Autor Thema: Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)  (Gelesen 3336 mal)

LaLuna

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Zwei Epis- und was für welche :-)
Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)
« am: 26. Juni 2006, 16:00:58 »
Ich weiß nicht genau wie ich diese Frage anders formulieren soll.
Eigentlich meine ich, ob Ihr Euch Verhaltensauffälliger findet (auf Grund diverser Medikationen), als Menschen in Eurem Freundeskreis? Oder wurde Euch das schon mal gesagt?
Fällt mir nur ein, weil ich vor 3 Wochen neu Dosiert wurde - also eine höhere Dosis gesetzt bekam - und nun unter wirklich extremem Stimmungsschwankungen leide. Ich mutiere gelegentlich zur echten Psychophatin. Ich bin eigentlich immer höflich und nett. Aber gestern bin ich zum ´Beispiel war ich mit den Kindern und meiner Freundin im einem Eissalon und bin, ohne das ich es wollte aus heiterem Himmel ausgeflippt, weil der Kellner sagte das er kein Maronieis hat. Vor 3 Tagen bin ich einer Verkäuferin an die Kehle gegangen weil sie mein Kind angekeppelt hat. Diese Dinge passieren alle aus einem Affekt heraus den ich nicht steuern kann. Meine Neurologin meinte dazu nur: "Sie müssen sich entscheiden, zwischen Stimmungsschwankungen oder den Anfällen. Gewisse Nebenwirkungen kann man nicht verhindern." Ja gut und schön, aber das ist ja keine Lebensqualität. Somal es sich nicht um Stimmungsschwankungen handelt sondern eher um starke Aggressivität! Ich habe einen gewissen gesellschaftlichen Status erreicht den ich mir durch solche Aktionen nicht gefährden möchte.
Heute habe ich mich dabei ertapt das ich meine Kinder auch schon sehr angeherrscht habe. So geht das doch nicht weiter!
Das meine Freunde, Arbeitskollegen, etc. mich schon alleine um das Wissen meiner Epis anders behandeln finde ich schon schlimm genug....
Wie ist das bei Euch?

Alles Gute, LaLuna
« Letzte Änderung: 26. Juni 2006, 16:02:38 von LaLuna »
Mami+ Töchterchen= 2xEpileptiker

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderatoren
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.983
    • SUDEP
Re:Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)
« Antwort #1 am: 26. Juni 2006, 16:44:22 »
Hallo LaLuna,

es tut mir leid, dass es Dich so "umhaut". Ist schon deftig. Aber ich denk, dass es Möglichkeiten gibt, dass Du beides nicht haben brauchst oder in dem Ausmaß.

Vllt. - ich hoff es für Dich - dass es nur die Eindosierungsphase anhält. Meinst Du, Deine Ärztin könnte zum Ausgleich vorübergehend ein weiteres Medikament, z.B. ein Neuroleptikum, verschreiben? Ist zwar nicht so sonderlich, zwei gleichzeitig zu haben besonders beim Eindosieren - aber nicht so hoch und ebenso langsam ein- bzw. ausdosieren könnte evtl. eine Hilfe bieten.

Darf ich fragen, um welches Präparat es sich handelt?

LG, Manuela

PS: zu Deiner Frage: man ist sowieso grundsätzlich anders. Wenn ein Diabetiker sich Insulin spritzen muss bzw. sein Gerät sich irgendwie bemerkbar macht, ebenso. Manchmal "akzeptiert" jemand sowas leichter, weil es für ihn soz. greifbarer erscheint, aber Sachen, die im Hirn vor sich gehen ...
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Haller

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 290
Re:Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)
« Antwort #2 am: 26. Juni 2006, 20:49:14 »
Hallo,

Stimmungsschwankungen habe ich leider auch, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie´s du beschreibst.
Es anderen Leuten zu erzählen, die nicht sehr eng mit einem verbandelt sind, davon kann ich nach ein paar schlechten Erfahrungen nur abraten. Vorurteile sind, wenn vielleicht auch ungewollt, immer vorhanden. Zum Nachdenken bringen mich gewisse Kommentare jedoch schon (unbegründet?). Jedenfalls werde ich mir in Zukunft genaustens überlegen wer zum erlesenen Kreis der Wissenden gehören soll und wer nicht.

viele Grüße
Haller

Nietzsche

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 47
  • Träume nicht Dein Leben - lebe Deine Träume :-)
Re:Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)
« Antwort #3 am: 26. Juni 2006, 20:59:06 »
Hallo!

Nun gibt es ja auch AE's, die eine positive Wirkung auf die Psyche haben.

Valproinsäure (nehme ich, merke zwar nichts...  :-\  )  wirkt ja bei Stimmungsschwankungen regulierend, und Lamotrigin hat auch einen sehr positiven Einfluß auf die Stimmung. Vielleicht gibt es da ja eine Alternative...

Ich habe bisher keine negativen Erfahrungen mit anderen Leuten wegen meiner Epi gemacht. Auf der Arbeit weiß es allerdings niemand.
Grüße, Jürgen

Epebelingilogos

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 22
  • Et hätt noch immer jot jejange.
Re: Findet Ihr Euch selbst anders als andere? (Medikation)
« Antwort #4 am: 10. Juli 2009, 21:18:39 »
 :jojo:

Hallo laluna,

die Frage beantworte ich mit einem klaren ja.

Zwar weiß ich nicht warum aber ich bin definitiv ein Mensch, der sich sehr schnell angegriffen fühlt und entsprechend reagiert.
Da ziehen andere Menschen sich schon mal zurück, da ich offenbar auch unangenehm werden kann, zwar ruhig und leise aber "nicht gut".

Fragt man mein Umfeld (Familie), dann hört man immer wieder, dass in mir dieser "Dr. Jeckyll und Mr. Hyde" wohnen.

Ich selbst bekomme davon in der regel nichts mit, für mich ist alles normal.

Also wenn das nicht an den Medikamenten liegt? In der nächsten Woche ist mein klärender Termin hierzu.

Liebe Grüße

Ralf
Bauernregel: Regnets im Mai, ist der April vorbei.