Autor Thema: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/  (Gelesen 2725 mal)

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« am: 08. August 2018, 23:32:53 »
Guten Abend zusammen :)

Ich wollte euch noch mal explizit fragen ob ihr es kennt das man im Anfall “komisch Hört“ , also nicht wie sonst...
Ich hab ja diese Aussetzer Artigen Anfälle in denen ich muskelspannung verliere, nicht mehr reden kann, je nach dem was ich grade tue entweder innehalten muss, torkele oder mir Dinge z.b gegen den Schädel ramme. Und wie gesagt auch komisch Höre.
Es ist wie ein dumpfes Gefühl im Kopf, und eine Art rauschen. Ich kann dies schlecht lokalisieren, weil es im Kopf rauscht. Jedoch sind die Ohren ja nah dran...und dann bin ich mir unsicher wo her es kommt...

Hat bzw kennt das jemand noch? In welche Richtung geht es..fokale, Komplex fokale... ???
Bin etwas ratlos...

Viele grüße kerzchen

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.677
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #1 am: 09. August 2018, 07:46:06 »
Hi Kerzchen,

das kenne ich leider sehr gut. Habe ich in dem Moment den Wasserhahn an, kommt es mir vor,  als stehe ich vor einem großen Wasserfall, extrem unangenehm. Und dann noch irgendwelches Zeug von dem ich doch weis, dass es gar nicht da ist... Das fällt unter die kleinen fokalen Anfälle bzw. akustische Aura nennt sich das glaube ich.

Lg Joy

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #2 am: 09. August 2018, 10:58:08 »
Hallo Joy :)
danke für deine Beschreibung dessen was du erlebst während der Höreindrücke.... das mit dem Wasserhahn muss dich ja auch erschrecken wenn es aufeinmal so laut wird..  :o

Bei mir ist es ein wenig anders... es rauscht "für sich" also es wird nicht lauter wie z.B. dein Wasserhahn... und ich kann das rauschen nicht abgrenzen ob es vom Ohr kommt oder vom Kopf... wenn es da ist bin ich auch irgendwie nicht in der Lage mich "selbst zu testen" in dem ich mir vllt die Ohren zuhalte.. es geht nicht... weil nach dem rauschen kommt sehr schnell der Anfall (wenn das Rauschen nicht nur isoliert auftritt)... es ist ein ganz komisches Gefühl  :weirdo:
Und wenn´die Anfälle gedrängt hintereinander kommen, rauscht es in einer Tour durch- mit den Aussetzergefühlen im Kopf, dem absinken etc etc etc...
in dem Fall müsste es doch rasend schnell überspringen oder?
Kann das sein weil- als die Anfälle im EEG auftraten und sichtbar waren- deswegen im frontotemporalen Bereich die Auffälligkeiten auftraten? Weil es erst das rauschen ist und dann die anderen Symptome schnell hinzukommen?

viele Grüße kerzchen

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.379
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #3 am: 09. August 2018, 11:02:59 »

Also ist davon noch Jemand betroffen.
Bisher habe ich in dieser Sache ja einen Dialog mit kerzchen geführt.
Nun ist es wohl ansprechender weil wir dazu eine passende Überschrift gefunden haben.

Ist es bei dir Joy auch nur für einige Sekunden?
Wasserrauschen vom Fluss (sehr laut bergabfallend)
hatte ich unter Keppra als stetigen Auslöser.
Nun ist enormes Durcheinanderreden vieler Personen eine Belastung.
Da versuche ich "mich abzukapseln" also das Zuhören auszublenden.
Es wirkt jedoch nicht oft und dann kann es selbst in Ruhephase danach auftreten.

So in etwa:
Ohr an Großhirn
Mir wird das Zuhören zuviel.
Schalte mal kurz ab!
Du kriegst einen Rauschton/ langgezogenes Piepen von mir.

Es ist in etwa wie ein Messapparat auf Intensivstation,
der anzeigt das alle Funktionen (Blutdruck, Herzschlag) auf Null sind.
Nach kurzer Zeit (oft mit leichter "Umdämmerung") ist es vorbei.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.677
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #4 am: 09. August 2018, 12:38:18 »
@Kerzchen,

auf jeden Fall ist es ganz böse unangenehm, schlimmer, als die anderen Auraarten. Ich kann mir auch vorstellen, dass sich so eine Aura unterschiedlich äussern kann. Bei mir wird alles übelst laut, aber komischerweise, wenn ich unterwegs bin, höre ich die Handymusik nicht mehr, nur noch anderes. Stimmen und Geräusche die nicht da sind oder eben wie das mit dem Wasserhahn.

Bei mir geht das dann schon immer schnell. Eigentlich fängt es am Nachmittag ein Tag vorher an. Ich bin grundlos aggressiv und depressiv, abends wird mir schwindlig und ich torkle richtig rum. Dazu müde und übel.  Morgends immer noch schwindlig und übel,  dann was visuelles Blitze, Punkte... im Anschluss wird alles höllisch laut und es kommen Stimmen hinzu,  von denen ich weiß,  dass sie doch gar nicht da sein können. Dazu kommt eine krampfende Hand, manchmal auch das Bein. Andere Dinge sind mal da, mal nicht wie z.B. Gesichtsblässe, verzogener Mundwinkel, Gesabber, erweiterte Pupillelen. Es dauert meistens alles 3 Minuten. Reicht aber absolut,  um einen komplett lahm zu legen.

Zu deiner EEG Frage, das weis ich nicht genau. Wenn es bei deinen Anfällen im EEG im frontemporalen Bereich aufgezeichnet wurde, dann ist da wohl dein Anfallsursprung/Herd? Würde ich als Laie mal so annehmen.

Bei meiner Beschreibung zum Anfall steht im Arztbrief: "Der Entstehungsort wird der visuelle Assoziationskortex sein; das Laut-Hören zeigt die Ausbreitung in die Heschel'sche Querwindung an: die Übelkeit die Ausdehnung in Richtung mesial temporal bzw. in die Insula." Also, das Untier Epilepsie breitet sich aus. :O :´-(

@ Meditester,

vielleicht hab ich den letzten Thread, in dem es darum ging, übersehen? Ich lese nicht immer alles...

Ich hab das leider die ganze Dauer vom Anfall. Bei einem seltenen Mini-Anfall 2 Minuten, normal sind 3 und wenn es böse kommt, auch mal 4.

Ja, das kenne ich, im Restaurant, Kaufhaus oder der U-Bahn, ist nicht so cool.

Ich hab auch seeeeeeehr oft, dass dieses visuelle kurz kommt und ein, zwei Tage später der Anfall. Mit dem Hören ist das zum Glück weniger der Fall, das ist nämlich wirklich der Hororr!

Lg Joy

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #5 am: 09. August 2018, 15:34:08 »
Hallo Joy :)

Ja ich weiß was du meinst.. .es ist der Horror, ich werde auch immer schier verrückt dabei...vorallem es kommt einfach so, ohne Vorwarnung... :weirdo:
Rauschegefühl im Kopf- komisches Aussetzergefühl (wie wenn man im Fahrstuhl oder der Achterbahn schnell nach unten rauscht)- Gefühl ganz ganz kurz nichts zu sehen- absinken von Kiefer/Kopf/Arm

Immer dieselbe besch**** Reihenfolge. Außer es kommt einfach nur das rauschen im Kopf. Also isoliert. Besser ist das aber auch nicht wirklich, weil ich dann auch oft torkele wie besoffen  :weirdo:

Das mit dem laut hören habe ich manchmal in abgeschwächter Form, das heißt, ich höre alles "intensiver", wie wenn man irgendwie am Tonregler gedreht hätte....

aber ich glaubs dir aufs Wort das es unangenehm ist  :tröst:  :tröst:
Man will dann einfach nur das es vorbeigeht.. :(

Ich weiß dann echt nicht was mir lieber ist... diese Art von Anfall oder die andere Sorte, wo alles komplett schwarz wird, ich aber noch hören kann, jedoch keine garantie geben kann das ich meinen Körper noch kontrollieren kann (z.B. leicht "steif" nach hinten kippen- zum Glück jedesmal im Sitzen..). Ich spüre irgendwie im Unterbewusstsein das ich Dinge tue aber kann es weder sehen noch richtig registrieren...
Zum Glück hatte ich von der Sorte noch nicht so viele... (okay bin auch nicht arg erpicht auf Nachschub  ::) :weirdo:)
Trotzdem frag ich ich da immer was mir persönlich "lieber" ist... beides ist blöd.. eigentlich.
Die eine Anfallsart ist positiver da kürzer (1-3 Sekunden, dabei nur ganz kurz wie Blinzeln nichts sehen). Jedoch kontra das komische Gefühl im Kopf..
Die anderen Anfälle..tja, da bin ich komplett in schwarz getaucht...
Ich merke grade, ich kann beidem keine Vorteile abgewinnen...  ::) :luftguck: Beides ist einschränkend und doof weil man nicht weiß wann und wo es passiert...

Viele Grüße kerzchen

Larsi

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 664
    • /jimmychoo
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #6 am: 10. August 2018, 12:06:03 »
Ich bin oft gar nicht so auf mich fixiert, weil ich Tinitus habe, Dauerrauschen und ab und zu piep Tøne oder Telefon Ton, ohne das es einen Ansprechpartner telefonisk gibt. Freiton.  Tintus begleitet mich seit 2003, ist unheilbar, hab aber Tabletten bekommen damals von meinem HNO Arzt.

Jedenfalls aber gestern hat ein Kumpel bei mir Epilepsie Alarm bekommen und hat mich mit sich in seinen Schæfer Hund eingepackt.

Ich hab diese motorischen Probleme, wo ich Læhmungen bekomme und der Epilepsie Anfall nicht durch kann. Bis dato warte ich auf die Epilepsie, aber kam nichts.

Ich hab Dauerrauschen, Motorische Størungen, Læhmungserscheinungen und Nervenverluste verstærkt, was ich auf mein Asperger schiebe und auf das HIV von meinem Kumpel.

LG
Larsi
@@ Wer kein Kind hat, hat kein Licht in seinen Augen @@
(Iranisches Sprichwort)

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.221
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #7 am: 10. August 2018, 22:05:21 »
Hallo, das Rauschen habe ich auch hin und wieder, zum Glück oft ohne Anfall - oder ich habe es bislang nicht als Anfall identifiziert. Mal mit meiner Epileptologin reden. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Wie so ein Dröhnen, das dann schnell wieder weg ist. Aber nicht als Tinnitus, eher ein Im-Kopf-Dröhnen.

Bei den bekannten einfach-fokalen Anfällen ist es ein Wispern von nicht identifizierbaren Stimmen.

Ach ja, diese K-Krankheit ...

Allen ein schönes Wochenende!
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #8 am: 10. August 2018, 23:51:56 »
Huhu :)
Genau das rauschen... im Kopf...ganz komisch...ich bin dabei auch irgendwie duselig im Kopf  :weirdo: verlangsamt bis starr wenn es isoliert auftritt...
Beruhigend das es auch viele hier kennen.. Und wenn man den Doc löchern kann ists noch besser da bekommt man antworten.

Viele grüße :)

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.379
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #9 am: 12. August 2018, 11:27:02 »

Unter Begleiterscheinungen :

Komplex-fokale Anfälle Schwindel?
findet sich ein Austausch von kerzchen und mir .
Da ist eine Diskussion ebenfalls zu diesem Thema.

Es ist ja beruhigend zu wissen, dass nicht nur wir Zwei
uns mit diesem unangenehmen Gefühl plagen müssen.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.677
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #10 am: 12. August 2018, 16:31:21 »
Danke Meditester, der blieb bei mei irgendwie unbemerkt, weil da komplex fokal stand, aber die habe ich seit der Op ja nicht mehr. Kein Grund mitzureden vom Namen her zumindest. Hab ihn mir grad durchgelesen, schreib meinen Senf dazu hier, also:

Den Schwindel (wie glaube ich schon beschrieben) habe ich schon lange vorher. Und beim Anfall selbst torkel ich auch, als hätte ich schon schwer zu viel getrunken, da muss ich mich sogar an Wänden festhalten.

Bei mir ist es glaub gar nicht mal ein rauschen. Es ist einfach alles nur ganz furchtbar laut und Stiimen, die ich manchmal auch verstehe,  die da sind.  Auf jeden Fall ist es richtig widerlich und den dumpfen Kopf gibt es auch dazu, fühlt sich auch irgendwie voll und schwer an. Und was die lieben Schutzengel angeht, da denke ich bei jedem Anfall wieder,  die machen wohl grade Urlaub und schlürfen Cocktails auf Tahiti... :-))) >:-(

@Kerzchen,

wusste lang nicht, was ich zu deinem Post schreiben sollte, auf jeden Fall ist jeder Anfall sch... egal wie lang, welche Art oder Intensität! :tröst:

Lg Joy

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #11 am: 12. August 2018, 16:45:40 »
Hallo Joy :)

Kein Problem :) man hat ja immer genug Zeit zum überlegen was man schreiben soll ;)

Ich habe ja dadurch das ich so komische Hörphänomene habe etc und manchmal auch komplett "im dunkeln" stehe (für wenige Sekunden bei den kleinen Aussetzern, und längers bei den längeren Anfällen), Kraftverlust etc da ist, sagte man (komplex) fokale dyskognitive Anfälle...

Das Gefühl im Kopf ist wie gesagt wie wenn man bei der Achterbahn etc runterfährt, dann hat man kurz ein Gefühl im Magen- und das Gefühl habe ich im Kopf. Dann verlier ich oft die Kraft  und fühle mich komisch, wie "benebelt". Bei den längeren bin ich einfach im dunkeln, höre jedoch noch was um mich herum passiert- zwar dumpfer aber ich höre noch.

Treten die kurzen Aussetzer z.B. beim Gehen auf, torkele ich... ob es durch das Gefühl im Kopf ausgelöst wird weiß ich nicht.. aber ich denke schon, da es mich doch aus dem Konzept bringt.
Manchmal habe ich das mit den Hörveränderungen auch isoliert, also nur das komsiche "rauschen" im Kopf/in den Ohren. Ohne das nachfolgend noch was kommt. Dabei bin ich gefühlt aber auch weniger Handlungsfähig wie wenn alles normal ist...   :weirdo:

Auch wenn es doch einige klitzekleine Unterschiede gibt bei uns , ist es doch schon dasselbe  :tröst:  und das tut gut zu wissen, denn dann weiß ich für mich selbst auch, das es sehr wohl sein kann und es das alles gibt. Und ich es mir nicht einbilde.

Viele Grüße kerzchen :) 

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.677
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #12 am: 12. August 2018, 18:16:39 »
Hi Kerzchen,

der Kraftverlust sagt mir auch was. Hab mal versucht, mir während (am Anfang) dem Anfall die Haare zusammen zu binden. Das ging ja so was von daneben :´-(

 :) Achterbahn fahren liebe ich ja, aber im Magen ist das nicht so toll. Bei mir hat sich das auch schon mal wie ein Raketenstart angefühlt.

Muss beim nächsten Mal schauen, wie das mit dem hören genau ist. Bin im September beim Epileptologen, irgendwelche Fragen diesbezüglich?

Auf jeden Fall ist das "gut", dass das noch jemand hat. Man kommt sich nicht ganz so alleine vor. Und wenn man wem ohne Epi das erzählt, schauen die einen auch an, als wäre man ein Ufo.

Lg Joy

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #13 am: 14. August 2018, 00:22:39 »
Hallo Joy :)

Das Gefühl wie bei der Achterbahn ist im Kopf bei mir.. es fühlt sich komisch an und ist oft undefinierbar wo es genau “sitzt“... auf jeden Fall wünsche ich es niemand :(

Das Rauschen ist manchmal wie mit einem Kühlschrank zu vergleichen, der rauscht doch auch manchmal (zumindest tuts meiner ;)  ::) )
Mit dem Kraftverlust das kommt bei mir aus heiterem Himmel, ohne Vorwarnung und sehr schnell... halte ich was dabei in der Hand sinkt die Hand ab, es kann sein ich lass es fallen oder Haue mir was auch immer irgendwo hin an den Körper (z.b Kopf). Es dauert Maximal eine Sekunde gefühlt und ist dann auch wieder weg..
Oft ist auch das Gefühl da wie gesagt kurz nichts mehr zu sehen..
Wie ist es bei dir genau? :tröst: ich hoffe es ist in diesen Tagen nichts derartige passiert  :tröst:
Viele grüße kerzchen

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.677
Re: Kurzzeitige unreale Hörphase während Anfall :/
« Antwort #14 am: 14. August 2018, 10:59:11 »
Hi Kerzchen,

sagt man zum Kühlschrank nicht eher summen?

Ist ja blöde, das mit dem aus der Hand fallen. :tröst:

Bei mir ist es meist länger. Gestern war ein kleiner. War in letzter Zeit scheinbar grundlos aggressiv, jetzt weiß ich warum.  Mir war vorher so böse schwindlig und von jetzt auf gleich saumüde. 3 Minuten lang, dafür nur visuell. Hat aber gereicht, um mich sehr schnell einschlafen zu lassen, war zum Glück eh schon nachts.  Auf ein neues zählen mit den anfallsfreien Tagen.

Heute bin ich wenigstens ordentlich verplant und muss nicht dran denken. Hoffentlich büßt mir das mein Körper nicht.

Wünsche dir eine schöne anfallsfreie Zeit.

Lg Joy