Autor Thema: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)  (Gelesen 946 mal)

Dominik79

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« am: 09. Oktober 2018, 14:36:44 »
Hallo zusammen!

Ich bin 39 und hatte meinen ersten großen Anfall vor ca. 9 Jahren. Danach gab es noch einen zweiten. Seit dem bin ich mit Lamotrigin ganz gut eingestellt. Allerdings hab ich immer wieder mal mit Auren zu kämpfen, die mal mehr und mal weniger heftig sind. Hauptsächlich desshalb hab ich mich hier registriert: um vielleicht mal dahinter zu kommen, was diese Anfälle auslöst oder begünstigt.

Manchmal hab ich 6 Wochen lang gar nichts und gerade seit drei Tagen z.T. 2 mal an einem Tag  :(

Gegen die Nachwirkungen einer Aura habe ich seit etwa einem Jahr Cannabis, was sehr gut hilft! Bei Fragen gern an mich!

Beste Grüße

Nik

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.263
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2018, 22:56:38 »
Hallo Dominik, herzlich willkommen im Forum! Viele Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Bine 67

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #2 am: 10. Oktober 2018, 06:04:39 »
Hallo Dominik!
Wie äußern sich denn die Nachwirkungen der Auren bei dir?
Liebe Grüße von Bine


Dominik79

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #3 am: 10. Oktober 2018, 11:27:07 »
Hallo Bine,

ich bin lange Zeit sehr benommen. Das kann schon mal einen Tag lang anhalten. Dazu kommt eine starke Depri- und Lethargie- Phase, die mich auf die Couch oder ins Bett nagelt. Manchmal habe ich das Gefühl die Welt um mich herum ist nicht echt oder ich träume...

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.728
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #4 am: 10. Oktober 2018, 12:17:49 »
Hi Domonik,

willkommen im Forum :) und das mit den Nachwirkungen glaube ich dir gern. Mir geht es ganz genauso, nenne das immer Psychotrip nach dem Anfall *augenroll* Ist nach Aussage meines Arztes die mildeste Form, macht mich aber trotzdem bis 3 Tage kaputt. >:-(

lg Joy

Dominik79

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #5 am: 10. Oktober 2018, 15:23:01 »
Hi Joy,
Ist nach Aussage meines Arztes die mildeste Form, macht mich aber trotzdem bis 3 Tage kaputt. >:-(
Ja, damit kommen wir schon ganz gut weg. Das denk ich mir oft. Gerade wenn man hier so ließt, was anderen passiert. Schön ist es nicht aber bei mir hilft Cannabis wirklich ganz gut.

Bine 67

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #6 am: 10. Oktober 2018, 15:35:40 »
Hallo, Dominik!
Das mehrere Tage total durchhängen kenne ich glücklicherweise nur nach den GM- Anfällen.
Die Auren machen mir aber immer Angst, dass nochmal ein grosser Anfall kommen könnte.
Damit isoliere ich mich selbst, weil ich mich dann nicht unter Menschen traue. Wenigstens nicht auf Großveranstaltungen. Ich kenne mich mit Canabis nicht aus, dachte immer das es müde macht ?!







Dominik79

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #7 am: 11. Oktober 2018, 09:15:56 »
Kommt darauf an. CBD macht eher müde und THC peitscht einen fast schon auf. Daher der Begriff "High". Es gibt ausgewogene Cannabis Sorten in denen etwas von beidem ist. Auf Großveranstaltungen nehme ich immer einen kleinen Verdampfer mit, falls was ist.

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Hallo aus dem Frankenland (Cannabis-Patient)
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2018, 21:09:27 »
Willkommen im Forum Nik !  :dance:

Diese Durchhänger nach den auren bzw nach den absencen kenn ich nur zugut , auch plagen mich dann tierische nackenschmerzen. ..Ich bin todmüde. ..Depri ...einfach für nix zu gebrauchen.
Und auch mir hilft das Gras bestens um all das erträglicher zu machen... sogar um weitere absencen zu vermeiden...
Mein Neurologe geht leider nichtmal auf das Thema ein obwohl selbst das KH mir riet es mir verschreiben zu lassen.
Naja Dorf halt...da sind die nicht so offen für solche "Medikamente "... sind Drogen und fertig. ...engstirnig, da redet man gegen Wände.
Egal ob nun verschrieben oder nicht. ..Ich werde es weiterhin konsumieren da es mir hilft!
Ein mehr als 4000 Jahre altes Heilmittel kann so schlecht ja nicht sein oder  :dance:

Dem einen hilft es, dem anderen nicht.
Sorry wenn ich das jetzt zu deutlich Ausdrücke aber :
Ich kiffe lieber als mir 5 Tabletten am Tag zu peitschen, so nehm ich nur noch zwei und der Tag ist supi.


MfG
Die Jule

"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)