Autor Thema: Nach hinten kippen bei Fokalen Anfälle? ( Sterngucker)?  (Gelesen 141 mal)

kerzchen

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 263
  • Verliere niemals dein Lachen!
Nach hinten kippen bei Fokalen Anfälle? ( Sterngucker)?
« am: 02. September 2018, 09:05:58 »
Hallo zusammen :)

Ich habe eine Frage bezüglich eines Ereignisses das gestern passiert ist. Ich kenne es in der Ausprägung etwas anders deswegen wollte ich mir mal eure Meinung holen :)

Also.
Sonst kenne ich ja die Anfälle mit zurück beugen des Körpers in Zusammenhang mit “nicht's mehr sehen“ und erschlaffen von bspw Gesichtspartien.
Gestern jedoch fehlte das nichts mehr sehen können völlig. Oder war evtl nur so kurz das es von mir unbemerkt blieb? ???

Jedenfalls saß ich auf dem Sofa und merkte wie mein Kopf langsam nach hinten ging, ich meine Augen irgendwie “verdrehte/rollte“ und mein Kiefer kurz absackte.
Zwar war ich dabei bei Bewusstsein jedoch war doch irgendwie was komisch währenddessen... :weirdo:

Reklinative Absencen wurden mir hier ja schon gezeigt und als Diagnose geschrieben. Danke hierfür!
Ich möchte es auch nicht infrage stellen, nicht falsch verstehen!  :o :-[

Ich frage nur hier nach, weil ich ja dieses mal keine schwarze Wand vor den Augen hatte...nicht so wie sonst..
Ich frage mich nun ob reklinative Absencen auch mit Teilbewusstsein laufen können oder ob es unter den fokalen Anfälle reklinative Symptome gibt  ???
Oder unter welche Kategorie es nun läuft...?

Ich danke euch schonmal :)  :tröst:
Euch allen einen schönen Sonntag ohne Anfälle!
Viele grüße kerzchen