Autor Thema: Kann Milch die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen?  (Gelesen 1167 mal)

FrauSchatzi

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo Ihr Lieben,

unser Sohn ( 2Jahre) hat genetisch bedingte Epilepsie, betroffen ist das CN1AGen.
Anfälle bekommt er meist bei Infekten oder bei erhöter Temperatur.
Hin und wieder auch aus unerklärlichen Gründen und völlig unerwartet.
Er bekommt Kepra und Valproart.
Es schien auch besser zu werden. Sonst hatte er immer einen Anfall im Monat.
Aber er hatte heute einen aus unerklärlichen Gründen und davor vor Zwei Wochen.

Jetzt zu meiner Frage. seit einer Woche trinkt er Vollmilch,  davor Milch zu anrühren.
Abends bekommt er die Medikamente und ca 1/2 Std später trinkt er die Milch.
Kann die Milch die Wirkung der Medikamente hemmen?

Danke schonmal

Ganz Liebe Grüße

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.748
Re: Kann Milch die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen?
« Antwort #1 am: 02. April 2018, 00:03:31 »
Hi FrauSchatzi,

ja, kann sie. Hab selbst mal die Medis mit Kakou runtergespült, einen Anfall bekommen und mich über meine eigene Dummheit geärgert :weirdo:  Weiß nicht, was die Milch da genau im Körper anstellt. Habe aber auch schon von anderen gehört, dass man die nicht mit Medis zusammen einnehmen soll.

LG Joy

FrauSchatzi

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Kann Milch die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen?
« Antwort #2 am: 02. April 2018, 07:21:07 »
Danke für Deine schnelle Antwort :)

Unser Sohn hat bis lang immer zum einschlafen die Milch bekommen und nach dem Abendessen die Medis.
Es lag ca 1/2 std dazwischen. Morgens ist die Zeitspanne zwischen Milch und Medigabe bei mind 1 std.
Gestern Z.b. hat er ca 17.15 Uhr den Anfall bekommen. Zwischen der Milch zum auffwachen und der Medikamentengabe lagen fast 2 std.

Also einnehmen tut er die Medis nicht mit Milch. Nur das Valproart bekommt er in Kügelchenform und er nimmt es am besten mit einem Löffel Naturjoghurt.

Schönen Ostermontag ;)

« Letzte Änderung: 02. April 2018, 07:37:03 von FrauSchatzi »

Lena2911

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 80
Re: Kann Milch die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen?
« Antwort #3 am: 02. April 2018, 15:41:53 »
Hallo FrauSchatzi,
normalerweise steht in der Packungsbeilage immer ein Hinweise, wenn Tabletten nicht mit Milch eingenommen werden dürfen. Da Keppra und Valproat gut erforschte Medikamente sind, sollte sowas eigentlich bekannt sein.
Vielleicht muss euer Sohn eine Dosiserhöhung bekommen, weil er vielleicht gewachsen ist? Kinder können der Dosis pro kg Körpergewicht entwachsen. Eventeull hat sich auch die Epilepsie verändert. Auf jeden Fall beim nächsten Arztbesuch ansprechen und es nicht "nur auf die Milch schieben und verschweigen".

Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag! :-)

FrauSchatzi

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Kann Milch die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen?
« Antwort #4 am: 08. April 2018, 13:03:16 »
Nächste Woche haben wir 2 Arzttermine um genaueres abklàren zu lassen.
Aber laut unserer Neurologin würde es nicht an der Milch liegen umd in der Packungsbeilage steht auch nichts.
Die Orfirilkügelchen geben wir aber dennoch nicht mehr mit Joghurt und achten vermehrt drauf das zwischen der Einnahme der Medikamente und der Milch mehr Zeit liegt.

Wahrscheinlich verändern sich die Anfälle und werden einfach häufiger und wir müssen unseren Sohn medikamentös neu einstellen.

Glg