könnte. :tröst:

Das wird besser!!! :)

Ich kann natürlich nur von mir und meinem Mann sprechen. Ich gehe immer, wenn es meine Zeit erlaubt, mit zum Arzt. Mein Mann findet das sehr gut... Es gibt aber auch Menschen, die das nicht möchten. Sprich mit Deinem Freund darüber.
Es kann bei einem guten Neuro helfen, als Partner mit dabei zu sein, Fragen zu stellen und hoffentlich vernünftige Antworten zu bekommen.

Sprecht über die Epilepsie, über seine Gefühle und ganz wichtig, auch über Deine.

Das Forum hat mir sehr geholfen, ich bin jetzt ein paar Jahre dabei und immer noch sehr froh. Oft hilft schon das Mitlesen und das Wissen, dass man nicht allein da steht, auch als Angehöriger nicht.

Bei uns gibt es keine Selbsthilfegruppen in der Nähe, leider. Doch wir zwei gehen sehr offen mit der Epilepsie um. Reden hilft.

Ich weiß, dass das sehr schwer ist, aber versuche, ihn nicht zu sehr in Watte zu packen. Sprich auch darüber mit ihm, warum es Dir so geht.

Mit anderen zu sprechen, bringt mir persönlich nichts. Mein Mann ist mein erster Ansprechpartner, was die Epilepsie angeht.
Wer die Anfälle nicht persönlich an einem geliebten oder zumindest sehr nahestehenden Menschen miterlebt, kann den Ablauf und die Ängste nicht wirklich nachvollziehen, auch wenn meine Freundin das wirklich versucht.  :-\
Dazu ist das Geschehen zu "abstrakt".
Wenn man Magen-Darm-Grippe hat, weiß jeder, Dir gehts schlecht, Du musst Dich übergeben und kommst schlecht von der Toilette.
Hast Du aber Epilepsie, ist das iwie nicht greifbar. Kaum einer weiß tatsächlich was damit anzufangen, die wenigsten bekommen in ihrem Leben jemals einen Anfall mit.

Hab Geduld, lasst Euch Zeit, sprecht offen über Euch und Eure Gefühle, Ängste.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft :tröst:

Liebe Grüße
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...