Autor Thema: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?  (Gelesen 310 mal)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 287
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« am: 28. September 2018, 00:31:26 »
Also...
Nochmal zur Erklärung vorher :
Habe vor einiger Zeit die Diagnose Fokale Epilepsie bzw Temporallappenepilepsie bekommen. Ich habe fokale und komplex fokale Anfälle, Absencen fast täglich und Nachts (so 1-3x im monat) sehr starke GM'S.

Nun zu meiner eigentlichen Frage die ich mir stelle..
Ich wusste ja nun schon längere zeit das irgendwie etwas nicht stimmt, aber bis dann die eigentliche Diagnose kam vergingen Jahre ...Wer weiss wie lange ich vorher schon daran litt?
Also bis jetzt sind es ca.6 Jahre von denen ich weiss...

Da hab ich mal angefangen so drüber nachzudenken ob mir damals,also als Kind oder Teenager,  vielleicht auch schon mal "komische" Sachen passiert sind ?
Und umso mehr ich in der Zeit zurück dachte desto mehr und mehr Dinge fielen mir auf  >:(
Fangen wir mal damit an das ich, als ich ca. 5 Jahre alt war, eines Nachts aufgestanden bin...bin ins Schlafzimmer meiner Eltern getapst, habe den Wecker geholt und schnurstracks ab ins Wohnzimmer. Meine Eltern guckten noch Fernsehn und waren völlig verdattert als ich Paps den Wecker in die Hand drückte, ihm nen Kuss gab und wieder im Bett verschwand.  :weirdo:
Ich selbst weiss nix davon ...
Solche merkwürdigen schlafwandler Geschichten. ..wurde auch schon im Schrank und im hundekorb wieder gefunden...Mhm

Dann kann ich mich sehr gut an eine Szene erinnern die beim spielen mit einer Freundin passierte. Ich muss 8 oder 9 gewesen sein...wir bauten einen Bauernhof,  stellten die Tiere auf und ich wollte eine Kuh Figur von der Fensterbank holen (ich weiss es noch als wenn es gestern gewesen wäre)...ihre kleinere Schwester kam ins Zimmer und die beiden fingen sofort das rumgezicke an, ich starrte auf die Kuh. Mir wurde irgentwie komisch,hörte alles wie durch einen Schleier, wollte danach greifen und innerlich begann alles zu Kribbeln...es entstand irgentwie so ein "zwangsgefühl" der Drang sie zu greifen machte mich kribbelig, es tat fast weh in den Armen! Doch ich konnte sie nicht nehmen...es ging einfach nicht.
Genauso plötzlich wie das Gefühl kam..verschwand es auch wieder...Ich nahm die Kuh und spielte weiter.

Im Teenager Alter wurde ich (mal wieder) operiert.
Nach der Narkose geht's mir eh immer noch Tage danach besch... doch diesmal passierte am 4 tag in der Klinik etwas anderes :
Ich fing nachts an tierisch zu frieren, begann zu zittern sodass der kiefer schon klapperte, es tat an den Zähnen weh und ich drückte den notknopf.
Als die Schwester kam und ich bis dahin nichtmal mehr die arme und finger bewegen konnte holte sie den arzt dazu. Ich konnte vor zittern nichtmal mehr sprechen!
Und was macht der Arzt!!??
"Fr. ... lassen Sie mal die Finger locker...ganz locker"
Ich konnte sie nichtmal bewegen! "Warum verkrampfen sie sich denn so...Sie müssen sich etwas beruhigen so können wir Ihnen nicht helfen wenn sie sich so dagegen stellen " Am liebsten hätte ich ihm eine geballert und nahm alle Kraft zusammen "es geeeeeeht nicht!!!" Brüllte ich den Affen an und da es soviel Kraft gekostet hatte begann ich extrem schwer zu atmen...
Da drückt der mit echt ne Tüte ins Face und meint "jetzt atmen sie erstmal ganz ruhig..." Und da wurds mir zu bunt! Ich bekam eh schon keine luft, hab platzangst und dann das!? Ich riss die Tüte weg und da das ganze Spektakel ca.10 min dauerte und es mir plötzlich wieder besser und besser ging Jagte ich alle,samt Tüte aus dem Zimmer. Am nächsten Tag war ich weg da!
Traurig wenn ein Arzt einen Anfall nicht erkennt...wenn's denn einer war?

So genug erstmal...wüsste bestimmt noch mehr aber da überleg ich nochmal genauer.
Was meint ihr?
Ob das vielleicht schon Anfälle oder Aussetzer waren?

Und Sorry das es soviel geworden ist  :testwall:
MfG
Jule
Und Danke schon mal für eure Antworten

"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Lora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.037
Re: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« Antwort #1 am: 28. September 2018, 10:51:54 »
Hallo,

meine Epi wurde diagnostiziert, als ich 33 war. Doch mir ging es wie dir, so nach und nach fielen mir irgendwelche "komischen" Geschichten ein, die ich total vergessen oder auch verdrängt hatte. Weil sie mir teilweise Angst gemacht hatten und ich wusste, irgendwas passt nicht. Nie habe ich mit jemanden darüber geredet.

Als Kind muss ich schon Anfälle gehabt haben, was mir jetzt nach Jahren erst bewusst wurde.

Also ich denke, es könnten Anfälle bei dir gewesen sein, ich kann deins zumindest voll verstehen und nachfühlen. Und bei mir gehe ich von Anfällen aus.

LG, Lora

kerzchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Verliere niemals dein Lachen!
Re: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« Antwort #2 am: 29. September 2018, 12:10:13 »
Hallo Pinkbullet :)

Ich kann deinen Post nachempfinden.
Ich habe auch fokale bzw auch komplex fokale Anfälle.
Im Nachhinein geht es mir wie dir auch. Es muss schon in der Kindheit begonnen haben, hat dann denke ich, geschlummert bis es nun wieder ausbrach sozusagen.
Ich bin als Kind oft vom Tretroller gefallen (über den Lenker drüber bzw seitlich). Es war aber nichts worüber ich hätte fallen können.... es ging geradeaus, kein Steinchen, nichts war da. Plötzlich war da wie ein kurzer "Riss", ein kurzes "nichts sehen" und plötzlich fiel ich hin, schlug ohne Abfangbewegungen auf dem Boden auf, wusste nicht wie mir geschah. Die Frage warum ich gefallen war konnte ich nie beantworten...  :'(

Mittlerweile habe ich alles schon irgendwie erlebt...  :-[ :weirdo:
Nachts "aufgestanden" (teilweise kann ich mich daran erinnern), jedenfalls stand ich plötzlich am Schreibtisch und wühlte in meiner Stiftebox. Fand mich dann mit einem Stift im Bett wieder den ich vergebens auf dem Nachttisch ablegte...

Dann habe ich schon Überschriften durchgestrichen, weiß davon aber nichts...  :weirdo:
Dann wären da noch die Anfälle wo ich kurz nichts sehe aber noch höre, dabei entweder zusammensinke oder überstrecke oder schmatze...
Oder welche in denen ich ümdämmert und unruhig aber eigentlich doch "Da" Dinge tue die ich selbs nicht kapiere...

Du siehst es ist alles möglich... leider  :allesgut:
Lass dich Drücken!  :allesgut:
Viele Grüße kerzchen


Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« Antwort #3 am: 29. September 2018, 12:39:51 »
Hallo!

Auch ich kann mich hier einreihen. Meine Anfälle bestehen auch schon seit meiner Kindheit, es wurde nie entdeckt. Einen Tag vor meinem 34. Geburtstag heuer im Juni kam es dann per GM ans Tageslicht.
Durch Denkanstöße meiner Neurologin kamen wieder Erinnerungen, die auch ihren Verdacht ziemlich sicher bestätigen werden. Auch familiär hab ich vieles erfahren, was den Verdacht erhärtet.

Jetzt im Nachhinein kann ich für mich zu 99 % sagen, dass es bei mir schon im Schulalter in fokaler, bzw komplex fokaler Form losging. Endbestätigen muss das natürlich ein Arzt. Ganz klar!

Also ja, das gibt es auf jeden Fall, denke ich!

 :allesgut: :allesgut: :allesgut:

LG Fee
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 287
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2018, 22:31:52 »
Danke für eure Antworten und Erfahrungen damit

@ Fee
Bei mir war's der GM mit 33  :-)))
Auch im Juni. ..am 12ten
Hihi ist ja fast schon gruselig  :-)))


Und laut euren Erzählungen denke ich auch das es damals schon kleine Anfälle waren...zur Pubertät hin wurde es Migräne mit Aura und dann mit 33 ...Boing Pieps wumm. ...da war er der erste GM.

@Kerzchen
 Das mit dem hinfallen ist ja richtig schei ...
Da hätte ja sonstewas passieren können  :O
Und auch das mit den komischen Dingen die man so tut kenn ich bestens...

Ich habe mal meinen Hund  (Gott hab ihn seelig) an der Treppe stehen gelassen ...er war 17 musste halt hoch getragen werden, und dann kam der Aussetzer   *augenroll*
Ich wusste noch das ich beim hochgehen immer was trage...also trug ich was...ähhhm das es die Turnschuhe von meinem Neffen waren merkte ich erst in der Küche als ich wieder klar wurde.
Ich runter ab in Flur...da stand er...Kopf schief und glotzt mich an als würde er sagen wollen "Ey geht's noch!!? Haste nen Knall!  :weirdo: "
Es tat mir soooo leid  :'(
Aber später am Abend musste ich echt mega ablachen...
Der dachte bestimmt wirklich ich hab ein am Kopf ...naja hatte ich ja auch in dem Moment  *lach* :-)))

Ich könnte echt nen Buch schreiben über solche "lustigen" Dinge.
Ich sag nur ..milchtüte im Geschirrspüler und sowas
Aber schön das ich nicht allein bin damit,denn Menschen die das nie selbst erlebt haben können das durch Erzählungen einfach nicht so nachempfinden wie Leute die selbst betroffen sind.

Danke nochmal und fühlt euch gedrückt
MfG jule
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Ob das damals schon Anfälle waren ?!?
« Antwort #5 am: 08. Oktober 2018, 22:52:03 »
@Pinkbullet84

Da ist aber ne extreme Ähnlichkeit da. Wow!  *freuemich*
Erster GM wie erwähnt mit 33.
Datum: 21 Juni, im Prinzip nur ein Zahlendreher zu dir.
Ebenso in der Pubertät und jungen Erwachsenenalter unter Migräne gelitten!
Ja und ein Buch könnte ich auch mit so Beispielen schreiben.

- Saft statt Milch in den Kaffee gegossen
- Mitten auf der Straße grundlos stehen geblieben
- rumlaufen wie ein gescheuchtes Huhn, weil ich nimmer wusste wo ich hin muss (auf bekannten Strecken)
- ....

Also, Nein! Du bist nicht allein und darfst dich von mir gern zurückgedrückt fühlen!  :)

LG Fee

PS: Die Ähnlichkeit ist faszinierend!  :O Wow!
Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)