Autor Thema: Kann zu viel Sexuelle betätigung auch anfälle auslösen  (Gelesen 1776 mal)

Silvana

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 13
  • Ich liebe dieses Forum!
ich hab  vor einiger zeit wieder jemanden kennnengelernt und jetzt ist genau das geschehen was nicht geschehen sollte ich habe wieder nach langer  Zeit einen Anfall bekommen und er macht sich jetzt sorgen das es an unserem sexualleben liegt und er mich überfordert. Ich bin mir da auch nicht so ganz sicher vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

Silvana

Calderon

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 65
  • Oh mut'ge neue Welt, die solche Menschen hat
Re:Kann zu viel Sexuelle betätigung auch anfälle auslösen
« Antwort #1 am: 30. März 2007, 11:07:01 »
Hallo Silvana,

erstmal: Glückwunsch, dass Du Dir über so etwas Gedanken machen darfst ;)

Aber ernsthaft: Ich war im Februar auf einer MOSES-Schulung und da hat der Neurologe auch dieses Thema angeschnitten. Du weißt ja, dass Anfälle grundsätzlich immer auftreten können, aber nichtsdestotrotz seien Anfälle während oder unmittelbar nach dem Akt extrem selten, so dass davon auszugehen sei, dass sexuelle Aktivtät eher vor epileptischer Aktivität schütze als diese befördere.

So ungefähr klang das damals- offenbar habt Ihr also eher eine gut verträgliche Behandlungsmethode in Anwendung als ein weiteres Risiko generiert.

Viele Grüße

Thomas
How beauteous mankind is! O brave new world
That has such people in't!

Silvana

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 13
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kann zu viel Sexuelle betätigung auch anfälle auslösen
« Antwort #2 am: 30. März 2007, 11:29:06 »
gut zu wissen ich muss ihn irgend wie beruhigen. Danke erstmal für deine anteilnahme Thomas.vielendank

silvana

Sira

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 41
Re:Kann zu viel Sexuelle betätigung auch anfälle auslösen
« Antwort #3 am: 03. April 2007, 14:51:30 »
Liebe Sivana

Ich kann sehr gut nachfühlen wie das ist! Möchte nur noch was hinzufügen zu dem was Thomas geschrieben hat.

Die möglichkeit besteht, dass durch die Freude und das Glücksgefühl eine wahnsinnige Spannung entsteht, und das den Anfall ausgelöst hat. Also nicht der Akt selbst.

Ich kenn das von mir auch bei anderen Situationen wo ich mich wahnsinnig gefreut habe, oder sehr überdreht war.
Lass dich aber davon bloss nicht verängstigen oder gar davon abbringen!! Das wäre das sicher der falsche Weg.

Das verhält sich ähnlich wie mit Muskelkater!
Wenn Du lange keinen Sport mehr getrieben hast kriegst Du ja auch beim ersten mal Muskelkater.
Das vergeht aber wieder!
 ;)

Hoffentlich lässt sich Dein Freund beruhigen und unterstützt Dich dabei!!

Wünsch Euch beiden viele schöne Stunden!

Liebe Grüsse Sira
Jede wirkliche Veränderung ist mit einem Risiko und einem ersten Schritt verbunden!