Autor Thema: Neuropsychologischer Test  (Gelesen 2497 mal)

sonnenaufgang

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 847
Neuropsychologischer Test
« am: 13. März 2008, 14:38:52 »
Hallo Zusammen
Hat jemand Erfahrung mit Neuropsychologischen Tests?
Würde mich über jede Antwort freuen.
LG Sonnenaufgang  :)

ragazzi77

  • Gast
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #1 am: 13. März 2008, 16:44:41 »
Hallo sonnenaufgang,

was heißt Erfahrung... ::), habe aber schon mal einen gemacht als ich stationär in Bonn war.

Ich fand ihn eigendlich noch recht interessant. Da wurden zB. Zahlenreihen aufgezählt die ich dann Rückwarts nachsagen musste, oder auch diese Figuren legen mit den Bauglötzchen etc. :P. Ich weiß leider nicht mehr genau wie lange das ganze gedauert hat, aber war schon eine Weile.
Also ich fand es nicht unangenehm. Kann dir auch leider gar nicht mehr alles aufzählen was das sonst noch alles war weil es nun doch schon ein paar Jährchen her ist.
Auf jeden Fall hat man Aufgrund von diesen Spielchen wohl festgestellt das meine Ergebnisse auf eine Minderung links temporal assoziierter Funktionen hinweisen, was immer das auch heißen mag ::), denn ich habe davon noch nie was bemerkt ;).

Also, geh das ganze locker an und gib Dein bestes :tröst:!

Hermann

  • Gast
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #2 am: 13. März 2008, 17:44:50 »
Hallo Sonnenaufgang,
ich habe vor zwei Jahren das erste Mal einen neuropsychologischen Test machen "müssen". Neuropsychologisch wird man in Bethel grundsätzlich einige Male mit unterschiedlichen Tests kurz vor einer Operation untersucht. Dort ist mir gesagt worden, dass das eine Art Inventur (besser gesagt, Zeitaufnahme) darüber ist, wie es mit Reflexen, Schnelligkeit, Abstraktions- und Denkvermögen aussieht.
Diese Testung ist gar nicht schwer, alles kann man nicht wissen, selbst wenn man so gut ist oder so gut wie gar nichts hinbekommt, hängt davon die Welt nicht ab. Dieser Test wird in Bethel nach einem Viertel- und einem Halbjahr nach der OP nochmal gemacht, um zu sehen, ob die "Birne"  Schaden genommen hat oder nicht. Ob Du den Test gut hinbekommst oder nicht, wird auch von Deiner Tagesform abhängen.
Wenn Autofahrer zum sogenannten ***en-Test müssen, wird glaube ich, ein ähnlicher Test gemacht, die MPU. Von daher würde ich jemanden fragen, der schon mal zur MUP gemusst hat. Mach dir bitte keine Sorgen, ich wünsche dir viel Glück und alles Gute.
Herzliche Grüße
Hermann

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.740
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #3 am: 13. März 2008, 18:00:29 »
Hallo Sonnenaufgang,

bei mir ist es auch einige Jahre her. Einmal in Bethel und einmal vor und nach der Medikamentenstudie in München und irgendeinen Teil davon, als ich das Video-Monotoring hatte. Ich fand ihn auch, wie ragazzi, interessant und hat Spaß gemacht.

Lediglich der Wortteil "psycho" wirkt so abschreckend, das aber bleibt bei dem Wortteil.

LG, Dendrit

sonnenaufgang

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 847
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #4 am: 13. März 2008, 21:51:15 »
Danke für eure Infos.
Das dachte ich mir auch in etwa so. Muss es auch machen wenn ich ev. stationär zur Mediumstellung gehe.
Also das werden wir auch noch packen. :jojo:
LG sonnenaufgang

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.439
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #5 am: 14. März 2008, 11:14:00 »
Die Tests sind an sich lustig, wenn du Rätsel und Gedankgenspielchen sowie Reaktionsspielchen magst. Du kannst also wirklich recht entspannt da herangehen.

Die Neuropsychologie ist im Übrigen einfach der Bereich der Psyhologie, der für das Gedächtnis zuständig ist. Die Leute von uns (oder auch Menschen z. B. nach einem Schlaganfall), die unter Gedächtnislücken leiden und Hilfe benötigen, würden zu einem Neuropsychologen gehen, der dann mit seinen speziellen Kenntnissen die betroffenen Gebiete noch mal etwas genauer eingrenzt und daraufhin Übungen mit einem durchführt, damit die betroffenen Teil des Kurz- oder Langzeitgedächtnisses wieder auf Trab kommen.
Gruß, Kamasutra

sonnenaufgang

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 847
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #6 am: 14. März 2008, 12:04:19 »
Ich galube so ganz gelassen werde ich das doch nicht nehmen können. Habe nämlich etwas Prüfungsangst :-\
Und kann mich in Stress Situationen sehr schlecht konzentrieren.
Aber ich darf mir nun nicht zu viel gedanken machen, es wird so kommen wie es kommen muss.
Das einzige was Konsequenzen haben kann ist eine Mediumstellung.
LG Sonnenaufgang

Kamasutra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.439
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #7 am: 14. März 2008, 12:26:34 »
Sage das am Anfang, dass du Prüfungsangst hast, das werden die schon berücksichtigen.
Gruß, Kamasutra

ragazzi77

  • Gast
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #8 am: 14. März 2008, 16:01:53 »
Ich galube so ganz gelassen werde ich das doch nicht nehmen können. Habe nämlich etwas Prüfungsangst :-\

Hallo sonnenaufgang,

mach dir nichts draus, Prüfungsangst habe ich auch :P. Aber das hat damit nicht wirklich viel zu tun, weil man ja nicht Erlerntes Vortragen muss sondern einfach spielerisch mitmachen ;). Ist dann schon was anderes!


besucher

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #9 am: 14. März 2008, 16:35:52 »
Hallo

ich sehe dass einige schon so einen Test gemacht haben und vor allem die, die eine OP hinter sich haben.

Eine OP steht mir jetzt bevor. Ich weiß nicht wie wichtig dieser Test ist aber bei mir wollen sie diesen Test nicht machen.

Somit wollte ich auch fragen sollte man einmal im Leben und vor allem vor der OP so einen Test machen und kann man darauf verzichten.

MfG 

ragazzi77

  • Gast
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #10 am: 14. März 2008, 16:58:45 »

Eine OP steht mir jetzt bevor. Ich weiß nicht wie wichtig dieser Test ist aber bei mir wollen sie diesen Test nicht machen.


Hallo besucher,

ob der Test gemacht werden muss oder nicht liegt auch daran, an welcher Stelle im Gehirn der Anfallsherd sitzt oder vermutet wird  :weirdo:.

Ich gehe mal fest davon aus, ehe die Ärzte eine OP am Gehirn durchführen werden sie mit Sicherheit alle Voruntersuchungen machen die in jedem speziellen Einzelfall notwendig sind. Wenn sie also der Meinung sind das dies für Deine OP nicht von Bedeutung ist, so mach dir mal keine unnötigen Sorgen!

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.740
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #11 am: 14. März 2008, 19:29:58 »
Hallo Sonnenaufgang,

gehör auch zu den Prüfungsängstlern :) und kann bestätigen, es ist was anderes. Etwas aufgeregt am Anfang, aber dann - wie ragazzi schreibt - spielerisch. Das schaffst Du ganz bestimmt, hast schon so viel hinter Dir!

LG, Dendrit

Sam

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 25
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Neuropsychologischer Test
« Antwort #12 am: 14. März 2008, 21:36:57 »
hallo

also ich musste den test auch machen wo ich stationär behandelt wurden wo dann auch medis umgestellt wurden weil ich nebenwirkungen hatte über mein gedächtnis, also das ich sachen so schnell vergessen hatte

also ich kann dir sagen ich hab auch total prüfungsangst und wenn ich an nem test sitze krieg ich blackouts und dan geht gar nix mehr, aber dort isses ja nich wirklich nen test wie in der schule,sie schauen nur wie sie dir helfen können wie die anderen schon gesagt haben du kannst ganz ruhig dort hingehen.

ich hatte auch das mit den zahlen vor und rückwärts sagen,und mit den farbblöcken wo man so raufzeigen musste,wie das ganze ging weiss ich auch nich mehr, aber dan der letzte test war, dass bei mir zeit gestoppt wurde, glaub eine minute und ich musste alles wörter aufzählen mit buchstaben S ausser keine namen, länder, städte und so, das klingt jetzt alles voll easy aber ich hatte echt mühe, und wenn du z.b. stuhl gesagt hast durftest du stuhlbein nich mehr sagen :D auf alle fälle dann wo der dok mir die ergebnisse gab sagte er also bei dem einen buchstaben"spiel" sei ich total schlecht gewesen
da hab ich ihn eh ned verstanden was der test sollte :D aber in einer weise wars doch noch witzig :D
Live your Dreams, don't dream your Life