Autor Thema: Geschmack/Geruch des Lamotrigins  (Gelesen 957 mal)

Savi

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« am: 14. September 2018, 17:40:34 »
Mein Epileptologe wollte mich gerne vor 6 monaten auf Lamotrigin einstellen. Dieses Medikament habe ich vor Jahren schon einmal bekommen und auch recht gut vertragen. Dann musste ich es absetzen, weil ich davon immer spucken musste. Schon der Geruch und der Geschmack bei der Einnahme verursachte Übelkeit. Wir versuchten es wieder...in einer Woche probierte ich alle Generika durch...in tabletten und in flüssiger Form. Es änderte nix, teilweise wurde mir schon allein beim riechen daran schlecht :P  Der Arzt glaubte mir nicht recht, meinte, ich stell mich vielleicht etwas zu sehr an. Aber ich verweigerte schliesslich die Einahme. Immerhin war ich es, die auf dem ekligem Krankenhausklo spuckte. Vimpat war dann die Alternative, doch nun ist auch dieses offenbar keine Lösung... Ende des Monats komm ich wieder ins krhs und dort wird der Doc wahrscheinlich wieder Lamotrigin vorschlagen. :huh?:    Hat jemand von euch ähnliche Probleme mit dem Geruch und Geschmack dieses Mittels oder kennt jemand ein Generika, welches neutral ist??

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #1 am: 15. September 2018, 00:51:10 »
Hallo Savi,

das ist ja voll besch... Ich bekam als Kind Ergenyl von Sanofi-Syntelabo - die Tabletten waren mir als Kind zu groß, rochen seltsam und waren eiterfarben und uneben. Das soll kind runterbekommen mit dem Argument "dann gehts dir besser" - mir ging es ja nicht schlecht (ich hatte nur Absencen). Also landete eine Einnahme nach der anderen heimlich im Ausguss. Später wurde ich auf ein Generikum (Orfiril) eingestellt, das war neutral, nicht so groß, glatt und bekam es ohne Probleme runter. Ich kann Dir also sehr gut nachempfinden. Ach ja, die "anderen" meinten, es wäre geruchslos ... es roch trotzdem eklig.

Ich hab mal andere Foren durchgesucht, die darüber berichten. U.a. wäre das von Pharma A1 neutral. Ich hab den Beipackzettel gesucht und da steht auch nix von irgendwelchem Geschmack: http://www.1a-files.de/pdf/gi/46218029_gi_165x620.pdf_it.pdf

War Pharma A1 unter den von Dir Probierten dabei?

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Savi

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #2 am: 15. September 2018, 13:06:13 »
Hallo Dendrit,
Danke dir erstmal für die Sucherei..
Kann dir ehrlich gesagt nicht sagen, ob die dabei gewesen sind... aber ich werde die Pharma A1 einmal ansprechen. In 1 1/2 Wochen gehts ab ins krhs. Der Dpc besitzt mein volles Vertrauen...und irgendeine Lösung MUSS es ja geben. Gab es ja bis jetzt immer. Vielleicht findet er jetzt ja auch was im MRT und kann einen neuen handlungsansatz wählen...
Abwarten. Und Tee trinken.

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.496
  • Trotz Epi im Leben
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #3 am: 18. September 2018, 19:32:02 »
Hallo Savi,

da das Lamotrigin ein Medi ist, was man auch im Wasser auflösen kann (für Leute die noch oder nicht mehr so gut schlucken können), hat sich das Pharmaunternehmen gedacht, einen Geschmack mit reinzumachen. Glaube es sollte Beerengeschmack sein.
Ich habe Lamo auch schon mal lange Zeit genommen und fand den Geschmack auch nicht so prickelnd. Allerdings habe ich seit der Kindheit einen Trick die Medis zu nehmen, ohne das man den Geschmack derer im Mund hat.
Bis heute noch lege ich die Medis immer unter die Zunge anstatt auf sie. Das Wasser bzw. die Flüssigkeit spülen die Tabletten automatisch nach hinten. Probier doch das vielleicht mal  ;)

Lg Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Indigo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2018, 11:53:17 »
Hallo,
die 1A Pharma kann ich voll empfehlen! Wurden mir vom Apotheker als einzig wirkliches geschmackloses Lamotrigin empfohlen und ich kann das so unterschreiben. Sie krümeln leider manchmal etwas im Mund, aber da geschmacklos - kein Problem.
Wer auch immer auf die Idee kommt einem bitteren Medikament noch künstlichen Orangengeschmack beizufügen gehört verhaftet.  :-))) Ich glaube, das waren die von Hexal.

ladybird

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #5 am: 18. Oktober 2018, 17:48:24 »
Hallo,

ich nehme schon seit Jahren Lamotrigin von Desitin. Das sind ganz klassische Tabletten zum Einnehmen. Das Herstellen einer Suspension, wie bei vielen anderen Firmen, ist nicht vorgesehen. Dadurch sind sie auch komplett geschmacksneutral.

LG

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.087
    • ZION-NETWORX
Re: Geschmack/Geruch des Lamotrigins
« Antwort #6 am: 22. Oktober 2018, 00:18:25 »
Moin :) Ich habe es von GSK. Verträglichkeit sehr gut. Keine Hautprobleme. Manchmal etwas zittrig in den Händen.

"Es ist leicht belebend!" sagte mein Oberarzt vom Epilepsiezentrum Hamburg Alsterdorf als er bei mir das extrem einschläfernde Trileptal ausschlich.

Von dem Trileptal schlief ich tatsaechlich zwei Stunden nach der morgendliche Einnahmezeit 08:00 Uhr ein. Mitten im Gespräch (bin Telefonist).

Das Lamictal von GSK hat einen Aromastoff in Geruch und Geschmack wie Johannisbeere.

Schmeckt eigentlich ganz gut und in meiner Cotherapie mit Levetiracetam (Keppra) von UCB macht es nach der 12:00 und 08:00 Uhr Einnahme sehr satt.

Orale Suspension steht darauf. Man kann es "essen". :) Künstlicher Zucker, der lange im Mundraum anhält.

 :insel:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr