Autor Thema: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?  (Gelesen 946 mal)

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« am: 23. September 2018, 09:49:40 »
Wunderschönen Sonntag liebe Forumsgemeinde!

Ich habe die letzten Tage nochmal viel nachgedacht und nachgelesen, auch um Notizen für meinen Termin beim Neuro zusammen zu bekommen!

Mir sind ein paar "Zustände" wieder eingefallen, nach denen mich die Neurologin beim letzten Termin schon fragte, da sie ziemlich sicher ist, dass die Epi unerkannt seit meiner Kindheit besteht.

Hier ein paar Beispiele:
- Ich bin normal unterwegs zum Einkaufen. Plötzlich, völlig grundlos überfällt mich ne extreme Nervosität -ich weiß nicht mehr vor oder zurück. Im schnellen Tempo gehe ich ein paar Meter zurück, mache kehrt und wieder vor. Das ganze wiederholt sich 3-4x. Dann weiß ich wieder, wo es lang geht.

- In der Schule noch, also vor ca 20 Jahren, war ich so "weggetreten", aber bei Bewusstsein, dass ich einfach nach dem Hosenbund einer Freundin griff. Diese war verwundert und fragte natürlich was das soll? Erst dann realisierte ich es.

Von diesen Beispielen gibt's noch mindestens 100. Alle waren irgendwie ähnlich. Auch heute kommt das noch oft vor.
Beim letzten Termin beim Arzt hatte ich leider nicht dran gedacht oder wollte es vielleicht unterbewusst nicht, obwohl sie mich nach genau solchen Erlebnissen in der Art gefragt hat.

Jedes einzelne dieser Vorkommnisse war zumindest in der Öffentlichkeit unübersehbar und unsagbar peinlich.

Kennt ihr das auch? Unter welche Art würdet ihr sowas einordnen?
Welche peinliche Erlebnisse hattet ihr? Daher auch der Smiley beim Threadthema. Im Nachhinein muss ich doch über manches schmunzeln.

Ich hoffe,  ihr genießt das Wochenende und euch gehts allen gut.

Glg Fee
« Letzte Änderung: 23. September 2018, 09:51:32 von Fee34 »
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.723
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #1 am: 23. September 2018, 10:16:10 »
Hi Fee34,

da gibt es sicher Abertausende auf der Welt, die sowas haben und sich hinter etwas schämen <-( Ich würde sagen vielleicht komplex fokal, da stellt man einfach blöde Sachen an. Hatte ich auch incl. dummes Zeug angestellt, ist aber schon sehr lang her, wegen Op. Eigentlich kann man nichts dafür und es sollte einem nicht peinlich sein, aber naja, ist es einem ganz automatisch. Ruf deine Ärztin doch an und erzähl es ihr. Meiner ruft immer zuverlässig zurück und hat dann Zeit, auch am Telefon.

lg Joy

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #2 am: 23. September 2018, 12:17:21 »
Hallo Joy!

Erstmal danke für deine Antwort.
Stimmt schon, dass das vermutlich ganz viele arme Teufel haben.  :tröst: Trotzdem schämt man sich dann doch immer wieder. Lässt sich irgendwie nichts vermeiden!
Das telefonische Klären mit meiner Neurologin ist so ne Sache. Ich denke, sie hat die Zeit einfach nicht dazu. Sie nimmt sich in der Ordination sehr viel Zeit für Ihre Patienten, ich schätze das sehr. Aber telefonisch ist es schwierig - das geht im Prinzip nur über die Damen am Empfang als Vermittlung sozusagen.
Aber bis zum nächsten Termin dauerts nimmer so lang. Bis dahin werde ich mir alles genau notieren.

Danke dir auf jeden Fall auch für deine Vermutung bezüglich komplex fokal.  *freuemich*


Glg Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #3 am: 23. September 2018, 14:31:22 »
Hallo Fee :)

Ich habe deinen Beitrag eintdeckt und dachte ich geb auch mal meinen Senf dazu  :luftguck: ich kenne das auch zu gut wie du es beschreibst.
Was habe ich schon alles für Blödsinn angestellt :weirdo:  im Anfall Sachen verlegt/ umgeräumt oder wie neulich telefoniert bzw es versucht. Ich hätte es gar nicht dürfen, wusste es aber nicht mehr... :weirdo: ich habe einfach nicht kapiert das ein ganz anderer Wochentag ist, immer wieder der Person angerufen, die nicht ranging. Erst als eine SMS kam, das ich doch wüsste das gerade keine Zeit ist wegen Termin xy" und die Person mit schrieb sie sei bei der Arbeit... dann kapierte ich erst, welcher Wochentag war... :weirdo: und das die besagte Person heute bei der Arbeit ist und nicht mehr im Urlaub... 

Ich war dabei zwar die ganze Zeit innerlich unruhig etc, fühlte mich zwar "klar" im Kopf..jedoch weiß ich nun das es nicht so war, denn ich habe ja trotz Blick auf Handy und Stempeluhr nicht verstanden und kapiert welcher Tag heute ist... war verwirrt...

Manchmal tippe ich auch am Laptop und plötzlich stehn da Sachen (wirre Buchstaben oder Leerzeichen) die ich nicht gesetzt habe, mich nicht ans tippen selbst erinnern kann.... Verwirrung pur ebenfalls, denn ich weiß davon nichts.

Ich kann dir sagen: Entweder bin ich kurz ganz weg, oder eben umdämmert, bekomme zwar um mich noch etwas mit aber irgendwie mache ich doch nicht das was ich soll oder bin verwirrt (wie neulich). Da realisiere ich auch eine ganze Weile nichts mehr richtig... :weirdo:

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!  :tröst:
Viele Grüße kerzchen

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #4 am: 23. September 2018, 14:45:11 »
Hallo kerzchen!

Das ähnelt sich tatsächlich mit meinen Erfahrungen. Der Unterschied ist der, dass es eigentlich keinen gibt.  *lach* Klassischer Fall von Faden verloren, war das jetzt.  :-))) :-))) :-)))

Ne ernsthaft: Mir passieren solche Dinge dummerweise hauptsächlich unterwegs. Ich möchte nicht wissen, wie viel Leute schon gedacht haben, ich hätte nen Knall! Straßenbahn rein, raus, rein, raus bis ich dann endlich realisiere was ich eigentlich wollte. Im Laden irre ich wackelig umher und suche nach was, was ich eigentlich gar nicht brauche bzw genau weiß wo der Artikel ist. Nach wenigen Minuten (geschätzt) bin ich dann wieder klar und alles funktioniert wieder. Ich bin schon mitten auf der Straße einfach stehen geblieben und wusste nicht mehr weiter. Leider ist mir sowas auch im Auto schon oft passiert (als ich noch fahren durfte und die Epi einfach noch nicht erkannt war versteht sich)! Ich glaube, ich hatte manchmal echt schon sehr großes Glück.

Nachdenkliche Grüße von der Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Schluffi

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.194
  • TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINEN TRAUM
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #5 am: 23. September 2018, 19:14:51 »
Harmlos

Beim Joggen auf der Straße ausgezogen und nach ner Dusche gesucht  :D
Muss doch recht lustig gewesen sein wie nachher berichtet wurde ;)

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #6 am: 23. September 2018, 20:22:36 »
Wow! Das ist nochmal ein anderes Kaliber. Puh!
Darf ich fragen, bist du dann ins Krankenhaus gekommen oder hast dich dann einfach wieder angezogen, als du wieder "klar" warst? Entschuldige bitte meine Neugier, aber nackig auf der Straße erregt doch jede Menge Aufmerksamkeit, denke ich!

LG Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Bahnfahrer2012

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 58
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #7 am: 23. September 2018, 21:31:28 »
Also die Hose habe ich auch schon fallen lassen. Zum Glück nicht die Unterhose. Die Leute dachten vermutlich "der ist drauf" (passierte immer in der Nähe eines sozial schwachen Bereiches der Stadt mit Drogenproblemen).

Die Aktion dauerte vermutlich 10 Minuten. Danach wurde ich klar und bin angezogen schnell weg. Das Gefühl zerrte am Ego und stellte bei mir die eigene Wertigkeit in Frage.

War einfach nur Sch...

Zu Hause habe ich dann immer intensiv mit meiner Frau gesprochen und bin wieder runtergekommen. Ich laufe an der Stelle immer wieder vorbei und denke dann"hpffentlich erkennt mich keiner"

Mittlerweile ist es verdaut und alles gut was meine Emotionen betrifft. Peinlich ist es, ich kann das Problem/ Risiko aber  einfach nicht steuern. Deshalb fände ich es toll wenn die EPI einfach eingestellt wäre. Geht halt nicht.

Deshalb: care less


Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #8 am: 23. September 2018, 22:07:45 »
Oh Mann! Meine Hose blieb bis jetzt zum Glück immer oben. Puh! Das klingt schon heftig, wenn man Hose oder gar die gesamte Kleidung fallen lässt. Kann ich mir vorstellen, dass das peinlich und sch..... war.

Da bin ich aktuell mit meinen Anfällen ja wirklich noch in der harmlosen Kategorie dabei und selbst das ist mir schon unsäglich peinlich.

Echt unangenehme Sache!
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 287
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #9 am: 24. September 2018, 02:14:52 »
Hatte ne Attacke beim Kaffee machen hihi hab die Milch in den Geschirrspüler gestellt und die Tasse die ich mir grade machen wollte samt Zucker und Löffel in den Müll geschmissen ...meine Arbeitskollegen die grade mit in der Pause waren fanden es auch sehr amüsant  :dance:

Bei kundengesprächen ist es extrem peinlich wenn du mitten in der Beratung aufeinmal aufhörst zu reden,werde dann käseweiss ,Sabber aus dem Mundwinkel, der Arm reibt am Shirt rum...Mhm
Und wenn se dann fragen "geht's ihnen nicht gut" "brauchen sie Hilfe? " und man kann nix sagen ...das is echt ka..cke . Meist holen Sie panisch bei den kollegen Hilfe doch bis jemand da is geht's mir wieder blendent und sie verstehen es noch weniger oder fühlen sich noch veralbert ...auch wenn man es im nachhinein erklärt.

Am schlimmsten jedoch ist einpieseln  :testwall:
Hatte ich zum Glück nur 3 mal zuhause (war voll der Schock beim erstenmal als ich wieder klarkam und alles nass war...ich inner Pfütze saß )  :'(
Und leider einmal auf dem weg zur Bushaltestelle morgens...bin gleich auf dem hacken kehrt wieder nach Hause...zum Glück Wohn ich auffem Dorf wo morgens um die Zeit kaum einer unterwegs is hihi
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #10 am: 24. September 2018, 10:53:01 »
Oh ja, das kommt mir bekannt vor. Hab mal Himbeersaft statt Milch in den Kaffee gegossen und erst geschnallt als ich den Kaffee trinken wollte! Das schmeckte gar nicht gut.

Dass sowas im Kundengespräch sehr unangenehm ist kann ich mir gut vorstellen. Hab mal im Verkauf gearbeitet  und sollte nur eine gewisse Anzahl an Münzen in die Kassenlade füllen (wie ich im Nachhinein erfuhr). Hab aber sämtliche Münzrollen, die ich geholt hatte, reingekippt. Meine damalige Kollegin, die zu der Zeit genausowenig wie ich von der Epi wusste, hat mich geboxt, dass ich fast umgefallen bin. Erst dann hab ich überrissen, was eigentlich passiert ist. Sie hat mich dann angesehen wie ein Autobus und konnte sich natürlich keinen Reim draus machen und ich konnte es natürlich nicht erklären, da ich ja selbst nicht wusste, was los war!

Einpieseln ist mir zum Glück bisher noch nicht passiert. Das stell ich mir erst so richtig unangenehm vor. Puh!  :tröst:
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.402
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #11 am: 24. September 2018, 11:29:19 »

Ich war darauf fixiert das ein Brief von einem Amt kommen sollte
(extrem wichtig).
So sehr darauf gedanklich eingestellt ging ich in der Nacht, bei Vollmond,
runter zum Briefkasten.
Der war aber leer.
Dann war ich halbwegs wach, dachte nur:
Ohje, die Eingangstür ist zu!
Wie komme ich jetzt wieder ins Haus ohne Schlüssel?

Automatisch dachte ich, dass mein Mann ja zuhause ist, er keinen Bereitschaftsdienst hat.
Nach dem Summen öffnete ich die Eingangstür und ging die Treppe hoch,
an meinem Mann vorbei und legte mich ins Bett.
Ganz normal schlief ich weiter bis zum Morgen, ohne dann genau die Nacht rekonstruieren zu können.

Aber noch heute weiß ich vom Empfinden der kalten Treppenstufen beim Hinauflaufen.
(Ich hatte ja nur einen Schlafanzug an.)  :O
Und wortlos ging ich an meinem Schatz vorbei, der verwundert guckte mich aber nicht ansprach.
                                     :O
Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.959
    • SUDEP
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #12 am: 25. September 2018, 22:22:59 »
 :o Ach Du liebe Zeit. Kann ich echt froh sein, dass ich primär generalisierte Epi hab. Obwohl, sagt nix aus.

Als meine Absencen an der Lehrstelle immer mehr wurde, wurde ich von der Telefonzentrale abgezogen: während der Absence sagte ich Nein und legte auf.  *freuemich*  Sowas geht natürlich nicht.

Peinlich war es mir mal, als ich in einem Amt anrief, eine Absence nach der anderen und jedesmal fragte: können Sie mir bitte den letzten Satz sagen. Verständlicherweise wurde sie sauer, aber leider patzig.

In der SHG erzählte eine, dass sie das Aufräumen anfing.  Das war ja praktisch. Aber wenn sie draußen beim Joggen war und ein Mann kam entgegen,  schrie sie um Hilfe und machte Abwehrbewegungen, obwohl er gar nicht in der Nähe war, sie überhaupt berühren zu können.  :\

LG, Dendrit.
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #13 am: 25. September 2018, 23:19:51 »
Wow! Sachen gibt's.....da würde man nie drauf kommen, dass diese mit Epilepsie zusammenhängen.
Meine Beispiele oder das Beispiel von Meditester mit dem Briefkasten, das Aufräumen oder die "grundlose" Abwehrreaktion fremden Männern gegenüber, wie du geschrieben hast Dendrit. Oder auch das Beispiel mit der fallen gelassenen Kleidung....
Niemals wäre ich, hätte ich sowas gesehen je auf Epilepsie gekommen. Schlimm!   :O

Noch im Mai diesen Jahres hätte ich das Briefkastenbeispiel als Schlafwandeln gesehen, das Aufräumen als "Muss ja sein" und meine eigenen Beispiele als nicht mitdenken oder in Gedanken versunken sein!

Heute sehe ich das natürlich ganz anders und habe erst vieles im Nachhinein einordnen können. Irgendwie unheimlich das Ganze! :\

LG Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.051
Re: Blamage im Anfall - Wem ging es schon ähnlich?
« Antwort #14 am: 26. September 2018, 07:23:23 »
OT: Ist das ein Fehler im Board, dass da so viele  :´-( im Text sind oder ist das Absicht?

Ich vermute da einen Fehler, da ICH grade nur einen eingesetzt habe und es erscheinen in der Vorschau ...
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???