Autor Thema: Zahnschaden durch Anfall  (Gelesen 1097 mal)

panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 303
Zahnschaden durch Anfall
« am: 14. August 2018, 13:09:09 »
Hallo,

mein Sohn hat seit längerer Zeit bei seinen Anfällen eine längere tonische Phase als früher. Dabei verkrampft der Kiefer sehr stark und die Zähne knirschen extrem, kein schönes Geräusch und sicher auch nicht gut für die Zähne.
In den letzten Monaten hatte er schon zweimal Zahnschmerzen wegen lockerer Füllung. Vorher hatte er noch nie so was.
Was kann man zum Schutz der Zähne tun? Wie ist das mit einer Aufbissschiene ? Würde diese überhaupt den extremen Druck standhalten oder kann er Teile davon verschlucken?

Wir werden das Thema natürlich beim Zahnarzt und Neurologen ansprechen, da er ja noch viele Anfälle hat.

panda

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.959
    • SUDEP
Re: Zahnschaden durch Anfall
« Antwort #1 am: 14. August 2018, 19:37:17 »
Wie ist das mit einer Aufbissschiene ? Würde diese überhaupt den extremen Druck standhalten oder kann er Teile davon verschlucken?


Hallo Panda,


ich war mal in Mara in Bethel und musste zum Zahnarzt (wg. Weisheitszähne). Irgendwie kam ich mit der ZÄ ins Gespräch und da erzählte sie mir, dass sie viele so Schienen wg Anfälle machen. Ich möcht Dich auf jeden Fall darin bestärken, mit den Docs zu reden!


LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

ladybird

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zahnschaden durch Anfall
« Antwort #2 am: 14. August 2018, 20:45:28 »
Hallo panda,

ich habe bereits seit Jahren eine Aufbissschiene. Was soll ich sagen? Das ist eine richtig gute Sache! Am Anfang hat es etwas gedauert bis das stabilste Material gefunden war (es gibt da wohl verschiedene Stärken), so hatte ich innerhalb von 3 Jahren ebenso viele Schienen verschlissen. Es ist dabei aber nie etwas abgesprungen, sondern es kam wenn dann zu kleinen Rissen, und mit der Zeit dann zu Löchern. So eine Schiene bietet auch einen gewissen Schutz, bzw. schwächt einen Zungenbiss ab. Ich trage sie immer beim Schlafen, und auch öfters untertags wenn ich nicht mehr aus dem Haus muss. Ich hab mich schon so daran gewöhnt, dass ich sie gar nicht mehr hergeben möchte, und die Zähne danken es mir auch.  ;-)

LG

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.494
  • Trotz Epi im Leben
Re: Zahnschaden durch Anfall
« Antwort #3 am: 15. August 2018, 12:34:54 »
Hallo Panda,

wie alt ist denn Dein Sohn?

Für mich ist die Zahnschiene sehr hilfreich. Mir brechen bei Anfällen nicht mehr so viel Zahnecken ab und die "Schäden" an der Zunge sind auch geringer. Allerdings ist mir auch schon 2 mal bei einem Anfall die Schiene gebrochen.
Aber da, habe ich hier nun auch das 1. mal gelesen, dass es verschiedene Stärken gibt.
Denn das Brechen der Schiene ist ja auch nicht so gut, da man theoretisch ja etwas verschlucken könnte.
Deswegen habe ich auch nach dem Alter gefragt. Natürlich hat sich JEDER bei einem Anfall nicht unter Kontrolle, aber ich kann mir vorstellen, dass Ältere Kinder und Erwachsene eher merken, wenn sie wieder zu sich kommen, dass die Schiene kaputt ist und diese dann sofort entfernt wird.

Aber da würde ich einfach mal mit dem Doc sprechen.

Alles Gute

Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 303
Re: Zahnschaden durch Anfall
« Antwort #4 am: 19. August 2018, 21:57:14 »
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.
Er wird die Zahnärztin mal ansprechen.
@serina Mein Sohn ist schon erwachsen, aber die GMs hat er oft im Schlaf. Da schläft er meist dann weiter und bemerkt es evtl. nicht.


panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 303
Re: Zahnschaden durch Anfall
« Antwort #5 am: 23. August 2018, 20:43:04 »
Junior war beim Zahnarzt. Sie befürwortet eine Aufbissschiene, um die Zähne zu schützen.
Es gibt wohl ein neues Material, was sehr stabil ist.
Die Schiene will sie bei der Krankenkasse beantragen.