Autor Thema: Epilepsie und kurze Blackouts  (Gelesen 1191 mal)

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Epilepsie und kurze Blackouts
« am: 17. September 2018, 07:46:26 »
Hallo ihr Lieben
Mein Sohn hat Epilepsie .Er hat die Anfälle durch gute meyikation eigentlich selten. Es waren seit Februar ca 4 kleine ca 15 sekündige ,wo er so kuez abwesend war
Natürlich die die ich mitbekommen habe.
Gestern war einer von ca drei bisher ,wo er für kurze Zeit sie Orientierung verloren hat und nicht mehr wusste wo das Klo war.
Eine Frage an euch... ist es normal bei Anfällen ,das man mal danach nicht mehr weiß wo man ist oder so?
Einmal beim kegeln hat er die Kugel fallen lassen und gefragt was er jetzt machen soll.
 Vielen Dank für eure Antworten schon mal
LG jelly

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.194
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #1 am: 17. September 2018, 09:44:08 »
Grüße

Nichts besorgniserregendes,da es deiner Schilderung nach Auren sind.
Warten bis das dein Sohn die Orientierung wieder gefunden hat,und somit auch alle anderen Reaktionen!
Zur Probe kanns auch mal eine Frage sein auf welche er dann verzögert oder nicht antwortet.

Somit kein Grund zur Panik

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #2 am: 17. September 2018, 09:51:59 »
Vielen lieben Dank Schluffi
Bin jetzt schon beruhigt und erleichtert, aber trotzdem macht es einem Angst. Will nicht wegen ein paar kleinen Anfällen deine medikation höher fahren.  Er ist eh schon so eingedämmt.  Sprachlich auch obwohl das auch mit seiner grunderkrankung zusammen hängen kann.
Wie ist das so bei dir Schluffi? Wie sind seine Anfälle uns wie oft und seit wann?
Lg jelly

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.194
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #3 am: 17. September 2018, 10:04:33 »
Auren gibt es fast Täglich und nach 18 Jahren mit einer beidseitigen Temporalen hat man es gelernt damit umzugehen!
Dürfte wohl deiner Schilderung nach auch eine Temporale Schädigung bei deinem Sohn sein.

Wie schon geschr. kein Grund zur Sorge.

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #4 am: 17. September 2018, 11:01:11 »
Hallo Schluffi
Wie kam das bei dir? Wie alt bist du und wie äussern sich seine Anfälle?
Kevin ist 23 Jahre alt und ist seit Geburt blind und hat ein w Gehirnfehlbildung. ( septooptische Dysplasie mit schizenzeohalie rechts) das bedeutet so ungefähr seine Liquiorräume kommunizieren miteinander. Er vertritt alledem sehr begabt und weiß sehr viel spielt sehr viele Instrumente trotz alle dem . Kann eh froh sein das er auf Grund seiner fehlbildung so geringe Anfälle hat.
Welche medikation hast du?
Lg jelly

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.194
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #5 am: 17. September 2018, 20:00:13 »
Beidseitige Temporale wie schon geschrieben mit verdacht eines Herpes welcher nicht nachgewiesen werden konnte!
Ursache somit unbekannt
53 Jahre mit folgender Medikation

Levetiracetam/Keppra UCB  1500-0-1500
Lamotigrin Heumann  200-0-200
Frisium/Clobazam  Sanofi  10-0-0

Mal in Forum suchen dürfte sicherlich auch hilfreich sein ;-)

Und dies waren die ersten Beiträge nach ca. 6 oder 7 Jahren Forenabstinenz

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.402
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #6 am: 18. September 2018, 10:44:03 »

Hallo Schluffi!
Es ist schön dich wieder hier begrüßen zu dürfen.
Wie ergeht es dir genau mit der Medi-Kombi?
Und Was hattest/ hast du nun für Anfallarten?

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #7 am: 04. Oktober 2018, 13:20:22 »
Hallo ihr Lieben.
 Mein Sohn hatte in den letzten Tagen wieder zwei kleine Anfälle.
Mal idtveinw Zeit lang Ruhe, mal sund sie er was mehr aber eigentlich nie mehr wie zwei in der Woche.
Ich merke es sofort.  Er wiederholt sich ständig und egal was ich sage ,er wiederholt mich.  Danacg weis wr nicjts mehr davon. Es sind wirklich oft ,wie so Stromausfälle.  Das dauert vielleicht 10 bis 15 Sekunden.  Danach bekommt er meistens Kopfschmerzen und fängt das Gähnen an. Das ist typisch für ihn.
Wie äussern sich eure Anfälle und wie oft habt ihr sie in der Regel?
Meint ihr das e stimmt, das nach jedem Anfall Zellen  im Gehirn kaputt gehen?
Kennt einer von euch das Mittel Citicoline?
CDP? Das soll gut für die Gehirnfunktion und für andere Sachen die damit zu tun haben . Liest mal nach.
Eine Freundin nimmt es wegen ihrer multiplen Sklerose, weil da angeblich auch Zellen kaputt gehen und das sollen diese Citicoline verhindern.
Mein Neurologie kennt das nicht aber im Internet steht ganz viel darüber.
LG eure jelly

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2018, 07:58:21 »
Hallo Jelly :)

Ich habe es mir nun etwas mit deinem Sohn durchgelesen und konnte einiges auch bei mir finden.
Auch meine Anfälle äußern sich in kurzen Aussetzern, da kann ich für ca 1-3 Sekunden, ,je nach dem, nichts mehr sehen. Höre alles dumpf und bekomme irgendwie noch mit wie ich entweder zusammensinke ( einzelne Körperteile wie der Kopf z.B ) oder mich nach hinten kurz übersrrecke.
Sehr oft muss ich dann auch gähnen.
Hintereinander ganz oft und viel. Ich denke das es mit den Anfällen zusammen hängt.

Manchmal habe ich auch ein ganz komisches Gefühl im Kopf, wie eine Art Aussetzer, sehr oft auch mit dem zusammen sinken kombiniert. Ich verliere dann den Faden beim Gespräch. Mir fällt dann nicht mehr ein was ich sagen will  :weirdo:
Ich hab fokale und Komplex fokale Anfälle.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!  :allesgut:
Viele grüße kerzchen

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #9 am: 05. Oktober 2018, 09:23:29 »
Hallo Kerzchen
Danke für deine Antwort.
Wie lange hast du schon Epilepsie und welche Medis und in welcher Dosierung nimmst du sie?
Darf ich fragen wie alt du bist? Woher kam deine Epilepsie?

Danke dir deine jelly

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #10 am: 05. Oktober 2018, 17:25:27 »
Hallo jelly :)

Ich hatte als Baby eine schwere Hirnblutung Grad 3 und war ein Extrem Frühchen. Es kamen 4 schwere Operationen am Kopf.
Dies ist Folge der Epilepsie.
Die Diagnose bekam ich mit ca 19 Jahren. Erst myoklonische Anfälle und fokale. Und seit ca 7 Monaten komplex fokale Anfälle und fokale Anfälle.
Gerade nehme ich Orfiril 600 mg am Tag.

Viele grüße :)

jelly

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Epilepsie und kurze Blackouts
« Antwort #11 am: 15. Oktober 2018, 21:05:17 »
Hallo Kerzchen oder ihr anderen Lieben
Gerade hatte mein Sohn wärend des Spielens einen kleinen Anfall für ein paar sekunden.  Er bekommt meistens danach immer Kopfschmerzen.  Meint ihr das ist normal?
Mich macht das alles so verdammt traurig. Habe solche angst ,das es immer schlimmer wird wegen seiner Fehlbildung.
Mal gibt es ein Monat mit keinen Anfällen mal nur mit zwei und diesen schon vier.  Ich weiß das sind für deine Verhältnisse nicht viele aber es macht mir Angst,weil ich es so nicht kenne.
Lg  eure jelly