Autor Thema: Generika / Generikum  (Gelesen 72259 mal)

ritorno

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #60 am: 11. September 2009, 22:52:58 »
Hallo :)

Ich stelle aktuell beim Lamo keinen Unterschied zwischen "Ratiopharm", oder jetzt aktuell "biomo" fest. Nehme sie einfach und schaue was passiert. Anfallsfrei bin ich ja eh nicht, also achte ich erst mal drauf ob sich Nebenwirkungen bemerkbar machen und wie es sich auf die Frequenz auswirkt.

Wäre ich schon über einen längeren Zeitraum anfallsfrei ,würde ich es vermutlich wieder anders sehen. Aber so denke ich - Versuch macht kluch und irgendwann werden wir vermutlich alle nicht mehr darum herum kommen? Ist wohl auch in Deutschland alles eine Frage der Zeit.

LG ragazzi

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #61 am: 12. September 2009, 16:45:13 »

manche apotheken geben aber trotzdem das medi raus, was man immer bekommen hat und richten sich nicht an die rabattverträge. wir haben da mehr möglichkeiten als die ärzte  ;) .erkundigt euch einfach mal bei den apo's, ob sie das auch machen können.

Ist dann allerdings passiert, dass eine große deutsche Krankenkasse den Apothekern, bei denen so etwas gehäuft vorkam, nicht einmal mehr den Festbetrag erstattet hat, sondern nichts...mit der Begründung, die Apotheker hätten keinen Anspruch wegen Nichterfüllung des Vertrages ::)

Soweit ich weiß, darf der Apotheker nur ein anderes Medikament herausgeben, wenn es sich um einen Notfall handelt oder wenn es aufgrund von Lieferschwierigkeiten zu Engpässen kommt bei der Versorgung mit den Medikamenten, die im Rabattvertrag drinstehen. Und dann muss er noch explizit der Krankenkasse begründen, warum er nun nicht das eigentlich im Rabattvertrag genannte Medikament herausgegeben hat.

Schätze mal, einmal kann man einem verständnisvollen Apotheker wohl mit so etwas kommen, aber wenn er dauernd ein Medikament herausgeben soll, was er eigentlich nicht dürfte.... ::) könnte es schon schwierig werden!

Und die Rabattverträge werden normalerweise jährlich neu von den Krankenkassen abgeschlossen.Was bedeutet, dass es sein kann, dass jemand jährlich sein Medikament von einer anderen Generikafirma bekommt, es sei denn, er hat einen Arzt, der das Aut idem Kreuzchen setzt.

LG, lucamama
   

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.878
    • Total-Normal
Re: Generika / Generikum
« Antwort #62 am: 12. September 2009, 17:23:30 »
...es sei denn, er hat einen Arzt, der das Aut idem Kreuzchen setzt.

In der Schweiz läuft im Moment noch anders. - Kann man denn auf dem Rezept nicht ein Aut idem - Krezchen setzen?

Wir haben hier Hausärzte, da steht auf dem Rezeptschein aufedruckt, dass, wenn billiger, ein Generika genommen werden muss. Es sei denn, der Arzt schreibe (selbst, von Hand), dass aus gesundheitlichen Gründen das Original genommen werden muss.

Ich habe im Moment Lamictal. Dazu gibt es dann 4 Generikas. Weshalb ich das Original kriege, weiss ich ned.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #63 am: 12. September 2009, 17:39:12 »
- Kann man denn auf dem Rezept nicht ein Aut idem - Krezchen setzen?


Auf "unseren" Rezepten sind ja Aut idem Kästchen, die ein Arzt nur anzukreuzen braucht, wenn er es für notwendig hält.
Der Apotheker oder man selber darf da natürlich nichts ankreuzen.

Keine Ahnung, warum du das teure Orginal Produkt bekommst, auch wenn dein Arzt es nicht handschriftlich vermerkt ::)!

LG
lucamama

buzzle

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Generika / Generikum
« Antwort #64 am: 12. September 2009, 18:00:43 »
in deutschland ist es so, dass wenn man als apothekenmitarbeiter sich nicht an den rabattvertrag hält, es schon zu nicht erstatten führen kann. wenn man aber mit einer ordentlichen begründung das medi von einer anderen firma abgibt, passiert der apo gar nichts. grad bei antikonvulsiva wird das eigentlich so gemacht.


lg sarah
Lebe dein Leben, denn das Leben ist zu kurz, um alles zu erleben!

Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #65 am: 12. September 2009, 18:17:34 »
in deutschland ist es so, dass wenn man als apothekenmitarbeiter sich nicht an den rabattvertrag hält, es schon zu nicht erstatten führen kann. wenn man aber mit einer ordentlichen begründung das medi von einer anderen firma abgibt, passiert der apo gar nichts.

Ja Sarah, das ist richtig, hatte ich ja auch erwähnt.

Ich kann mit nur nicht vorstellen, dass ein Apotheker sich um den zusätzlichen Schreibkram reißt, wenn der Ausnahmefall zum Normalfall wird und er Gefahr läuft schlussendlich gar nichts von der Krankenkasse zu bekommen.

Dann doch besser die Diskussion mit dem Arzt führen, damit der gleich das Kreuz an die richtige Stelle setzt!

Das ganze System ist doch völlig unausgegoren...und da können weder der Apotheker noch der Arzt etwas für.

LG, lucamama

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.878
    • Total-Normal
Re: Generika / Generikum
« Antwort #66 am: 12. September 2009, 18:20:29 »
Hallo lucamama

Ich meine es so: Der Arzt muss das Aut idem Kreuzchen macht. Aber wäre es theoretisch möglich, dass dies der Patient im Nachhinein machen könnte (Urkundenfälschung)?
In der CH wäre es nicht möglich, da es keine Kästchen hat und dies explizit auf dem Rezept vermerkt werden müsste.

Idee: Ich habe ja ein Rezept, das ich bei der Apotheke abgeben will. Könnte da ja fragen, aber nicht, dass mir der Peter auf falsche Gedanken kommt  ::)

In der CH ist es glaub so, dass in einer bestimmten Spannweite des Preises, das Original gegeben werden darf. - Mir wurde vor x Jahren - als die Lamictal-Generikas frisch auf dem Markt war, auch ein Generika in die Hand gedrückt. Habe kräftig gemeckert, aber der Apotheker sagte, dass er es wegen dem Preis machen muss.

Beim Tacosal, Epanutin, Phenytoin-Gerot gab's nie was zu meckern, sind ja alles Generikas  :P  
Aber wenn's da Rabattverträge gegeben hätte, das wäre nicht gut gekommen.
« Letzte Änderung: 12. September 2009, 18:37:56 von Amazönchen »
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #67 am: 12. September 2009, 18:30:56 »
Hallo Amazönchen,

klar könnte man selber das Kreuzchen machen, wäre dann eben Urkundenfälschung!!

Ich könnte auch rote Ampeln ignorieren, Stop-Schilder missachten und das Finanzamt bei meiner Steuererklärung beschei....
Solange man nicht erwischt wird, kommt man damit durch.

Aber das macht das Ganze ja nicht vor dem Gesetz und falls man so etwas hat, dem eigenen Gewissen,  richtig !

(Phenytoin ist ja sowieso nicht das Problem, das Zeug ist ja so günstig...200 Tbl. kosten irgendwas mit 17,00 €, wenn ich mir da den Rest anschaue, den Luca nimmt...das sind dann schon völlig andere Kosten ::) )

LG, Lucamama  

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.878
    • Total-Normal
Re: Generika / Generikum
« Antwort #68 am: 12. September 2009, 18:41:28 »
Aber wenn ich von Tacosal auf Phenytoin-Gerot hätte wechseln müssen, das wäre böse in die Hosen gegangen.
Wurde nämlich gigantisch müde. (Es wurde von Tacosal auf Phenytoin-Gerot gewechselt aber ruck-zuck wieder zurück).
Also, Generikas sind auch nicht Generikas  ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #69 am: 12. September 2009, 19:01:26 »

Also, Generikas sind auch nicht Generikas  ;)

Da hast du natürlich absolut recht.

Ich meinte auch nur, dass man sich das Original Produkt Phenhydan "leisten" könnte, falls der Arzt sich weigern würde, das Kreuz zu machen. (ich weiß, es gibt etliche für die sind auch die 17,00€ eine zu große finanzielle Belastung ::))

Aber ich bin sowieso froh, wenn wir das Zeug in 4 Wochen los sind :dance:!

LG   

buzzle

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Generika / Generikum
« Antwort #70 am: 12. September 2009, 19:59:34 »
das mit dem schreibkram ist eigentlich nicht das problem. man schreibt einfach nur den grund direkt aufs rezept. wir machen das auf arbeit auch nur bei den antikonvulsiva, und nicht bei den anderen AM. und so viele leute gibts nicht, die das bei uns holen. weder in der einen filiale noch in der anderen. und die, die medis bei uns holen, bekommen das, was sie immer bekommen haben. ist uns einfach zu riskant da was anderes rauszugeben. muss aber jeder apotheker oder jede pta mit dem eigenen gewissen vereinbaren.


lg sarah
Lebe dein Leben, denn das Leben ist zu kurz, um alles zu erleben!

Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

lucamama

  • Gast
Re: Generika / Generikum
« Antwort #71 am: 12. September 2009, 20:19:12 »
Ja Sarah :),
das ist klasse, dass ihr in "eurer" Apotheke so viel Verständnis für die Problematik habt.

Ich habe auch mal in der Apotheke das Orginal-Produkt bekommen, allerdings nach einigen Diskussionen ::), weil unser Arzt vergessen hatte das Kreuz zu machen. Und 100 km zu fahren, damit er es nachholt, hatte ich auch keine Lust ::)

Seitdem achte ich da immer darauf und bitte ihn, es anzukreuzen...der vergisst das nämlich dauernd!

LG
lucamama

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #72 am: 12. September 2009, 22:10:34 »
Hallo!

Zitat
klar könnte man selber das Kreuzchen machen, wäre dann eben Urkundenfälschung!!

Bin zwar nicht "Peter" ( ;) ) aber die Frage als solches habe ich mir auch schon mal gestellt und das auch direkt in der Apo gefragt - weil ich zu denen einen sehr guten Draht habe. Außerdem hab ich eine Bekannte, die PTA ist.

Wenn das Rezept mit dem PC gedruckt ist und das Kreuzchen dann handschriftlich ergänzt wurde, muss der Praxis-Stempel daneben/drauf sein. Man ist auch am überlegen, ob man diesen Stempel nicht generell verlangt.

Übrigens werden die Rabattverträge teilweise sogar während des Jahres geändert - damit es den (armen!) Apothekern nicht langweilig wird...  :o

Zitat
Ich habe auch mal in der Apotheke das Orginal-Produkt bekommen, allerdings nach einigen Diskussionen Roll Eyes, weil unser Arzt vergessen hatte das Kreuz zu machen. Und 100 km zu fahren, damit er es nachholt, hatte ich auch keine Lust Roll Eyes

Die aus der Apo brauchen doch nur dort anrufen. Dann können/dürfen sie dir das gewüschte geben und klären das mit dem Doc dann selbst.

Zitat
Ich stelle aktuell beim Lamo keinen Unterschied zwischen "Ratiopharm", oder jetzt aktuell "biomo" fest. Nehme sie einfach und schaue was passiert. Anfallsfrei bin ich ja eh nicht, also achte ich erst mal drauf ob sich Nebenwirkungen bemerkbar machen und wie es sich auf die Frequenz auswirkt.

Ich nehm ja auch Lamo und bin auch (noch) nicht anfallsfrei. Aber das Risiko das Generika zu wechseln gehe ich nicht ein. Dabei geht es mir nicht wirklich um die NW sondern um die Wirkung. Wenn ich - übertieben gesagt - jedes Mal ein anderes Generika nehme kann ich ja nicht mehr zuordnen, warum die Anfälle (nicht) weniger werden.

Zitat
irgendwann werden wir vermutlich alle nicht mehr darum herum kommen? Ist wohl auch in Deutschland alles eine Frage der Zeit.

Worum drum rum kommen? Meinst du, dass man gezwungen wird ein Generikum zu nehmen, sobald es zur Verfügung steht?

LG Mirjam
« Letzte Änderung: 12. September 2009, 22:12:27 von Mirjam »
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Meinbaby

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 65
Re: Generika / Generikum
« Antwort #73 am: 11. März 2010, 16:17:06 »
Hallo Chame,
die Bescheinigung bzw den Arztbericht, in dem steht, dass ich nur Original-Medikamente vertrage, habe ich in einem Epilepsie-Zentrum erhalten. Ich habe das seinerzeit an erlebten Beispielen erklärt, dass es mir nach der Einnahme von Generika oft sehr schlecht geht, dass Anfälle auftreten etc. Das haben die Ärzte in Bethel verstanden und mir bescheinigt.
Ich wünsche Deinem Sohn gute Besserung und dir die Kraft, weiterhin für ihn zu Hause und uns hier im Forum tätig zu sein.
Viele herzliche Grüße
Hermann


Das ist super! Schade ist aber, dass bei den Kleinsten meiner Erfahrung nach die Ärzte nicht selbst darauf kommen - immer muss man als Eltern den Mund aufmachen.. doch was ist mit denen, die keine Erfahrung haben ect. ?

Müssen wir erst die Nebenwirkungen spüren, bis mal etwas geändert wird!? !! Ich bin doch keine Laborratte!

Wegen dieser Problematik habe ich sogar schon an die 100 de von € selbst zugesteuert!
Prima, dass sich hier alle unterhalten können (-: Mein Baby ist 19 Monate, wir die Eltern sind um die 37

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #74 am: 12. März 2010, 00:01:19 »
Hallo Meinbaby!

Ich muss vorausschicken, dass ich deine "Hintergrund-Geschichte" nicht kenne (schaffe nicht, immer alles zu lesen), aber hat dein Kind von Anfang an ein Original-Präperat bekommen? Es geht nämlich in erster Linie darum, bei dem zu bleiben, mit dem man angefangen hat. Wenn also das erste ein Generikum war, muss/soll man nicht auf das Original wechseln, sondern nur bei der gleichen Pharma-Firma bleiben.

Wie/ob und mit welchen NW jemand reagiert weiß derjenige immer erst wenn er es an sich selbst probiert hat. Damit müssen wir leider alle leben, denn es ist einfach total verschieden. Also ein Original zu nehmen ist auch keine Garantie dafür, keine NW zu bekommen.

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom