Autor Thema: Hat mein Kind wirklich Absence Epilepsie?  (Gelesen 683 mal)

MBQ79

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Hat mein Kind wirklich Absence Epilepsie?
« am: 12. März 2018, 10:32:24 »
Hallo,

Ich heiße Mathias und habe einen Sohn, der fast 7 Jahre ist. Wegen seiner Unkonzentriertheit und weil er noch ziemlich in der Entwicklung zurück war (so mit malen und schneiden ect.) haben wir Ihn in der Schule 1 Jahr zurück stellen lassen. Nun waren wir im Oktober letztes Jahr bei der Kinderpsychologin die richtung ADHS tendierte (wobei auch da eine besondere Art, da er nicht Verhaltensausfällig ist), sie wollte aber noch kopf und Blut abklären lassen. Blut war alles in Ordnung, nun kam dann im November der Hammer mit Absence Epilepsie. Erst als Verdacht, weil er bei der Hirnstrommessung wach war, dann in einer 2. Sitzung sollte er schlafen bei der Messung was er aber nicht getan hat. Trotdem hat der Arzt sich festgelegt. Weil man auf dem Diagramm alle paar minuten so einen Ausschlag sieht.
Wir können das aber überhaupt nicht verstehen. Uns ist noch nie ein "Anfall" aufgefallen. Er ist immer Ansprechbar usw. Vorallem seit Januar macht er jetzt auch riesige Schritte in der Entwicklung! Auch Erzieherinnen im kindergarten sowie die zukünftige Lehrerin bestätigen uns das es gut war noch 1 Jahr zu warten mit der Einschulung, er ist nun Schulreif!
Trotzdem wollen wir natürlich jetzt abklären was es mit der Epilepsie auf sich hat...
Die Medikamente haben wir momentan noch nicht gegeben, weil wir vor den Nebenwirkungen angst haben und wir momentan auch keinen Grund sehen! Ausser das er unkonzentriert ist! Aber es ist nicht so das er sich auf nichts konzentrieren kann, eher so das was ihm keinen Spass macht ist uninterresant!
Man muss auch bedenken, er Spielt 3x pro Woche Eishockey, wo er sich 1,5 Stunden im Training konzentrieren muss ohne rumgehampel und abgelenkt sein. Also er kann sich definitiv konzentrieren!

Das nur als Vorgeschichte! Jetzt meine Eigentliche Frage: Gibt es das, das man Absence Epilepsie nicht sieht, bemerkt?
An diejenigen die hier Kinder haben mit Absencen, wie stellt ihr das fest?

Jasmin007

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Hat mein Kind wirklich Absence Epilepsie?
« Antwort #1 am: 08. April 2018, 00:27:22 »
Hallo Mathias. Also ich habe es bei meinem letztes Jahr in den Ferien erst bemerkt. Er hatte die Augen leicht nach oben verdreht und kam nach 4 Sek. Wieder zu sich. Er wusste nicht mehr was ich ihn kurz vorher gefragt hatte und war leicht verwirrt. Bei uns ist es leider erblich bedingt. Aber wenn das EEG ausschlägt dann stimmt es überwiegend. Macht euch aber keinen Kopf. Mit der richtigen Medizin täglich verwächst es sich hoffentlich bis zur Pubertät  (war bei mir der fall).