Autor Thema: Gefahr von Wechselwirkungen Lamo und Keppra in Kombi mit Eiweissshakes?  (Gelesen 547 mal)

207driver

  • Gast
Hallo,

ich leide seit März an Epi.  Habe GM und hatte bisher 4 Stk. Aber seit knapp 1 Jahr ist nichts mehr gekommen *freu*

Zurzeit nehme ich folgende Medis ein :

Keppra 2000 mg
Lamotrigin 300mg
50mikrogramm L-Tyroxin ( muss die nicht mehr lange holen)

Nun möchte ich was für meine Figur machen und wollte wissen, ob jemand weiß, ob Wechselwirkungen mit Eiweißshakes entstehen könnten?

LG und danke im Vorraus für die Rückmeldungen ;)

Blume35

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 263
Hallo 2017 Driver,

Frag unbedingt deinen Arzt.
Lamotrigin ist ein enzymindizierentes AE.....und zu einem gewissen %-Satz an Eiweiß gebunden.

Grüße
Sonnenschein31

207driver

  • Gast
Hallo,

sorry, dass ich jetzt erst Antworte. Hatte in der letzten Zeit bissel Stress.

Also, ich war die Tage beim Doc und ich habr gefragt, ob ich Eiweiß Shakes nehmen darf  - Es spricht nichts gegen, da in der Ernährund auch enthalten ist - logischerweise.


LG

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.865
    • Total-Normal
Sonnenschein
In der Biologie sind Proteine nicht gleich Proteine oder Eiweisse gleich Eiweisse.
Es sind auf alle Fälle nicht die Eiweisse gemeint, die wir sofort mit Kalorien, Milchshakes, Zahn-, Knochen- und Muskelbildung, etc.

@ Driver
Weshalb fragst Du hier, wenn Du sowieso Deinen Doc fragst? Und zwar maximal 12 Tage, nachdem Du hier die Frage gestellt hast? - Aber Danke, dann wäre mal die Frage allgemein mal endlich geklärt.

Driver, was Deine Schlussfolgerung betrifft, so logisch ist die wiederum auch wieder nicht. Es geht um das Wort "übermässig". Wir, resp. ich gehe bei Deiner Fragestellung davon aus, dass Du zusätzlich, zu Deinem normalen täglichen Eiweissbedarfes noch Protein-Shakes trinkst!!
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer