Autor Thema: Wie mit Ängsten umgehen?  (Gelesen 475 mal)

Verena18

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Wie mit Ängsten umgehen?
« am: 24. April 2018, 23:37:11 »
Hallo zusammen, mein Mann hat eine noch unerforschte Krankheit mit Entzündungsherden im Gehirn. Der erste Anfall war vor fast drei Jahren, danach hat man es festgestellt. Mit Tabletten oder auch durch Zufall kamen keine weiteren Anfälle bis vor drei Tagen. Drei Wochen nach der Biopsie bzw OP im Gehirn. Es war zuhause beim Essen zum Glück ohne die Kinder. Ich war sehr erschrocken und bin es noch. Jetzt habe ich wie damals Angst ihn alleine zu lassen oder ihn mit den Kindern alleine zu lassen, die 4 und eineinhalb sind. Wer hat eine ähnliche Situation und kann mir Tipps geben, wie ich mit der Angst umgehen kann? Ich kann ihn ja nicht ständig beaufsichtigen und brauche auch seine Hilfe mit den Kindern wenn ich ab und an arbeiten muss oder Termine habe.
Vielen Dank für eure Antworten
Verena

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Wie mit Ängsten umgehen?
« Antwort #1 am: 24. April 2018, 23:55:34 »
Hallo Verene,
das ist wirklich eine ganz blöde Situation. Ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Meine Tochter ist alleinerziehend mit einem 10 Jährigen Jungen, der das Down Syndrom hat. Es kam schon eimige Male zu einem Anfall umd sie war alleine mit dem Kind. Bisher ist es immer gutgegangen, sber ich mache mir große Sorgen. Es gibt ein Überwachungsgerät, Anfälle vorher erkennt und einen Alarm auslöst. Schau im Internet nach Epi-Care. Vielleicht wäre das ja was. Meine Tochter möchte es nicht 🤷🏻‍♀️. Sie ist manchmal etwas schwierig...
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒