Autor Thema: Ist die Diagnose Epilepsie OHNE Fremdanamnese wirklich ein Kunstfehler?  (Gelesen 1616 mal)

Maramya909

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 69
Hallo, liebe Community,

ich habe heute etwas erschreckendes gelesen.

Ich wusste schon einige Zeit, dass es bei der Diagnose Epilepise viele Fehldiagnosen geben soll (20 bis 25%).
Heute habe ich aber die Meinung eines Arztes an einer Epilepsieklinik gelesen, dass eine Diagnosestellung ohne Fremdanamnese schon ein Kunstfehler sei!

Bei mir war es nämlich auch so, dass die Diagnose nur aufgrund MEINER Schilderungen gestellt wurde (überwiegend Absencen). Die Auffälligkeiten im EEG waren "unspezifisch".

Muss ich jetzt die Befürchtung haben, dass auch ich eine Fehldiagnose bekommen habe?

Eine zweite Meinung habe ich kurz danach eingeholt. Da lautete die Diagnose "Panikstörung".

Liebe Grüße,
Maramya

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.243
Hallo Maramya, davon habe ich noch nichts gehört, das würde mich verblüffen. Denn wir sind ja nicht immer in Gesellschaft, wenn wir Anfälle haben ... frag doch mal bei der DGfE nach oder schau auch mal auf der Seite izepilepsie.de (die gehört sozusagen zur DGfE).

Alles Gute wünsche ich Dir!

Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.390
Hallo Maramya!
Wo hast Du denn gelesen?
Manch Einer hätte wohl 5 Krankheiten zugleich,
wenn er nur im Internet liest.

Bei Panikstörung
Wie läuft denn Das bei Dir ab?
Hast Du stets Panik vor einem Anfall
oder wodurch kommen diese zustande?

Und Fehldiagnose?
Mancher rennt ewig umher ehe die Epilepsie erkannt wird.
Es haben ja auch Viele trotz Epi "saubere EEG."
Warst Du mal stationär in einer auf Epilepsie ausgerichteten Klinik?


Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Maramya909

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 69
Hallo Maramya, davon habe ich noch nichts gehört, das würde mich verblüffen. Denn wir sind ja nicht immer in Gesellschaft, wenn wir Anfälle haben ... frag doch mal bei der DGfE nach oder schau auch mal auf der Seite izepilepsie.de (die gehört sozusagen zur DGfE).

Alles Gute wünsche ich Dir!

Grüße von der Muschelschubserin

Hallo Muschelschubserin,

eigentlich wundert mich die Aussage des Arztes auch.
Denn es ist ja tatsächlich so, dass Epilepsie-Betroffene nicht immer in Gesellschaft sind, wenn sie einen Anfall haben. Vor allem Absencen wie in meinem Falle werden ja häufig gar nicht von anderen wahrgenommen.

Ich danke dir für den Hinweis auf die Seite izepilepsie.de. Dort werde ich mal reinschauen.

Liebe Grüße,
Maramya

Maramya909

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 69
@ Meditester

Leider erinnere ich mich nicht, auf welcher Seite ich die Aussage des Arztes gelesen habe. Ich bin so häufig auf Seiten unterwegs, die sich mit Epilepsie befassen.

Ja, ich denke auch, dass man sich jede Menge Krankheiten "ergoogeln" könnte, wenn man nur im Internet liest. Vor der Diagnose Epilepsie habe ich mir schon fast selbst die Diagnose ADS gestellt, weil so viele Symptome passten.

Was ich festgestellt habe, ist, dass ich meine Aussetzer überwiegend in Situationen habe, wo ich in Panik oder zumindest emotional sehr angespannt bin. Das habe ich auch gestern wieder bemerkt.
Ich musste einen sehr unangenehmen Anruf tätigen. Als meine Gesprächspartnerin mir schnell ein paar Erklärungen lieferte, brach bei mir die Panik aus, weil ich ich nicht richtig folgen konnte. So bekam ich die Hälfte nicht mit.

Allerdings habe ich manchmal auch Aussetzer in Situationen, wo ich gerade recht entspannt bin. So passierte es z.B. neulich, als ich im Kaufhaus auf einer Rolltreppe fuhr. Oben angekommen, brauchte ich einen Moment, um mich überhaupt zu orientieren. Dabei  bin ich sehr oft auf der Etage dieses Kaufhauses. Oder ich habe, nachdem ich im Geschäft einen Artikel ausgesucht und den ungefähren Preis nach Rabattabzug ausgerechnet hatte, eine Diskussion mit der Kassiererin angefangen. Denn plötzlich erschien mir der Betrag, den sie mir nannte und den ich vorher ausgerechnet hatte, als völlig unangemessen! Hinterher habe ich mich wirklich geschämt, weil die Kassiererin und die Kunden hinter mir mich bestimmt für doof gehalten haben.  <-(

Nein, ich war noch nie in einer Epilepsieklinik.

Liebe Grüße,
Maramya
« Letzte Änderung: 08. März 2018, 14:41:01 von Maramya909 »

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.390
Epileptische Anfälle können bei Stress, Belastung
aber ebenso bei Entspannung und freudigen Erlebnissen auftreten.

Ich habe da schon Alles durch.
Komplizierte Gespräche oder manche Gebrauchsanweisungen,
selbst Videotext meldet dem Gehirn manchmal :
"Schalt jetzt ab! Gib mir kurz Zeit, und wiederhole es in 5 Minuten!"

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.845
    • Total-Normal
Hallo

Wenn ich sehr interessante Sachen im Netz lese, oder Sachen, die ich an anderen Orten hinterfragen lasse, so lege ich mir eine Word-Datei mit den diversen Links an. Das hat sich sehr bewährt. Ich war schon öfters froh, die Links zu haben, wenn ich die Unterlagen in einem anderen Thread gebrauchen konnte.

Mein kann auch komplett geistesabwesend sein und durch eine Stadt gehen. Und nachher fragt man sich, ob man durch Strasse a oder b gegangen ist. Das hat nichts mit Absence zu tun. Sonst hätten wahrscheinlich viel mehr Leute Epilepsie ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Maramya909

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 69
Hallo

Wenn ich sehr interessante Sachen im Netz lese, oder Sachen, die ich an anderen Orten hinterfragen lasse, so lege ich mir eine Word-Datei mit den diversen Links an. Das hat sich sehr bewährt. Ich war schon öfters froh, die Links zu haben, wenn ich die Unterlagen in einem anderen Thread gebrauchen konnte.

Mein kann auch komplett geistesabwesend sein und durch eine Stadt gehen. Und nachher fragt man sich, ob man durch Strasse a oder b gegangen ist. Das hat nichts mit Absence zu tun. Sonst hätten wahrscheinlich viel mehr Leute Epilepsie ;)

Hallo Amazönchen,

danke für den Tipp.
Sollte ich mal wieder etwas interessantes über Epilespie lesen, werde ich mir den Text abspeichern.

Ich glaube auch, dass es manchmal gar nicht so leicht ist festzustellen, ob es sich tatsächlich um Absencen handelt oder nur um pure Geistesabwesenheit. Manchmal ist man in Gedanken so mit einer Sache beschäftigt, dass man gar nicht auf seine Umgebung achtet und vielleicht auch mal im Gespräch etwas nicht mitbekommt.

Ich bemerke nämlich bei mir auch nicht nur kurze Aussetzer, sondern dass ich mich hinterher gar nicht erinnern kann, welchen Weg ich z.B. gerade genommen habe.

Der Neurologe, der die Diagnose gestellt hat, hat wohl auch einfach auf Absencen geschlossen, weil sich bei mir im EEG unter Hyperventilation einzelne spike-waves zeigten. Doch das beweist ja längst noch nicht das Vorliegen einer Epilepsie, sondern lässt nur auf eine erhöhte Anfallsbereitschaft schließen.
Natürlich aber bin ich seitdem immer ein wenig in Habachtstellung, weil mein Opa auch Epilepsie hatte.

Liebe Grüße,
Maramya

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.845
    • Total-Normal
Dann würde ich zu einem Facharzt, der sich auf dem Gebiet der Epilepsie auch auskennt, ein EEG schreiben und interpretieren lassen.
Auch das Interpretieren eines EEG's soll übrigens auch nicht so einfach sein, so ein fachkundiger Doc.

Ich finde das immer so toll: Mein Doc sagt mir, das EEG sei "prima", und wenn ich seinen Bericht lese, die paar Wörter betr. EEG, dann stehen mir jedes mal die Haare zu Berge. Da sind mal die Anfallsherde zum ersten mal beidseitig. Und ein halbes Jahr später in einer anderen Klinik bei einem EEG (nicht wegen der Epi, also indirekt) war nichts "zu sehen". - Du sind aber auch nicht explizit spezialisiert. - Es herrsch ein Chaos, wie in meinem Schädel. Aber bei mir ist die Diagnose wenigstens sicher.

Absencen können in einem EEG nachgewiesen werden, ohne dass Du merkst, dass Du überhaupt eine hast. Aber das ist für die Profis. Das kann ich mir nicht vorstellen, dass dies in Deinem Fall gewesen sein könnte. Ich bin zwar nur medizinischer Laie, darauf möchte ich noch klar hinweisen. Und ich bin nicht die Weisheit in Person    :-)))
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer