Autor Thema: welche Krankheit bin "ich" ?  (Gelesen 812 mal)

shadowline

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 489
welche Krankheit bin "ich" ?
« am: 01. September 2018, 22:43:23 »
Ich befinde mich in Deinem Gehirn 🧠 und lasse Deine Hirnzellen absterben! Je schneller Dir geholfen wird, desto weniger Ärger kann ich Dir machen. 😬

Pro Jahr greife ich ca. 270.000 Menschen an. Boah, welch große Zahl. Darauf bin ich stolz. Etwa 80 % aller Patienten sind über 60 Jahre alt.👴
Ich löse eine Durchblutungsstörung in Deinem Gehirn aus. Deine Hirnzellen bekommen dann nicht genügend Blut und somit zu wenig Sauerstoff. In ca. 80 % der Fälle entstehe ich durch eine Gefäßverstopfung. Häufig durch ein Blutgerinnsel oder durch eine Gefäßverkalkung. Und in ca. 20 % der Fälle bringe ich Deine Hirngefäße zum platzen.
 Die Beschwerden die ich bei Dir hervorrufen kann, können sehr unterschiedlich sein. Das hängt nämlich davon ab, welchen Platz ich mir in Deinem Gehirn aussuche und wie groß das verstopfte bzw. geplatzte Gefäß ist. Häufig kommen halbseitige Gesichtslähmungen vor, wobei ich Dir Deinen Mundwinkel hängen lasse, Sprachstörungen, Lähmungen und auch Gangstörungen auslöse.
 Mit einer Computertomographie 🖥️ können die Ärzte erkennen, ob ich durch eine Verstopfung oder Blutung entstanden bin. Denn die Therapie ist je nach Ursache unterschiedlich, daher ist das so wichtig zu wissen. Nach der entsprechenden Therapie, entweder die Blutung stillen oder die Verstopfung lösen, schicken die Ärzte Dich dann in die Reha. Schönen Urlaub wünsche ich Dir! 😬
Häufig muss dann der Logopäde mit Sprachübungen 👄 ran, der Physiotherapeut mit Bewegungsübungen und der Ergotherapeut mit weiteren Übungen, damit Du Dich wieder im Alltag zurechtfinden kannst. Bei den meisten Menschen ist das aber ein langwieriger Prozess. Hier ist viel Geduld gefragt. Aber das hast Du Mensch ja nicht. 😬 Pech gehabt!
 Darf ich mich vorstellen:
 Ich bin die Apoplexie, der Schlaganfall bzw. der Hirnschlag 💪. Das Wort „Apoplex“kommt aus dem Griechischen und bedeutet der „Schlag“. Die Endung „-ie“ steht für einen krankhaften Zustand. Bin ich schlau! 😬 www.onkeldoc.com
Genieße Dein Leben so wie es ist.

shadowline

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #1 am: 02. September 2018, 21:53:36 »

Zittern ohne Bewegung!

Ich komme in Deinem Gehirn 🧠 vor. Dort mache ich spezielle Zellen kaputt 🔨, die den Nervenbotenstoff Dopamin bilden. 😬 Dieser Neurotransmitter Dopamin fehlt Dir dann. Genauer gesagt, komme ich in der schwarzen Substanz vor (Substantia nigra). Dort vernichte ich ich die melaninhaltigen Neuronen, die Dopamin bilden.
Dopamin brauchst Du um gleichmäßige Bewegungen durchzuführen💃. Dopamin und andere Nervenbotenstoffe sind dafür zuständig, dass Du Dich flüssig bewegen kannst.

Genau aus diesem Grund bringe ich Dich zum zittern. Dein Zittern wird dann immer stärker, je mehr Du an Dein Ziel kommst, wie z.B. beim Greifen einer Flasche. Dieses Zittern nennen Eure Ärzte Tremor. Deine Bewegungen verlangsamen sich und frieren sogar manchmal ein. Dies nennen Eure Fachexperten "Freezing" bzw. es kommt zu einer Bewegungsarmut (Bradykinese).
 Außerdem führe ich zu Muskelversteifungen und Störungen der Halte- und Stellreflexe. 😬 Diese Starre nennt Ihr auch Rigor.
 Ich führe also bei fast allen Menschen, die ich angegriffen habe zu drei Hauptsymptomen (Parkinson-Trias):
 - deine Bewegungen werden langsamer (Bradykinese)
 - es kommt zum Zittern (Tremor)
 - es kommt zur Starre (Rigor)

Ich schränke Deine Lebensqualität ganz schön ein! Das freut mich. Hier bin ich der Experte.💪
Warum ich genau entstehe, wisst Ihr noch nicht! 😃 Ihr könnt mich daher wohl auch nicht heilen! Bin ich denn so kompliziert zu verstehen? 😛
Eure Forscher und Ärzte können mein Fortschreiten allerdings verzögern. Der Arzt erkennt mich alleine durch meine äußerlich offensichtlichen Symptome. Bilder vom Gehirn dienen dann eher zum Ausschluss von anderen Krankheiten. Die Symptome bessern sich bei Einnahme von Medikamenten. Da habt Ihr Menschen einige gute Mittel erfunden z.B. das furchtbare L-Dopa 🤢. So ein Mist! 💩
Aber auch Elektroden setzt Ihr schon operativ ins Gehirn ein, wenn ich Dir Deine Lebensqualität auch unter der Medikamententherapie deutlich nehme. 🤮
Mit mir hast Du schon ein furchtbares Leben. Alleine kannst Du Dein eigenes Leben mit mir kaum meistern. Yeah, so bin ich, gemein und böse. 😬

Darf ich mich vorstellen:
 Ich bin der Morbus Parkinson, die Schüttellähmung. „Morbus“ bedeutet Krankheit und James „Parkinson“ war ein englischer Arzt und der Erstbeschreiber der Krankheit. www.onkeldoc.com
Genieße Dein Leben so wie es ist.

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.053
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #2 am: 03. September 2018, 07:11:41 »
Ich find das mal ne interessante Idee: Krankheitsbeschreibung aus Sicht der Krankheit. Durchgeknallt - aber durchaus interessant  *freuemich*
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.402
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #3 am: 03. September 2018, 13:48:10 »
                        :)                       
Ist ja eine gute Idee, bei der ich schmunzeln musste.
Na so eine Meinung hat wohl mein "Begleiter."

Jahrelang erschien ich in nur einer Form.
Doch warum soll ich mich halten an eine bestimmte Norm?
In der Kindheit war die Angina jährlich aktuell.
Ich war da noch nicht so schnell.

Als Abwechselung trat ich dann in dein Leben ein.
Und nie wird es mit mir langweilig sein.
An einen Anfallstyp endlich gewöhnt,
wirst du mit einem Neuen von mir verpöhnt.

Um zuwenig Gesellschaft musst du auch nicht bangen,
denn nach einigen Verletzungen kannst du im KH interessante Gespräche anfangen.
Meine Quelle, den Ursprung wirst du nie erfahren.
Und ich möchte bei dir noch anwesend sein in weiteren Jahren.

Ein Pferd lässt sich dressieren.
Ich werde aber nicht nach deinen Vorstellungen parieren.
Nimm mich doch einfach so hin!
Vielleicht ich sogar der Schlüssel für dein Dichtenkönnen bin?

Und hatten nicht viele großen Denker und Wissenschaftler einen unschönen Begleiter?
Also verharre ich bei dir noch weiter.
Außerdem bist du nur wegen meines Vorhandenseins im Forum hier!
Dieses solltest du Alles wissen von mir.

Ich bin die Epilepsie, und mich vollständig ergründen wirst du nie.
Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

shadowline

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #4 am: 03. September 2018, 22:57:53 »
Die Nerven verhärten

Ich trete vor allem bei Euch jungen Erwachsenen um die 30 Jahre auf. 👨👩 Ich kann auch nur einmal erscheinen. Meistens bleibe ich und trete in Erscheinung wann ich möchte, also schubweise. Aber einschätzen kann niemand wie lange ich meinen Schub plane und wie häufig ich meine Schübe erscheinen lasse. Ich bin unberechenbar. 😬

Bei etwa 50 % gehe ich vom schubförmigen Verlauf irgendwann in einen fortschreitenden Verlauf über. Haha, so kann ich länger bei Dir sein. 😬
Ich liebe Euer zentrales Nervensystem. 😍 Voll lecker! 😋 Deshalb halte ich mich bei Euch nur im Gehirn oder Rückenmark auf 🧠. Ich entzünde und verhärte Deine Nervenfasern und Nervenzellen. Außerdem baue ich die Hülle der Nervenfasern ab. Die habe ich zum Fressen gern. 🍽️ Daher funktionieren Deine Nerven nicht mehr und ich rufe dann wunderbare Lähmungen bei Dir hervor. Am liebsten beginne ich mit einer Zerstörung an Deinem Sehnerv.👁️ Ich führe auch zu Bewegungsstörungen (Ataxie), Spastiken, Inkontinenz und auch zu Potenzstörungen. Ich kann also alles! 💪😛
Da ich von diesen schönen Verhärtungen gerne viele entstehen lasse, habt Ihr Menschen mich auch danach benannt.
 Kein Medikament kann mich heilen und es ist noch kein Kraut gegen mich gewachsen. 🌾😬 Eure tollen Forscher und Ärzte bekommen das einfach nicht hin. Das freut mich!🤸‍♂️🎉
Aber einige Medikamente machen mir das Leben doch ganz schön schwer. Durch diese treten meine Symptome leider nicht mehr so stark auf. So ein Mist! 💩 Da ich eine Entzündung bin, nerven mich entzündungshemmende Medikamente. 🤮 Ich führe jedoch nicht zwangsläufig zu einer schweren Behinderung und auch die Lebenserwartung ist heutzutage mit mir kaum noch verkürzt. Da hast Du aber nochmal Schwein gehabt.🐽😬

Darf ich mich vorstellen:
 Ich bin die Multiple Sklerose, eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. „Multiple“ bedeutet viele und die „Sklerose“ ist die Verhärtung. Viele entzündliche Verhärtungen im zentralen Nervensystem. Anatomisch besteht das zentrale Nervensystem (ZNS) aus dem Gehirn und dem Rückenmark. Ein Synonym für mich ist auch der Begriff: Encephalomyelitis disseminata
 encephal/o: Gehirn
 myel/o: Rückenmark
-itis: Entzündung
 disseminata: verstreut
 Boah ist das ein geiler Name für mich. 👏👏👏 Welch` eine Ehre!🎖️
www.onkeldoc.com
Genieße Dein Leben so wie es ist.

shadowline

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #5 am: 08. September 2018, 13:49:34 »

Die Luft bleibt weg

Durch mich bekommst Du kaum noch Luft und daran bist Du auch noch selbst Schuld. 😬 Gegen mich gibt es auch keine Therapie. 🙈 Nur eine Lungentransplantation kann Dir letztendlich noch helfen. Das jahrelange Rauchen 🚬 hat große Blasen🎈in Deiner Lunge hinterlassen.

Und so bin ich auch entstanden. Dank Deiner Zigaretten!🚬 🚬 🚬 Da Deine Lunge nur noch eine kleine Fläche für den Gasaustausch hat, kommt auch wenig Sauerstoff in Deine Blutgefäße, die an den Luftbläschen entlang verlaufen. Normalerweise hast Du über 300-400 Millionen kleiner Lungenbläschen (Alveolen) in einer Deiner Lungenhälften.
 Die Wände zwischen den Lungenbläschen werden durch das Rauchen zerstört und die Lungenbläschen verschmelzen dann zu immer größeren Blasen. Dadurch bleibt immer mehr Luft in Deiner Lunge hängen.
 Durch dieses Verschmelzen der kleinen Lungenbläschen nimmt die Größe der Oberfläche ab. Bei Anstrengung und später auch in Ruhe schnappst Du nach mehr Luft, aber viel passiert nicht. Du kommst nicht zu Ruhe.
 Da nicht genügend Sauerstoff in Deine Arterien kommt, wirst Du blau im Gesicht. Über Jahre hinweg mache ich Dir einen dauerhaften Husten mit Auswurf. Das ist ganz schön ekelig!🤢
Es ist unglaublich, aber wahr. Ca. 6-7 Millionen von Euch Menschen in Deutschland sind von mir betroffen.😬 Darauf bin ich wahnsinnig stolz! 💪
Dein Arzt findet mich durch einen Lungenfunktionstest und röntgt Deinen Brustkorb. Um nicht zu große Blasen zu entwickeln, hilft nur eins - Du musst mit dem Rauchen aufhören! Aber das ist nicht einfach! 😛 Das schaffst Du sowieso nicht. Du fauler Hund! Der Geist ist willig, aber Dein Fleisch ist schwach. 😬
Angepasster Sport und spezielle Atemtechniken (z.B. die sogenannte Lippenbremse) 👄 können Dich unterstützen. Mich kann man allerdings nicht ungeschehen machen. So hartnäckig bin ich.😬 Pech gehabt!

Darf ich mich vorstellen:
 Ich bin die COPD (chronic obstructive pulmonary disease), eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Meine Freunde haben meistens einen griechischen Namen. Aber mir haben Eure Ärzte einen englischen Namen gegeben. Voll blöd! „Chronic“ bedeutet "sich langsam entwickelnd, lang anhaltend", „obstructive“ bedeutet "verengt, verschließend", „pulmonary“ die Lunge und „disease“ steht für "die Erkrankung". www.onkeldoc.com - Onkel Doc für einen freien Kopf! 👍
Genieße Dein Leben so wie es ist.

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #6 am: 08. September 2018, 18:24:52 »
Eine Freundin von mir (72 Jahre) hat COPD. Sie hat noch nie in ihrem Leben eine Zigarette oder was anderes geraucht. Also bitte vorsichtig sein mit solchen Äußerungen, wie "selber Schuld" und so. Natürlich begünstigt das Rauchen die Entstehung der Krankheit, aber sie kommt scheinbar auch bei Nichtrauchern vor. Lungenkrebs übrigens auch... Ich finde deinen Thread übrigens irgendwie abstoßend.
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: welche Krankheit bin "ich" ?
« Antwort #7 am: 24. September 2018, 15:08:26 »
Meine Mutter starb vor 6 Jahren an COPD und ich muss sagen das es mir tierisch weh tut das dann so zu lesen ..."Selber schuld"...
Auch meine Mutter rauchte nicht..."schnappst nach luft"...ja war toll seine mutter so zu sehen wie sie qualvoll erstickt...
Und Danke für die Erinnerung daran...

MS. ..schönes Thema wenn man jahrelang erlebt wie es ist einen Onkel zu haben der seit seinem 19 Lebensjahr bewegungsunfähig im Rollstuhl saß,  gefüttert werden musste,einen kateder hatte und sein
schreckliches Leben mit 53 endete.

Als ich den Tread öffnete dachte ich es geht um Dinge wie Kopfschmerzen,  Fieber,  Bauchschmerzen oder windpocken...
Aber das ?
Hätte nicht sein müssen...
Und Stimme pippilotta da voll und ganz zu
Sorry ..meine Meinung   :-X
MfG Jule
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)