Autor Thema: mehrere Krankheiten  (Gelesen 20663 mal)

Haller

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 290
mehrere Krankheiten
« am: 12. Juli 2007, 05:16:50 »
Hallo ihr Lieben,

des öfteren las ich hier schon, dass Epilepsie nicht die einzige Krankheit ist, die bei einigen auftrat.

Was mich dazu echt interessiert:
Sind diese Krankheiten in Folge der Epi oder bzw.durch die Medikamente aufgetreten oder unabhängig davon?

liebe Grüße und Danke für die Antworten
Haller

Leopoldine

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #1 am: 12. Juli 2007, 08:42:08 »
Hallo Haller,

meine Epilepsie habe ich mit 14 bekommen, ich war zu Besuch bei meiner Cousine und das war mitten in der Nacht ein Gm :(. Der damalige Neurologe hat myokl, Anf, idiopatisch, kryptogen, komplex fokale und generalisierte Gm.  
Die Endometriose ist eine gynäkologische Krankheit,  die bekam ich auch mit der Mens, hat damit also nichts zu tun. Ist sehr schmerzhaft. Hatte ich akut bis 2003 operativ zu tun.
Mit ca 30 bekam ich Asthma bronch. Hatte ich vermutlich vorher schon wegen akuten Atemnotanf. Wurde nur nicht festgestellt.  Mein Vater und Grossvater hatte Asthma. Vermutlich ist das genetisch
, sagt der Lungenarzt.
2005 habe ich in einer Klinik eine Hemiparese hinzu bekommen und Entzündungszeichen im Hirn gehabt. Dazu leider viele Symptome wie chron. Müdigkeit, Leistungsarmut, Ataxie, Schwindel und Sehstörungen. Läsionen kleine und grössere im Hirn. Verdacht auf MS.
In der Reha hat man  mir gesagt das könnte auch eine diss. Gangstörung sein, weshalb ich eine Therapie mache. Glaube ich wirklich nicht, weil dazu bekommt man keine Spastik im Knie oder Entzündungszeichen im Liquor :-\.
Letztes Jahr bin ich ins Koma gefallen wegen Unverträglichkeit von Valproat. Seither habe ich eine Fussheberschwäche mit Dysarthrie (Sprachstörung)und gehe oder schleiche so vor mich hin ???
 
Mein neuer Neurologe sagt aber dass das nach MS ausschaut, und er nicht daran glaubt.Deshalb muss ich in die Klinik, um das noch einmal zu kontrollieren .

Im Abschluss muss ich sagen, das die Epilepsie damit zu tun hat, denn seit ich diesen schlimmen Symptome habe sind meine epil. Anfälle häufiger. Ausserdem habe ich schon oft gehört, das viele MSler epilept. Anfälle bekommen.
Wie das nun zusammenhängt keine Ahnung ???.

Trotz allem, das Leben geht weiter. Ich habe gottlob einen tollen Ehemann :). Da sieht die Welt schon viel besser aus.

Liebe Grüsse von Marianne


Sylke

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 596
  • ....man liest sich....
    • Kimys Geschichte
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #2 am: 12. Juli 2007, 11:28:38 »
Hi,

also bei meiner Tochter ist es so, das Kinder mit Dravet-Syndrom sehr oft eine leichte Form des Autismus irgendwann zeigen, und auch sehr oft AD(H)S

Sylke (*1970) mit Kimberly (*21.5.05) Dravet-Syndrom /  www.dravet-syndrom.de

Cornelia-etc.

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.051
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #3 am: 12. Juli 2007, 12:54:18 »
Hallo Haller,

mein Sohn hat eine ganze Reihe von Handicaps.

Die wichtigsten sind:

Epilepsie (Pseudo-Lennox-Syndrom mit ESES), jetzt erwartungsgemäß ausgeheilt
Asperger Autismus (schwer betroffen)
ADHS (schwer betroffen)
Gilles-de-la-Tourette-Syndrom (leicht betroffen)
Phobien, Zwänge etc.
schwere chronische Schlafstörung mit stark verändertem Schlaf-Wach-Rhythmus
Kachexie (extreme, bedrohliche Abmagerung)
Sinustachykardien (starke Herzfrequenzerhöhung, aber bislang ohne weitere Folgen außer eingeschränkter Belastbarkeit)
Refluxösophagitis mit Hiatushernie (Speiseröhrenentzündung mit veränderten Mageneingang)
proportionierter Minderwuchs
Neurodermitis (inzwischen nur noch mild)

Zudem ist er hochbegabt, was in gewisser Weise auch eine Art Handicap sein kann.

Inwieweit diese Probleme miteinander in Zusammenhang stehen, läst sich nur schwer beurteilen.

Viele Menschen mit Autismus haben eine Epilepsie, viele ADHSler auch. Die Refluxösophagitis könnte durch die langjährige hochdosierte Medikamenteneinnahme, insbesondere das durch die Epilepsie erforderlich gewesene Cortison forciert worden sein, aber die Hiatushernie ist wohl angeboren und massive Magen-Darm-Probleme hatte er schon als Säugling, lange vor der Medikamentengabe, ebenso wie die Neurodermitis.
Auch die Schlafstörung ist wohl angeboren, zwar haben viele Autisten Probleme mit dem Schlaf, aber selten so extrem wie bei meinem Sohn, und auch die hatte er von Anfang an.
Viele Menschen mit ADHS haben zugleich Tourette und viele Touretter leiden unter Zwängen, ebenso wie viele Menschen mit Autismus. Ähnliches gilt für eine Neigung zu Phobien und Depressionen.
Viele Asperger Autisten sind auch hochbegabt, aber bei Menschen mit ESES ist eine Hochbegabung extrem selten.
Der Minderwuchs und die Kachexie wurden sicher durch den Autismus (hier sein Essverhalten) sowie die Magen-Darm-Probleme und die Medikamentengaben begünstigt, aber so extrem sind sie dennoch ungewöhnlich, zumal die Kachexie in diesem Ausmaß erst in den letzten Jahren zu einem Problem wurde, davor war er zwar seit dem Abstillen meist sehr dünn, aber nicht von Auszehrung betroffen. Mag sein, dass die Cortisongaben das Abmagern verzögert hatten und es sonst früher eingetreten wäre, wer weiß?
Die Tachykardien haben keine bekannte Ursache, auch sie sind wohl angeboren.
Auch die Epilepsie ist idiopathisch, also ohne bekannte Ursache aufgetreten.

Das alles lässt vermuten, dass irgend eine genetische Veränderung dieses Zusammenspiel hervorgebracht hat, aber "nichts genaues weiß man nicht", in irgendein "gängiges", also bereits bekanntes Gendefekt-Schema passt diese Kombination/Ausprägung seiner Handicaps nicht, er ist da wohl ein "Unikat".

Lieben Gruß
Cornelia
http://www.autismus-etcetera.de

Ich bin identisch mit Cornelia-Admin.

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #4 am: 12. Juli 2007, 21:22:07 »
Hallo Haller,

also meine Krankheiten sind wohl nicht medikamentös bedingt.

Psoriasis und Psoriasis-Arthritis habe ich seit meinem 10. Lebensjahr, nehme dafür aber erst seit ca. 5 Jahren Medikamente.

Meine Hashimoto-Thyreoiditis wurde erst vor 1 Jahr diagnostiziert, aber Medikamente deshalb nehme ich schon seit ca. 7 Jahren.

Meine von Zeit zu Zeit auftretenden Magenprobleme kommen nicht von der Medi-Einnahme, sondern sind durch einen Zwerchfellbruch verursacht, den ich entweder angeboren habe, oder mir durch falsches Heben zugezogen habe.

Die Epi ist erst vor 10 Jahren aufgetreten, nehme aber erst seit ca. 1 Jahr AE's. Allerdings habe ich auch ca. seit diesem Zeitpunkt (Beginn der Epi) Depressionen. Von meinem Neuro wurde mir erklärt, dass das sehr häufig vorkommt, man aber nicht sagen kann, dass die eine Krankheit die andere auslöst, sondern dass sie einfach zusammen auftreten, weil ähnliche Abläufe im Gehirn dafür verantwortlich sind.

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Kleene

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Epilepsie & Lupus - beides mein´s ;)
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #5 am: 12. Juli 2007, 22:21:33 »
Hallo,

also ich habe neben der Epilepsie noch Lupus.
Die Epilepsie hab ich seit 7 Jahren, der Lupus wurde vor 4 jahren festgestellt.
Kann aber gut sein, das die Epi ne Folge vom Lupus is, aber wie gesagt, keine Ahnung, weiß man nicht so wirklich.

LG Kleene
Und wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

Freunde sind Engel, die uns immer dann auf die Beine helfen, wenn unsere Flügel Schwierigkeiten haben, sich ans Fliegen zu erinnern...

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Re:mehrere Krankheiten
« Antwort #6 am: 12. Juli 2007, 22:37:45 »
Hallo Haller,

Mann oh Mann, trau mich fast gar nicht zu schreiben. Ich hab wohl die wenigsten.

Was definitiv nichts mit Epi zu tun hat, ist

- Nickelallergie, die bekam ich im Jugendalter, festgestellt jedoch erst 2004.
- Scoliose trat irgendwann im Schulalter "sichtbar" auf, vermutlich aber genetisch.

Allerdings

- Depression kann endogen oder auch comorbid zu Epi sein, kann man jetzt nicht mehr feststellen.
- Osteomalazie aufgrund einiger Antiepileptika, Phenytoin, evtl. auch Lamotrigin.

LG, Manuela
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Jürgen H.

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 286
  • Ich liebe dieses Forum!
    • SB Hilfe (Schwerbehindertenhilfe)
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #7 am: 11. März 2009, 01:18:02 »
Hallo,
ich habe Petit und Grand Mal als Epilepsie. Ich bekamm sie mit 6 Jahren. Dann bekamm ich Thrombosen, was an der Pumpe (ein loch) und Depressionen mit Selbstmordgedanken (habe ich voll in Griff). Wegen der Thrombosen muß ich lt. einen Facharzt (Mutter der Blutgerinnung in der MHH) ein Leben lang Macurmar nehmen. Wegen der Pumpe ein Kreislaufsenkendes mittel (obwohl ich niedriege Werte 70 zu 100 habe) nur der Puls ist zu hoch. Das nennt man pP.

Bis dann
LG von J H
Wer sich aufgibt, hat Verloren

Zellu

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 558
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #8 am: 11. März 2009, 13:30:29 »
Hallo,

ich hab nebenbei der Epilepsie,

- Tetanie (d.h. Fuss auf 90° verdreht und muss mit Krücken gehen)
tritt aber selten auf, GOTT SEI DANK. Meine Tetanie tritt mehr während
meiner Anfallsserien auf. Wenn Hände und Füße nicht die richtige Position haben,
dann muss ich DAFALGAN FORTE 1 GR nehmen oder halt täglich eine Calcium Sandoz-
Brausetablette einzunehmen. :eatfish: Wegen meiner Anfällen und Tetanie gehe ich zum Osteopathen,
wäre ich nie dahin gegangen, dann könnte ich nicht meine Hände und Füße richtig bewegen.
Ich muss teils auch Handgelenkschienen anziehen. Ist nicht grad sehenswert, wenn man mit 2 so
Händen in die Schule geht, dann wird man angegafft. Ist mir aber egal. :weirdo:
Wie sag ich immer, wenn man angegafft wird und hinterm Rücken geredet wird, dann ist man interessant. ;)


Lg
Zellu
Idiopathische Generalisierte Epilepsie : Primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und juvenile Myoklonien. 2x einen Status epilepticus.
Seit dem 15. April 2009 Anfallsfrei! :-)

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #9 am: 13. März 2009, 01:30:43 »
Hallo zusammen,

wo fange ich an bei den ollen vielen Krankheiten neben der Epilepsie:

- Osteoporose
- Herzinsuffizenz NHYA Stadium II
- Vorhofseptumdefekt (Verschluß mit Occluder /Schrimchen)
- Lungenhochdruck durch Herz
- Bluthochdruck Behandlung mit ACE Hemmer
- Blutgerinnungsstörung mit verschiedenen X Faktoren
- Multiple Allergien (sogar bis hin zu Anaphylaktischen Schocks schon 2 mal)
- Skoliose
- Refluxösophagitis mit Hiatushernie (Speiseröhrenentzündung mit veränderten Mageneingang)
- Neurodermitis
- zuwenig Tränenflüssigkeit/Verlust
- Asthma / Lunge
- Ödeme
- Sinusitus

usw...

Deswegen ein lebendes Chemielabor.

Liebe Grüße

Zora

Tina

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 623
  • Habs geschafft!!!!
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #10 am: 13. März 2009, 14:19:15 »
Hallo Haller,
bin durch ein Unfall ein Polytrauma.

-schweres SHT
-Schädel-und Gesichtsfrakturen
-Mehrfachfrakturen und jetzt Ersatzteillager (Platten/Knochenentfernungen/Nägel aller Arten) li. Arm/Handgelenk
-Diab. mellitus Typ 1 (schon vor dem Unfall, gut eingestellt)
-Frakturen Augenhöhle, dadurch Doppelbilder/Sehstörungen
-2 Subaraichnoidalblutungen (Kleinhirn/Sehlappen) dadurch Hemiparese (gut kompensiert KG intensiv/nur noch leicht), Nystagmus, Koordiantionstörungen (leicht), Gangstörungen (leicht), Gleichgewichtsstörungen (manchmal im Zusammenhang mit dem schlechten Sehen noch schwierig)
-Epilepsie (event. psychogen)
-kognitive Störungen (kein rechnen, schreiben, lesen mehr..auch nach 2 J. gut kompensiert mit Hirnleistungstraining)
-komplexe Posttraumatische Belastungsstörung

Medis: Keppra f. die Anfälle, Insulin
EMDR/Traumatherapie

Ist im Alltag anfangs sehr schwer gewesen (7 OPs), habe aber überall immer nur ein bißchen an den Bausstellen gearbeitet...mit Erfolg. 

Grüße von Tina :eatfish:
Kompl.-fok. Epi nach Polytrauma seit 07...ich lache gern!

Leopoldine

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #11 am: 14. März 2009, 09:45:30 »
Hallo Tina,

ich lese, das du ja auch ganz schön 'bedient' bist.

Wann hast du deinen Unfall gehabt? Das hört sich ja ganz schön schlimm an :-\.

Ist bei dir jemals ein Verdacht auf MS gewesen?

Grüsse von Leopoldine

Schmella

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #12 am: 14. März 2009, 12:20:17 »
Hallo

Oh mein Gott wenn ich hier lese, an wie viele Krankheiten manche von euch leiden, dann wird mir ganz anders.  :(

Ich habe nur: -eine sgn. retinale Vaskulitis mit "snowballs" (schwere Glaskörpertrübung mit verklumpten Entzüdungszellen im Glaskörper des rechten Auges)
                   -eine vasovagale Synkopenneigung (falle sehr schnell um weil mein Blutdruck massiv absacken kann innerhalb von Sekunden)


Medis nehme ich nur für die Epi: Keppra derzeit 1500 mg.
Und gegen die Vaskulitis nehme ich hin und wieder Augentropfen wenns nicht mehr anders geht.

Liebe Grüße
Unsere Träume müssen lebendig bleiben.

Tina

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 623
  • Habs geschafft!!!!
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #13 am: 14. März 2009, 16:38:03 »
Hallo Leopoldine und die anderen,
der Unfall war vor 2 Jahren, nächtlicher Treppensturz mit Amnesie vor dem Geschehen (weiss also nicht wie ich da hin gekommen oder aufgestanden bin) Einige sagen, wegen einen Erschöpfungs-gelegenheitsanfalls bin ich runtergerauscht, andere sagen durch die Hirnblutungen oder einer diabetesentgleisung...die Qual der Wahl)

Mein MRT sieht trotz der Verletzungen im Weichteil-Hirnbereich gut aus. Mein Gesicht war aber sehr eindrückt (nach innen), das kann man noch auf den Bilden sehen, auch die Frakturen/jetzt Deformierungen der Augenhöhle/Jochbein/Kieferhinterwand. Es ist alles ein wenig nach hinten verrutscht. Fand ich toll, wie die Mediziner mich wieder zusammengeflickt haben.

Was genau ist Multiple Sklerose?
Nein kein Verdacht, ich war bis auf den Diabetes fast immer gesund, also keine schlimmen Vorerkrankungen.
Wie geht es dir damit?

Grüße Tina :dance:

Kompl.-fok. Epi nach Polytrauma seit 07...ich lache gern!

Leopoldine

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: mehrere Krankheiten
« Antwort #14 am: 16. März 2009, 18:48:43 »
Hallo Tina und ihr andern Lieben,

im moment habe ich noch mit einem Schub zu tun = körperl Ausfälle an verschiedenen Körperteilen.

MS ist eine chron Entzündung im ZNS. Von der chron Entzündung bekommt man 'Plaques' = Vernarbungen an verschiedenen Stellen im Hirn oder Rückenmark.

Dieses verschafft einen Ausfälle, die sich über Jahre entwickeln :-[. Es gibt mehrere Formen, die sich verschieden auswirken können.
Manche besser oder gutartiger oder auch manche schlimme, die sich in kurzen Jahren zu Rollstuhlfahrern entwickeln.

Das fängt vielleicht bei dem Einen mit einer Sehnerventzündung an, und bei dem anderen mit einer Hemiparese an, wie bei mir ???.

Warum das so ist, kann ich dir leider nicht erklären, doch diese Krankheit ist fortschreitend und man hat nicht mehr die Kräfte die man so eigentlich haben sollte.

Die lieben Ärzte und ihre Theorien ::). Da hast du aber einen ganz grossen Schutzengel bei dir gehabt, und ich finde es prima, das du so gut drauf bist.

Im moment bin ich am Rolli gefesselt, und kann überhaupt nicht allein raus :-\. Meine KG ist heute zu mir nach Haus gekommen, und da habe ich Hoffnung, das irgend eine Verbesserung eintritt.

Übung macht den Meister ;D.

Die Epi habe ich mit 14 bekommen und eine Endometriose (tut sehr weh). Später habe ich Asthma bron von meinem Dad geerbt und das war mit ich glaube 32. Jetzt bin ich 43  ;D. Eine Skoliose habe ich auch ein bischen und jetzt Osteoporose bzw seit 2004  Verdacht auf MS. Das reicht irgendwie auch.

Toi, toi, toi!!!

Grüsse von Leopoldine