Autor Thema: Nehmt Ihr Abführmittel, wenn es mal nicht geht mit den grossen Geschäften?  (Gelesen 1859 mal)

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.049
    • ZION-NETWORX
 :escape:

Eigentlich war alles in Ordnung ich damals im späten Herbst 2011 auf Zonegran  :-X (Zonesamid) eingestellt wurde.  :(

Täglich Blut,  :-[ Durchfall ähnlich lief es wie  :jojo: Wasser aus mir heraus.

Seit dem ich wieder auf Levetiracetam und Lamictal hat sich beides reguliert.
Leider vergeht aber schon mal locker eine Woche bis zum Erfolg auf dem Thron.  :dance:

Wenn ich in einem tollen Restaurant deren leckere Sosse zur Currywurst verzehre, dann dauert das Bedürfnis für ein neues grosses Geschäft auch nicht lange - aber deswegen andauernd da  :eatfish: essen?!

Über Empfehlungen und so bin ich sehr dankbar! :)

Liebe Gruesse

Michael
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.049
    • ZION-NETWORX
JA  8)

Bisher war ich mit den Trinkportionen von MOVICOL immer gut bedient.
Seit Gestern geht leider gar nichts!  :escape:

Ich habe von einem Neffen Macrogol von HEXAL geschenkt bekommen; aber an neue  :testwall: Sachen traue ich mich nicht gerne ran! :(

Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.049
    • ZION-NETWORX
So ... jetzt heisst es abwarten  :jojo:

Mutig und mit einsetzendem Schwindelgefühl habe ich das Zeugs von HEXAL jetzt mal  :eatfish: verinnerlicht.

Das MOVICOL wirkt leider erst nach 7-8 Stunden.

Mal gucken was das andere in wie viel Zeit bewirkt.  :huh?:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

fleur

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
Hallo CrazyGrisu,

das Thema „großes Geschäft“ und Zonegran hat mich auch eine Zeit lang begleitet.
Auf dem Hochpunkt war es Mitte 2014. Das Medikament Zonegran mit 400mg und die Begleiterscheinungen wie Dünnpfiff und Nasenbluten (körperliche Erscheinungen)(dazu kamen noch Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit usw.).  Da ich den Zusammenhang von Medikament und Nebenwirkungen damals nicht erkannte, hab ich erst zwei Jahre später Zonegran heruntergefahren, nachdem ich Levetiracetam maximal eingeschlichen habe.
Es gibt allerdings auch die andere Version. Vor 40 Jahren hatte ich mit der Medikamentenkombination „zentropil – Zentronal“ mein Bedauern in einer großen Festigkeit.
Heute achte ich auf meine Ernährung und Bewegung und mit Levetiracetam  klappt`s.

Auf ein gutes gelingen.

LG
fleur

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.049
    • ZION-NETWORX
Guten Morgen fleur,

herzlichen Dank fuer Deine Antwort!  :D

Das Macrogol ist in der Wirkzeit deutlich schneller gewesen!  ::)

Es schwächt aber irre, wenn man endlich erfolgreich war!!  :o

Meine mitfühlende Katze kam oft prüfend an ob ich noch "da" bin.  :-*

In Japan brauchte es wohl 9 Jahre bis das Zonegran entwickelt und zugelassen wurde.
In Deutschland reihten sich nur fuer die Zulassung noch mal 5 Jahre hinten dran.  :huh?:

Für mich ist das beste Langzeitmedikament auch das Levetiracetam.

Das Lamictal von GSK hat "leckere" Geschmacksverstärker: Johannisbeere  :eatfish:

Das Zonegran war für das Abnehmen allerdings super!
In 8 Monaten kam ich von 88 kg auf 64,5 Kg runter.

Ernährung: Am liebsten Schokolade, die verträgt sich erstaunlich gut und Nebenwirkungsfrei.

Dazu in Sachen Naschen kommt noch Lakritz, wo bei ich bei SPUNK und Lakritzbonbons festgestellt habe, dass die sich durch "lutschen" scheinbar gar nicht zersetzen.

Letztere behalten irgendwie ihre Ausgangsgrösse bei und lassen sich wirklich nur  :escape: schwerer Schmerzen entledigen!  :-\

Früher (1985-1999) wo ich noch im Kampfsport war habe ich viele leichte und weiche Kost gegessen.

Geflügelfleisch (Chinese) und Currywurst verarbeitet mein Körper irgendwie auch nicht normal.
Obwohl ich nicht schlinge wie meine Katze.  :eatfish: Die happst ihr Futter einfach so weg.  :P

Viel mit kauen ist bei der wohl nicht - spart ja auch Zeit - braucht man weniger mit den anderen (solo) teilen!!  ;D

Nun denn, einen schönen Tag Allerseits!! :)

 :insel:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 167
Hallo CrazyGrisu

Das Macrogol hätte ich auch empfohlen für den dringenden Stuhlgang, der zu lange auf sich warten lässt.

Um das auf Dauer zu regeln wären natürliche Abführmittel und Weichmacher jedoch gesünder, doch das weißt Du sicher selbst.

Mindestens einen Liter Pflaumensaft am Tag, insgesamt mindestens 2 Liter Flüssigkeit täglich trinken. Sauerkraut wirkt auch regulierend, ist aber nicht jedermanns Ding.

Jeden Morgen einen Teelöffel Flohsamen und/oder 1 Esslöffel Leinöl (aber nur das gute aus dem Reformhaus, das Zeug aus dem Supermarkt kriegst Du nicht durch den Hals) unter einen Joghurt gemischt und dann viel trinken, kann Wunder bewirken.

Und damit die Darmflora sich schneller erholt und der Darm somit leichter funktioniert, kann eine Kur mit Darmflora Plus aus dem Reformhaus auch helfen.

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.727
Hi CracyGrisu,

ich check es grad nicht (Sorry, habe grad viele Anfälle und bin im Dauer-ko-Modus). Willst du Durchfall oder normalen Stuhlgang haben?

Für Durchfall hilft auch so was wie Apfelsaft und Müsli. Für normalen Stuhlgang Kartoffeln, Chips, Fleisch. Natürlich, der Körper kann auch mal etwas bestimmtes nicht vertragen, was andere super ab können. In Schokolade ist so viel Zucker, dass mag der Körper auch nicht so wahnsinnig gerne, also in manchen geht es schneller raus, als in anderen. Die kannst du aber in Maßen schon beruhigt weiter essen, denn neueste Studien haben viel gutes  (vorallem über die Bitterschokolade) über dieses Lebensmittel ergeben. Mitunter, dass man weniger krank ist, als ohne. Schwarzer Tee ist auch sehr gut für die Darmflora, weil es die schlechten Bakterien vernichtet und gute aufbaut.
Und früher oder später lässt der Körper sowieso alles raus, wenn es ihm zu voll wird z.B.

LG Joy

Aurasona

  • Gast
Nein, natürliches wie Fiken (Feigen) und  von der Apotheke nur Elektrolyte in Brausetabletten mit Himbeergeschmack zur Zeit, um den Verlust bei vermehrten Stuhlgang an Mineralien wieder aufzubauen!


LG
David78

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 239
  • Verliere niemals dein Lachen!
Wenn es bei mir mal nicht klappt (habe schon von Babyalter an Probleme mit dem Darm) nehme ich wenns dann über die 5 Tage hinausgeht und ich mich dann auch nicht mehr Wohl fühle Abführzäpfchen. Diese sind super verträglich, ohne Gewöhnung und wirken sehr gut. Lecicarbon heißen die Zäpfchen. Ich bin sehr zufrieden damit.
Wann ich diese zum letzten Mal brauchte weiß ich jedoch nicht mehr, da ich es zum Glück gerade gut im Griff habe.
Was mir Hilft den Darm im Gang zu halten:

* Latte Macchiato trinken (oder normaler Kaffee tuts auch)
* selbstgemachter Müslijoghurt (Naturjoghurt, Haferflocken rein und ein gestrichener TL Zucker), oder Naturjoghurt ohne alles nur mit Obst

* Sport
und was mich verwundert, was mir auch Hilft obwohl mans nicht glauben sollte:

  * Eisschokolade  :o   man sollts nicht glauben, ich weiß ja nicht ob es die Milch ist...aber das regt auch meinen Darm an...

Jedoch muss ich ehrlich sagen, das ich immernoch Tage habe wo es erst an Tag 5 klappt..  ;) 

simona

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.154
Moin moin CrazyCrisu,

als "neues" Nordlicht möchte ich nur mal drauf hinweisen, dass Movicol und Macrogol von den Inhaltsstoffen vollkommen identisch sind. Macrogol bekam ich immer in Bayern verschrieben, Movicol einmal hier in Schleswig-Holstein. Und die wirken wirklich gleich (nach einer Lendenwirbel OP bekommt man bis zu 3 am Tag …). ???

Das verrückte an der ganzen Sache ist, dass ich sie gar nicht mehr benötigen wenn ich mein geregeltes Essen daheim habe (Naturjoghurt mit 2 Esslöffel Leinsamen und Weizenkleie und viel Tee löst das Thronproblem ganz von alleine). Aber wehe, ich bin in Urlaub … :weirdo:

Viel Erfolg  - in jeder Hinsicht  ;)

simona


Mary68

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 12
Ich regle meine Verdauung mit Leinsamen Gold. Dazu trinke ich viel, achte auch aufs Essen. Bewegung ist auch wichtig, manchmal reicht auch ein Spaziergang, ich bevorzuge Sport.
vG
Mary
Sollte es durch ein Medikament hervorgerufen werden die „Verstopfung“ würde ich mit dem Arzt darüber sprechen.

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.049
    • ZION-NETWORX
Moin ! Zur Zeit waren lange keine Probleme mehr.  8)
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr