Autor Thema: Erhellender Arztbesuch/Fycompa  (Gelesen 1513 mal)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« am: 20. September 2018, 11:35:24 »
Hi,

heute war ich mal wieder nach einem Jahr beim Doc. Hab gleich mal gefragt, wie das denn jetzt mit der Milch und Medieinnahme ist. Er meinte, man soll nur Valproinsäure nicht in Verbindung mit Milch nehmen, mit den anderen gibt es keine Probleme (obwohl ich schon mal Zonnegran und Kakau getrunken habe und am nächsten Tag einen Anfall hatte?) zu Fycompa gibt es da keine Studien. Der Rest war etwas frustrierend. Eine Op geht nicht mehr (zu schwer wiegende Auswirkungen), VNS nutzt bei Auren nichts und Medis habe ich alle durch bis auf Fycompa-da habe ich herausragende 8-15 % Chancen anfallsfrei zu werden. Aber besser als die üblichen 2 %. Nur leider soll das Medi fies müde und auch depressiv machen. Hat da jemand Erfahrungen? Ich will nicht wie ein Zombie mit bleiernder Müdigkeit durch die Gegend rennen und ein Hororr vor einer evtl. Zunahme habe ich auch.  Gibt es auch welche, die davon abnehmen?

Ich werde mal nach Threads über Fycompa suchen, trotzdem Danke für Antworten.

Lg Joy

Maggo

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 693
    • epilepsie-selbst-kontrollieren.de
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #1 am: 20. September 2018, 22:05:18 »
HalloJoy,
ich habe Fycompa jetzt seit 2013. Ohne große Nebenwirkungen.
Die einzige Nebenwirkung die ich bemerkt habe, ist Schwindel nach der Einnahme der Medis. Aber da man die ja vor dem schlafen gehen einnimmt ist das nicht so tragisch.
Ansonsten vertrage ich das Medikament gut und hatte 4 Jahre keine GM. Nur kleine Anfälle.

LG
Maggo
Ich kam, sah und vergas was ich vorhatte.😐

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #2 am: 21. September 2018, 11:00:55 »
Hi Maggo,

das sind sehr gute Nachrichten, Danke. Toll, dass deine GM's weg sind!

Lg Joy

panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 303
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #3 am: 21. September 2018, 18:23:10 »
Hallo Joy,

Mein Sohn nimmt seit über 2 Jahren wieder Fycompa. Er nimmt außerdem noch Zonegran und Zebinix. Mit der Verträglichkeit hat er diesmal keine Probleme. Er hat es bis 12mg versucht, aber da hat er Angstzustände bekommen,  deshalb ist er zurück auf 8mg. Da war es wieder weg.
Als er vor einigen Jahren Fycompa 12mg genommen hat, hatte er ca. 20 min. nach der Einnahme extremen Schwindel. Er konnte sie wirklich erst direkt vorm Schlafen nehmen. Damals hatte er aber Lamotrogin und Zebinix.
Die Anfälle haben sich seit dem Fycompa verbessert, aber wie immer nach einiger Zeit werden sie wieder mehr und heftiger. Leider kommt es seit Wochen wieder zu Serien.

Alles Gute
panda

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.863
    • Total-Normal
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #4 am: 21. September 2018, 19:07:37 »
Hallo Joy

Ich hatte Fycompa über 9 Monate. Ich wurde abends nach der Einnahme nicht wie prophezeit müde. Für mich war es nicht eine "Schlaftablette".
Von depressiver Verstimmung habe ich auch nichts bemerkt.
Ich hatte glaube max. 8 mg oder nur 6 mg. Wenn Du willst, gehe ich noch die alten Arztbriefe suchen, dort sollte der Eindosierplan sein.
Ich hatte keinen Schwindel.
Es hat sich prima mit Lamictal, Keppra und Lyrica vertragen.

Nicht alles so negativ sehen. Wenn Du schon jetzt den Zombie in Dir siehst, wirst Du es auch. - Leider zeigen das Studien. Schlucke die Pillen mit der Einstellung, dass Du zu den 15% gehörst und wie ich keinen NW hast   :eatfish:
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #5 am: 23. September 2018, 10:24:14 »
Danke für die Antworten.

@Panda,

vielleicht hat sich dein Sohn an Fycom,pa gewöhnt und der Stoff wirkt nicht mehr?

@Amazönchen,

dann hof ich mal das Beste. Wenn ich es mir Reczht bedenke, habe ich von Zonnegran und Lamotrigin auch nicht so viel NW. Nur gemeinen Haarauswahl, Müdigkeit von Zonnegran, Wachheit von Lamo (was sich wunderbar untereinander am Tag aufhebt) und ein fehlendes Hungergefühl.

Mach dir mal wegen mir keine Mühe mit den Arztbriefen. Ich soll 1-2 Wochen (kann ich selbst entscheiden) mit 2 mg beginnen, danach mit 4 mg weitermachen. Ist es dann tasächlich besser, die kurz vorm schlafen zu nehmen, der ein paar Stunden zuvor?

lg Joy

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.863
    • Total-Normal
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #6 am: 23. September 2018, 19:36:25 »
Hallo
So viel ich mich entsinnen kann, hat mir mein Doc gesagt: Vor dem Schlafengehen, ich hab die Pillen 18.30 Uhr genommen, zusammen mit dem anderen Zeugs. Ich glaube, ich war schlichtweg zu faul, mein Pillen in 2 Rationen zu nehmen   :-)))
Vermutlich hätte ich es schon geändert, wenn ich nach 30 Minuten vor Müdigkeit umgekippt war, aber war ja nicht der Fall.

Also: Toi, toi, toi.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Anaid

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 94
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #7 am: 24. September 2018, 08:23:30 »
Hallo Joy.
Ich war im Frühling 4Wochen in Kehl/Kork.
Da ich seit 1 1/2  Jahren wieder Anfälle bekommen habe, auch in einer ganz anderen Art....
Letztendlich wurde mir Leve. 3500mg/Tag, ausgeschlichen und Fycompa (jetzt 6mg) eingeschlichen.
Im Krankenhaus hab ich Fycompa schon vor dem Schlafen gehen bekommen.
Nach dem einnehmen von Fycompa merke ich ca. 1/2 - 3/4 Std. später schon den Schwindel, wie auch im Krankenhaus gesagt wurde!
Ich nehme auch zusätzlich noch Carbamazepin 150-0-750.

Gruß Anaid

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #8 am: 24. September 2018, 09:59:43 »
Hallo ihr,

ein Satz mit X, das war wohl nix. Gestern habe ich mich trotz evtl. NW dann doch getraut, Fycompa zu nehmen. Heute kam dann der Anfall. Die Ironie lässt grüßen. Können die Medis auch Anfälle auslösen? Gibt es ja bei manchen.

Wobei ich sagen muss, im Gegensatz zu Zonnegran, war ich gestern gar nicht so müde, im Gegenteil, zwar etwas umdämmert, aber die mega Müdigkeit blieb aus. Nur ein wenig schwindlig war mir. Aber Schwindel und Müdigkeit habe ich auch sehr oft vor Anfällen... Naja, ich starte heute einen neuen Versuch mit  Fycompa.

Lg Joy

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.863
    • Total-Normal
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #9 am: 24. September 2018, 19:38:52 »
Hallo Joy

Auf jedem Beipackzettel eines Antiepileptika steht, dass es auch Anfälle auslösen kann. Da musst Du gar nicht den Zettel lesen.
So, wie Du vom Zonegran auch zunehmen kannst und beim Lyrica an Gewicht verlieren.

Den Anfall würde ich ganz persönlich als Zufall einstufen. Ich reduzierte Lamictal, hatte wieder vermehrt Anfälle und dosierte wieder auf. Und dann fing es erst recht an, inkl. einem so dubiosen Muskelkater, den ich nicht zuordnen kann.

Ich merkte ja auch nie was von Müdigkeit unter Fycompa. Ich hätte es mir damals ja fast gewünscht. Ich nahm die Tablette um 18.30 Uhr, 21.00 Uhr ging ich ins Bett. - Und im Moment fallen mir die Augen zu (ich nicke wirklich ein), ohne Fycompa.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #10 am: 25. September 2018, 09:07:53 »
Hi Amazönchen,

das wäre schön... Zurzeit sind die Nächte sowas von sch... Ich werd zwar etwas Müde von den Medis, gestern wieder,  aber zum schlafen reicht es nicht und vor 1:30 Uhr geht gar nichts, wache trotzdem später um 3 oder so nochmal auf.

Gestern Abend und heute morgen ist mir sehr extrem schwindlig, kann das wirklich an Fycompa liegen, das Medi ist doch so winzig.

Lg Joy

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.956
    • SUDEP
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #11 am: 25. September 2018, 21:54:13 »
Hallo Joy,

Ich darf ja selbständig mit den Medis hantieren. Da es kein Retardpräparat ist, habe ich es geviertelt. Nach 4 Tagen  werd ich f 4 Tage die Hälfte und nochmal nach weiteren 4 Tagen ne ganze nehmen. Ich hoff, dass ich so um den Schwindel komme.

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #12 am: 26. September 2018, 09:44:39 »
Hi Dendrit,

sind die von Eisai ein Generikum? Die hab ich bekommen. Die sind so winzig und ohne Kreuz, wenn ich die teile, zerbröseln die und etwas Wirkstoff geht verloren. Gestern war mir den ganzen Tag schwindlig, dass war nicht mehr witzig, wollte gar nicht vom Sofa runter deswegen und heute habe ich schon überlegt, ob ich noch so einen Tee für den Kreislauf da habe.  Vielleicht muss sich der Körper noch dran gewöhnen und es wird irgendwann besser?

Lg Joy

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.863
    • Total-Normal
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #13 am: 26. September 2018, 19:04:02 »
Bis es Fycompa als Generikum gibt, geht es noch ein paar Jährchen   :jojo:

Dendrit, ich würde die Tabletten nicht teilen, auch wenn Du da langsam Routine hast.
Menno Leute, was ist denn mit diesem Schwindel? Ich hatte nichts   :luftguck:
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Erhellender Arztbesuch/Fycompa
« Antwort #14 am: 26. September 2018, 20:21:24 »
Hi Amazönchen,

der Schwindel war heute zum Glück nicht da. Heute Abend nach der Einnahme vielleicht. Was komisch und irgendwie auch unlogisch ist, ich werde jeden Abend müder.  Leider reicht es nicht zum einschlafen. Aber sollte das nicht jeden Tag weniger werden,  statt mehr?  Ich blicke bei meinem eigenen Körper nicht mehr durch!  :weirdo:

Lg Joy