Autor Thema: Jule's Schreibselei  (Gelesen 442 mal)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 318
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Jule's Schreibselei
« am: 02. November 2018, 01:14:19 »
So
Ich eröffne mir hier mal ein kleines Thema in dem ich meine Texte, Geschichten und Gedichte usw niederschreiben kann.
Ich hoffe das es vielleicht auch dem ein oder anderen gefällt oder jemand Lust darauf hat etwas mitzulesen  :)

Und beginnen möchte ich hiermit :

"...."
Warum!!?
Warum zur Hölle sollte er grade mit denen reden?
Warum ihnen Dinge erzählen, Dinge erklären von denen sie eh nichts verstehen!?!
Gedanken preisgeben die sie nie nachvollziehen könnten, Gedanken die keiner hier versteht oder nichmal auch nur im Ansatz nachvollziehen könnte in diesem Bunker voll irrer i.dioten!
Die Wut kroch langsam Lyle's Hals herrauf, es brannte , es schnürte ihm die Kehle zu und während er weiterhin, mit völlig leerem Blick auf die Tischkante starrte, schluckte er stark.
Doch er schwieg. ...wie immer saß er einfach nur schweigend da.
"Wenn sie uns nicht helfen, können wir Ihnen auch nicht helfen Mr. Spradley"
Helfen!!?
Die Wut wuchs in seinem Hals, wuchs zu einem gigantischen Kloß der so schmerzte, das er am liebsten geschrien hätte.
Helfen?! Für sie war er doch nichts weiter als ein psycho, ein Monster , ein verrückter!
Für alle hier war er das!!
Oder warum sitzt er nun hier in einer zwangsjacke die einem am Rücken die Handgelenke abschnürt?
Warum war er eingesperrt wie der letzte Verbrecher?
Warum stellen sie einen mit Medikamenten ruhig?
Weil sie helfen wollen? Genau...ganz genau
Lyle hielt die Luft an.
All diese Gedanken liessen den Kloß im Hals platzen...
Er wusste das er sich zurückhalten muss, das er lieber den Mund hält als auszusprechen was grade seine Gedanken betrifft ...und so, ohne den Blick von der tischkante zu wenden begann er leise zu lachen...er sah nicht auf, sah nicht die verdutzten Gesichter von Mrs.Bottoms und ihrem Lakaien, es Interessierte ihn nichtmal.
Mit einem lächeln stand er auf und pustete sich eine schwarze haarsträhne von den Augen
"Kann ich dann gehen?" Sagte er ruhig und leise.
Mrs.Bottoms zuckte zusammen als der Junge sich ohne vorherrige aufforderung erhob, doch sie wollte die Situation nicht erneut zum eskalieren bringen, nickte nur
"bringen sie Mr.Spradley bitte zurück in sein zimmer,für heute reicht es dann erstmal "

Die Schritte auf dem langen Flur hallten laut durch den Gang,die neonröhre flackerte noch immer und als sie an Lyle's Zimmer Tür angelangt waren, hörte man den Schieber an der Tür gegenüber
"Na Spradley!...War der böse böse Killer wieder gemein zu Mrs Bottoms...hatta ihr wieder Angst gemacht" und Jaydens dreckiges lachen klang über den Flur.
Noch bevor der Pfleger auch nur hätte reagieren können,  riss Lyle sich aus dessen Griff los, rammte mit der Schulter gegen die schwere Stahltür, sodass Jayden dahinter einen Schritt zurück trat
"Wünsch dir lieber das sie mich hier niemals rauslassen, denn sollte ich dich je in die Finger kriegen wird dir dein dreckiges lachen im Halse stecken bleiben!" fauchte er leise durchs Gitter
"....."


So das war's erstmal
Ein kleiner Auszug aus meinem (nicht veröffentlicht) Buch "* Behind Black Eyes *"

MfG
Jule

"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 318
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Jule's Schreibselei
« Antwort #1 am: 16. November 2018, 01:44:20 »

...
Und so saßen sie da...
Zusammen aber doch allein.
Die Kälte der eisigen Nacht legte sich um das kleine Mädchen, und dennoch blieb sie hocken. Hockte noch immer am Zaun und sah ihn einfach nur an.
Wie immer sagte keiner der beiden ein Wort, sie hockten einfach da, nur der Mond spendete noch Licht und das einzige Geräusch das durch die Nacht drang, waren die rauschenden Bäume vor denen Lea immer solche Angst hatte.
Doch diese Angst spürte sie manchmal garnicht mehr wenn sie hier saß, man spürte keine Kälte und auch die Einsamkeit spürte man kaum noch.
Man war allein, und doch nicht mehr ganz so einsam.
...

"Aus : " The fence "
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.443
Re: Jule's Schreibselei
« Antwort #2 am: 16. November 2018, 11:16:10 »

Hallo Jule!
Oder sollte ich lieber schreiben Nachteule?
Scheinbar hilft auch dir die Schreiberei als so eine Art Ventil
die Luft rauszulassen ehe der Druck zu hoch wird.

Sehr schön deine Schreiberei.
Es wäre sicherlich interessant deinen langen Text als Buch zu lesen.

Meditester

Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 318
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Jule's Schreibselei
« Antwort #3 am: 16. November 2018, 21:03:20 »
Hallöchen Meditester

Und allerliebsten Dank ...Ich freu mich immer sehr wenn meine schreiberei nicht nur von mir selbst gelesen wird und noch mehr wenn es dann auch noch gefallen findet.
Habe mich auch schon durch viele deiner Gedichte gelesen und muss dir das Kompliment zurück geben  :dance: Die gefallen mir wirklich gut und ich lese immer gerne mit.

Und jetzt zum Buch...Ich hatte überlegt es hier zu Posten..so nach und nach immer ein Stück mehr.
War mir aber nicht sicher ob es nicht vielleicht zu Mhm ,  wie sag ich...offen ? Ist ?
Also klipp und klar...es geht um Missbrauch in der eigenen Familie, und ich weiß nicht ob es vielleicht Leute gibt die soetwas eben nicht lesen wollen.
Ich bin mir da nicht so sicher...
Aber machen würde ich es eigentlich schon gern   8)

Vielleicht fang ich einfach mal an und Frage einen Admin dazu ob es in Ordnung ist gewisse Dinge dazu hier zu schreiben.
Schön wär's schon irgentwie

Und nochmal tausend dank
MfG
Jule
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)