Autor Thema: Cannbidiol - CBD ÖL  (Gelesen 3594 mal)

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.881
    • Total-Normal
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #15 am: 18. August 2018, 17:41:09 »
Hi TJ

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.
Gemässe dem Artikel https://nzzas.nzz.ch/wissen/cannabis-wirkstoff-hilft-bei-unbehandelbarer-epilepsie-ld.1392566
soll es v.a. beim Dravet und Lennox-Gastaut - Syndrom helfen.

Wenn Du den Text lesen willst, muss Du mich anschreiben. Ich habe mich dort extra eben registriert.....
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #16 am: 18. August 2018, 19:25:44 »
Hallo Amazönchen,

danke für den LINK, aber diese Informationen gaben Sie mir alle Schin in Bonn. Aus diesem Grunde, weil es Ort ja positive Ergebnisse zeigt. Verschreiben Ärzte das Öl auch bei anderen Arten.

Es ist nur ein ÖL das sehr Geschmacksneutral ist und im Prinzip ja keine NW hat. Somit ist das Risiko ja mehr als gering.
Ob es wirkt bei mir das ist die Frage.

Ich denk nach der Woche ist noch nicht viel zu spüren.

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.990
    • SUDEP
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #17 am: 20. August 2018, 21:47:46 »
Hallo TJ,


nimmst Du das Öl wie Tropfen ein? Wie oft am Tag?


LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #18 am: 20. August 2018, 22:03:10 »
Hallo TJ,


nimmst Du das Öl wie Tropfen ein? Wie oft am Tag?


LG, Dendrit

Ja, ich nehme 15% Öl ein. 30 Tropfen 10-10-10
Ein Tropfen enthält 4 Gramm Cannabidiol.


TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #19 am: 24. August 2018, 22:20:08 »
Heute nach etwa 9 Tagen mit CBD, kam der erste komplex-fokale Anfall, ein paar Auren bzw. waren es keine epigastritischen Anfälle, somit waren die angenehmer. Durch diesen fehlen Magenschmerz ging es mir dabei besser.

Von der Zeit her sollen meine Anfälle auch kürzer sein, wie meine Freundin berichtete. 

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.990
    • SUDEP
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #20 am: 26. August 2018, 00:10:32 »
Hört sich super an!  :dance: Freut mich! Wenn schon nicht anfallsfrei, aber eine Besserung/Schwächung ist auch schon viel Wert.  :-) .
LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.990
    • SUDEP
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #21 am: 28. August 2018, 11:39:06 »
Hallo TJ, 

ich hab die in dem Info-Thread geschriebenen Postings hier verschoben, da Du Deinen eigenen Erfahrungsthread aufgemacht hast. Dann ist gleich alles komplett. ;-)
.
LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #22 am: 28. August 2018, 21:05:48 »
Nun knapp 14 Tage mit dem Öl, sind leider doch Komplex-fokale Anfälle wieder aufgetreten. Ich muss mal geduldiger sein und noch etwas länger warten bzw. beobachten.

Hallo TJ, 

ich hab die in dem Info-Thread geschriebenen Postings hier verschoben, da Du Deinen eigenen Erfahrungsthread aufgemacht hast. Dann ist gleich alles komplett. ;-)
.
LG, Dendrit


Danke dir Dendrit ;)

RafCamera

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #23 am: 30. August 2018, 12:59:54 »
Grüß Dich!

14 Tage sind wirklich eine relativ kurze Zeitdauer. Wenn das bei dir also eher stärker ausgeprägt ist, dann solltest du doch einen längeren Zeitraum anvisieren, wo du regelmäßig zum CBD Öl greifst.

Bei mir waren es damals auch knapp 3,5 Wochen, wo ich zu Cannabidol* gegriffen habe und seither habe ich die Anfälle eigentlich ziemlich gut im Griff.



* Da es sich wie eine Werbung liest, habe ich den Link entfernt. Verweis auf eine unsichere Seite.Dendrit
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 15:53:09 von D.e.n.d.r.i.t »

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #24 am: 30. August 2018, 15:51:10 »
Länger ??? Das wird erstmal von der Kasse wegen der Kostenübernahme entschieden. Wenn es erst später richtig wirkt, ich aber nix mehr bekomme bringt das auch nix.

Wo tritt sofortige Wirkung ein :) selbst bei Tabletten nicht.  Das muss auch über Monate beobachtet werden ob es hilft oder nicht.
Sollte zumindest.   

Ich schau’s mir an was kommt. 😃

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #25 am: 03. Oktober 2018, 13:46:19 »
7 Wochen mit CBD

Nun nehme ich das ÖL 7 Wochen. Was mir extrem schwer fällt ist das einnehmen der Mittagsdosis die ich schon mehrfach vergessen habe.
Generell muss ich sagen hat sich nicht unbedingt viel verändert an der Situation. Muss dies mal in Bonn besprechen ob ich mehr oder weniger brauche.

Was allerdings auffällt ist eine Art der Entspannung die man durch das Öl bekommt. Am besten  bekommt man dies durch aussehen stehende mitgeteilt. Aber selbst merke ich es nach Selbstbeobachtung über längere Zeit auch.


Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.881
    • Total-Normal
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #26 am: 09. Oktober 2018, 18:16:36 »
Hallo TJ

Handy-Wecker.
Musste auch einen guten App herunterladen, damit ich am Abend immer zur selben Zeit meine Pillen nehmen.
Die Studien in den USA über CBD haben ein Erfolgsresultat von "low" bis "very low" gezeigt. (Resp. bis zu "gar nichts"). CBD wird eher dort eingesetzt, wo nichts mehr will. Also so, wie bei Dir   :allesgut:

Wenn es schon mal ein wenig besser ist und Du es als "angenehmer" empfindest, dann ist es doch schon mal was, wenn auch nicht so viel.
Ich hoffe, die Onkel Professoren und Doktoren in Bonn können Dir weiterhelfen.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #27 am: 10. Oktober 2018, 06:38:20 »
Hallo Amazönchen,
schön von dir zu lesen, wie geht es dir?  :)

Ja, das dumme ist einfach mit diesem Öl, dass man keinerlei Erfahrung hat was zum Bleistift die Dosierung angeht. Da ist man noch ein Versuchskaninchen. Ob es da vorwärts geht denk ich schon, aber schleppend.
Ich merke definitiv eine Art der Entspannung / Gelassenheit aber nicht unbedingt weniger Anfälle.
Die haben sich verschoben / geändert mehr aber auch nicht. Was aber auch nicht unbedingt negativ ist.

Denn: Die Epigastritischen Anfälle, diese ekelhaften schmerzhaften im Magen habe ich kaum noch. Dagegen scheint es zu helfen. Also auch positives.

Aber ich denke meine Erwartung war auch sehr hoch und je höher die ist desto tiefer falle ich ja. Naja, nicht das erste mal  :jojo:

Ich werde es solange nutzen wie ich eine Kostenzusage habe (6 Monate) und dann Überlegen was ich mache.
Es ist wohl in den USA jemand an der Forschung einer Tablette mit CB, aber diese steckt auch noch in den Kinderschuhen und bis die nach Deutschland kommt vergeht ja auch wieder Zeit.

Die Bonn haben auch nicht mehr viel im Programm. Jetzt packen sie die Dauertherapie mit Benzo's aus.

Tja mal sehen was es demnächst neues gibt wenn ich da wieder Hallo sage.

In diesem Sinne

TablettenJunky :)


TablettenJunky :)

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #28 am: 28. Dezember 2018, 12:54:08 »
Hallo zusammen,

ich hoffe ihr hatte ein schönes Weihnachtsfest und habt schön mit euren liebsten gefeiert.

Lane habe ich nichts mehr über mich und das Öl berichtet.

Aus dem ersten Grund: Ich habe momentan nichts von dem Zeug :)
Es ist echt sehr schwierig eine Apotheke zu finden die sich bereit erklärt dies herzustellen. Dazu ist meist die Mindestabnahme beim Großhändler ein Problem. So bleibt die Apotheke evtl. auf einem teil des sehr teueren Produktes sitzen was schlecht ist.
Die UNI Bonn hat aber ohne wenn und aber die Rezeptgröße geändert.

Was mir echt gut auf gefallen ist das, das Öl klasse gegen komplex-fokale Anfälle -> Ambulatorische Handlungsautomatismen echt klasse hilft.
Ich werde es weiter nehmen das es mr schon geholfen hat und Bonn hat mir eine Kassenübernahme erstellt.

Allerdings muss ich wesentlich mehr nehmen als zuvor.  Leider haben die Ärzte noch nicht viele Infos, sodass man sofort sagen kann welcher Patient welche Menge bekommt.
Da muss noch viel gerechnet werden wie ich gesehen hab und berichtet bzw. vom Patienten aus beobachtet. sonst bringt es euch nix.

Ich bin froh es auszuprobieren, zurück nur zur Tabletten kann ich immer noch.

Wenn Ihr drüber nachdenkt, ist mein Rat: sprecht mit eurem Arzt und traut euch.

eine guten Rutsch ins Neue Jahr und dies hoffentlich Gesund

TabletenJunky

Bahnfahrer2012

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Cannbidiol - CBD ÖL
« Antwort #29 am: 29. Dezember 2018, 20:09:06 »
Hi,

Ich finde das Thema und Produkt echt spannend. Ich habe auch schon mal mit Bonn gesprochen. Ich hatte mir dann auf eigene Kosten 2 kleine Flaschen Hanföl für 120,00 Euro gekauft. Ich bin mir aber nicht sicher ob die Einnahme dieser Tropfen etwas gebracht hat (war aber auch schlampig bzgl. der Regelmäßigkeit.

Eventuell kannst du mir ein paar Infos geben:

Wieso hast du es auf Rezept bekommen? Ich vermute mein Zeug ist da nicht vergleichbar
Ist es eine dauerhafte Ergänzung und hat es Stimmungsschwankungen gegeben?
Hast Du irgendwelche Probleme bemerkt?
Hast Du das Zeug kühl gelagert (ist ja nicht immer einfach)?

Wäre super was  zu hören. Ggf. suchen die noch Leute für Langzeitstudien und man kann es so testen. Oder sie einigen sich wie bei Fycompa mit Den Krankenkassen...

Guten Rutsch ins Jahr 2019