Autor Thema: Langsame Gedanken  (Gelesen 1895 mal)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Langsame Gedanken
« am: 04. August 2018, 20:45:50 »
Hallo,

gestern hatte ich einen Anfall.  Es ist alles wie immer abgelaufen mit einer Außnahme: Normalerweise fällt mir das Denken ( Gedanken kommen seeeeeeehr langsam, zäh wie Kaugummi und auch die falschen Worte) nur in den ersten paar Minuten danach schwer. Gestern hielt es aber über 5 Stunden oder so an. Versteht ihr, was ich meine? Ich hab langsamer gedacht, als beim lesen und sprechen und es war auch schwer. Das war irgendwie unheimlich. Vorallem, weil es noch nie so lange angedauert hat. Hab mir schon überlegt, ob ich das beim nächsten Docbesuch im September erwähnen soll. Kennt ihr das auch? Was läuft denn da schief im Kopf?

Lg Joy

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.262
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #1 am: 05. August 2018, 09:57:23 »
Liebe Joy, das solltest Du auf jeden Fall erwähnen. Liegt es an der Hitze, hast Du zu wenig getrunken? Ich kenne das zum Glück nicht ... Viele Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #2 am: 05. August 2018, 11:34:32 »
Hallo Joy,

ich hoffe du hast dich einigermaßen davon erholt und es geht dir nun besser  :tröst:
Ich schließe mich der Muschelschubserin an- ich würde es auf jeden Fall dem Neuro erzählen. Vielleicht muss an der Medidosis etwas angepasst werden... Es kann natürlich wie gesagt auch das Wetter sein, die momentanen Temperaturen, die vielen von uns Epis zusetzen (in form von mehr Anfällen). Dann trinkt man vielleicht noch zu wenig und dann passt alles zu sammen... :(

Es kann natürlich auch- korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte- ein post iktales Ereignis das nun länger gedauert hat.. ??? oder eine folgende Aura ohne Anfall?  ???

Jedenfalls wünsche ich dir gute Besserung  :tröst:

Viele Grüße
kerzchen

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #3 am: 05. August 2018, 19:19:07 »
Hallo ihr beide,

Danke, bin wieder in Ordnung. Dann erzähl ich das dem Doc. Ich hab immer mehrere Auren gleichzeitig. Alles ist höllisch laut, mir ist schlecht, schwindlig, sehe visuelles Zeug und so ein komisches Erdbebengefühl wütet in mir, ganz seltsam, dabei auch noch die krampfende Hand/Arm. Diesmal dauerte es 4 Minuten, sonst 3 lang, vielleicht lag es daran?

Trinken geht so, zumindest habe ich bei 30 Grad in der Wohnung noch keine Kopfweh bekommen (trinke um die 2 Liter am Tag).

Mal sehen, wie lange es diesmal dauert, bis man wieder ausgeknockt wird... :´-(

Lg Joy

simona

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.153
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #4 am: 05. August 2018, 21:01:58 »
Moin Joy,

das kenne ich leider auch.  :'( Es kommt zwar sehr selten vor (wen es hoch kommt, einmal in Jahr) aber ist irgendwie unheimlich. Ich habe immer das Gefühl, jetzt werde ich langsam aber sich total dement. Und einen halben Tag später ist es Geschichte. Mein EEG war bis heute normal, es hat noch nie ein Epi Doc eine Erklärung dafür gefunden – es wird (bei mir) vermutet, dass es eine längere Absence ist. Ich habe lange ruhe gehabt – hoffentlich bleibt es so. ;)

Eins mach ich allerdings: trage es im Kalender ein und berichte es beim Neurologe beim nächsten Besuch.

LG simona 

feenstaub

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #5 am: 14. August 2018, 14:53:16 »
Hallo,

gestern hatte ich einen Anfall.  Es ist alles wie immer abgelaufen mit einer Außnahme: Normalerweise fällt mir das Denken ( Gedanken kommen seeeeeeehr langsam, zäh wie Kaugummi und auch die falschen Worte) nur in den ersten paar Minuten danach schwer. Gestern hielt es aber über 5 Stunden oder so an. Versteht ihr, was ich meine? Ich hab langsamer gedacht, als beim lesen und sprechen und es war auch schwer. Das war irgendwie unheimlich. Vorallem, weil es noch nie so lange angedauert hat. Hab mir schon überlegt, ob ich das beim nächsten Docbesuch im September erwähnen soll. Kennt ihr das auch? Was läuft denn da schief im Kopf?

Lg Joy
Ja Joy das kenn ich zu gut. Immer nach einen Anfall, aber ich hab beobachtet das wenn ich kleine anfälle hatte ,meistens die denk Schwierigkeiten sind.Auch antworten fällt mir sehr schwer ,manchmal muss ich mir die Fragen noch mehrmals wiederholen lassen ,um es zu verstehen. Bei den großen anfällen, hält es meistens nicht so lange an.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #6 am: 15. August 2018, 07:25:15 »
Hi feenstaub,

das ist interessant. Bei mir ist es ähnlich. Bei den Gedanken habe ich da noch nicht so drauf geachtet , aber wenn der Anfall stärker war,  bin ich ko, aber es geht irgendwie. War er nicht ganz so heftig, mache ich danach voll den Psychotrip mit an Agressionen und Depressionen. Vielleicht liegt es daran, wo es im Gehirn am Ende verarbeitet wird?

Lg Joy

feenstaub

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #7 am: 15. August 2018, 12:29:20 »
Ja Joy das kann gut sein,
 Kann es sehr gut nach empfinden, hatte in der Nacht einen das mit dem Kaugummi ist ein sehr gutes Beispiel. Auch Erinnerung Vermögen setzt aus. Denken ist bei dir in allen Bereichen? Oder wirklich nur das erinnern? Ich kann jetzt zum Beispiel keine antworten auf Daten geben. also wenn mich jemand fragt an welchen Tag hattest du den letzten Anfall (datum)oder an welchen Datum hast du Zeit.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #8 am: 15. August 2018, 18:31:16 »
Hi feenstaub,

die Anfälle sind allermeistens morgens. Da rede ich noch mit niemandem/muss mich nicht anstrengen. An sowas wie welcher Tag und welches Jahr denn ist, komme ich gar nicht. Am meisten sind die langsamen Gedanken, extreme Vergesslichkeit und Verrwirtheit. Oder ich hab auch Probleme, den Tag zu planen. Ich weiß meine Termine und Treffen, aber was ich sonst noch alles machen will nach Zeitplan, kann ich im Kopf einfach nicht sortieren. Das geht dann nur spontan oder nach Wichtigkeit.

Lg Joy

feenstaub

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #9 am: 15. August 2018, 20:45:40 »
Ohh Joy,
Bei mir sind sie abends, vor dem ins Bett gehen. Ich hatte auch schon tagsüber welche, das aber noch zu Kindheit Jürgen zeit.das ist aber sehr gut das du eine Lösung dafür gefunden hast... Ich muss wenig kurzfristig planen, hab aber auch einen Planer. Schwere Entscheidung werden mir abgenommen von meinem ehemann

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #10 am: 15. August 2018, 20:58:48 »
Hi feenstaub,

manxhmal wie vor 2 Tagen oder so, kriege ich es auch abends ab. Da war es grad gegen 0:30 Uhr. Fand ich gar nicht so schlecht, weil ich dachte, ich gehe jetzt eh schlafen, auch egal. Blöd nur, wenn man am nächsten Tag davon immer noch mieß drauf ist. Aber ich musste da wenigstens nicht das übliche Nachwirkungsprogramm mitmachen.

Hast du aber Glück mit deinem Ehemann :)

Lg Joy

feenstaub

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #11 am: 15. August 2018, 22:53:41 »
Ja  Joy,
Ja nachts ist es wirklich um einiges angenehmer. Der Tag drauf, da Wirke ich halt sehr verpeilt. das ist halt das Minus.  wenn du die Menschen aufklärst, warum du etwas verpeilt bist, dann sind viele sehr verständnisvoll und versuchen Rücksicht auf dich zu nehmen oder zumindest auf deine verpeiltheit😉 ja ich bin auch dankbar,das ich da Unterstützung habe. das hilft wirklich und das wünsche ich mir für jeden Menschen.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #12 am: 15. August 2018, 23:23:41 »
Hi feenstaub,

nun ja, Freunde und Leute im engeren Umkreis haben Verständnis, von anderen habe ich auch schon nicht so tolle Sachen gehört. Von ich bin ja nicht normal über dumm bis hin zu gar nicht mehr mit mir gesprochen, da gibt es alles!

lg Joy

feenstaub

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #13 am: 16. August 2018, 00:52:08 »
Joy,
Das ist das aller letzte, diese Menschen sollen sich schämen.
Finde es traurig, das es solche menschen überhaupt noch gibt.
Epi kann man doch nicht mit intelegenz gleich stellen aber wer solche Aussagen trifft der scheint selber nicht besonders helle zu sein.
Normal? Ich finde Menschen,die kleine Handicaps haben,wesentlich normaler, als diese ganze verlogene Gesellschaft die die Perfektion anstreben das sind die wirklich kranken.das tut mir wirklich leid meine liebe. Zum Glück hast du ein umfällt das dich unterstützt. Fühl dich gedrückt

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Langsame Gedanken
« Antwort #14 am: 16. August 2018, 07:32:23 »
Hi feenstaub,

 :) Danke für deine Solidarität. Tut gut, so was zu lesen. Vielen sagen die Namen Cäser, Newton und da Vinci was, aber die wenigstenn wissen, das auch die Epilepsie hatten. Schade, das würde vielleicht dieses unglaublich hartnäckige Vorurteil aufheben.

Lg Joy