Autor Thema: Epilepsie und psychischkrank  (Gelesen 487 mal)

Sonnen Mädchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 125
Epilepsie und psychischkrank
« am: 10. Oktober 2018, 07:29:06 »
muss man mit einer Epilepsie in die Pychatrie und in die Werkstatt für die Pychischkranke ?

Man hat nur ein Leben. Dies sollte man genießen.

Blume35

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Epilepsie und psychischkrank
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2018, 09:22:56 »
Uff..... das ist sehr unterschiedlich.

Willst du etwas bestimmtes zu einer bestimmten Person wissen?

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.728
Re: Epilepsie und psychischkrank
« Antwort #2 am: 10. Oktober 2018, 12:23:15 »
Es ist sicher nicht so, dass Epilepsie mit psychisch krank gleich zu setzen ist, da wären wir mit der Annahme wieder im Mittelalter. *augenroll* Allerdings bringt die Epilepsie doch einige Probleme mit sich, die nicht jeder gut verarbeiten kann, da gibt es bestimmt auch welche, die auf Grund ihrer Erfahrungen psychisch krank werden (wobei da sicher noch anderes mit rein spielt). Aber Epilepsie=psychisch krank, sprich, auf alle übertragbar, glaub ich jetzt nicht.

Sonnen Mädchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Epilepsie und psychischkrank
« Antwort #3 am: 10. Oktober 2018, 15:54:55 »
Meine Epilepsie Anfälle sind für aussen stehende etwas aggressiv. Ich zeige in den immer Angst.

Meine Kollegen u meine Chefin haben vor den Anfälllen Angst und möchten deshalb das ich in eine Psychiatrische Werkstatt für behinderte Menschen Wechsel. Und meinen Beruf den ich nur angelernt habe aufgebe.

Meine Chefin kommt mit mir bzw. mit meiner Epilepsie garnicht nicht klar.
Man hat nur ein Leben. Dies sollte man genießen.

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.053
Re: Epilepsie und psychischkrank
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2018, 08:27:58 »
Im großen und ganzen: Nein!

Die meisten Menschen mit einer Epilepsie sind Menschen wie du und ich - man sieht es in der Regel nicht, dass die Krankheit vorhanden ist - bis der Anfall kommt. Und wenn er vorbei ist, dann ist alles nach kurzer Zeit wieder wie vorher.

Die Krankheit kann psychische Probleme mit sich bringen - wie Depressionen oder Ähnliches.
Manchmal tritt auch die Epilepsie zusammen mit einer anderen psychischen Erkrankung auf, was aber nicht die Regel ist.

Die Meisten, die Epilepsie haben und arbeiten - die haben ganz normal die Schule absolviert, viele studieren sogar damit.
Sie arbeiten in ganz normalen Berufen - ihrer Erkrankung angemessen ... nicht grade als Dachdecker  ;)
Ich z.B. war viele Jahre als Altenpflegefachkraft in einem ambulanten Pflegedienst tätig und versorgte viele Patienten daheim. Ein ganz normaler Beruf ...
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???