Autor Thema: Gesundheitszeugnis bzw. Epilepsie beim VG sagen?  (Gelesen 602 mal)

Maus

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 124
Gesundheitszeugnis bzw. Epilepsie beim VG sagen?
« am: 28. Februar 2018, 23:14:26 »
Muss ich beim VG sagen, dass ich Epilepsie habe? Ich habe keine Beeinträchtigung dadurch.
Steht es im Gesundheitszeugnis?

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 463
Re: Gesundheitszeugnis bzw. Epilepsie beim VG sagen?
« Antwort #1 am: 01. März 2018, 15:28:09 »
„Muss ich beim VG sagen, dass ich Epilepsie habe? Ich habe keine Beeinträchtigung dadurch.“


Hallo Maus,

tut mir leid, aber ich verstehe nicht, was Du damit meinst. Magst es bitte noch einmal erklären?

Viele Grüße
yossarian

Sandra24

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 724
Re: Gesundheitszeugnis bzw. Epilepsie beim VG sagen?
« Antwort #2 am: 01. März 2018, 15:48:13 »
Hallo Maus,

VG ich gehe mal davon aus dass du damit Vorstellungsgespräch meinst?

Hab das erst im Studium durchgenommen :) Also grundsätzlich dürfen Erkrankungen verschwiegen werden bzw. Auf Nachfrage nach Krankheit darf verschwiegen bzw gelogen werden. Jedoch ist dies auch situationsbedingt z.b musste ich es angeben da ich mit Kindern arbeite und wenn ich beim Wickeln einen anfall bekommen würde wäre dies problematisch. Auch die berufsart ist teilweise abhängig z.b bei aids und krankenschwester.

Aber grundsätzlich ist die frage nach krankheit unzulässig, sprich darf nicht gefragt werden und darf deswegen verschwiegen werden bze darf da gelogen werden.

Gesundheitszeugnis:

Nein die Epilepsie und auch andere Erkrankungen stehen nicht im Gesundheitszeugnis. Der Arzt hat eine ärztliche Schweigepflicht. Im Zeugnis steht nur ob du für den Beruf geeignet bist oder nicht. Es steht auch nicht warum du nicht geeignet bist ( schweigepflicht) z.b "frau xy ist für den beruf nicht geeignet"
Hoffe ich konnte dir helfen :)

Lg Sandra