Autor Thema: ich bin neu hier  (Gelesen 598 mal)

teufelskind

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
ich bin neu hier
« am: 25. Juli 2018, 21:55:33 »
weis nicht  so recht  wie man sich hier  vorstellen kann darum versuche ich es  mal so
und  habe  direkt  mal eine  frage  ich soll angeblich eine  spastik an meinen linken arm haben naja durch die  ganzen anfälle  die  ich immer  nich habe  aber  am anfang  schon schlimm wahr bekam da  15 anfälle in einen mönat  und  da  hatte  ich irgendwann gemerkt das  ich mit  denn arm nicht  mehr  so bewegen kann wie es sonst  wahr  und  ein jahr anfallsfrei  konnte so viel machen  nur die  anfälle wurden schlimmer   meine anfälle  ist  nicht  mehr  nur neurologisch sondern auch   psychisch  wegen damalige probleme 

aber das  andere  problem ist  seit ich neue medikamt nehme kippe ich immer  wieder  mal um  und  der  zucker  ist  seitdem immer  niedrig  bin aber  kein diabetiker   darum versteh ich das  nicht  so ganz   wurde öffters getestet ob ich diabetis habe ist aber nicht  könnt  ihr  mir  da  irgendiwe tipps geben bin langsam etwas verzweifelt

und  schon mal entschuldigung wenn da  paar  schreibfehler sind   und die schreibweise nicht ganz in ordnung ist 

und vielen dank in voraus  :D

mfg teufelskind

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.913
    • SUDEP
Re: ich bin neu hier
« Antwort #1 am: 25. Juli 2018, 23:47:55 »
Hallo Teufelskind,


Herzlich willkommen! Ich kann Deine Frage nicht beantworten, ich hätte eine Bitte: Rechtschreibung ist prinzipiell Nebensache, hilfreich wären Punkt und Komma - zumindest der Punkt.


Ich bin auch schon auf Antworten Deiner Frage gespannt. :-)


LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: ich bin neu hier
« Antwort #2 am: 26. Juli 2018, 10:16:01 »
Hallo Teufelskind :)

Auch von mir herzlich Willkommen hier im Forum! :)

Viele Grüße kerzchen

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.043
    • ZION-NETWORX
Re: ich bin neu hier
« Antwort #3 am: 26. Juli 2018, 15:22:39 »
Moin liebes Teufelskind,

herzlich Willkommen im Forum!

Liebe Gruesse

Michael
 :insel:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 455
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: ich bin neu hier
« Antwort #4 am: 07. August 2018, 17:53:42 »
Hallo Teufelchen,

herzlich willkommen bei uns im Forum. Ich finde schon, dass Du dich richtig vorgestellt hast, vielleicht kannst Du die nächsten Beiträge durch Satzzeichen und Absätze gliedern, dann können wir es besser lesen und verstehen. Wenn das mit der Rechtschreibung nicht klappt, ist das kein Problem. Mein Dank im Voraus.

Ich fasse Deine Vorstellung kurz zusammen: Du bist jetzt 26 Jahre alt  und leidest seit der Geburt an Epilepsie. Während Du früher nur mit Anfällen zu kämpfen hattest, häufen sich die Probleme zur Zeit.

Durch ein neues Medikament fällst Du häufig um. Außerdem besteht eine Spastik im linken Arm. Merkst Du dieses Symptom nur während der Anfälle  oder sonst auch? Die psychische Verfassung ist zur Zeit auch nicht gut.. Ich habe dazu ein paar Fragen.

Welche Medikamente nimmst Du und welche Menge davon? Bist Du in neurologischer Behandlung? Ist bei dir schon ein Langzeit-Video-EEG-Monitoring gemacht worden? Es dauert ca. 10 Tage und wird in einem „Epilepsie-Zentrum“ durchgeführt.

Vielleicht können wir dir mit unserer Erfahrung weiterhelfen. Medizinische Fragen dürfen wir nicht beantworten, weil uns die Ausbildung fehlt. Ich wünsche guten Austausch!

Liebe Grüße


Zum Monitoring:
Es gehört zu den teuersten Diagnostikverfahren in der Epilepsie-Behandlung. Dabei wird eine vorher abgestimmte Anzahl von Pflegedienstmitarbeitern alleine für dich abgestellt. Wenn sich nur das geringste Anzeichen éines Anfalls oder sonst etwas anbahnt, ist man zur Stelle. Die Kräfte sind auf alles vorbereitet, die Gefahren eines möglichen Status sind ihnen bekannt. Es besteht also kein Grund zur Sorge. Von den bisherigen Reaktionen beim Auslassen der Medikation würde ich noch berichten.   
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=16524.msg215058#msg215058
« Letzte Änderung: 07. August 2018, 18:15:40 von yossarian »