Autor Thema: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura  (Gelesen 2215 mal)

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« am: 09. März 2018, 23:42:59 »
Hallo ich bin die Nadja bin 31 Mama von 3 süßen Kindern
Ich habe mal eine frage ich wusste nicht genau wo in welchem Bereich ich hier im Forum fragen soll deswegen jetzt mal hier,  und zwar leide ich jetzt schon seit meiner Jugend an Anfällen mit Bewusstseinsstörung damals kam das vielleicht 1 bis 2 mal im Jahr vor nun seit den letzten Jahren hat es sich soweit verschlimmert das ich es jetzt phasenweise 2 mal im Monat ca bekomme über mehrere Tage und mehrere Male am Tag es macht mich langsam echt fertig, Ich war bei der Neurologin hab EEG gehabt MRT,  und vor kurzem noch ein EEG mit Provokation es kam nichts dabei raus und es war nichts zu sehen sie Ärztin sagt mir immer wieder Migräne mit Aura aber wenn ich mich so im Netz durchlese passen die Migräne Auren nicht so ganz auf meine sondern eher zu einer Epilepsie Aura, Ich versuche mal zu beschreiben Also ich bekomme ein dejavu und es geht mir meist richtig durch den Magen das mir auch oft total übel wird, mein Kopf und ganzer Körper bekommt so ein Schauer und Schwindel manchmal muss ich mich einfach setzen ab und zu habe ich auch mittlere bis starke Kopfschmerzen aber nicht immer es raubt mir einfach total die Energie und um so öfter es hintereinander passiert um so schlimmer fühle ich mich bin dann irgendwie garnicht richtig da vom Gefühl her auch bin ich mega vergesslich Könnt ihr mir da ein Rat geben was habe? Vielen Dank Gruß Nadja

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 453
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #1 am: 10. März 2018, 13:53:06 »
Hallo Nadja,

herzlich willkommen bei uns im Forum. Sei mir bitte nicht böse, ich habe Deinen Text etwas unterteilt, damit ich ihn besser verstehen kann. Du hast also eine lange Leidenszeit hinter dir und niemand nimmt dich ernst. Das muss schrecklich sein und dann mit 3 Kindern.

Sind schon Medikamente verordnet worden und war es damit besser? Ich leide auch an Epilepsie, mir hat nach langer Zeit ein Epilepsie-Zentrum helfen können. Hast Du es dort schon einmal versucht? Und noch etwas: Wir sind Patienten und können von unserer Erfahrung berichten, über medizinische Kenntnisse verfügen wir nicht. Wenn es bei dir zu Bewusstseinsstörungen kommt, klingt das nach einer Epilepsie. An einer Migräne kannst du auch neben der Epilepsie leiden.

Was würde ich machen? Ich würde versuchen, den Neurologen zu überreden, mir eine Überweisung zu einem „Epilepsie-Zentrum“ oder zumindest zu einer „Epilepsie-Ambulanz“ zu geben. Oder ich würde mit allen Unterlagen bei einem anderen Neurologen vorstellig werden und ihn um Rat bitten. Wichtig ist, dass Du Buch darüber führst, wann was wie gewesen ist. Ich wünsche baldige Genesung!

Liebe Grüße
yossarian



Hallo,

ich bin die Nadja, bin 31, Mama von 3 süßen Kindern. Ich habe mal eine Frage, ich wüsste nicht genau, wo in welchem Bereich ich hier im Forum fragen soll, deswegen jetzt mal hier.

Und zwar leide ich jetzt schon seit meiner Jugend an unter Anfällen mit Bewusstseinsstörung, damals kam das vielleicht 1 bis 2 mal im Jahr vor. Nun seit den letzten Jahren hat es sich soweit verschlimmert, dass ich es jetzt phasenweise 2 mal im Monat bekomme über mehrere Tage und mehrere Male am Tag.

Es macht mich langsam echt fertig Ich war bei der Neurologin, habe ein EEG gehabt und ein MRT, und vor kurzem noch ein EEG mit Provokation, es kam nichts dabei heraus und es war nichts zu sehen, die Ärztin sagte mir immer wieder, dass es Migräne mit Aura sei, aber wenn ich im Netz durchlese, passen Migräne und Auren nicht so ganz auf meine, sondern eher zu einer Epilepsie Aura.

Ich versuche mal zu beschreiben: Also, ich bekomme ein Deja-vu und es geht mir meist auch durch den Magen, dass mir oft total übel wird, mein Kopf und ganzer Körper bekommt so ein Schauer und Schwindel, manchmal muss ich mich einfach setzen, ab und zu habe ich mittlere bis starke Kopfschmerzen, aber nicht immer, es raubt mir einfach total die Energie.

Und umso öfter es hintereinander passiert, umso schlimmer fühle ich mich, bin dann irgendwie gar nicht richtig da, vom Gefühl her auch, bin mega vergesslich. Könnt ihr mir da einen Rat geben, was ich habe.

Vielen Dank
Nadja
epikurier
https://www.epikurier.de/home/

Glaser sucht Lehrling
https://www.youtube.com/watch?v=ehyuVdSvqeM

Arbeitsamt
www.arbeitsamt.de

Führerschein,  Soziales, Schwerbehinderung und viele gute Links:
https://www.betanet.de/epilepsie-autofahren.html

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #2 am: 10. März 2018, 14:20:37 »
Erst mal vielen Dank für die antwort und es tut mir Leid das ich es so unverständlich geschrieben habe.
Ich habe noch keine Medikamente ausprobiert, da ich noch stille.
Ich bin langsam echt verzweifelt,  da diese Dejavu  Anfälle auch psychisch Spuren hinterlassen, das heißt ich werde etwas depressiv und auch gereizt. Was genau passiert in einem Epilepsie Zentrum oder Ambulanz,
Gruß Nadja

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 913
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #3 am: 10. März 2018, 14:22:20 »
Hallo Nadja,

manchmal kann es schon schwierig sein diese beiden Erkrankungen auseinander zu halten, bei beiden kommt es zu Funktionsstörungen des Gehirns. Die Kopfschmerzen können bei der Migräne auch mal fehelen. Und nach einem Migräneanfall fühle ich mich auch wie durch den Fleischwolf gedreht mit einem Nudelsieb als Hirn... ;)

Worin sich allerdings beide Erkrankungen (in der Regel) unterscheiden ist die Zeitdauer. Der Epileptische Anfall ist in der Regel kurz, also wenige Minuten. Ausnahme ist die Serie und der epileptische Status. Der Migräneanfall dauert im Regelfall 24 Stunden, meistens eher 48 bis 72 Stunden, also 2-3 Tage.
Wie lange halten denn deine Beschwerden an?

Der ganz andere, pragmatische Ansatz ist: hast du denn schon mal ein Schmerzmittel, noch besser ein Medikament gegen Migräne genommen und hat es was gebracht?
Wenn deine Neurologin von einer Migräne ausgeht, so wird sie dir villeicht auch ein Triptan, also ein spezielles Medikament gegen Migräne gegeben haben. Hilft das, so wird es doch eher eine Migräne sein.

Letztlich setzt man auch Antiepileptika als Medikamente in der Prophylaxe gegen Migräne ein.

Ich selbst habe beides - Epilepsie und Migräne - daher mein Wissen als Betroffener.

LG , Spike

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #4 am: 10. März 2018, 15:16:52 »
Hallo Spike
Danke für deine Antwort.
Also die Anfälle selbst mit dem dejavu dauern ein paar Sekunden bis 1 oder zwei Minuten ca
Das ganze zieht sich mittlerweile immer über mehrere Tage hin ist dann weg und kommt nach 2 Wochen ca wieder  ,
Wie gesagt Medis konnte ich noch nicht versuchen durch das stillen leider, Sie sagte mir dann noch Magnesium sollte ich nehmen sowie Sport machen,  wenn ich starke Kopfschmerzen habe hilft keine ibrofen 400 stärkere darf ich nicht nehmen. 

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 453
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #5 am: 10. März 2018, 17:15:44 »
Hallo Nadja,

zu Deiner Frage, was genau in einem Epilepsie-Zentrum oder einer Epilepsie-Ambulanz passiert. Ich versuche, es zu erklären. Es gibt eine Vielzahl neurologischer Erkrankungen, ich denke an Epilepsie, Demenz, Parkinson, Hirnschlag, alle Hirnleistungsstörungen, Angst- und Panikstörungen, Depressionen und viele mehr. Von jeder dieser Erkrankungen verfügt ein niedergelassener Neurologe über das benötigte Grundwissen, meistens nicht viel mehr. Die Krankheiten sind, jede für sich, sehr kompliziert.

Da gerade bei Epilepsie die Diagnostik besonders schwer ist, weil die Zahl der Epilepsien sehr hoch ist, hat man sich auf sogenannte Zentren und Ambulanzen verständigt, um Patienten überhaupt helfen zu können. In diesen Zentren sind nur Neurologen, spezialisiert auf Epilepsie, sogenannte Epileptologen, anzutreffen. Der große Erfahrungsschatz und ein Mehr an Wissen aller Ärzte zusammen erlaubt es, jeden Patienten mit dieser Erkrankung besser unter die Lupe zu nehmen, als es in der Praxis eines einzigen Neurologen möglich ist.

Hinzu kommt, dass in den Zentren artverwandte Erkrankungen der Epilepsie gleich mitbehandelt werden können. In Deinem Fall könnte es die Migräne sein. In den Epilepsie-Zentren sind die Neurologen aufgrund der neuesten technischen Ausstattung in der Lage, die besten Diagnostikwege zu gehen. Ich denke an das ca. 10-tägige Video-EEG-Intensiv-Monitoring.

Was können die Neurologen mit dem Ergebnis des Monitorings erreichen? Sie können die bestehende Medikation verändern oder erweitern, sie können genau erkennen, um welche Anfalls- und Epilepsie-Art es sich handelt. Sie können feststellen, ob sich der Anfallsauslöser eventuell durch eine Operation beseitigen lässt. Fazit: Die Untersuchung führt auf jeden Fall zu Vorteilen für den Patienten, bestenfalls zur Anfallsfreiheit.

Über unsere Suchfunktion oben rechts erhältst du Erklärungen zu den einzelnen Fachbegriffen. Bitte löchere uns mit Fragen, sofern es welche gibt. Übrigens: In den Augen der Fachmediziner für Epilepsie gehören Dejavu, auch Auren genannt, zur Gruppe der epileptischen Anfälle.

Liebe Grüße
yossarian

ungefährer Ablauf des Video-EEG-Intensiv-Monitorings
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=16524.msg215058#msg215058

http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=11278.msg155430#msg155430
« Letzte Änderung: 10. März 2018, 17:28:19 von yossarian »
epikurier
https://www.epikurier.de/home/

Glaser sucht Lehrling
https://www.youtube.com/watch?v=ehyuVdSvqeM

Arbeitsamt
www.arbeitsamt.de

Führerschein,  Soziales, Schwerbehinderung und viele gute Links:
https://www.betanet.de/epilepsie-autofahren.html

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #6 am: 10. März 2018, 17:57:51 »
Das hört sich gut an ich werde mich mal erkundigen wo das nächst mögliche Zentrum liegt.
Ich möchte noch ein paar Monate weiter stillen, und mit drei Kindern im Alter von 1, 3, und 6 ist das nicht so einfach mal eben 10 Tage weg zu sein alles ein Teufelskreis,  :-(  aber wie du es schon sagtest der Neurologe oder allgemein Arzt kann mir da wahrscheinlich nicht wirklich weiter helfen ich frage mich auch warum diese Anfälle so schlimm und oft kommen im Gegensatz zu früher,  das beunruhigt einen schon sehr.
Ob es auch mit den Schwangerschaften und stillzeiten zusammenhängt? 

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 256
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #7 am: 10. März 2018, 19:23:51 »
Dann will ich als Betroffene auch mal was dazu sagen... Mhm es liest sich wie meine eigene Geschichte  :) nur das ich keine Kinder habe.

Also...
Ich leide seit über 20 Jahren an Migräne mit Aura, doch die triptane und Schmerzmittel halfen nur bedingt und vor einigen Jahren wurden die Auren schlimmer, kamen öfters vor und sie liefen genauso ab wie bei dir.
Schüttelfrost, Schwitzen , kaltschweiss dann kam die Übelkeit dazu, ich roch Sachen die nicht da waren,hatte komische Erinnerungen. Wirkte abwesend..nach 2 weiteren Jahren und der Überzeugung das es von der Migräne kommt tat ich nichts und bezahlte teuer.
Es wurde schlimmer, ich begann mittlerweile bei meinen Attacken mich stark im Kiefer zu verkrampfen, sabberte deswegen und rechts knibbelte ich immer mit den Fingern am Shirt oder pulli rum. Umso öfter die Anfälle kamen, desto schlimmer wurde es mit der Müdigkeit. ..ich blieb manchmal einige Sekunden an einer Erinnerung "hängen" , konnte mich dannach aber nicht erinnern worum es überhaupt ging. Wie eine eigene kleine Welt in der man friedlich und allein dasitzt und für einige Sekunden alles umsich herrum ausblendet.
Meine eeg's unauffällig, erster Klinik Aufenthalt unauffällig..und so passierte wieder nix ausser Migräne Medis und Schmerzmittel. ..
Bis dann letztes Jahr etwas passierte.
Ich wachte auf, mein Freund weinend am Bett,
Um mich herrum 2 notärzte und 3 polizisten, da ich einen der notärzte angeblich verkloppt habe...sry aber ich weiss echt nix davon  8) naja und so wurde ich mit meinem Anfall a la Hulk in tobsucht ins KH  gebracht. Ich wollte doch einfach nur schlafen!!!
Das war mein erster Grand mal.

So wurde auch bei mir endlich ein Video eeg gemacht und siehe da! Am 4 Tag gleich 2 GM's in einer Nacht.
Anscheinend habe ich das Problem schon länger nur hat es halt nie wer bemerkt...Ich eh nicht denn ich habe die Anfälle nur im Schlaf...falle aus dem Schlaf in die bewusstlosigkeit und werde dann nur seehr gerädert wach.
Und nun habe ich meine Diagnose bekommen :
Ich habe nämlich ausser der Migräne mit Aura auch eine fokale epilepsie mit GM's und absencen.

Ich will dir keine Angst machen oder dich beunruhigen, doch wie ich schon sagte : es war als würde ich meinen eigenen Post lesen.
Lass dich genau untersuchen,  löchere die Ärzte..
Führe am besten Buch wann du deine Anfälle hast,wie oft sie passieren und wie die ablaufen.
Schreibe alles dazu auf und zeig es deinem neurologen, er kann dir eine Überweisung und Empfehlungen geben in welche Kliniken du gehen könntest doch das wichtigste !!! : lass es nicht auf sich beruhen, so wie ich es getan habe...Jaja is schon nix schlimmes...
Klär das alles vernüftig ab...
Es erleichtert einen sehr wenn man endlich weiss warum es einem jahrelang so dreckig ging.
Ob Migräne oder Epilepsie oder beides, dann kann man dir auch richtig helfen und leben kann man damit auch ganz gut...Ich freue mich regelrecht darüber endlich zu wissen was mit mir los ist.
Tu es für dich, für deine kinder und nimm es nicht auf die leichte Schulter...Lass dich vernüftig untersuchen.


MfG
Jule
......Geliebt zu werden von einem Tier sollte uns mit Ehrfurcht erfüllen, denn verdient haben wir es nicht !  ......

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #8 am: 10. März 2018, 20:39:45 »
Hallo Jule Danke für deine Antwort
Ich bin echt froh das ich mich bei euch gemeldet habe ,hab mich immer für verrückt erklärt,
 damals habe ich das nicht mal wem erzählt weil man garnicht weiß was da mit einem wirklich passiert,
Das was du erzählst erinnert mich auch stark an mich,  Ich bin schockiert das du nach 20 Jahren dann sogar noch die Grand mal Anfälle bekommen hast du arme, 
Jetzt habe ich noch mehr Angst das es schlimmer wird und ich mit den Kindern nachher alleine bin und was passiert,
Ich werde aufjedenfall noch eine zweite Meinung einholen auch Neurologin wechseln
Das mit der eigenen Welt denke ich mir auch immer,  und auch bleib ich manchmal echt länger an diesen dejavu hängen,
Könnte man dir denn jetzt helfen?  Nimmst du Medikamente
Ich habe die Anfälle auch oft im Schlaf

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 256
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #9 am: 10. März 2018, 21:05:29 »
Ich hab's auch keinem erzählt "
Dachte echt ich hab einen an der Waffel und hätte es nichtmal erklären können was da so passiert,ich fand keine anderen Worte dafür um das alles zu beschreiben..Ich kam mir dumm vor zu sagen : ich rieche Erinnerungen,  doch als das erstemal ein Arzt zu mir sagte "ja das kommt oft vor und der Geruch könnte sogar ein Auslöser sein" war ich so erstaunt darüber das er verstand was ich meine, ich hätt heulen können in dem Moment.

Jetzt wo endlich alles geklärt ist habe ich medis bekommen auf die ich langsam eingestellt wurde und Joah..es ist noch nicht weg...aber vieles ist besser  :dance: :dance:
Ich schlafe wieder durch ohne 2-5 mal wach zu werden , die rücken-und nackenschmerzen vom vielen krampfen sind weg, ich bin fit gut gelaunt und sehe alles viel positiver weil ich nun weiß warum alles so ist wie es ist.
Sich mehrere Meinungen zu holen und den richtigen Arzt zu finden dauert aber wenn es geschafft ist wird man dir auch richtig helfen...

Mach dir nicht gleich nen Kopf über all das, sehe auch das positiv... freu dich lieber darauf all das zusammen mit deinem Arzt heraus zu finden, all das zu erfahren was los ist um es dann zu bessern.
 Seh nicht gleich das schlimmste vom schlimmsten  ;) alles ist besser als unwissend durch die Welt zu wandeln
......Geliebt zu werden von einem Tier sollte uns mit Ehrfurcht erfüllen, denn verdient haben wir es nicht !  ......

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #10 am: 10. März 2018, 23:21:17 »
Ja das stimmt würde mich bestimmt auch besser fühlen wenn ich endlich Klarheit hätte,  Ich werde aufjedenfall versuchen dran zu bleiben und die Ärzte aufsuchen,  Ich danke euch vielmals für eure Meinungen , Erfahrungen und Tipps es tut echt gut zu wissen das man nicht alleine ist und das es jemanden gibt der einen versteht 
Eine frage hätte ich noch gibt es etwas außer den Medikamenten das euch geholfen hat wie Ernährungsumstellug Sport,  Vitamine ect?
Liebe Grüße Nadja

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 913
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #11 am: 11. März 2018, 12:27:48 »
Hallo Nadja,

bei mir wird vor dem Migräneanfall meistens eine Gesichtshälfte taub, im Anfall habe ich Geruch-Halluzination, alles riecht eklig.
Neben Medikamenten hilft mir auch Magnesium ( als Brausepulver aus der Apotheke). Aber ich nehme auch Antiepileptka, die ebenfalls gegen Migräne helfen ( wegen Epilepsie).

Ich würde auf jeden Fall der Sache weiter nachgehen!

Ansonsten: Hormonelle Schwankungen lösen gerne einen Migräneanfall aus, Streß oder Streßabfall, Blutzuckerschwankungen. Angeblich auch Schockolade, Rotwein, Käse. Letztlich muß jeder versuchen selbst seine individuelle Auslöser herauszufinden. Ausdauersport und Entspannungsübungen können helfen, regelmäßiger Schlaf-Nacht-Rythmus.
Die erst genannten sind auch Epi-Auslöser...

LG, Spike

Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #12 am: 11. März 2018, 20:08:43 »
Danke dir Spike für die Tips,  ich werde es versuchen,  wenn ich nur meinen Auslöser wüsste oder wüsste warum es so oft und vermehrt Auftritt,  das einzigste könnte ich mir wirklich die Hormone durch die 3 ssw und die stillzeiten vorstellen, mal sehen wie es weitergeht werde aufjedenfall noch andere Neurologen zur Rate ziehen
Ich danke euch sehr für eure posts

Eti

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #13 am: 12. März 2018, 12:25:18 »
Hallo Nadja,

bei mir fing die Migräne vor ungefähr 10 Jahren plötzlich an.
Viel Stress (2 Jungs die einfach Nachts nicht schlafen wollten), viel Arbeit, Hausbau...

Zuerst eine Migränen-Aura mit Flecken im Gesichtsfeld, ein hin und her wanderndes Flimmern, gefolgt von Übelkeit und starken Kopfschmerzen.

Dann bekamm ich vor ungefähr 6 Jahren Epilepsieanfälle hinzu.
Jedoch mit einer komplett anderen Epilepsie-Aura: direkte starke Übelkeit, Schmerzen in der Magengegend mit nachfolgendem Grand-Mal während der Nacht.

Nach dem 5 oder 6 mal schlussendlich im Krankenhaus gelandet mit Diagnose Epilepsie.

Der Arzt verschrieb mir Trileptal und seitdem bin ich Anfallsfrei (bis auf eine Ausnahme auf einem Strassenfest: Alkohol, Feiern, Schlafmangel, Übermut mit Resultat das ich die Hauptattraktion auf dem Strassenfest wurde und in der Notaufnahme ladete mit 6 monatigem Fahrverbot, gute Lehre nebenbei)

Seitdem ich das Trileptal nehme habe ich auch nie wieder Migräneanfälle gehabt.
Habe den Neurologen gefragt ob ein Zusammenhang zwischen den Migräne- und den Epilepsieanfällen besteht da das Trileptal ja gegen beide wirksam zu sein scheint und er meinte: das könne gut sein (mit anderen Worten weiß er es selber auch nicht sicher)

Bis auf das eine mal bei der Diagnosestellung im Krankenhaus waren und sind meine EEG's immer unauffällig.

Ich trage zwar keinen Doktortitel aber als direkt Betroffener bin ich überzeugt das meine Migräne und Epilepsie zusammenhängen, da die Ausloser die selben waren (Schlafmangel mit Alkohol) und da das Epilepsiemedikament beide erfolgreich behandelt hat.

Kann es daher nicht auch bei dir sein das du unter beidem leidest?

Liebe Grüße
Eric


Nadja87

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: migräne oder epilepsie ? was habe ich für eine Aura
« Antwort #14 am: 12. März 2018, 13:16:43 »
Danke eti für deine antwort

Ja ich Hab auch das Gefühl das es beides sein könnte da ich zwischendurch mal phasenweise mit mittleren bis starken Kopfschmerzen zu tun habe die von der rechten Seite her strahlen,  einmal ist mir auch passiert das ich beim einkaufen plötzlich die ganze Zeit eine Sonne vor meinem Augen hatte ging nach paar Minuten dann weg,
Ich trinke kein Alkohol, Aber Schlafmangel hab ich schon des öfteren und Stress sowieso,
Das Problem ist auch wie du sagst die Ärzte haben meist selbst keine Ahnung, und wie gesagt meine Neurologin sagt mir immer es ist Migräne und ich sage ihr immer ich habe das Gefühl das es eine Epilepsie ist da die Auren sprich dejavu ja eher zu epi passen,  Habe jetzt wieder seit 4 Tagen Anfälle erst eben wieder beim einkaufen,
Wollte die Sonne genießen dann fing es wieder an wusste in dem Moment nicht mal mehr wo gerade der Laden ist in den ich gehen wollte oh man   :\ ich hoffe es lässt bald wieder nach