Autor Thema: war das ein anfall?  (Gelesen 472 mal)

Shatty

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 8
war das ein anfall?
« am: 17. Dezember 2018, 12:30:20 »
Hi Leute,

vor ca. 2 Wochen, bin ich morgens mit einem sehr brummenden Schädel aufgestanden (wie wenn man n tierischen Kater hat). Die "Kopfschmerzen", nennen wir es mal so, hielten von Dienstag bis ca. Samstag früh an. Ich habe vom Neurologen (Habe schon seit ca. 1 Jahr den Arztbefund, Toxisch-Klonische Epi) Ibu 600 bekommen da ich recht oft an Kopfschmerzen leide, nur leider haben mir bei diesen Kopfschmerzen die ibus nicht mehr geholfen, da die schmerzen so unerträglich waren hab ich einmal versucht mit 3 600er diese los zu werden, ohne Erfolg...

Jetzt schleicht sich mir der Gedanke, kann das ein Anfall im Schlaf gewesen sein? Die typischen Anzeichen die ich sonst hatte wie zerbissene Zunge etc. hatte ich nicht, eben nur die Kopfschmerzen.

Medikamentös bin ich seit Dez17 und aktuell bei 2x Täglich 100mg Lamotrigin eingestellt. ???
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2018, 12:32:05 von Shatty »

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.465
Re: war das ein anfall?
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2018, 13:14:49 »

Hallo shatty!
War mal eine Blutentnahme und ein EEG oder weitere Untersuchungen?
Nur 100mg zweimal am Tag klingt echt wenig.
Hohle dir mal einen Termin beim Neuro!
Besser wäre natürlich ein Klinikaufenthalt.

Schreibe dir mal den Zeitpunkt der Schmerzen auf!
Vielleicht ist da ein Zusammenhang zu bestimmten Ereignissen.

Meditester
(Nach meinem Arnbruch bekam ich ebenfalls 600mg Ibu.
Da war ich total "breit", konnte nicht recht denken.)
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Shatty

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 8
Re: war das ein anfall?
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2018, 13:36:29 »
Mein Termin beim Neuro ist ja zum Glück morgen und werde das eh ansprechen.

Ich hab bisher nur 2 Große Anfälle gehabt, wo es mit einem KH-Aufenthalt endete.
Blutentnahme war beim letzten Neuro Besuch vor ca. 4-5 Monaten, EEG etc. war im KH-Aufenthalt Inclusive :allesgut:

Also nach 3x600 war mir so als hätte ich gar nichts eingeschmissen, der Hausarzt meinte auch das das viel zu viel ist und ich davon hätte auf Arbeit komplett flach liegen hätte müssen.
Da stellt sich mir natürlich die Frage, ob es Placebos sind :huh?: Wobei ich nicht dran glauben kann.

Wo ich Medikamentös eingestellt wurde war im KH noch die rede von 2x150mg am ende, der erste Besuch beim Neuro ging direkt runter auf 2x100mg.

Maramya909

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 81
Re: war das ein anfall?
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2018, 18:31:49 »
Hallo Shatty,

wurde denn bei dir mal ein MRT gemacht, wenn du so häufig unter Kopfschmerzen leidest?

Wenn du die Schmerzen von Dienstag bis Samstag, also fünf Tage lang, hattest, ist das ja nicht mehr normal. Schon mal gar nicht, wenn dir 3 Tabletten Ibuprofen 600 mg nicht helfen!
Ich habe oft Migräne (hat bei mir nichts mit Epilepsie zu tun), die aber schon fast verschwunden ist, wenn ich nur eine Tablette Ibu 400 mg genommen habe.

Das solltest du unbedingt beim Neurologen abklären.

Liebe Grüße,
Maramya
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2018, 18:33:30 von Maramya909 »
Mit dir leben ist nicht leicht, aber ich lasse mich nicht unterkriegen und eines Tages werde ich dich besiegen.