Autor Thema: Mentale Unterstützung  (Gelesen 733 mal)

Toni1912

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Mentale Unterstützung
« am: 01. März 2018, 20:37:21 »
Hallo Zusammen!
Entschuldigt, dass ich mich hier nun "ausheule" aber ich bin nervlich gerade ziemlich fertig.
Ich habe eine Absence Epilepsie, therapiert mit Lamotrigin 200-0-200mg. Eigentlich ging es, trotz Schwangerschaft und Stillzeit, super! Früher war es ein enormes auf und ab, Anfälle kamen trotz Lamotrigin, wie sie wollten und es hat sich eine große Angst in mir entwickelt aber in der Schwangerschaft, trotz Extrembelastung keine Anfälle!

Im Leben hat sich nichts geändert und gestern hatte ich zwei Absencen, wobei die letzte intensiver war.

Vorhin waren wir einkaufen, mein Mann hst Wasser beim Verkäufer organisiert etc. Ich weiß von nichts mehr, friere unendlich und mein Mann sagt, dass die Absence schon sehr extrem war.

Nun habe ich wieder diese unendliche Angst. Wann kommt der nächste Anfall, wird er extrem? Wie oft kommen sie jetzt wieder?
Ist 400mg Lamotrigin tgl. hoch dosiert?

Wieviel mg Lamotrigin nehmt ihr und vor allem -habt ihr auch diese Angst vorm nächsten Anfall??

Herzliche Grüße!!

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.243
Re: Mentale Unterstützung
« Antwort #1 am: 02. März 2018, 21:30:26 »
Hallo Toni, auch zum Ausheulen ist dieses Forum da! Mir erscheint Deine Dosis nicht hoch (ich hatte Lamo ähnlich, bin aber komplett auf Levetiracetam umgestiegen). Was hat sich denn evtl. sonst anders verhalten als sonst, was war vor Deinen Anfällen?
Die Angst kenne ich, die haben auch - glaube ich - viele hier. Aber das gibt sich mit der Zeit etwas, finde ich.

Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.390
Re: Mentale Unterstützung
« Antwort #2 am: 05. März 2018, 11:05:16 »
Hallo Toni!
Dann werde ich Dir mal ein Taschentuch reichen.
                       :tröst:

Hast Du mal dein Blut untersuchen lassen?
Reicht die Medi-Dosis?
Ich brauchte ganz am Anfang nur ein Medi.
Nun sind es seit vielen Jahren zwei.

Ich nehme meine Anfälle mittlerweile so hin wie sie kommen.
Anfangs war ich extrem ängstlich als es losging, dass ich einfach ohne Vorzeichen hinfiel.
Nun nehme ich es einfach so hin.
Und die Epi kann sich auch verändern.
Das haben wohl auch schon Einige erlebt.
Ob es am Alter auch liegt weiss ich nicht.

Gruß mit gebrochenem Arm
von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen