Autor Thema: Junge EPI-Betroffen in Raum HH  (Gelesen 2530 mal)

Justy

  • Gast
Junge EPI-Betroffen in Raum HH
« am: 13. September 2003, 19:43:59 »
Hallo,

ich bin 27, habe im Juli 2002 die Diagnose EPI bekommen und bin auf der Suche im Norddeutschen-Raum auf der Suche
nach jungern Betroffen zum Erfahrungsaustausch.

Lieben Gruß  

Andy

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Junge EPI-Betroffen in Raum HH
« Antwort #1 am: 05. November 2003, 09:10:49 »
Hallo.
Bin auch Epileptikerin aus dem Raum HH. Habe sie mit 4 Jahren bekommen und war schon einmal 10 Jahre anfallsfrei.
Meine Medikamente sind : Ergenyl 300, Rivotril 0,5, Mylepsinum und Lamictal 100!
Frage! Was nimmst du für Medikamente und wie wirken sich deine Anfälle aus??? lf :)

Victoria

  • Gast
Re:Junge EPI-Betroffen in Raum HH
« Antwort #2 am: 06. Mai 2004, 18:08:50 »
Guten Tag, ich bin zwar eine uralt-Schachtel (61) zu HH soviel: es gibt dort die Stiftung Michael, von Prof. Dieter Jantz ins Leben
gerufen. die können auch Selbsthilfegruppen in HH nennen.

Was viele Ärzte nicht wahr haben wollen: Medikamente können bei jedem EPI anders wirken. Dem einem bekommt Mylepsin, der andere fühlt i sch ständig benommen und leicht wie auf Wolken gehend.
Hofffentlich haben Sie einen Arzt, der auch wirklich zuhört. ?
Wichtig, möglichst wenig Kaffee, kein Bier möglichst kein Alkohol, kein
Blitzlicht in die Pupille (z.B. die Flashlampe beim Kopieren oder gleissendes Sonnenlicht. Viele Grüsse, viel Mut und gute Wünsche
Victoria

Sunflower85

  • Gast
Re:Junge EPI-Betroffen in Raum HH
« Antwort #3 am: 15. Mai 2004, 10:54:43 »
Hallo!
Ich (18) komme aus dem Raum HH und leide seit mehreren Jahren an Abcencenepi.

Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen.

Lg, Sunflower85